Feuchtigkeit in Heckleuchten

Re: Feuchtigkeit in Heckleuchten

Beitragvon georgk111 » 1. Sep 2014 11:57

Bei mir auch ganz feucht, bin schon von anderen Leuten darauf hingwiesen worden (".. und das bei einem neuen Fahtrzeug??") :cry:
Vielleicht helfen Silicagel Säckchen in den Leuchten :D
Aber ernst: könnte daraus ein Korrosionsproblem enstehen?
Mir ist übrigens aufgefallen, dass eine Schraube links hinten, welche einen Puffergummi für die Heckklappe hält, komplett rostig ist. Die rechte ist ganz OK. Materialfehler?
|| I am from Austria ||
Benutzeravatar
georgk111
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 856
Registriert: 18. Jan 2014 18:44
Wohnort: A + zeitweise Ampera Modelljahr 2012
Verbrauch

Re: Feuchtigkeit in Heckleuchten

Beitragvon kingcopy » 1. Sep 2014 12:31

Bei mir ist es auch, kann man den kram rausföhnen?
MfG: Kingcopy
Fachinformatiker/Systemintegration
IT-Systemadministrator
kingcopy
111 kW - voll elektrisch
 
Beiträge: 336
Registriert: 24. Jun 2014 10:00

Re: Feuchtigkeit in Heckleuchten

Beitragvon tgi » 12. Sep 2014 14:55

Hallöchen

Bei mir ist es am linken Rücklicht. Der FOH meinte, man müsse es austauschen, aber da die Garantie abgelaufen ist kostet es 200EUR. :evil:
Muss man es wirlich austauschen? Das Licht funktioniert ja einwandfrei. Will ja nicht 200EUR bezahlen und dann kommt das wieder. :x

Gruss
Tom
tgi
2,2 kW - wird noch geladen
 
Beiträge: 15
Registriert: 2. Mai 2013 11:18

Re: Feuchtigkeit in Heckleuchten

Beitragvon Chris9020 » 13. Sep 2014 05:23

Bei mir hatte ich noch Garantie, es war auch die linke Leuchte, ich hatte diese tauschen lassen und seit diesem Zeitpunkt(Feb.2014) ist alles in Ordnung.

Ich denke es ist so wie Du schreibst, es hat keinen Einfluss auf das Funktionieren der Heckleuchte, es ist eben ein optischer Mangel und der kann manchmal mehr nerven als ein Funktionsmangel :D

Daher, wenn es Dich stört, tauschen, wenn nicht, drin lassen....

Viele Grüße vom

Chris
Chris & Stormtrooper
Stormtrooper EZ 12/12 Mod.13 mit -10 REX + 6,5 kWP PV
Benutzeravatar
Chris9020
111 kW - voll elektrisch
 
Beiträge: 185
Registriert: 17. Jan 2014 07:35

Re: Feuchtigkeit in Heckleuchten

Beitragvon Martin » 13. Sep 2014 13:04

0,2mm Bohrer...
Zwei Löcher in das schutzglas bohren (oben und unten) und fertig. :)
Bild Nicht mal fliegen ist schöner.
Benutzeravatar
Martin
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 1470
Registriert: 8. Aug 2011 20:56
Wohnort: Halle / Saale

Re: Feuchtigkeit in Heckleuchten

Beitragvon georgk111 » 13. Sep 2014 15:52

Letzteres hab ich mir auch schon gedacht. (gemeint sind die Fakerücklichter?)
|| I am from Austria ||
Benutzeravatar
georgk111
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 856
Registriert: 18. Jan 2014 18:44
Wohnort: A + zeitweise Ampera Modelljahr 2012
Verbrauch

Re: Feuchtigkeit in Heckleuchten

Beitragvon poweredbyplants » 24. Feb 2016 12:09

kingcopy hat geschrieben:Bei mir ist es auch, kann man den kram rausföhnen?


Hat die Opel Werkstatt bei mir gemacht. Rücklichter waren kurz danach total beschlagen und am nächsten Tag war wieder alles beim alten, sprich Kondenswasser bzw. Feuchtigkeit ohne Ende. Ich bin echt enttäuscht. Das darf bei so einem Auto einfach nicht sein. Fahre am Freitag wieder in die Werkstatt.
Zuletzt geändert von poweredbyplants am 24. Feb 2016 17:56, insgesamt 1-mal geändert.
02/2016: Opel Ampera, schneeweiß, DU112*** - MY13
poweredbyplants
16 kWh - fährt
 
Beiträge: 52
Registriert: 17. Jan 2016 12:49
Wohnort: Cloppenburg, Niedersachsen

Re: Feuchtigkeit in Heckleuchten

Beitragvon hardy » 24. Feb 2016 17:41

Hatte eigentlich gedacht, dass Kondenswasser hauptsächlich im Sommer entsteht.
Am besten mal in der Waschstraße den Wasserschlauch lange raufhalten und auch länger die Rückleuchten mit der Bürste bearbeitet, so konnte ich jedenfalls hinterher feststellen, dass die Rückleuchten undicht waren. Es wurden dann beide Rückleuchten auf Garantie getauscht.
hardy
111 kW - voll elektrisch
 
Beiträge: 419
Registriert: 13. Jan 2015 17:58
Wohnort: Kreis Kiel

Re: Feuchtigkeit in Heckleuchten

Beitragvon Fuchs84 » 19. Aug 2016 05:54

Guten Morgen,

ich habe leider auch 2 kleine Tropfsteinhöhlen in den fake-Rückleuchten.

Meine Frage an Martin wäre wo hast du diese angebohrt? Seitlich 2 Löcher oder von vorne ?

Das merkwürdige ist das eines der beiden auf einmal für 3 tage trocken war aber jetzt leider wieder voll läuft :shock:

MFG

Fuchs
Fuchs84
60 kW - range-extended
 
Beiträge: 109
Registriert: 16. Feb 2016 20:42
Wohnort: Kürten, NRW

Re: Feuchtigkeit in Heckleuchten

Beitragvon AndiW » 19. Aug 2016 13:42

Meine beiden werden nächste Woche getauscht. Und das zum Glück noch auf Garantie, weil meiner ist 08/2014.
Die zwei Teile sind (meineserachtens) keine Fake Leuchten, auch wenn man sie unter normalen Umständen nicht angeschaltet bekommt, also keine Bremsleuchte, und kein Schlusslicht.
Es sind denke ich die zweiten Bremsleuchten des dynamischen Bremslichts, dh. die gehen nur an, wenn man beim Fahren voll in die Bremsen geht.
AndiW
111 kW - voll elektrisch
 
Beiträge: 137
Registriert: 18. Nov 2015 11:41
Wohnort: Regensburg

VorherigeNächste

Zurück zu Fahrzeugelektrik & Beleuchtung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast