Steine im Reifenprofil

Steine im Reifenprofil

Beitragvon Markus Dippold » 25. Mär 2014 17:55

Hi,

daß sich Steine im Reifenprofil verklemmen können, ist ja nichts neues.
Nun habe ich gestern die Winterreifen runter- und die Sommerreifen draufgezogen.

Heute habe ich die Winterreifen von den Steinen befreit.
Was fiel auf?
Im Profil der Hinterreifen waren signifkant mehr Steine drin als vorne.
Also nicht nur die paar dicken Steinchen, die in den Wasserablaufrinnen klemmen, sondern jede Menge stecknadelkopf große Steinchen in den Lamellen selbst.

Hat irgendwer eine Idee, warum vorne praktisch nichts, hinten aber mehr Steine drin als noch freie Lamellen übrige sind?

Gruß
Markus
Bild- Opel Ampera ePionier, lithiumweiß, Modelljahr 2012
Besitz und Datenerfassung seit 13.12.2012
95513km elektrisch, 15.87kWh/100km ab Akku
15268km RE-Betrieb, 5.83l/100km
LDV 0.9l, persönlicher LDV 0.83l

Stand 31.12.2017

Meine Solaranlage
Benutzeravatar
Markus Dippold
1.21 Gigawatt
 
Beiträge: 3188
Registriert: 11. Okt 2012 11:46
Verbrauch

Re: Steine im Reifenprofil

Beitragvon martinsergio » 25. Mär 2014 19:27

Ich denke mal durch die Beschleunigung und das Bremsen bzw. auch das Lenken entfernt die Steine vorne schneller :geek: die Beanspruchung der Vorderreifen ist einfach größer
martinsergio
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 764
Registriert: 29. Nov 2012 13:15
Wohnort: Schalchen

Re: Steine im Reifenprofil

Beitragvon Tango » 25. Mär 2014 20:09

martinsergio hat geschrieben:Ich denke mal durch die Beschleunigung und das Bremsen bzw. auch das Lenken entfernt die Steine vorne schneller :geek: die Beanspruchung der Vorderreifen ist einfach größer


Genau, daran liegt es. ;)
Gruss Tango / Joe

möglich aber nicht Alltäglich
201,8 km E-Reichweite mit 10,2 kWh mit RE bei 4 Pässefahrt
171,7 km E-Reichweite mit 10,1 kWh ohne RE
98,8 km E-Reichweite mit 9,7 kWh ohne RE auf der Strecke Swiss-Ecodrive 2013
Tango
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 1996
Registriert: 24. Sep 2011 09:13
Wohnort: Schweiz

Re: Steine im Reifenprofil

Beitragvon Markus Dippold » 26. Mär 2014 08:35

Beim Rauspopeln der Steine habe ich gesehen, daß an den Nahtstellen teilweise die Vertiefungen in den Lamellen fehlen. Da ist hin und wieder ein komplett glatter Block drin.

Nahtstelle: Da, wo die Gießform (oder was auch immer) geschlossen wird. Erkennt man daran, daß da noch so hauchdünne "Grate" dran sind, wo der Gummi rausgelaufen ist oder rausgepreßt wurde.
Sowas gibts 4 mal am Reifen.

Gruß
Markus
Bild- Opel Ampera ePionier, lithiumweiß, Modelljahr 2012
Besitz und Datenerfassung seit 13.12.2012
95513km elektrisch, 15.87kWh/100km ab Akku
15268km RE-Betrieb, 5.83l/100km
LDV 0.9l, persönlicher LDV 0.83l

Stand 31.12.2017

Meine Solaranlage
Benutzeravatar
Markus Dippold
1.21 Gigawatt
 
Beiträge: 3188
Registriert: 11. Okt 2012 11:46
Verbrauch

Re: Steine im Reifenprofil

Beitragvon AstrA » 26. Mär 2014 12:11

Das ist bei meinen Reifen auch so. Wird wohl der Verstärkung dienen, da an den Auspressstellen Schwachstellen sein können.
AstrA
60 kW - range-extended
 
Beiträge: 65
Registriert: 4. Nov 2013 19:14
Wohnort: Berlin

Re: Steine im Reifenprofil

Beitragvon Martin » 26. Mär 2014 20:44

Die glatten Blöcke sind verschleißmarken.
Wenn der Reifen bis dahin abgefahren ist, sollte dieser möglichst vor der nächsten allg. Verkehrskontrolle ersetzt werden.
:)
Bild Nicht mal fliegen ist schöner.
Martin
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 1415
Registriert: 8. Aug 2011 20:56
Wohnort: Halle / Saale

Re: Steine im Reifenprofil

Beitragvon Markus Dippold » 26. Mär 2014 20:59

Martin hat geschrieben:Die glatten Blöcke sind verschleißmarken.
Nene, das sind die nicht.
Ich mache bei Gelegenheit ein Foto.

Gruß
Markus
Bild- Opel Ampera ePionier, lithiumweiß, Modelljahr 2012
Besitz und Datenerfassung seit 13.12.2012
95513km elektrisch, 15.87kWh/100km ab Akku
15268km RE-Betrieb, 5.83l/100km
LDV 0.9l, persönlicher LDV 0.83l

Stand 31.12.2017

Meine Solaranlage
Benutzeravatar
Markus Dippold
1.21 Gigawatt
 
Beiträge: 3188
Registriert: 11. Okt 2012 11:46
Verbrauch

Re: Steine im Reifenprofil

Beitragvon AndiW » 4. Dez 2015 13:59

Das liegt an der Geometrie der Form. Die Reifen werden in einer Art "Spritzgussform" vulkanisiert. Die Profilgestaltung ist natürlich als Negativ an der Aussenwand des Werkzeugs vorhanden.
Die feinen Profilstrukturen können nicht durchgängig von einem Segment auf das nächste Segment fortgeführt werden. Deswegen sind die Lamellen an den Nahtstellen, also den Übergängen von Segment zu Segment in der Tiefe unterbrochen.
AndiW
111 kW - voll elektrisch
 
Beiträge: 127
Registriert: 18. Nov 2015 11:41
Wohnort: Regensburg

Re: Steine im Reifenprofil

Beitragvon Joachim » 4. Dez 2015 17:59

Markus Dippold hat geschrieben:[…]
Hat irgendwer eine Idee, warum vorne praktisch nichts, hinten aber mehr Steine drin als noch freie Lamellen übrige sind?

Gruß
Markus

Da kam mal was im TV, wegen Reifenpannen. Es sollte gezeigt werden, warum statistisch die meisten Reifendefekte hinten sind:
Es wurden Nägel auf die Fahrbahn gestreut und mit einem VW-Bus überrollt. Die Aufnahme mit einer Hochgeschwindigkeitskamera hat gezeigt, dass die Nägel von den vorderen Reifen erfasst und mit hoher Geschwindigkeit in die hinteren Reifen geschossen werden!

So könnte das auch mit den Steinchen passieren.
Joachim
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 1078
Registriert: 12. Aug 2011 17:59
Wohnort: Im Ländle, Hohenlohe

Re: Steine im Reifenprofil

Beitragvon mainhattan » 5. Dez 2015 07:06

Glück im Unglück...

Beim letzten Aufenthalt in der Werkstatt, wo noch die schwarze Blende an der Fahrertür gewechselt werden musste (Werkstattverschulden) vielen meinen "Adler"augen auf, dass hinten links eine Schraube im Reifen steckt. Werkstattmann gebeten zu gucken, ob die Schraube tief drin steckt. :roll:

Nach zwei Umdrehungen mit dem Kreuzschlitz "pssssssst"... :x

Also kurzerhand Reifen runter, Stopfen rein und verklebt/vulkanisiert, passt seit etwa 3 Wochen.

Da seit der HV-Orgie in drei FOH-Werkstätten und im Werk der Ampera oftmals herumgeschoben wurde, vermute ich jedoch, dass das dort wo passiert ist. Deswegen hat der Werkstattmeister das auch umsonst gemacht :mrgreen:

*Verschwörungsmodus ON*
Hatte das schonmal mit meinem Polo. Selber die Reifen gewechselt (nach Sichtkontrolle definitiv im Reifen nix drin), zwei Wochen später zur Inspektion beim VW Dealer gewesen, prangt ein schöner Schraubenkopf als "Geschenk" im Reifen.
Mir hat jemand mal erzählt, dass in den Werkstätten sehr viel Material (Schrauben, Muttern, Schellen) sich während der Arbeiten durch die Schwerkraft an den Werkstattboden verabschieden, aber erst vor Feierabend die Werkstatt durchgefegt wird. Demnach ist das Risiko wohl höher, so ein Gegenstand sich reinzufahren, je später man am Tag einen Termin in der Werkstatt hat. ;)
*Verschwörungsmodus OFF*

:lol:
Gruß
mainhattan
Bild
http://www.mit-strom-gegen-den-strom.de
http://www.twitter.com/Elektroflitzer
Opel Ampera 08/2014-11/2017
Opel AMPERA-e seit 22.11.2017
Benutzeravatar
mainhattan
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 4216
Registriert: 8. Jan 2014 19:25
Wohnort: Bad Soden am Taunus

Nächste

Zurück zu Räder und Reifen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste