Feuchtigkeit in Heckleuchten

Feuchtigkeit in Heckleuchten

Beitragvon schneeflocke » 21. Okt 2012 13:12

Ich meine hier irgendwo schon mal gelesen zu haben, das es beim Ampera Probleme mit Feuchtigkeit in den Heckleuchten gibt. Wir haben nun auch Feuchtigkeit festgestellt.
Hat schon jemand erfahrungen mit Reklamation, Reparatur etc.?
Feuchtigkeit-.jpg
Feuchtigkeit-.jpg (124.34 KiB) 6410-mal betrachtet
LG
Der beste Weg, die Zukunft vorauszusagen, ist, sie zu gestalten.“
(Willy Brandt)


Ampera EPionier (05/2012; ...CU117...)
Benutzeravatar
schneeflocke
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 673
Registriert: 10. Nov 2011 22:09
Wohnort: Oberschwaben
Verbrauch

Re: Feuchtigkeit in Heckleuchten

Beitragvon sonixdan » 21. Okt 2012 13:53

Hatte ich auch schon.
http://www.opel-ampera-forum.de/viewtopic.php?f=31&t=467&start=10#p12729

Werde es meinem FOH melden, wenn ich die Winterreifen montieren lasse.
sonixdan
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 1039
Registriert: 3. Okt 2011 21:43
Wohnort: Schweiz, ZH

Re: Feuchtigkeit in Heckleuchten

Beitragvon schneeflocke » 21. Okt 2012 16:35

Nächste Woche bekommen wir unsere Winterreifen, da werde ich das auch reklamieren.
Mit "...das ist normal!" lasse ich mich ungern abspeisen. Bei einem Wagen in dieser Preisregion darf das nicht sein.
LG
Der beste Weg, die Zukunft vorauszusagen, ist, sie zu gestalten.“
(Willy Brandt)


Ampera EPionier (05/2012; ...CU117...)
Benutzeravatar
schneeflocke
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 673
Registriert: 10. Nov 2011 22:09
Wohnort: Oberschwaben
Verbrauch

Re: Feuchtigkeit in Heckleuchten

Beitragvon Tango » 21. Okt 2012 18:01

schneeflocke hat geschrieben:Nächste Woche bekommen wir unsere Winterreifen, da werde ich das auch reklamieren.
Mit "...das ist normal!" lasse ich mich ungern abspeisen. Bei einem Wagen in dieser Preisregion darf das nicht sein.


Hallo Claudia

Es ist aber so. Das Kondenswasser ist nicht in den Heckleuchten, sondern zwischen den Heckleuchten und der Plexiglasbdeckung derer. Da dieses nicht Vakumdicht verschweisst ist wie ein Isolationsfenster kann es solche Kondenswasserbildungen geben. Erinnere Dich mal an die alten Fenster die man aufschrauben konnte. Die waren zu bestimmten Jahreszeiten unter bestimmten verhältnissen ( Luftfeuchtigkeit u.s.w.) auch mit Kondenswasser angelaufen. Die Luftfeuchtigkeit schlägt sich immer an der kältesten Stelle ab. Das sind hier die Rücklichterverkleidungen. Es lösst sich ja wieder auf. Niemand nimmt schaden. Es rostet auch nichts dewegen. Also was solls. Hatte ich im Frühling auch schon, und jetzt wenn es kälter wird kommt es halt wieder.

Gruss Joe
Gruss Tango / Joe

möglich aber nicht Alltäglich
201,8 km E-Reichweite mit 10,2 kWh mit RE bei 4 Pässefahrt
171,7 km E-Reichweite mit 10,1 kWh ohne RE
98,8 km E-Reichweite mit 9,7 kWh ohne RE auf der Strecke Swiss-Ecodrive 2013
Tango
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 1996
Registriert: 24. Sep 2011 09:13
Wohnort: Schweiz

Re: Feuchtigkeit in Heckleuchten

Beitragvon schneeflocke » 21. Okt 2012 18:49

Tango das ist völlig korrekt, nur warum haben andere Hersteller kein Kondenswasser?
Ich finde es komisch selbst bei meinem Astra F Cabrio hatte ich keine Kondensbildung.
Bisher sah ich das nur beim Fiat und Mazda, deswegen kaufte ich mir damals auch nicht deren Cabrio.
LG
Der beste Weg, die Zukunft vorauszusagen, ist, sie zu gestalten.“
(Willy Brandt)


Ampera EPionier (05/2012; ...CU117...)
Benutzeravatar
schneeflocke
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 673
Registriert: 10. Nov 2011 22:09
Wohnort: Oberschwaben
Verbrauch

Re: Feuchtigkeit in Heckleuchten

Beitragvon Tango » 21. Okt 2012 19:12

schneeflocke hat geschrieben:Tango das ist völlig korrekt, nur warum haben andere Hersteller kein Kondenswasser?
Ich finde es komisch selbst bei meinem Astra F Cabrio hatte ich keine Kondensbildung.
Bisher sah ich das nur beim Fiat und Mazda, deswegen kaufte ich mir damals auch nicht deren Cabrio.


Das liegt sehrwarscheindlich an der konstrution der Heckleuchten. Da Opel die zusätzliche glatte und klare Abdeckung (ich nehme an aus Aerodynamischen Gründen, oder schutz der Rücklichter) drauf hat sieht man es auch besser als bei bei den strukturierten Oberflächen in Rot oder Orange eines herkömmlichen Rücklichtes.

Also mich stöhrt es nicht. Ist ja nur unter gewissen voraussetzungen zu sehen.

Gruss Joe
Gruss Tango / Joe

möglich aber nicht Alltäglich
201,8 km E-Reichweite mit 10,2 kWh mit RE bei 4 Pässefahrt
171,7 km E-Reichweite mit 10,1 kWh ohne RE
98,8 km E-Reichweite mit 9,7 kWh ohne RE auf der Strecke Swiss-Ecodrive 2013
Tango
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 1996
Registriert: 24. Sep 2011 09:13
Wohnort: Schweiz

Re: Feuchtigkeit in Heckleuchten

Beitragvon huschelmonk » 21. Okt 2012 19:24

Wie sieht es aus wenn das Kondenswasser bei Frost friert und sich als Eis ausdeht ?
Bild
huschelmonk
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 546
Registriert: 7. Okt 2012 19:38
Wohnort: Niedersachsen

Re: Feuchtigkeit in Heckleuchten

Beitragvon Tango » 21. Okt 2012 19:36

huschelmonk hat geschrieben:Wie sieht es aus wenn das Kondenswasser bei Frost friert und sich als Eis ausdeht ?


Es bilden sich höchstens Eisblumen, wie früher auf den einfachverglasten Fenstern. Nicht tragisch. Durch die Abwärme der Rücklichter, oder bei wärmerem Wetter lösen sie sich in nichts auf. Also keine Panik. Es ist ja nicht literweise Wasser in den Rücklichtern, sondern nur kondensierende Luftfeuchtikkeit

Gruss Joe
Gruss Tango / Joe

möglich aber nicht Alltäglich
201,8 km E-Reichweite mit 10,2 kWh mit RE bei 4 Pässefahrt
171,7 km E-Reichweite mit 10,1 kWh ohne RE
98,8 km E-Reichweite mit 9,7 kWh ohne RE auf der Strecke Swiss-Ecodrive 2013
Tango
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 1996
Registriert: 24. Sep 2011 09:13
Wohnort: Schweiz

Re: Feuchtigkeit in Heckleuchten

Beitragvon sonixdan » 21. Okt 2012 22:39

Mein Fazit: Die Heckleuchten des Ampera sind eine Fehlkonstruktion.

Das Auto ist deshalb trotzdem phantastisch, aber welcher Produkteverantwortliche winkt so etwas durch? Dem gehört der Hintern versolt.
sonixdan
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 1039
Registriert: 3. Okt 2011 21:43
Wohnort: Schweiz, ZH

Re: Feuchtigkeit in Heckleuchten

Beitragvon EcoDrive » 22. Okt 2012 11:20

sonixdan hat geschrieben:Mein Fazit: Die Heckleuchten des Ampera sind eine Fehlkonstruktion.

Das Auto ist deshalb trotzdem phantastisch, aber welcher Produkteverantwortliche winkt so etwas durch? Dem gehört der Hintern versolt.


Hallo sonixdan

Recht hast du. Ich möchte trotzdem noch eine Überlegung einbringen. Früher als Kondenswasser in den Leuchten die Regel waren, wogen die Fahrzeuge auch nur 900-1100kg. Heute deutlich mehr.

Könnte es möglich sein, dass die rigurose Vorgehensweise bei der Gewichtseinsparung dazu geführt hat, dass hier keine dichte Konstruktion verwendet wurde?

In Wörrstatt wurde gesagt, auf jedes Gramm kommt es an.

Grüsse
EcoDrive
Opel Ampera, 2012 seit 3.5.12.
Vollständige Datenerfassung seit 6.5.12
35504 km elektr. mit 12,88 kWh/100km ab Akku.
16,58 kWh ab geeichtem Zähler
1698 km RE-Betrieb 7,49 L/100km
Lebensd.Verbr. 0,52 L/100km (0,34 L/100km seit 6.5.12)
Stand 08.10.14
EcoDrive
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 2887
Registriert: 16. Okt 2011 19:58
Wohnort: Schweiz

Nächste

Zurück zu Fahrzeugelektrik & Beleuchtung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron