Radmuttern für Winterfelgen

Radmuttern für Winterfelgen

Beitragvon Peet » 24. Jan 2018 23:54

Hallo,
war gestern beim FOH wegen Getriebelagerschaden :roll:
Der Annehmer hat mich sofort auf die falschen Radschrauben an meine Winter-Stahlräder angesprochen. Hab die gleichen Muttern wie bei den Orig. Alus genommen.

Wollte mir für 3€ /St. gleich austauschen.
Jetzt hab ich aber eine von OPEL/TÜV-Hessen Räder und Reifenumrüsttabelle gefunden wo drinsteht das die Original Radmuttern auch auf den Stahlfelgen verwendet werden dürfen. Hab aber beim draufschrauben nicht geschaut ob die Stahlfelge Kugel oder Kegel Sitz hat Felge: GM 16X6,5J JLS
Meist haben die ja Kegel.

Hatte jemand schon mal das gleiche Problem?
Peet
16 kWh - fährt
 
Beiträge: 36
Registriert: 20. Sep 2017 22:24
Wohnort: Nürnberg

Re: Radmuttern für Winterfelgen

Beitragvon Markus Dippold » 25. Jan 2018 08:38

Ich habe zwei unterschiedliche Sätze Schrauben.
Zwar sind meine Winterfelgen ebenfalls LM-Felgen (Alu), aber ich bilde mir ein, die Schrauben sind unterschiedlich. Ich glaube, die von den Winterfelgen sind ingesamt länger, weil die Löcher tiefer sind. Mit den kürzeren Schrauben der Sommerfelgen würde man die nicht komplett reinbekommen, daß das Rad auch fest sitzt.
Bild- Opel Ampera ePionier, lithiumweiß, Modelljahr 2012
Besitz und Datenerfassung seit 13.12.2012
104180km elektrisch, 15.93kWh/100km ab Akku
15717km RE-Betrieb, 5.84l/100km
LDV 0.8l, persönlicher LDV 0.79l

Stand 31.07.2018

Meine Solaranlage
Benutzeravatar
Markus Dippold
1.21 Gigawatt
 
Beiträge: 3420
Registriert: 11. Okt 2012 11:46
Verbrauch

Re: Radmuttern für Winterfelgen

Beitragvon RoterBaron » 25. Jan 2018 11:03

Ich habe auch zwei unterschiedliche Sätze Muttern.
Ich hab auch Alu-Felgen für die Winterräder, aber in deren ABE standen die zu verwendenden Radmuttern explizit drin. Ich denke, dass es die gleichen sind, wie bei den Originalfelgen (kann zumindest keinen unterschied sehen), aber ich traue mir auch nicht zu das sehen zu können. Da ich über meinen Bruder einfach an die in der ABE beschriebenen Muttern gekommen bin hab ich jetzt halt zwei Sätze. Die für die Original-Felgen mit Sommerreifen haben halt Hut-Muttern und die anderen Muttern ohne Hut, aber mit Kappen dafür.
Lieben Gruß - nur Fliegen sind schöner ;-)
2012-2014:
Matiz 0,8 LPG. 43743-126213Km: 4,51€/100Km.

2014 - er auseinander fällt:
Ampera 11/2011. 26997-192933 Km: 4,68€/100Km.
124083 Km el.: 15,66 KWh/100Km.
41853 Km rest: 5,90 L/100Km
LDV: 1,4 - meiner: 1,29.
RoterBaron
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 790
Registriert: 24. Jul 2014 13:16
Wohnort: Dauenhof / S-H

Re: Radmuttern für Winterfelgen

Beitragvon sourcefinder » 29. Jan 2018 14:47

Ich habe beim Kauf meines Ampera auf Sommerreifen / Ampera-Alufelgen 4 neue Winterreifen mit Stahlfelgen dazugekauft in der Annahme das würde passen.
Ich habe aber nur 1 Satz Muttern (da ich den Ampera damals mit Sommerreifen geholt habe nehme ich an die richtigen für die Alufelgen....).

Jetzt muss ich also nachkaufen?
Komisch, dass das mein lokaler Opelhändler nicht bemerkt hat.... aber Räderwechsel ist HIWI-Aufgabe....

Was passiert bei Verwendung der falschen Muttern?
**CU117**
15.09.15 gebrauchten Ampera gekauft mit 40.200 km
20.01.17 70.000 km überschritten
sourcefinder
111 kW - voll elektrisch
 
Beiträge: 189
Registriert: 5. Sep 2015 09:29
Wohnort: Mattsee / Salzburg

Re: Radmuttern für Winterfelgen

Beitragvon Markus Dippold » 29. Jan 2018 14:59

sourcefinder hat geschrieben:Was passiert bei Verwendung der falschen Muttern?
Das Rad kann unter Umständen nicht fest sitzen.

Es kann passieren, die Mutter nicht weit genug reingeht, weil die Mutter ingesamt zu kurz ist => Rad "wackelt".
Es kann passieren, daß die Mutter nur "eine Windung" weit reingeht, weil das Innengewinde zu kurz ist => Rad kann abfliegen

Beides keine schönen Vorstellungen.

Normalerweise sollte derjenige, der dir die Felgen verkauft hat, darauf hinweisen, welche Schrauben/Muttern dafür verwendet werden müssen.
Bild- Opel Ampera ePionier, lithiumweiß, Modelljahr 2012
Besitz und Datenerfassung seit 13.12.2012
104180km elektrisch, 15.93kWh/100km ab Akku
15717km RE-Betrieb, 5.84l/100km
LDV 0.8l, persönlicher LDV 0.79l

Stand 31.07.2018

Meine Solaranlage
Benutzeravatar
Markus Dippold
1.21 Gigawatt
 
Beiträge: 3420
Registriert: 11. Okt 2012 11:46
Verbrauch

Re: Radmuttern für Winterfelgen

Beitragvon sourcefinder » 29. Jan 2018 16:24

Ich habe gerade mit meinem Opel-Meister telefoniert.
Er sagt dass meine Original-Ampera-Alufelgen Stahleinsätze haben und deswegen die gleichen Radmuttern für Alufelgen und Stahlfelgen verwendet werden können.
**CU117**
15.09.15 gebrauchten Ampera gekauft mit 40.200 km
20.01.17 70.000 km überschritten
sourcefinder
111 kW - voll elektrisch
 
Beiträge: 189
Registriert: 5. Sep 2015 09:29
Wohnort: Mattsee / Salzburg

Re: Radmuttern für Winterfelgen

Beitragvon Cyberjack » 31. Jan 2018 07:10

sourcefinder hat geschrieben:Ich habe gerade mit meinem Opel-Meister telefoniert.
Er sagt dass meine Original-Ampera-Alufelgen Stahleinsätze haben und deswegen die gleichen Radmuttern für Alufelgen und Stahlfelgen verwendet werden können.


So auch mein Wissenstand, ich habe ebenfalls nur einen Satz Schrauben.
Mein Reifenwechsler hat hier ebenfalls keine Probleme festgestellt.

Genau die Problematik (zu kurze Schrauben bei Alufelgen) hab ich bei einem anderen Auto in meinem Fahrzeugpark. Auch beim Toyota IQ meiner Frau hatte ich 2 Sätze Schrauben (Alu/Stahl), der Yaris Hybrid hat wieder nur einen Satz (Alu/Alu).

M.
Cyberjack
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 1107
Registriert: 20. Nov 2013 00:43
Wohnort: Vorarlberger Unterland (A) Mod. 2012A CU1183XX
Verbrauch

Re: Radmuttern für Winterfelgen

Beitragvon Michel-2014 » 31. Jan 2018 18:14

Bei mir (Werkstatt betreut über 20 Volt und Ampera) gab es eine andere Aussage. Es sind gesonderte Muttern zwingend zu verwenden. Wo ist der Stahl Einsatz in den Magnesium Felgen schriftlich belegt ?
Kleiner Stromer ;-)
Michel-2014
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 2358
Registriert: 18. Apr 2014 22:28

Re: Radmuttern für Winterfelgen

Beitragvon sourcefinder » 31. Jan 2018 22:05

Man sieht den Einsatz.
Morgen mach ich ein Bild und lade es hoch.
**CU117**
15.09.15 gebrauchten Ampera gekauft mit 40.200 km
20.01.17 70.000 km überschritten
sourcefinder
111 kW - voll elektrisch
 
Beiträge: 189
Registriert: 5. Sep 2015 09:29
Wohnort: Mattsee / Salzburg


Zurück zu Räder und Reifen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast