Heizung und Range-Extender

Tachy
500 kW - overdrive
Beiträge: 1396
Registriert: 7. Aug 2011 13:16
Wohnort: Sulzburg-Laufen, Markgräflerland
Kontaktdaten:

Heizung und Range-Extender

Beitrag von Tachy » 16. Jan 2012 23:59

Heute bin ich mal wieder ein paar Kilonmeter mit dem Range-Extender gefahren. Interessant zu sehen war, dass die Anzeigen auf dem Klimaanlagenscreen für die Heizung nur die elektrische Zusatzheizung betreffen. Als der Range-Extender lief, konnte ich die Temperatur getrost auf “MAX” und 20°C stellen, die Heizung wurde dann natürlich wieder mit Abwärme vom Verbrennungsmotor bedient. Das Heizsymbol rechts unten stand auf “AUS” und die Anzeige links unten für “Leistung Klimaanlage” blieb bei 4%. Man konnte also auch auf der Anzeige ablesen, dass keine zusätzliche elektrische Energie mehr für die Heizung abgezogen wurde.

Meine Frage: Wie funktioniert die elektrische Heizung beim Ampera? ist das eine Luft- oder eine Wasserheizung? Gibt es genauere Funktionsbeschreibungen für das Heizssystem?

Tim
60 kW - range-extended
Beiträge: 105
Registriert: 4. Jan 2012 19:13
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Heizung und Range-Extender

Beitrag von Tim » 17. Jan 2012 01:08

Jetzt fallen alle Masken: http://www.spiegel.de/politik/ausland/s ... 09108.html

Tagesenergie Nr. 39 vom 21.06.13; http://bewusst.tv/tagesenergie-39/

sonixdan
500 kW - overdrive
Beiträge: 1049
Registriert: 3. Okt 2011 21:43
Wohnort: Schweiz, ZH
Kontaktdaten:

Re: Heizung und Range-Extender

Beitrag von sonixdan » 17. Jan 2012 10:30

Tim hat geschrieben:Eine Beschreibung findest Du hier.
http://gm-volt.com/2010/12/09/the-chevr ... explained/
Was für ein kompliziertes Teil ;-)
Musste die verschiedenen Kühl- und Heizkreisläufe zuerst mal in Ruhe analysieren.

Aber kurz zusammenefasst: Der Ampera heizt den Innenraum immer über einen Wasser/Luft Wärmetauscher. Das Wasser wird dabei entweder elektrisch oder durch den Benzinmotor geheizt.

Tachy
500 kW - overdrive
Beiträge: 1396
Registriert: 7. Aug 2011 13:16
Wohnort: Sulzburg-Laufen, Markgräflerland
Kontaktdaten:

Re: Heizung und Range-Extender

Beitrag von Tachy » 17. Jan 2012 10:46

sonixdan hat geschrieben:
Tim hat geschrieben:Eine Beschreibung findest Du hier.
http://gm-volt.com/2010/12/09/the-chevr ... explained/
Was für ein kompliziertes Teil ;-)
Musste die verschiedenen Kühl- und Heizkreisläufe zuerst mal in Ruhe analysieren.

Aber kurz zusammenefasst: Der Ampera heizt den Innenraum immer über einen Wasser/Luft Wärmetauscher. Das Wasser wird dabei entweder elektrisch oder durch den Benzinmotor geheizt.
hab ich mir gedacht, ist natürlich für eine Aufheizung der Luft im Winter nicht gerade effektiv und schnell reagierend. eine direkte elektrische luftheizung wäre sicher besser und effektiver gewesen. Man kann doch da ein paar Heizdrähte wie beim Fön in den Luftstrom hängen und fertig.

sonixdan
500 kW - overdrive
Beiträge: 1049
Registriert: 3. Okt 2011 21:43
Wohnort: Schweiz, ZH
Kontaktdaten:

Re: Heizung und Range-Extender

Beitrag von sonixdan » 17. Jan 2012 13:28

Tachy hat geschrieben:Man kann doch da ein paar Heizdrähte wie beim Fön in den Luftstrom hängen und fertig.
Es gibt 12 Volt Reiseföhns.
Du kannst ja so einen an den Zigarettenanzünder hängen :-)
Zuletzt geändert von sonixdan am 17. Jan 2012 17:32, insgesamt 1-mal geändert.

Tachy
500 kW - overdrive
Beiträge: 1396
Registriert: 7. Aug 2011 13:16
Wohnort: Sulzburg-Laufen, Markgräflerland
Kontaktdaten:

Re: Heizung und Range-Extender

Beitrag von Tachy » 17. Jan 2012 14:25

sonixdan hat geschrieben:
Tachy hat geschrieben:Man kann doch da ein paar Heizdrähte wie beim Fön in den Luftstrom hängen und fertig.
Es gibt 12 Volt Reiseföhns.
Du kanst ja so einen an den Zigarettenanzünder hängen :-)
Gar nicht so dumm, die Idee ;)

Aber ehrlich, warum einen aufwendigen Wasserkreislauf mit allen möglichen Verlusten aufheizen und damit wieder einen Luftstrom erwärmen? Verstehe ich ehrlich gesagt gar nicht.

Albert
111 kW - voll elektrisch
Beiträge: 431
Registriert: 8. Aug 2011 11:33
Kontaktdaten:

Re: Heizung und Range-Extender

Beitrag von Albert » 17. Jan 2012 14:47

Tachy hat geschrieben: Aber ehrlich, warum einen aufwendigen Wasserkreislauf mit allen möglichen Verlusten aufheizen und damit wieder einen Luftstrom erwärmen? Verstehe ich ehrlich gesagt gar nicht.
Vieleicht kann dadurch die abwärme der Hochvoltakkus genutzt werden ? (könnt ich mir jetzt zumindest vorstellen)

EcoDrive
500 kW - overdrive
Beiträge: 2887
Registriert: 16. Okt 2011 19:58
Wohnort: Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Heizung und Range-Extender

Beitrag von EcoDrive » 17. Jan 2012 15:20

Sehr interessant das hier.

Wenn ich das auf der vom Tim geposteten GM Seite so anschaue, mmh.. da muss ich auch noch länger hinsehen, bis ichs verstanden habe.


Da steht als Begründung für die el. Heizung des Fahrgastraums, die Energieeffizienz.
Kombination verschiedener Wärmequellen.

Ich versuche hier mal nur die Kühlung des RE beziehhungsweise Raumheizung auf gekürzte Weise zu erklären. den Rest lassen wir mal beiseite.

Das Kühlsystem des RE ist ein ganz normales, wie es in jedem Auto steckt. Nur hats hier zusätzlich im Wasserkreislauf vor dem Wärmetauscher für die Raumluft noch eine 380V Heizung.

Wenn der RE nicht läuft, heizt der el. 380V-'Tauchsieder' das Wasser für den Wärmetauscher. Venitil zu. Es wird warm im Fahrzeug.

Läuft der RE, Ventil offen, der RE heizt mit, und der 380V-'Tauchsieder' wird je nach Temperaturanforderung zeitweise oder ganz abgeschaltet. Ich finde das eine sinnvolle Konstruktion.

Hab ich das so richtig verstanden? Was meint ihr?


@Tachy
Hast du schon mal schon mal versucht die Dauer des Aufheizens, des Fahrgastraums, mit zuschalten des RE zu beschleunigen?

Wenn ja, wie schnell geht das dann, mit RE und 380V Heizung zusammen?

Halten-Modus, macht vielleicht Sinn, wenns sehr kalt ist und der RE später sowieso zum Einsatz kommen würde. Der Einsatz des RE spart hier ja Strom.
Wie sieht das der (noch) einzige Praktiker?

Grüsse
EcoDrive
Zuletzt geändert von EcoDrive am 17. Jan 2012 15:37, insgesamt 1-mal geändert.
Opel Ampera, 2012 seit 3.5.12.
Vollständige Datenerfassung seit 6.5.12
35504 km elektr. mit 12,88 kWh/100km ab Akku.
16,58 kWh ab geeichtem Zähler
1698 km RE-Betrieb 7,49 L/100km
Lebensd.Verbr. 0,52 L/100km (0,34 L/100km seit 6.5.12)
Stand 08.10.14

EcoDrive
500 kW - overdrive
Beiträge: 2887
Registriert: 16. Okt 2011 19:58
Wohnort: Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Heizung und Range-Extender

Beitrag von EcoDrive » 17. Jan 2012 15:32

Albert hat geschrieben:
Tachy hat geschrieben: Aber ehrlich, warum einen aufwendigen Wasserkreislauf mit allen möglichen Verlusten aufheizen und damit wieder einen Luftstrom erwärmen? Verstehe ich ehrlich gesagt gar nicht.
Vieleicht kann dadurch die abwärme der Hochvoltakkus genutzt werden ? (könnt ich mir jetzt zumindest vorstellen)
Hallo Albert
Meine Überlegung hierzu. Der RE heizt bekanntermassen so stark, das das Kühlwasser locker auf 80°C. oder mehr erhitzt wird.

Bei der Hochvoltbatterie ist dies komplett anders. Die soll eine Innentemperatur von 32° nicht überschreiten. Ich folgere daraus, dass das Kühlmittel hierfür eher eine tiefere Temperatur hat.

Im Fahrbetrieb muss die Hochspannungsbatterie stark gekühlt werden. Dieser separate Kühl- Heizkreislauf kann meiner Meinung nach nicht für die Heizung des Innenraums benutzt werden

Bitte korrigiert mich, wenn ich falsch liege.

Grüsse
EcoDrive
Opel Ampera, 2012 seit 3.5.12.
Vollständige Datenerfassung seit 6.5.12
35504 km elektr. mit 12,88 kWh/100km ab Akku.
16,58 kWh ab geeichtem Zähler
1698 km RE-Betrieb 7,49 L/100km
Lebensd.Verbr. 0,52 L/100km (0,34 L/100km seit 6.5.12)
Stand 08.10.14

sonixdan
500 kW - overdrive
Beiträge: 1049
Registriert: 3. Okt 2011 21:43
Wohnort: Schweiz, ZH
Kontaktdaten:

Re: Heizung und Range-Extender

Beitrag von sonixdan » 17. Jan 2012 17:56

Gemäss den Zeichnungen unter http://gm-volt.com/2010/12/09/the-chevr ... explained/ gibt es keine Verbindung zwischen dem Batterie-Wasserkreislauf und dem Wäremtauscher für die Innenraumheizung.

Wie EcoDrive schrieb, ist das vermutlich, weil die Kühlflüssigkeit der Batterie nie so heiss werden darf, dass sich damit der Innenraum sinnvoll heizen lässt (trotzdem schade um die Wärmeenergie).

Der Kühlkreislauf der Batterie hat drei Wege:

1) Aus der Batterie raus, durch eine elektrische Heizung und wieder rein. Dieser Weg wird vermutlich benötigt, wenn das Auto bei tiefen Temperaturen aussen abgestellt wird.

2) Aus der Batterie raus, durch einen normalen (Luft) Kühler und wieder rein. Das dürfte der normale Fahrbetrieb sein oder wenn sich die Batterie durch das Aufladen aufheizt.

3) Aus der Batterie raus, durch einen durch die Klimaanlage betriebenen Kühler und wieder rein. Vermutlich ein Szenario bei hohen Aussentemperaturen, wenn die Aussenluft wärmer ist als die zulässige Batterietemperatur. Das haben die Amis bei den Chevy Volt Tests im Death Valley sicher gebraucht :-)

Jetzt aber noch ein ganz anderes Szenario:
Mal angenommen, ich fahre im Winter mit dem Ampera für 4 Wochen nach Finland in die Ferien. Dort parke ich das Auto draussen und ohne Stromanschluss. Auf die Dauer wird die Batterie ihre Mindesttemperatur nicht halten können. Was dann? Nimmt sie dadurch Schaden?

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste