Leichte Felgen von Vorteil?

Re: Leichte Felgen von Vorteil?

Beitragvon Markus Dippold » 30. Jun 2014 11:55

Ampera-Michel hat geschrieben:Ich behaupte einmal :mrgreen: , dass man weder von Komfortzuwachs noch von geringerem Verschleiß wirklich etwas merken wird.
Auf ebener Straße merkt man kaum bis nichts, ja.
Aber wenn über über eine Holperpiste fahre, höre und spüre ich den Unterschied.
Auch bei Zügen mit den glatten Schienen wird ein Heidenaufwand getrieben, um die ungefederte Masse so gering wie möglich zu halten, obwohl die Schwingungen, die vom Gleis her kommen, eher gering sind. Die Federwege des Wagenkastens sind viel höher.

Ampera-Michel hat geschrieben:Bei guter Pflege (ab und zu einfach einmal anschleifen und schwarz überlackieren) halten auch Stahlfelgen ewig.
Da, wo man anschleifen und überlackieren müßte, kommt man nicht gar nicht hin. Das Problem sind nicht die glatten zugänglichen Flächen, sondern die Ecken, wo man auch mit der Zahnbürste ein Problem hat, die damit zu erreichen.

Ampera-Michel hat geschrieben:PS: der entscheidende Effekt nahezu aller Alufelgen ist doch der, dass der Fahrzeuginhaber sein Auto schöner findet (finden soll). ;)
Ja. Auch das.

Ein weiterer Vorteil von Alufelgen: Man kann (normalerweise) keine Radkappen verlieren.
Was hier so an kaputten Radkappen am Straßenrand herumliegt, das ist echt eine Menge.

Gruß
Markus
Bild- Opel Ampera ePionier, lithiumweiß, Modelljahr 2012
Besitz und Datenerfassung seit 13.12.2012
91604km elektrisch, 15.79kWh/100km ab Akku
15193km RE-Betrieb, 5.82l/100km
LDV 1.0l, persönlicher LDV 0.86l

Stand 30.09.2017

Meine Solaranlage
Benutzeravatar
Markus Dippold
1.21 Gigawatt
 
Beiträge: 3082
Registriert: 11. Okt 2012 11:46
Verbrauch

Re: Leichte Felgen von Vorteil?

Beitragvon Ampera-Michel » 30. Jun 2014 13:01

Ein Reifen mit höherer Flanke = kleinere 16 Zoll Felge (sind dann 60er auf dem Ampera?) bringt sicher mehr an Komfort, als eine Alufelge in 17 Zoll (mit 55ern?). ;)

Aaaaber .....

Markus Dippold hat geschrieben: ....Ein weiterer Vorteil von Alufelgen: Man kann ...


..... noch stundenlang diskutieren, wenn man mag. ;)

Ich selbst erfreue mich auf jeden Fall an schönen Alufelgen und bin froh, dass ich auch im Winter nicht mit Radkappen in der Grundform "Ramadeckel" unterwegs sein muss. ;)
Ampera-Michel
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 657
Registriert: 29. Okt 2013 19:08

Re: Leichte Felgen von Vorteil?

Beitragvon agentsmith1612 » 1. Jul 2014 14:46

Markus Dippold hat geschrieben:Ein weiterer Vorteil von Alufelgen: Man kann (normalerweise) keine Radkappen verlieren.
Was hier so an kaputten Radkappen am Straßenrand herumliegt, das ist echt eine Menge.


Liegt wohl eher daran, dass die Leute die billigen aus Supermarkt und Baumarkt kaufen die nicht halten, statt die vom Hersteller (die sind aber auch unverschämt teuer), die halten nämlich.
Benutzeravatar
agentsmith1612
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 948
Registriert: 25. Jul 2012 18:26
Wohnort: Steinfurt
Verbrauch

Re: Leichte Felgen von Vorteil?

Beitragvon Markus Dippold » 1. Jul 2014 15:03

agentsmith1612 hat geschrieben:, statt die vom Hersteller (die sind aber auch unverschämt teuer), die halten nämlich.
Da brechen die Halte-Spann-Nasen, die den Federring halten, genauso ab. Passiert gerne beim Reifenwechsel, wenn man die Kappe wieder auf die Felge aufsetzt.
Ist eine Nase ab, kann man drauf warten, bis das Ding abfliegt.
Bild- Opel Ampera ePionier, lithiumweiß, Modelljahr 2012
Besitz und Datenerfassung seit 13.12.2012
91604km elektrisch, 15.79kWh/100km ab Akku
15193km RE-Betrieb, 5.82l/100km
LDV 1.0l, persönlicher LDV 0.86l

Stand 30.09.2017

Meine Solaranlage
Benutzeravatar
Markus Dippold
1.21 Gigawatt
 
Beiträge: 3082
Registriert: 11. Okt 2012 11:46
Verbrauch

Re: Leichte Felgen von Vorteil?

Beitragvon Simplicissimus » 12. Apr 2015 22:03

Moin,

ohne mich jetzt in die Alu- vs. Stahlfelgendiskussion einklinken zu wollen: Die Verringerung der ungefederten Massen bringt immer deutliche Vorteile. Und wenn eine Alufelge die gleichen Dimensionen hat wie eine Stahlfelge, dann ist der Gewichtsunterschied spätestens ab 6 J x 14 wirklich enorm (zumindest war das bei den Bauteilen aus den frühen 1970ern so)! :o

Viele Grüße,
Thorsten
Für das was ich schreibe, bin ich verantwortlich.
Was du verstehst ist allein deine Sache!
Benutzeravatar
Simplicissimus
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 602
Registriert: 25. Mär 2015 23:52
Wohnort: Vettelschoß
Verbrauch

Re: Leichte Felgen von Vorteil?

Beitragvon Ampera-Pete » 13. Apr 2015 11:29

Simplicissimus hat geschrieben: wenn eine Alufelge die gleichen Dimensionen hat wie eine Stahlfelge, dann ist der Gewichtsunterschied spätestens ab 6 J x 14 wirklich enorm (zumindest war das bei den Bauteilen aus den frühen 1970ern so)

vielleicht in den frühen 70er-Jahren ...

LM-Gussfelgen sind in der Regel schwerer als vergleichbare Stahlfelgen! Nur geschmiedete LM-Räder sind leichter.

Und selbst das als sehr leicht beschriebene Ampera-LM-Rad wiegt nur ca. 1 kg weniger als mein Ampera-Winterrad mit Stahlfelge!

Pete
Ampera MJ 2012, ePionier Edition, Lithiumweiß
Ampera-Pete
111 kW - voll elektrisch
 
Beiträge: 204
Registriert: 29. Dez 2013 11:33
Wohnort: Region Hannover

Re: Leichte Felgen von Vorteil?

Beitragvon Simplicissimus » 13. Apr 2015 11:46

Hm ... seltsam - es sind aber schon Felgen der gleichen Größe und ohne Reifen? Wenn breitere Reifen drauf sind, ist es klar, dass Alu keine nennenswerten Vorteile hat. Oder sind die Stahlfelgen so dünn oder die Alufelgen so dick geworden?!? :o

Viele Grüße,
Thorsten
Für das was ich schreibe, bin ich verantwortlich.
Was du verstehst ist allein deine Sache!
Benutzeravatar
Simplicissimus
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 602
Registriert: 25. Mär 2015 23:52
Wohnort: Vettelschoß
Verbrauch

Re: Leichte Felgen von Vorteil?

Beitragvon Michel-2014 » 13. Apr 2015 13:48

Grundsätzlich hat Pete recht.
Schmiedefelgen sind eher in der Porscheklasse üblich. Aber durchaus im Zubehör zu bekommen(teuer!). Sonst sind Aluminiumfelgen vor allem größer (18-22 Zoll) was das Gewicht meist merklich in die Höhe treibt. Die originalen Räder sind schon auffällig leicht (zumindest was ich als vergleich heranziehen kann).
Kleiner Stromer ;-)
Benutzeravatar
Michel-2014
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 2241
Registriert: 18. Apr 2014 22:28

Re: Leichte Felgen von Vorteil?

Beitragvon Simplicissimus » 13. Apr 2015 14:01

Mir fällt grade ein: Bei meinem derzeitigen Audi 100 (Baujahr 1991) habe ich auch Alufelgen im Sommer und die selbe Reifengröße Winterreifen auf Stahlfelgen der selben Felgendimension. Auch bei dem Wagen sind die identisch großen Räder mit Alu-Felgen deutlich leichter. Gut, das sind glaub ich auch Schmiedefelgen.

Bei unterschiedlichen Dimensionen ist es klar, dass das Rad mit größeren Felgen und breiteren Reifen schwerer ist. Aber das ist auch der Vergleich von Äpfeln und Birnen! ;)

Viele Grüße,
Thorsten
Für das was ich schreibe, bin ich verantwortlich.
Was du verstehst ist allein deine Sache!
Benutzeravatar
Simplicissimus
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 602
Registriert: 25. Mär 2015 23:52
Wohnort: Vettelschoß
Verbrauch

Re: Leichte Felgen von Vorteil?

Beitragvon Michel-2014 » 13. Apr 2015 14:43

Eine Schmiedefelge liebt bei 800€+ das Stück. Nur so am Rande ;-)
Kleiner Stromer ;-)
Benutzeravatar
Michel-2014
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 2241
Registriert: 18. Apr 2014 22:28

VorherigeNächste

Zurück zu Räder und Reifen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste