Feuchtigkeit in Heckleuchten

Re: Feuchtigkeit in Heckleuchten

Beitragvon Loader230V » 20. Aug 2016 07:19

Hallo AndyW. Muss Dich leider Enttäuschen, mit Deiner Einschätzung zum dynamischen Bremslicht. Die "Leuchten" an der Heckklappe haben nur dekorativen Charakter . Hatte diese Leuchten schon mal ausgebaut. Da ist nix drin und da geht auch kein Kabel hin. Schöne Grüße, Lothar
Loader230V
111 kW - voll elektrisch
 
Beiträge: 154
Registriert: 3. Nov 2012 18:18

Re: Feuchtigkeit in Heckleuchten

Beitragvon AndiW » 22. Aug 2016 09:47

Echt?
Gut, ich hab sie ja noch nie leuchten sehen, deswegen die Schlussfolgerung mit dynamischem Bremslicht.
Aber man sieht doch die Reihe an Led-Bauteilen. Oder täusche ich mich da wirklich so.....

Ich schaus mir nochmal an.
Getauscht wirds trotzdem :-) Und wenns wieder feucht wird, dann weiß ich dass es nicht schlimm ist. Sieht halt kac**ke aus :roll:
AndiW
111 kW - voll elektrisch
 
Beiträge: 128
Registriert: 18. Nov 2015 11:41
Wohnort: Regensburg

Re: Feuchtigkeit in Heckleuchten

Beitragvon Fuchs84 » 22. Aug 2016 17:51

Ja leider bin ich aus der Garantie und bevor ich da das neu teil Kaufe versuche ich mit anderen mitteln das Problem zu beheben.

Neu kaufen kann ich ja dann immer noch :D

@ Loader230V: Gibt es beim Ausbau was zu beachten ? Irgend eine stelle die schwer ging oder wo man Gefahr läuft was abzubrechen ?

Gruß Fuchs
Fuchs84
60 kW - range-extended
 
Beiträge: 107
Registriert: 16. Feb 2016 20:42
Wohnort: Kürten, NRW

Re: Feuchtigkeit in Heckleuchten

Beitragvon Loader230V » 23. Aug 2016 07:56

Hallo Fuchs84, vorsichtig muss man bei der Chromleiste an der Heckklappe sein. Diese Leiste deckt die "Leuchten" an der Unterkante ab. Mit etwas Geschick und Gefühl kann man die Leiste aber dran lassen und muss sie nur teilweise lösen. Die Abdichtung der Leuchten zur Karosserie erfolgt mit so einer lapprigen Moosgummidichtung. Die härtet scheinbar aus bzw. der Kleber löst sich auf. Evtl. einen neuen Dichtstreifen aus dem Baumarkt aufkleben. Viel Glück bei der Demontage. Gruß Lothar
Loader230V
111 kW - voll elektrisch
 
Beiträge: 154
Registriert: 3. Nov 2012 18:18

Re: Feuchtigkeit in Heckleuchten

Beitragvon heers » 2. Nov 2016 18:20

Sind Chromleiste und Fake- Rücklichter von innen verschraubt, oder wird beides einfach geklipst?

Gruß

Ralf
Ampera Komfort 2013 (DU105), schneeweiß - VERKAUFT
heers
60 kW - range-extended
 
Beiträge: 65
Registriert: 30. Mai 2016 17:48
Wohnort: Geestland

Re: Feuchtigkeit in Heckleuchten

Beitragvon sawok » 2. Nov 2016 18:56

Da sind auf jeden Fall Schrauben mit dabei..... :geek:
Nach 25 Y Opel jetzt Hyundai....Ampera war einer der besten die ich hatte :mrgreen:
Stromverbrauch steigt, was ist eine Tankstelle ?
Benutzeravatar
sawok
111 kW - voll elektrisch
 
Beiträge: 217
Registriert: 24. Apr 2015 16:25
Wohnort: Zentral

Re: Feuchtigkeit in Heckleuchten

Beitragvon heers » 18. Dez 2016 19:33

Nachdem ich eine neue "Fake"- Rückleuchte bekommen habe, konnte ich nicht anders und musste das Altteil zerlegen.

Erst einmal vorweg, LEDs sind darin natürlich nicht verbaut und sind auch nicht nachrüstbar. Das wäre eine extreme Bastelarbeit. Es gibt ein amerikanisches Tutorial dazu auf Youtube. Die Blenden beim Volt sehen aber auch ganz anders aus.

Kurzum, auf der Rückseite gibt es ein paar Löcher durch die das Innenleben atmen kann. Ich habe Pressulft hineingedrückt um eine undichte Stelle zu finden. Es waren aber nur die "Atemlöcher" aus denen Feuchtigkeit kam.

Wenn ich wieder einen Feuchtigkeitseinbruch habe werde ich das Teil demontieren und bei ca. 100 Grad in den Backofen legen. Wenn es dann getrocknet ist werde ich wohl einen Teil der Löcher verschließen.

Gruß

Ralf
Ampera Komfort 2013 (DU105), schneeweiß - VERKAUFT
heers
60 kW - range-extended
 
Beiträge: 65
Registriert: 30. Mai 2016 17:48
Wohnort: Geestland

Re: Feuchtigkeit in Heckleuchten

Beitragvon Frank0815 » 21. Jun 2017 14:42

Gibt es eine Anleitung, wie ich die Leuchten in der Heckklappe ausbauen kann. Bei mir ist in beiden Wasser inside. Trotz gefühlten 100 Grad in der Sonne, will das Wasser nicht verdunsten.

LG
Frank
Frank0815
16 kWh - fährt
 
Beiträge: 38
Registriert: 19. Mai 2016 17:04

Re: Feuchtigkeit in Heckleuchten

Beitragvon jonkinio » 15. Jul 2017 11:57

Hallo Freunde,
Ich habe das Problem erfolgreich gelöst nachdem ich 2 Löcher eins seitlich oben und unten in die Dichtung der Leuchten gebohrt habe und es nach ca. 3 tagen ausgetrocknet war und nun auch nicht mehr kommt. :P :D
jonkinio
2,2 kW - wird noch geladen
 
Beiträge: 13
Registriert: 25. Jul 2016 19:42

Re: Feuchtigkeit in Heckleuchten

Beitragvon ObeliX » 19. Jul 2017 14:16

hast du bilder dazu ?


gruß Obel
Ampera ePionier (10.2013 / akt. 52000km) DU147xxx
Lancia Lybra 2.0 (10.1999 / 163000km, jetzt stillgelegt)
302 Mustang II (1978 / 23000mi)
XV-1900 Yamaha Midnightstar (08.2008 / 24000km)
XV-1900 Roadliner (07.2008 / 13000mi)
ObeliX
111 kW - voll elektrisch
 
Beiträge: 397
Registriert: 26. Feb 2016 02:18
Wohnort: Schwedt/Oder

Vorherige

Zurück zu Fahrzeugelektrik & Beleuchtung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste