Offizielles zu RE-Variationen in der Zukunft

Re: Offizielles zu RE-Variationen in der Zukunft

Beitragvon sasala » 28. Jul 2014 11:22

Das liegt in D auch an der Subventionierung des Diesels ( 18 ct weniger Steuern pro Liter)....da kann man mit nem Hybriden kostenmäßig nicht so punkten....sollte sich die EU durchsetzen und die Kraftstoffe zukünftig nach Energiegehalt besteuert werden sind VW,Audi usw. pleite,die sitzen dann auf nem Berg unverkäuflicher Stinker.
Stimmt,CH und A sind in Sachen LPG Notstandsgebiete :D
CNG gibts in D,A,CH und I....wobei die Tankstellendichte in D eher lausig ist,das ist maximal ne Grundversorgung so wie bei LPG in der Schweiz....
sasala
2,2 kW - wird noch geladen
 
Beiträge: 11
Registriert: 23. Jul 2014 19:42

Re: Offizielles zu RE-Variationen in der Zukunft

Beitragvon atomroflman » 1. Aug 2014 11:31

Ich halte die Version mit dem Turbo für eine gute Idee, sofern nicht das zusätlziche Gewicht den Verbrauch beim Stromfahren zu sehr erhöht.

Warum eigentlich immer entweder oder denken?
Kann man nicht alle Varianten anbieten, wenn alle Varianten eh nur Ableger von Adams o.ä. sind?
Ich brauch kein Gaspedal, ich habe ein Potentiometer... :)
Benutzeravatar
atomroflman
111 kW - voll elektrisch
 
Beiträge: 429
Registriert: 2. Jul 2013 13:40

Re: Offizielles zu RE-Variationen in der Zukunft

Beitragvon AmpiD(r)iver » 1. Aug 2014 18:21

Weisst Du WAS das für ein Zusatzaufwand in der Programmierung bedeutet ob mit oder ohne Turbo gefahren wird? Und was da alles zusätzlich mit einfliessen muss... bsp. Kurzlauf des Motors im Winter! Is' mit Turbo etwas völlig anderes als ohne... Ich denke nicht dass eine Turbolösung für einen RE Sinn macht. Dies, weil die Spitzenleistungen welche von einem RE gefordert werden kein so hohes Drehmoment erfordern, und wenn Du den Turbo über längere Zeit betreibst ist der Verbrauchsvorteil auch wieder dahin! Von der Anfälligkeit und des Serviceaufwandes rede ich hier garnicht!
Es ist nur eine Frage der Energie! Hat man genug davon,
kann man ALLES erreichen!!! (© 16.2.2014)
"to drive like no one has drove before..."
... "ENERGIE!" ;)
Schwarze Ampera, Modell 2012 CU 108***, genannt "BlackPearl"
Benutzeravatar
AmpiD(r)iver
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 1116
Registriert: 29. Jun 2013 20:47

Re: Offizielles zu RE-Variationen in der Zukunft

Beitragvon Michel-2014 » 1. Aug 2014 19:31

Da gebe ich Ampi vollkommen recht.
Kleiner Stromer ;-)
Benutzeravatar
Michel-2014
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 2306
Registriert: 18. Apr 2014 22:28

Re: Offizielles zu RE-Variationen in der Zukunft

Beitragvon mainhattan » 2. Aug 2014 05:18

... Und warum ein Turbomotor schwerer sein soll als ein Sauger, erschließt sich mir nicht... Statt Turbo mehr Hubraum ist doch beim Sauger die Devise. damit mehr Verbrennungsraum und damit mehr Gewicht ;)
Gruß
mainhattan
http://www.mit-strom-gegen-den-strom.de
http://www.twitter.com/Elektroflitzer
Opel Ampera 08/2014-11/2017
Opel AMPERA-e seit 22.11.2017
Benutzeravatar
mainhattan
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 4148
Registriert: 8. Jan 2014 19:25
Wohnort: Bad Soden am Taunus

Re: Offizielles zu RE-Variationen in der Zukunft

Beitragvon AmpiD(r)iver » 3. Aug 2014 10:13

Naja, aber bei'm Turbo ein zusätzliches Aggregat was meist aus Guss besteht. Zusätzliche Wege für die Ansaug- sowie Abgasführung und nicht zu vergessen ein zusätzlicher Ladeluftkühler welcher ja erschwerend auch ausreichend mit Kühlluft durchströmt sein muss... Dies könnte eine Verschlechterung des Cw Wertes zur Folge haben.
Es ist nur eine Frage der Energie! Hat man genug davon,
kann man ALLES erreichen!!! (© 16.2.2014)
"to drive like no one has drove before..."
... "ENERGIE!" ;)
Schwarze Ampera, Modell 2012 CU 108***, genannt "BlackPearl"
Benutzeravatar
AmpiD(r)iver
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 1116
Registriert: 29. Jun 2013 20:47

Re: Offizielles zu RE-Variationen in der Zukunft

Beitragvon RoterBaron » 4. Aug 2014 10:19

RE mit LPG halte ich für unsinnig. LPG ist ja schon billiger, aber um den Motor anzuwärmen startet der mit Benzin. Da der RE aber gerade seltener läuft wäre er öfter am "Benzin-fahren". Dann bräuchte er noch zwei Tanks. (Benzin/LPG) Macht also nur sinn, wenn der RE viel läuft und dann macht ein E-Auto wenig sinn.
LPG ansich finde ich nicht so unsinnig, wenn man ebenso wie bei E-Antrieb nicht viel Bleifuss fahren will, aber trotzdem viel Strecke fährt. Nach meiner Erkenntnis sind LPG-Umgerüstete Autos im LPG-Modus nicht Vollgasfest. Die Ventile werden dann zu heiss. Aber bis zu 3/4 der Max-Leistung ist auch dauerhaft kein Problem. Ich habe ein 0,8l LPG über 80000 Km problemlos gefahren. Aber ich habe auch einen Kollegen, dessen Auto verreckt ist. Ok, meiner Wurde von Hersteller umgerüstet und seiner nachträglich, aber ich denke wirklich, dass es an der Motorbelastung liegt. Andere Probleme wie schlechtes Startverhalten oder Anlagenausfall sollten bei neuen Anlagen nicht mehr gehäuft auftreten. Der Mehrverbrauch soll zwischen 10-30% liegen. Bei mir lag er bei 10%.
Lieben Gruß - nur Fliegen sind schöner ;-)
2012-2014:
Matiz 0,8 LPG. 43743-126213Km: 4,51€/100Km.

2014 - er auseinander fällt:
Ampera 11/2011. 26997-159592 Km: 5,09€/100Km.
92549 Km el.: 15,63 KWh/100Km.
40046 Km rest: 5,83 L/100Km
LDV: 2,1 - meiner: 1,77.
Benutzeravatar
RoterBaron
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 673
Registriert: 24. Jul 2014 13:16
Wohnort: Dauenhof / S-H

Vorherige

Zurück zu Range-Extender

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast