Benzinsorte(n) für den Range Extender

Benzinsorte(n) für den Range Extender

Beitragvon EcoDrive » 13. Jan 2012 22:08

Hallo zusammen

Ich bin da über was gestolpert. Der RE benötigt ein Benzin mit mind. 95 Oktan (ROZ)

1. Unterschiedliche Namensgebung für das Benzin für den RE im deutschspachigen Raum
Beispiel. D: Super, ist in CH: Bleifrei 95, im Alltag noch als Normalbenzin bezeichnet. Darf nicht mit dem
Normalbenzin in D (ROZ91) verwechselt werden. Das heisst in D muss Super in der Schweiz 'Normal'
getankt werden.

2. Was ich bisher nicht wusste, dass es auch Unterschiede jahreszeitlicher Art gibt.
Also Unterschiedliche Spezifikationen für Winter-, Frühling & Herbst und Sommerbenzin.

Kennt sich da jemand aus? http://de.wikipedia.org/wiki/Motorenbenzin
Kann man das Benzin aus dem Winter ohne Bedenken im Sommer 'ausfahren'?
Opel Ampera, 2012 seit 3.5.12.
Vollständige Datenerfassung seit 6.5.12
35504 km elektr. mit 12,88 kWh/100km ab Akku.
16,58 kWh ab geeichtem Zähler
1698 km RE-Betrieb 7,49 L/100km
Lebensd.Verbr. 0,52 L/100km (0,34 L/100km seit 6.5.12)
Stand 08.10.14
Benutzeravatar
EcoDrive
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 2887
Registriert: 16. Okt 2011 19:58
Wohnort: Schweiz

Re: Benzinsorte(n) für den Range Extender

Beitragvon Marcel » 13. Jan 2012 23:03

Normalbenzin 91 in D gibt es nicht mehr. Ist jetzt alles Super 95...

Das mit dem Winter und Sommersprit gibt es, aber nur beim Diesel. Beim Diesel ist es im Winter notwenig dem Sprit spezielle Additive zuzumischen, damit er bei niedrigen Temperaturen Flocken bildet.
Winterdiesel im Sommer fahren ist natürlich kein Problem. Die Mineralölfirmen putzen ja nicht jedes Frühjahr ihre Tanks sauber ;-)

grüße
Marcel
16 kWh - fährt
 
Beiträge: 27
Registriert: 12. Nov 2011 10:55

Re: Benzinsorte(n) für den Range Extender

Beitragvon schneeflocke » 13. Jan 2012 23:03

Bisher wusste ich nur das es bei Diesel ein Unterschied zwischen Sommer und Winter gibt, da diesel im Winter zu dickflüssig wird ohne spezielle aditive, beim Benzin wäre mir das neu.
Ich bin davon überzeugt das Winterbenzin bedenkenlos im Sommer gefahren werden kann.
das hier habe ich auch noch gefunden
http://www.rp-online.de/wirtschaft/ratg ... t-1.638551
LG
Der beste Weg, die Zukunft vorauszusagen, ist, sie zu gestalten.“
(Willy Brandt)


Ampera EPionier (05/2012; ...CU117...)
Benutzeravatar
schneeflocke
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 658
Registriert: 10. Nov 2011 22:09
Wohnort: Oberschwaben
Verbrauch

Re: Benzinsorte(n) für den Range Extender

Beitragvon Klaus » 31. Mär 2012 14:14

Hat jemand schon Erfahrung mit unterschiedlichen Benzinsorten und den RE gemacht ?

Da wären einmal ja das "normale" Super 95 (E5) und Super 95 (E10), sowie Super 98 und Shell V-Power 100.

Auch besteht ja die Möglichkeit ein Gemisch von E85 und Super zu fahren. Statt E10 Zum Beispiel:
E30 (bei 35l Tank 11,7l E85 und 23,3l Super E5) oder E50 (19,9l E85 und 15,1l Super E5)
Mein Bruder fährt seinen Golf IV ohne Probleme mit den E50 Gemisch.

Gibt es ausser den Preisunterschied auch eine Leistungssteigerung bzw ein Minderverbrauch bei Super mit 98 oder 100 Oktan ?
Klaus
 

Re: Benzinsorte(n) für den Range Extender

Beitragvon Chris » 31. Mär 2012 15:11

Einen Kraftstoff mit höherer Klopffestigkeit, also statt 98Oktan 100Oktan, tanken macht in meinen Augen keinen Sinn wenn der Motor den "besseren" Kraftstoff nicht braucht, wie es zb. bei Sportwagen der Fall ist.
Ich denke nicht, dass dadurch ein Minderverbrauch feststellbar ist.
Gruß vom Niederrhein, Chris
Benutzeravatar
Chris
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 691
Registriert: 8. Dez 2011 21:36
Wohnort: Geldern

Re: Benzinsorte(n) für den Range Extender

Beitragvon Cyberjack » 17. Dez 2013 11:27

Ich hol das hier mal hoch:

Der einzige Grund sog. Premiumbenzin zu tanken wäre der geringere Ethanolgehalt.
Beim Ampera braucht man im Idealfall ja recht wenig Benzin. Seit der Einführung von E5 und besonders E10, hat sich die Lagerfähigkeit von diesen Sorten rapide verschlechtert.
Ein Bekannter von mir restauriert professionell alte und sehr alte Vespas und dessen Kunden sind hier besonders betroffen. Nach einer Wintersaison Standzeit, kann man den Sprit meistens entsorgen. Eine Geruchsprobe "sticht" auch gleich in der Nase, da der Sprit richtig vergammelt "riecht". Das Ethanol löst außerdem bei den alten Vespas diverse Buntmetalllegierungen in Vergaser und Spritsystem auf, was dann weitere Schäden zur Folge hat. Davon dürfte ein E10 taugliches Auto eher nicht betroffen sein. Allerdings kann man dem Problem nur durch Vermeiden von Ethanol entgegnen, bei Vintage Fahrzeugen z.B. durch Tanken von sog. Aspen Sprit, welcher ethanolfrei ist. Ich konnte bei den Spritkonzernen noch nicht rausfinden welche Sorten (vorallem Ultimate, V-Power) ethanolfrei sind. Die Websites geben da leider nix her bis auf einen generellen Anteil von 4,8% Ethanol z.B. in Super Plus mit 98 Oktan.

Vielleicht weiß ja hier jemand mehr dazu?

M.
Benutzeravatar
Cyberjack
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 1076
Registriert: 20. Nov 2013 00:43
Wohnort: Vorarlberger Unterland (A) Mod. 2012A CU1183XX
Verbrauch

Re: AW: Benzinsorte(n) für den Range Extender

Beitragvon micky4 » 17. Dez 2013 11:41

Cyberjack hat geschrieben:.... Das Ethanol löst außerdem bei den alten Vespas diverse Buntmetalllegierungen in Vergaser und Spritsystem auf ....

Also ein Chemiker verkrampft sich bei solchen Äußerungen. Woher kommt so ein Blödsinn ?
Liebe Grüße, Michael CU#13068, lithiumweiss, ePionier
myampera.wordpress.com
Benutzeravatar
micky4
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 2041
Registriert: 5. Apr 2012 08:39
Wohnort: Wien, Österreich
Verbrauch

Re: AW: Benzinsorte(n) für den Range Extender

Beitragvon Cyberjack » 17. Dez 2013 12:07

micky4 hat geschrieben:
Cyberjack hat geschrieben:.... Das Ethanol löst außerdem bei den alten Vespas diverse Buntmetalllegierungen in Vergaser und Spritsystem auf ....

Also ein Chemiker verkrampft sich bei solchen Äußerungen. Woher kommt so ein Blödsinn ?


Den Blödsinn hab ich selber zerlegt. Buntmetall mag der falsche Ausdruck dafür sein, hauptsächlich ist es wohl Messing, Zink usw. Allerdings lässt sich bei so alten Geräten nicht genau sagen, aus was genau Vergaser, Düsen und auch Dichtungen bestehen. Die Mischung der Metalle und das Ethanol machts aus, vor der Einführung von E5 in Österreich waren derlei Schäden nur bei extrem langen Lagerzeiten vorhanden, seit ca. 4 Jahren treten diese en masse auf. Auch Getriebesimmeringe halten dem Sprit nicht mehr stand und schrumpfen, diverse Gummidichtungen machen auch in küzester Zeit den Spagat.

Was da chemisch genau passiert weiß ich nicht, da keiner die Zusammensetzung der originalen Metalle usw. kennt. Ich kann Dich aber gerne mit Schadensbilder zuschütten, _jede_ alte Vespa ist von diesem Problem früher als später betroffen, besonders Baujahre vor 1978.

Wir vermuten auch, daß die Sprithersteller noch Zusätze zumischen um die Lagerfähigkeit zu verbessern.
Wie diese mit dem alten Material reagieren weiß auch keiner.

Aber wenn Du chemisch "fit" bist, kannst Du ja z.B. bei der OMV in Erfahrung bringen, was genau z.B. in OMV 100 drin ist und wie hoch genau der Ethanolanteil ist ....

P.S.: Es ist im übrigen nicht sehr höflich ein Posting mit "Blödsinn" abzuqualifizieren, wenn man inhaltlich anderer Meinung ist.

M.
Benutzeravatar
Cyberjack
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 1076
Registriert: 20. Nov 2013 00:43
Wohnort: Vorarlberger Unterland (A) Mod. 2012A CU1183XX
Verbrauch

Re: Benzinsorte(n) für den Range Extender

Beitragvon EcoDrive » 17. Dez 2013 12:34

Der Ampera hat einen internen Kalender, der ua auch die Motorenwartung alle 6 Wochen und die Kraftstoffwartung nach einem Jahr steuert. Bei Letzterem berücksichtigt er wieviel innerhalb dieses Jahres nachgetankt wurde. Durch das Nachtanken 'verbessert' sich das durchschnittliche Alter und dieser Modus kann dadurch immer wieder hinausgeschoben werden.
Deshalb wird empfohlen bei geringem RE-Einsatz den Tank nur zu einem Drittel zu füllen. Das lässt dann Spielraum nach annähernd einem Jahr mal ein wenig nachzutanken.

Ach ja und nicht vergessen, ohne Benzin im Tank läuft der Ampera nicht.
Seite 116
Wenn der Kraftstoffwartungsmodus
bei niedrigem Kraftstoffstand ausgelöst
wird, kann er letztendlich den
Tank leeren, falls nicht nachgetanktwird.

Dies führt zu verringertem oder
gar keinem Antrieb. Um das Fahrzeug
funktionsfähig zu halten, muss
immer ausreichend Kraftstoff im Tank
vorhanden sein.

Grüsse
EcoDrive

EMM-Seite-114.jpg
EMM-Seite-114.jpg (144.64 KiB) 5731-mal betrachtet


EMM-FMM-Seite-115.jpg
EMM-FMM-Seite-115.jpg (130.18 KiB) 5731-mal betrachtet


FMM-Seite-116.jpg
FMM-Seite-116.jpg (115.12 KiB) 5731-mal betrachtet
Opel Ampera, 2012 seit 3.5.12.
Vollständige Datenerfassung seit 6.5.12
35504 km elektr. mit 12,88 kWh/100km ab Akku.
16,58 kWh ab geeichtem Zähler
1698 km RE-Betrieb 7,49 L/100km
Lebensd.Verbr. 0,52 L/100km (0,34 L/100km seit 6.5.12)
Stand 08.10.14
Benutzeravatar
EcoDrive
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 2887
Registriert: 16. Okt 2011 19:58
Wohnort: Schweiz

Re: Benzinsorte(n) für den Range Extender

Beitragvon micky4 » 17. Dez 2013 12:39

Ich dachte, du hast irgendwelche Webseiten zitiert ("die Webseiten geben da leider nix her") und wollte dich natürlich nicht beschimpfen. Bitte entschuldige !
Meines Erachtens ist es UNMÖGLICH mit Ethanol irgendeine Buntmetalllegierung, sei es Messing, Bronze oder andere Legierungen aufzulösen. Fast jedes Lösen eines Metalles entspricht einer Oxidation wobei das Oxidationsmittel selbst reduziert wird. Ethanol selbst kann nicht weiter reduziert werden. Spuren H+ vielleicht, aber nicht in der Gasphase ("Vergaser" ...) ...
Liebe Grüße, Michael CU#13068, lithiumweiss, ePionier
myampera.wordpress.com
Benutzeravatar
micky4
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 2041
Registriert: 5. Apr 2012 08:39
Wohnort: Wien, Österreich
Verbrauch

Nächste

Zurück zu Range-Extender

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast