Wenn einer eine Reise tut ...

Wenn einer eine Reise tut ...

Beitragvon Markus Dippold » 11. Feb 2016 22:08

... dann kann schon mal was passieren.

Wir waren in den Faschingstagen in Bad Dürrheim (Schwarzwald) und ich habe mir auf dem großen Parkplatz beim Bürgerhaus/Haus des Gastes wohl eine Hinterlassenschaft der vorherigen Fasnachts-Party im rechten Hinterrad eingefangen.
Tja, Rosenmontag, 18:45 Uhr - und das DIC meldet, daß hinten rechts der Luftdruck abweicht. Nur 2.0 anstatt 2.7bar.

Eine dicke fette Glasscherbe war in der äußeren Profilblockreihe im Übergang zur Flanke, nicht reparabel.

Schnell zu ATU (offen bis 19 Uhr), einen passenden Reifen haben sie nicht auf Lager. Den Dunlop würden sie überhaupt nicht bekommen, 2 passende Contis (wegen achsweisen Tauschs) mit Glück am Freitag (also morgen) oder auch erst am Samstag. Ja, aber Donnerstag (heute) geht es wieder nach Hause.
Ok, die haben erstmal eine Flasche Pilot-Spray reingeblasen. Hat soweit auch erstmal dicht gehalten. Aber am Faschingsdienstag am Morgen hat es schon wieder leicht gepfiffen.
Ich habe dann in Singen (rund 50km weit weg) bei ATU angerufen (von dort wären die Reifen geliefert worden). Ich habe die Reifen reserviert und wir sind dann sehr gemütlich über die Dörfer nach Singen gefahren, immer den Luftdruck vom rechten Hinterrad im Blick.
Immerhin hat uns dann beim Restaurant Hegaublick (L191, zwischen Geisingen und Engen) der grandiose Ausblick auf den Bodensee und die Schweizer Alpen etwas entschädigt.

Wir sind gut in Singen bei ATU angekommen, die Luft hat gehalten.
Jetzt habe ich auf der Hinterachse zwei Conti TS830P drauf, vorne sind noch die älteren Dunlop Wintersport 3D montiert.
Den intakten Reifen habe ich mir mitgeben lassen.

Wie auch immer, 350km wollte ich mit dem geflickten Reifen nicht nach Hause fahren.
320 Euro hat der Spaß gekostet, die Contis sind nicht gerade Preisbrecher.
Das RDKS-Ventil funktioniert trotz des Pilot-Sprays noch einwandfrei.


BTW: Wo macht man bei einem Fronttriebler sinnigerweise die besseren Reifen hin?
Vorne oder hinten?
Vorne wegen des besseren Grips beim Beschleuningen und Bremsen?
Oder hinten wegen der besseren Seitenstabilität?

Ich hätte gesagt vorne, weil so schnell, daß das Fahrzeugheck ausbrechen würde, fährt man mit dem Ampera eher nicht durch die Kurven. Zumindest ich nicht.

Gruß
Markus
Bild- Opel Ampera ePionier, lithiumweiß, Modelljahr 2012
Besitz und Datenerfassung seit 13.12.2012
91604km elektrisch, 15.79kWh/100km ab Akku
15193km RE-Betrieb, 5.82l/100km
LDV 1.0l, persönlicher LDV 0.86l

Stand 30.09.2017

Meine Solaranlage
Benutzeravatar
Markus Dippold
1.21 Gigawatt
 
Beiträge: 3082
Registriert: 11. Okt 2012 11:46
Verbrauch

Re: Wenn einer eine Reise tut ...

Beitragvon mainhattan » 12. Feb 2016 05:58

Markus Dippold hat geschrieben:
BTW: Wo macht man bei einem Fronttriebler sinnigerweise die besseren Reifen hin?
Vorne oder hinten?
Vorne wegen des besseren Grips beim Beschleuningen und Bremsen?
Oder hinten wegen der besseren Seitenstabilität?

Ich hätte gesagt vorne, weil so schnell, daß das Fahrzeugheck ausbrechen würde, fährt man mit dem Ampera eher nicht durch die Kurven. Zumindest ich nicht.

Gruß
Markus


Hallo Markus,

na dann erstmal herzlichen Glückwunsch zur geglückten Reparatur.
Tja, das mit dem Blick vom Hegaublick.... selten aber es kommt vor, dass man zwischen Nov. und März eine tolle Sicht hat (auf der Seite Singen Richtung Stuttgart gibt's ja auch ne Ladestation...aber beim Schnarchlader uninteressant).

Bzgl. Reifen: Ich habe meine beim FOH eingelagert. Jedesmal sage ich denen, Sie sollen die vorne/hinten nach einer Saison durchtauschen. Beim letzten MAl hat es nicht geklappt, weil da der Zwischenfall mit der Batterie war und ich die genauen Instruktionen verpasst habe.
Der Meister meinte nur, es sei besser, das neuere Profil auf der Hinterachse zu haben, da der Wagen eher hinten ausbrechen würde.... auf mein Argument, dass der Ampera doch ein Fronttriebler sei, kam dann keine Antwort.

Für zukünftig werde ich weiter drauf achten, dass die Achsen durcgetauscht werden, Stabilität hin oder her. Ich möchte, dass die profil- und altersbedingt sich gleichmäßig abfahren.
Gruß
mainhattan
http://www.mit-strom-gegen-den-strom.de
http://www.twitter.com/Elektroflitzer
Tesla Model 3 am 31.03.2016 reserviert.
Nissan Leaf 2018-Schallerreservierung Nr. 36 in der Pipeline.
Benutzeravatar
mainhattan
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 4085
Registriert: 8. Jan 2014 19:25
Wohnort: Bad Soden am Taunus

Re: Wenn einer eine Reise tut ...

Beitragvon he2lmuth » 12. Feb 2016 08:58

Die Besseren nach vorn ;)
L.G. Hellmuth

Es ist keinesfalls ausreichend lediglich keine Überlegungen anstellen zu können, man muss auch unfähig sein diese mitzuteilen.
Benutzeravatar
he2lmuth
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 3309
Registriert: 19. Aug 2011 12:16

Re: Wenn einer eine Reise tut ...

Beitragvon Orakis » 13. Feb 2016 13:37

he2lmuth hat geschrieben:Die Besseren nach vorn ;)



das kann man so pauschal nicht sagen.

die Abnutzung der Reifen ist vorne immer höher als hinten bei unserem Ampera wegen dem Frontantrieb und der Bremskraftverteilung beim Bremsen.
daher spricht natürlich die besseren Reifen vorne zu montieren.

anderseits ist die angesprochene Seitenstabilität nicht zu unterschätzen.

ich habe gerade im Winter lieber einen Wagen der vorne zu erst seinen Grip verliert, wenn ich in der Kurve geradeaus fahre und ich dann nur vom Gas gehen muss damit er sich wieder fängt , als wenn ich an den Hinterrädern den Grip verliere und mein Heck ausbricht und ich dann gegenlenken muss. was ich persönlich viel schwieriger finde (ok, manchen macht das Spaß mir aber nicht)

außerdem merke ich schneller das meine Vorderräder am Limit sind und ich sie tauschen sollte als bei meine Hinterräder.

deswegen sind bei mir die guten Reifen immer hinten montiert .

Ist aber immer jeden selber überlassen und Ansichtssache,
Beste Grüße
Orakis

Sonne und Wind sind mein Antrieb für die Zukunft unserer Kinder.
Benutzeravatar
Orakis
111 kW - voll elektrisch
 
Beiträge: 227
Registriert: 3. Jul 2015 09:55
Wohnort: Hambühren bei Celle

Re: Wenn einer eine Reise tut ...

Beitragvon he2lmuth » 13. Feb 2016 14:08

Yes, so isses.
Fragt mal den ADAC o.ä. :)
L.G. Hellmuth

Es ist keinesfalls ausreichend lediglich keine Überlegungen anstellen zu können, man muss auch unfähig sein diese mitzuteilen.
Benutzeravatar
he2lmuth
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 3309
Registriert: 19. Aug 2011 12:16

Re: Wenn einer eine Reise tut ...

Beitragvon Markus Dippold » 13. Feb 2016 14:18

Orakis hat geschrieben:außerdem merke ich schneller das meine Vorderräder am Limit sind und ich sie tauschen sollte als bei meine Hinterräder.

deswegen sind bei mir die guten Reifen immer hinten montiert .

Ist aber immer jeden selber überlassen und Ansichtssache,
Hm ... ich hatte es noch nie (egal welches Auto), daß ich in die Situation gekommen bin, daß das Heck ausgebrochen ist (außer ich habe es wirklich provoziert, das zählt hier aber nicht).
Dafür drehten die Vorderräder aber eher schon mal durch beim Beschleunigen bzw. das Auto hat beim Bremsen über die Vorderräder geschoben. Sind die besser Reifen vorne montiert, dürften solche Sachen seltener werden.

Der i-MiEV hat ja einen Heckantrieb.
Berg hoch (20%), noch dazu um die Kurve, und wenn die Straße sehr glitschig ist, das ist schon eine kleine Herausforderung.
Bild- Opel Ampera ePionier, lithiumweiß, Modelljahr 2012
Besitz und Datenerfassung seit 13.12.2012
91604km elektrisch, 15.79kWh/100km ab Akku
15193km RE-Betrieb, 5.82l/100km
LDV 1.0l, persönlicher LDV 0.86l

Stand 30.09.2017

Meine Solaranlage
Benutzeravatar
Markus Dippold
1.21 Gigawatt
 
Beiträge: 3082
Registriert: 11. Okt 2012 11:46
Verbrauch

Re: Wenn einer eine Reise tut ...

Beitragvon Simplicissimus » 17. Feb 2016 23:25

Problematisch ist in meinen Augen, dass die Reifen hinten nur sehr wenig Abrieb haben und der Gummi dadurch weniger griffig und wärmeempfindlicher werden. Schon deshalb ist es sinnvoll, die Reifen zwischen vorne und hinten zu tauschen.

Bis dann,
Thorsten
Für das was ich schreibe, bin ich verantwortlich.
Was du verstehst ist allein deine Sache!
Benutzeravatar
Simplicissimus
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 602
Registriert: 25. Mär 2015 23:52
Wohnort: Vettelschoß
Verbrauch

Re: Wenn einer eine Reise tut ...

Beitragvon ObeliX » 29. Mai 2016 04:38

thread is ja schon etwas her, aber hier meine meinung bzgl. wohin mit den besseren reifen:

ich unterstelle mal, das der abnutzungsunterschied nicht wie tag und nacht ist. dann gehören die besseren reifen immer hinten drauf.
die hinterräder sind für die stabilität des fahrzeuges entscheidend. wenn da kein grip mehr ist, dreht sich die karre auch dann wenn es komplett geradeaus geht. wenn dir beim motorrad das hinterrad beim bremsen blockiert, haste gute chancen das es dich überholen will und du auf'm asphalt landest. das ist beim auto genauso.
beim bremsen erhöht sich der druck auf die vorderräder eh, da ist ein wenig weniger profil nicht schlimm. hinten, wo sich der druck verringert, kannste aber jedes bissel mehr an grip gebrauchen. denn wenn dir das heck beim bremsen ausbricht, nutzt es dir garnichts wenn vorne haftungstechnisch noch luft gewesen wäre.
für den bremsweg ist es IMHO besser, daß das ABS ein wenig eher einsetzt als daß das ESP aktiv werden muß um das ausbrechen zu verhindern.


gruß Obel
Ampera ePionier (10.2013 / akt. 49500km) DU147xxx
Lancia Lybra 2.0 (10.1999 / 163000km, jetzt stillgelegt)
302 Mustang II (1978 / 23000mi)
XV-1900 Yamaha Midnightstar (08.2008 / 24000km)
XV-1900 Roadliner (07.2008 / 13000mi)
Benutzeravatar
ObeliX
111 kW - voll elektrisch
 
Beiträge: 291
Registriert: 26. Feb 2016 02:18
Wohnort: Schwedt/Oder

Re: Wenn einer eine Reise tut ...

Beitragvon AndiW » 30. Mai 2016 11:53

ObeliX hat geschrieben: wenn dir beim motorrad das hinterrad beim bremsen blockiert, haste gute chancen das es dich überholen will und du auf'm asphalt landest. das ist beim auto genauso.


Grundsätzlich gebe ich Dir recht, hinten mehr Profil kann nicht schaden, aus genau dem beschrieben Grund.

Beim Moped ist es aber seltsamerweise genau andersrum. Ein blockierendes Hinterrad ist i.d.R., und wenns geradeaus geht, nicht so schlimm. Ein blockierendes Vorderrad führt fast unweigerlich zum Sturz.
AndiW
111 kW - voll elektrisch
 
Beiträge: 126
Registriert: 18. Nov 2015 11:41
Wohnort: Regensburg


Zurück zu Räder und Reifen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste