Scheinwerferumbau auf Bi-LED-Modul Koito DM008

Re: Scheinwerferumbau auf Bi-LED-Modul Koito DM008

Beitragvon STdesign » 8. Feb 2018 21:31

Parallel zum Eigenumbau (stockt gerade wegen der Haltplatte) habe ich noch vier Scheinwerferhersteller kontaktiert, die auf ihren Internetseiten die Möglichkeit von Kleinserien bewerben. Ich wollte einfach versuchen herauszufinden, ob nicht auch eine professionelle Lösung in den Bereich des machbaren rücken könnte, oder sogar ein Hersteller angefixt wird und ein Geschäftsmodell darin sieht. Obendrein glaube ich nach Querlesen von ECE-Richtlinien, dass man als Privatperson keine Homologation im Sinne der ECE durchführen lassen kann.

Die Firma B.eng aus Italien hat mir geantwortet. Die gute Nachricht: es war keine Absage, die würden das machen :!: Nun die schlechte: Mit hohen Kosten hatte ich gerechnet, mit einem derartigen finanziellen Aufwand bereits abseits des Engineerings jedoch nicht. Da muss man noch nichtmal nachfragen, ob die Zahlen für ein Paar oder Einzelstück gelten. Falls also jemand Lust hat, sein Haus zu verkaufen und das Geld zu investieren, ich nehme dann 1 bis 2 Paar Scheinwerfer :lol:

Leider wirft der Posten Homologation auch ein neues, ernüchterndes, Bild auf den Eigenumbau. Den einen Scheinwerfer bastel ich bestimmt aus reiner Freude fertig, das Material liegt eh da. Rumfahren werde ich so allerdings keinesfalls, und 5- bis sechstellige Summen für eine Homologation ausgeben logischerweise auch nicht.

Sehr geehrter Herr Boerner,

ich bin auf den Internetseiten Ihrer Firma darauf gestoßen, dass Sie voll funktionsfähige Fahrzeugscheinwerfer als Kleinserie auch für den privaten Gebrauch und mit Homologation anbieten. Dieses weckt bei mir und anderen Fahrern des Elektrofahrzeugs Opel Ampera großes Interesse.

Der Opel Ampera ist serienmäßig mit Halogen-Projektorscheinwerfern und integrierten LED-Tagfahrleuchten ausgestattet (Ausführung HCR-HIR2 / RL). Leider ist die Fahrbahnausleuchtung eher schlecht und die meisten Fahrer wünschen sich ein Lichtupgrade. Besteht seitens B.eng die Möglichkeit zur Entwicklung und Produktion einer Scheinwerfer-Kleinserie mit LED-Lichttechnik für den Opel Ampera (und baugleichen Chevrolet Volt) in Linkslenker-Ausführung? Wichtig wäre für uns als Endanwender, dass der Scheinwerfer ECE-konform und geprüft ist, um ihn mit e-Prüfzeichen legal im Straßenverkehr nutzen zu können.

Bevorzugt möchten wir das Design des Originalscheinwerfers weitestgehend beibehalten, womit neben dem LED-Tagfahrlicht ein Bi-LED Modul mit Fernlichtklappe oder separat geschaltete Fernlicht-LEDs (bevorzugte Lösung für möglichst lichtstarkes Abblendlicht) denkbar sind. Der Ampera ist nicht mit einer Schweinwerferreinigung und automatischen Leuchtweiteregulierung ausgestattet. Meines Wissens ist der Lichtstrom des Abblendlichts damit gemäß ECE-Richtlinien auf 2000 Lumen zu begrenzen. Haben Sie zu diesen Anforderungen passende Leuchteinheiten, auf die aufgebaut werden kann und die sich zu einer Scheinwerfereinheit komplettieren lassen?

Ich hoffe, ich bin mit meinem Anliegen bei B.eng richtig. Sofern Sie nicht der richtige Ansprechpartner sind, bitte ich Sie diese Anfrage weiterzuleiten. Über eine Rückmeldung zur Machbarkeit und den notwendigen Randbedingungen (Stückzahlen / Staffelung, Preisindikation) würde ich mich sehr freuen.
Einen originalen Scheinwerfer kann ich Ihnen bei Bedarf als konstruktives Muster und Designvorlage zur Verfügung stellen.

Bei Rückfragen erreichen Sie mich unter dieser E-Mailadresse (xxxx) und telefonisch unter +49 xxxxxxxxxxx.

Über Ihre Unterstützung würde ich mich sehr freuen, vielen Dank bereits an dieser Stelle!

Mit freundlichen Grüßen / kind regards


Sehr geehrter Herr xxxx,

vielen Dank für Ihre E-Mail Anfrage. Entschuldigen Sie bitte, daß die Antwort mit etwa Verzögerung erfolgt. Wir arbeiten seit 15 Jahren im Bereich der Entwicklung, Produktion und Homologation von Fahrzeug Scheinwerfern und Heckleuchten.

Unsere Zielgruppe ist meistens auf Hochpreis Nischenprodukte ausgelegt in Verbindung mit Kleinserien oder Limitierten Serien – mit ECE (Europa) Homologation und/oder SAE (USA) Homologation.

Was Ihre spezifische Anfrage betrifft (Frontscheinwerfer Opel Ampera von Halogen Modul auf voll LED Modul umrüsten, mit Homologation) möchte ich Ihnen gerne einige Details darlegen:

Einen bestehenden Scheinwerfer zu öffnen, birgt ein besonderes Risiko darin, daß der Scheinwerferkörper und/oder die transparente Scheinwerfer Abdeckung irreparabel beschädigt wird. Damit wird die Erfolgsquote eines Umbaus oder einer Aufrüstung zu einem unkalkulierbarem Risiko und ist daher nicht zu empfehlen.

Auch wenn das Auftrennen ohne Schaden gelingt, ist das nächste Risiko die Wiederversiegelung der Komponenten, und unserer Erfahrung gemäß leider eine Ursache für Störanfälle oder Komplettausfälle, besonders bei Regen oder aufgrund von Kondens Bildung.

Eine weitere Hürde ist die Homologation, denn ein verändertes Lichtmodul, setzt die bestehende Homologation außer Kraft. Eine Neu-Homologation ist recht kostspielig und zeitintensiv (ca.2 Monate) und wird bei Scheinwerfern für ECE (Europa) Markt die € 40.000,-- Schwelle durchbrechen (dabei fehlt noch der Aspekt der neuen Homologations Markierung, ein kniffliges Thema, wenn der ursprüngliche Hersteller des Scheinwerfers nicht sein OK für die Neu-Homologation erteilt).

Des Weiteren ist das Anpassen des neuen Moduls (z.B. BI/LED Hella Modul, 90 mm Linsendurchmesser) nur mit recht kostenintensiven photometrischen und thermischen Simulationen und der nachher zu erfolgenden CAD Entwicklung der Befestigungselemente zu erreichen.

Ich möchte Sie mit diesen Informationen nicht erschrecken oder entmutigen, jedoch ist es mir wichtig, jedem ein realistisches und ehrliches Bild der doch sehr hohen Kosten darzulegen.

Natürlich könnte sich das eher rechnen, wenn man eine gewisse Stückzahl der Kleinserie erreicht; z. B. kann man mit etwas weniger kostenintensiven Silikon Gussformen (ca. € 12.500,-- bis € 18.000,--) und einem Master Modell ca. 13-15 neue gegossene Kunststoffteile erstellen – das Master Modell ermöglicht einem dann wieder eine neue Silikonform zu erstellen für weitere 13-15 Kunststoffteile.

Allerdings ist diese Lösung für die transparente Abdeckung nicht machbar aus Qualitätsmängeln heraus – die Oberfläche wäre nicht brillant glatt (könnte dann bei der Homologation durchfallen!!). Hier müsste man zur teurern Aluminium Gussform greifen – da erreicht man schnell die Schwelle von € 45.000,--

Solch ein Projekt benötigt auf alle Fälle schon vorhandene präzise 3D CAD Daten und die Original Hersteller geben solche Daten gewöhnlich nicht frei. Die restlichen Innenteile (Tagfahrleuchte/Position Lampe) könnte man im „Carry-Over“ Verfahren dann wieder verwenden und darauf hoffen, daß die Elektronik keine unvorhersehbaren Probleme bereitet.

Alles in Allem hängt das sehr von der Stückzahl ab und ob die Bereitschaft und Möglichkeit vorhanden ist, die finanziellen Aufwendungen zu tragen. Jedoch muß man sich konkret fragen: Ist der finanzielle Aufwand gerechtfertigt? Hier eine kurze Liste der Arbeiten (eine genaue Preisinformation ist erst nach Stückzahlangabe und weiteren Detailinfos möglich auf Basis der 3D CAD Daten)

Silikon Form und Master für neues Kunststoff Scheinwerfer Gehäuse + neu gegossene Einzelteile
Aluminium Gussform für neue Scheinwerfer Abdeckung + neu gegossene Einzelteile
3D CAD Planung und Entwicklung der LED Modulbefestigung – optische und thermische Simulation, photometrische Entwicklung
Material für Modulbefestigung (eventuell auch Silikon Form notwendig)
Neue BI/LED Module
Arbeitsaufwand Planung und Entwicklung der Gussformen sowie 3D CAD Arbeiten
Arbeitsaufwand Produktion der Einzelteile und Montage
Homologationskosten

Technisch sind wir sehr wohl in der Lage, solch ein Projekt durchzuführen, allerdings unter der Bedingung, daß ein aktueller 3D CAD Datenfile zur Verfügung steht.

Gerne beantworte ich Ihnen weitere Fragen und wünsche Ihnen in der Zwischenzeit alles Gute.

Distinti saluti / Best Regards / Mit freundlichen Grüßen
UWE MICHAEL BOERNER
Sales Manager


Tja, schade.
Beste Grüße, STdesign
----------------------------
Zwei gesunde Beine, MY 1986, und immer ein Paar Laufschuhe
Opel Ampera, schneeweiß, MY 2014
Bergamont Fastlane Team 2012, blau-schwarz-weiß, MY 2012
Serious Eight Ball Limited, weiß, MY 2010
Aprilia RST 1000 Futura, streamsilver, MY 2001
Simson S51 RS-STG mit 17 PS, blau-orange, MY 1982/2004
Benutzeravatar
STdesign
111 kW - voll elektrisch
 
Beiträge: 419
Registriert: 5. Mai 2017 18:33
Wohnort: Landkreis Heilbronn

Re: Scheinwerferumbau auf Bi-LED-Modul Koito DM008

Beitragvon he2lmuth » 9. Feb 2018 09:48

DANK AN HERRN BOERNER :!: :!:
L.G. Hellmuth

Es ist keinesfalls ausreichend lediglich keine Überlegungen anstellen zu können, man muss auch unfähig sein diese mitzuteilen.
Benutzeravatar
he2lmuth
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 3823
Registriert: 19. Aug 2011 12:16

Re: Scheinwerferumbau auf Bi-LED-Modul Koito DM008

Beitragvon Martin » 20. Mär 2018 21:18

So leider passen die Koito Module auch nicht in den Scheinwerfer.
@STdesign: Habe mit Messschieber nachgemessen, ist knapp zu knapp um vernünftig zu befestigen.

Ich habe mir aber mal die Lichtkegel auf die Leinwand projeziert.
Ergebnis, wenn die Module gepasst hätten, wäre ein bessere Seitenausleuchtung die direkte Folge gepaart mit angenehmerer Lichtfarbe.

HIR2_vs_KOITO.mp4

Die Lichtfarbe mal ignorieren, da die Handycam nen Automat. Weißabgleich gemacht hat. Die Unterschiede an den Rändern (Seitenausleuchtung) sind aber deutlich zu sehen.
Bild Nicht mal fliegen ist schöner.
Benutzeravatar
Martin
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 1480
Registriert: 8. Aug 2011 20:56
Wohnort: Halle / Saale

Re: Scheinwerferumbau auf Bi-LED-Modul Koito DM008

Beitragvon he2lmuth » 21. Mär 2018 09:44

Sehr schade. :(
L.G. Hellmuth

Es ist keinesfalls ausreichend lediglich keine Überlegungen anstellen zu können, man muss auch unfähig sein diese mitzuteilen.
Benutzeravatar
he2lmuth
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 3823
Registriert: 19. Aug 2011 12:16

Re: Scheinwerferumbau auf Bi-LED-Modul Koito DM008

Beitragvon STdesign » 21. Mär 2018 21:35

Hmm, ich glaub dir das, auch wenn ich's nach meinen "Hineinhaltetests" nicht wahr haben will. Habe das bei mir erstmal etwas beiseite gelegt. Vlt mache ich ab der nächsten Woche bissl weiter.

Danke für die Aufnahme zum Leuchtbild, auch wenn ich's jetzt noch mehr haben will :cry: Sehr beeindruckend im direkten Vergleich.
Beste Grüße, STdesign
----------------------------
Zwei gesunde Beine, MY 1986, und immer ein Paar Laufschuhe
Opel Ampera, schneeweiß, MY 2014
Bergamont Fastlane Team 2012, blau-schwarz-weiß, MY 2012
Serious Eight Ball Limited, weiß, MY 2010
Aprilia RST 1000 Futura, streamsilver, MY 2001
Simson S51 RS-STG mit 17 PS, blau-orange, MY 1982/2004
Benutzeravatar
STdesign
111 kW - voll elektrisch
 
Beiträge: 419
Registriert: 5. Mai 2017 18:33
Wohnort: Landkreis Heilbronn

Re: Scheinwerferumbau auf Bi-LED-Modul Koito DM008

Beitragvon Martin » 21. Mär 2018 22:00

Kein Martin ohne Plan C....
Evtl. hab ich eine Lösung mit einem anderen Produkt. Dazu fehlen mir jedoch noch ein paar Maße.
Sobald ich die habe und eine Chance besteht das diese rein gehen geht's hier weiter....
Des weiteren habe ich eine Heiße Spur zu einer firma die sich auf Sondergenehmigungen für Lichtanlagen spezialisiert hat. Muss den namen noch mal nachfragen, ging heute am telefon zu schnell.
Bild Nicht mal fliegen ist schöner.
Benutzeravatar
Martin
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 1480
Registriert: 8. Aug 2011 20:56
Wohnort: Halle / Saale

Re: Scheinwerferumbau auf Bi-LED-Modul Koito DM008

Beitragvon Martin » 26. Apr 2018 19:48

Hallo zusammen,

so das andere Modul aus China (i.Lens) macht auch ein Superlichtbild jedoch auch hier gibt es kleines Platzproblem. Man bekommt es an dem Originalhaltebügel fest, jedoch steht es dann ca. 5mm zu weit vor um die Abdeckung (Shroud) wieder einsetzen zu können. Und ohne schaut es kacke aus, da man dann in den Scheinwerfer schauen kann.

ABER ich habe noch eine LED gefunden die sehr vielversprechend ist.
hier die Bilder....
Das Ergebnis der LED ist allen bisherigen Versuchen mit LEDs SEHR Positiv.
Die Xenon ist mit ca. 3600lm natürlich etwas heller als die LED mit ihren ca. 2600lm, dafür ist letztere sofort hell.
Dateianhänge
01_Halogen_small.jpg
Original
01_Halogen_small.jpg (241.13 KiB) 462-mal betrachtet
02_LED_5000k_small.jpg
LED 5000k
02_LED_5000k_small.jpg (249.73 KiB) 462-mal betrachtet
03_Xenon_5000k_small.jpg
Xenon 5000k
03_Xenon_5000k_small.jpg (255.73 KiB) 462-mal betrachtet
Bild Nicht mal fliegen ist schöner.
Benutzeravatar
Martin
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 1480
Registriert: 8. Aug 2011 20:56
Wohnort: Halle / Saale

Re: Scheinwerferumbau auf Bi-LED-Modul Koito DM008

Beitragvon Martin » 26. Apr 2018 19:51

Hier noch das Vergleichsbild mit allen drei Fotos übereinander.
Ich bin nach wie vor verblüfft über die LEDs... Praktischer versuch steht jedoch noch aus.
Ach ja, ehe ich vergesse welche LEDs es sind, klickst du hier.

Alle Bilder wurden mit Lumia 950DS, man. Fokus und immer gleichem Weißabgleich gemacht.
Dateianhänge
04_vergleich_small.jpg
Vergleich
04_vergleich_small.jpg (227.23 KiB) 460-mal betrachtet
Bild Nicht mal fliegen ist schöner.
Benutzeravatar
Martin
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 1480
Registriert: 8. Aug 2011 20:56
Wohnort: Halle / Saale

Re: Scheinwerferumbau auf Bi-LED-Modul Koito DM008

Beitragvon he2lmuth » 27. Apr 2018 07:50

Danke Martin.
Die Originalen haben 1800 oder 1900 lm.
Die Vosla +30% ?? (gemessen 37% heller)
Da lesen sich die 2600 lm nicht so dolle?!
L.G. Hellmuth

Es ist keinesfalls ausreichend lediglich keine Überlegungen anstellen zu können, man muss auch unfähig sein diese mitzuteilen.
Benutzeravatar
he2lmuth
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 3823
Registriert: 19. Aug 2011 12:16

Re: Scheinwerferumbau auf Bi-LED-Modul Koito DM008

Beitragvon Martin » 27. Apr 2018 12:21

Moin,

ich habe leider keine techn. Hilfsmittel zum nachmessen was tatsächlich heraus kommt. Und leider auch keine Vosla +30% zum testen.

Auch wenn theoretisch der Unterschied nicht so groß sein sollte, so hat die LED an der stelle sicherlich die angenehmere Lichtfarbe und längere Lebensdauer (was zu beweisen wäre).
Was aber ganz schwer auf der "Haben"-Seite der Vosla liegt ist die Zulassung zur Teilnahme im Bereich der STVO.
Nach den ersten Versuchen gestern, würde ich behaupten das diese Version der LED auch Zulassungsfähig wäre, rein vom Lichtbild. Jedoch spricht der fehlende Glühfaden dagegen. ;)

Gestern in der Dunkelheit war ich mal draußen und habe unseren Garten erhellt. 8-)
Also, der Fokus der hier verwendeten LED ist auch auf 60m (danach ist Grundstück zu ende) :lol: astrein. Immer noch scharfe hell/dunkel Grenze.
Bild Nicht mal fliegen ist schöner.
Benutzeravatar
Martin
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 1480
Registriert: 8. Aug 2011 20:56
Wohnort: Halle / Saale

VorherigeNächste

Zurück zu Fahrzeugelektrik & Beleuchtung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast