Räder selbst montiert ... was passiert denn da?

Re: Räder selbst montiert ... was passiert denn da?

Beitragvon Simplicissimus » 26. Apr 2015 21:13

Markus Dippold hat geschrieben:
mainhattan hat geschrieben:Sind die Winterreifen und Sommerreifen jeweils bei gleicher Temperatur gewesen, als Du gemessen oder im DIC nachgeschaut hast?
Schnurz. Es geht um die Differenz.
Mag sein, daß die Differenz ebenfalls etwas differiert, wenn die Temperatur differiert, aber die Tendenz ist eindeutig.

Gruß
Markus

Letztendlich ist das doch egal. Es geht letztendlich gar nicht um die exakte Einhaltung der Messwerte. Der entscheidende Punkt ist, dass die Werte gleichmäßig abweichen. Bei einem Wechsel der Zylinderkopfdichtung kommt es auch nicht darauf an, dass alle Schrauben mit dem exakten Wert angezogen wurden. Dabei ist es im Prinzip in gewissen Grenzen egal, ob die Schrauben 3 Nm zu stark oder zu schwach angezogen wurden. Solange die Reihenfolge stimmt und das Anzugsmoment gleich ist, passt das schon.

Viele Grüße,
Thorsten
Für das was ich schreibe, bin ich verantwortlich.
Was du verstehst ist allein deine Sache!
Benutzeravatar
Simplicissimus
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 602
Registriert: 25. Mär 2015 23:52
Wohnort: Vettelschoß
Verbrauch

Re: Räder selbst montiert ... was passiert denn da?

Beitragvon Timo » 26. Apr 2015 21:14

angehoben an den bühnen stelle geht das mit 2 wagenhebern ?

die idee hatte mein Vater auch schon.
Benutzeravatar
Timo
111 kW - voll elektrisch
 
Beiträge: 270
Registriert: 19. Apr 2014 08:09
Wohnort: Hohennroda

Re: Räder selbst montiert ... was passiert denn da?

Beitragvon LambdaCore 21 » 27. Apr 2015 15:43

Ist auf jeden Fall schonender für die Karosserie. Wenn ich mal keinen Zugang mehr zu meiner Hebebühne habe, werde ich auch diese Technik anwenden :geek:
Opel Ampera - ePionier - MY12 - CU113*** - Seit 28.08.2014

Bild
Benutzeravatar
LambdaCore 21
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 1054
Registriert: 1. Dez 2012 22:34
Wohnort: Goldbach, Unterfranken
Verbrauch

Re: Räder selbst montiert ... was passiert denn da?

Beitragvon Joachim » 27. Apr 2015 18:02

Timo hat geschrieben:angehoben an den bühnen stelle geht das mit 2 wagenhebern ?

die idee hatte mein Vater auch schon.

Woran siehst du, dass es keine 4 Wagenheber sind? :D
Joachim
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 1077
Registriert: 12. Aug 2011 17:59
Wohnort: Im Ländle, Hohenlohe

Re: Räder selbst montiert ... was passiert denn da?

Beitragvon Timo » 27. Apr 2015 18:14

nirgends sind es 2 oder 4 ?
Benutzeravatar
Timo
111 kW - voll elektrisch
 
Beiträge: 270
Registriert: 19. Apr 2014 08:09
Wohnort: Hohennroda

Re: Räder selbst montiert ... was passiert denn da?

Beitragvon LambdaCore 21 » 27. Apr 2015 19:23

Es wirkt auf mich, als wäre die Fahrerseite höher -> 2 Heber
Opel Ampera - ePionier - MY12 - CU113*** - Seit 28.08.2014

Bild
Benutzeravatar
LambdaCore 21
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 1054
Registriert: 1. Dez 2012 22:34
Wohnort: Goldbach, Unterfranken
Verbrauch

Re: Räder selbst montiert ... was passiert denn da?

Beitragvon georgk111 » 30. Apr 2015 05:58

auf jeden Fall schonender für die Karosserie.


Ist eigentlich schon jemandem aufgefallen, dass die Karosserie recht empfindlich auf Verwindung ist? Hatte jetzt das schon 2x: Ampera steht auf Schrägparkplatz, rechtes Vorderrad ist über Abschrägung schon auf Gehsteigniveau. Wenn ich dann die Heckklappe aufmache geht sie nicht mehr zu, ein paar mm Unterschied zur restlichen Karosserie sieht man mit freiem Auge, erst wenn ich 1 m zurückrolle und eben stehe gehts.
Daher wahrscheinlich der TamTam um die Hebebühne. Noch eine Ide: ja nicht mit offener Heckklappe einseitig aufheben.
|| I am from Austria ||
Benutzeravatar
georgk111
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 852
Registriert: 18. Jan 2014 18:44
Wohnort: A + zeitweise Ampera Modelljahr 2012
Verbrauch

Re: Räder selbst montiert ... was passiert denn da?

Beitragvon Markus Dippold » 30. Apr 2015 07:47

Das ist nicht Ampera-spezifisch. Das ist das Problem aller heutigen Leichtbau-Selbsttrage-Karosserien.

Schon beim Mercedes "Pagode" durfte man die Türen nicht aufmachen, wenn der Wagen auch auf der Hebebühne stand. Die Türen hat man nicht mehr schließen können.
Bei meinem ehemaligen Sintra stand ich mal auf einem Wiesenparkplatz. Räder vorne rechts und hinten links auf der kleinen Kuppe, die anderen beiden in der Senke. Ich habe die Heckklappe so auch nicht mehr schließen können.

Was denkst du denn, warum der Ampera so ein riesiges Spaltmaß hat?
:D :lol:

Gruß
Markus
Bild- Opel Ampera ePionier, lithiumweiß, Modelljahr 2012
Besitz und Datenerfassung seit 13.12.2012
94351km elektrisch, 15.81kWh/100km ab Akku
15229km RE-Betrieb, 5.82l/100km
LDV 0.9l, persönlicher LDV 0.84l

Stand 30.11.2017

Meine Solaranlage
Benutzeravatar
Markus Dippold
1.21 Gigawatt
 
Beiträge: 3144
Registriert: 11. Okt 2012 11:46
Verbrauch

Re: Räder selbst montiert ... was passiert denn da?

Beitragvon georgk111 » 30. Apr 2015 16:33

Hm, hab nicht soviel Erfahrung mit Leichtbauweise. Davor hatte ich 8 Jahr einen Mitsubishi Pajero, davor 12 Jahre einen Landrover Discovery, davor einen Jeep CJ7 - alle so in etwa in der Gewichtsklasse vom Ampera. Bei denen sind mir solche Probleme nie aufgefallen, OK, einmal ist mir wer aufgefahren am Disco und der war dann links um ca. 5 mm kürzer. Aber Türen sind immer auf und zugegangen :mrgreen: :mrgreen:
|| I am from Austria ||
Benutzeravatar
georgk111
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 852
Registriert: 18. Jan 2014 18:44
Wohnort: A + zeitweise Ampera Modelljahr 2012
Verbrauch

Re: Räder selbst montiert ... was passiert denn da?

Beitragvon Simplicissimus » 5. Mai 2015 22:40

Markus Dippold hat geschrieben:Das ist nicht Ampera-spezifisch. Das ist das Problem aller heutigen Leichtbau-Selbsttrage-Karosserien.

(...)

Was denkst du denn, warum der Ampera so ein riesiges Spaltmaß hat?
:D :lol:

Hm, ich hatte mal einen Mazda MX-5 (NA). Der gilt als mustergültiger Leichtbau und diese Karosserie war sehr verwindungssteif. In meinen Augen ist das eher ein Problem von übertriebenem Einfluss der Buchhalter auf die Fahrzeugkonstruktion.

Daumendicke Spaltmaße sind bei amerikanischen Fahrzeugen nichts Ungewöhnliches. Je nach Fahrzeugmodell und -marke wurden die Spaltmaße mit Zinn verkleinert. Aber das waren natürlich keine Leichtbauten (im Gegenteil) ... ;)

Was bei der Leichtbaukarosserie natürlich immer ein Problem sein kann, sind kompakte Bauteile mit hohem Gewicht. Da zerrt natürlich die Batterie kräftig an der Ampera-Karosse! :?

Bis dann,
Thorsten
Für das was ich schreibe, bin ich verantwortlich.
Was du verstehst ist allein deine Sache!
Benutzeravatar
Simplicissimus
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 602
Registriert: 25. Mär 2015 23:52
Wohnort: Vettelschoß
Verbrauch

VorherigeNächste

Zurück zu Räder und Reifen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste