Geräuschdämmung: Türen, Radkasten, Kofferraum

Ampera-Phoenix
60 kW - range-extended
Beiträge: 91
Registriert: 10. Apr 2014 21:02

Geräuschdämmung: Türen, Radkasten, Kofferraum

Beitrag von Ampera-Phoenix » 27. Apr 2014 06:50

Hallo Ampera-Fahrer,

dies ist mein erster Beitrag in diesem Forum!

Kurz zu meiner Person: Ich wohne in Hamburg und werde in wenigen Wochen Besitzer eines schwarzen Amperas. Bis dahin wollte ich die Zeit nutzen, einige Dinge über dieses hilfreiche Forum in Erfahrung zu bringen.

Mein vorheriges Fahrzeug war ein Toyota Prius 3, der mir leider vor 4 Wochen gestohlen wurde. Es war zwar ein tolles Auto, musste aber "soundtechnisch" getuned werden, weil Toyota es mit der Sparsamkeit ein wenig übertrieben hat. Ich habe den Prius damals mit Alubytul komplett gedämmt: Türen, Kofferraumklappe, Kofferraumboden und Kofferraumseiten. Zudem wurde noch Dämmschaumstoff in die Türen eingebaut. Ich war mit dem Ergebnis mehr als zufrieden! Bevor ich jedoch an die Radkästen ran kam, wurde leider mein Prius geklaut... :shock:

Vor meinem Amperakauf habe ich zweit Testfahren mit unserem Zukünftigen Ampera unternommen und war natürlich vom Fahrgefühl begeistert. Nur sind mir die recht hohen Abrollgeräusche der Räder aufgefallen. Ich fand den Ampera insgesamt auch nicht unbedingt leiser als meinen "soundgetunten" Prius wenn man gleitet. Nur das "Aufheulen" des Toyota CVT Getriebes bei starker Beschleunigung hat natürlich genervt und gar nicht zum leisen "Prius-Gleiter" gepasst.

Das laute Abrollgeräusch der Reifen kann natürlich mehrere Gründe haben, nur würde ich generell den Ampera gerne zusätzlich Geräuschdämmen. Hat Jemand eine Anleitung wie man die Tür- und Radkastenverkleidung entfernt? Ich habe hier im Forum bereits einige Screen Shots von Montageanleitungen mit Schaubildern gesehen. :)

Ich gehe davon aus, dass wie im Prius die Türverkleidung von 2-3 Schrauben abgesehen, nur mit Clips gesteckt ist und die Radkastenverkleidung mit einigen Schrauben befestigt ist.

Nur der Vollständigkeit halber: Geräuschdämmung im Auto ist prinzipiell eine schwierige Aufgabe, nur wenn mehrere Maßnahmen durchgeführt werden, wird es ein wenig leiser. Ein S-Klasse Geräuschniveau wird man nicht hinbekommen - zumindest nicht mit wenigen hundert EURO. :mrgreen:

Ich schwärme jedoch noch heute von dem satten Geräusch beim Türschliessen meines gedämmten P3...

Vielen Dank im Voraus für die hilfreichen Antworten!

Beste Grüße
Thai
Schwarzer Ampera ePioneer, 2012er Model, EZ 10/2011, über 60.000 km. Laternenparker aus Hamburg

De hümmelske Bur
2,2 kW - wird noch geladen
Beiträge: 7
Registriert: 17. Mai 2014 07:21

Re: Geräuschdämmung: Türen, Radkasten, Kofferraum

Beitrag von De hümmelske Bur » 6. Jun 2014 07:47

Hallo Thai,

hast Du schon Maßnahmen zur Geräuschdämmung vorgenommen?

Ich bin jetzt auch seit wenigen Tagen (entspannter) Besitzer eines Ampera und möchte auch versuchen den ohnehin geringen Geräuschpegel noch weiter abzusenken.

Konkret werde ich zwei Maßnahmen durchführen:
1. Die Reifen mit Reifengas füllen
(Jaja ich weiß, Luft hat auch schon 78% Stickstoffanteil und man bildet sich ja nur eine Verbesserung ein. Da ich selber positive (natürlich nur subjektive) Erfahrungen mit Niederquerschnittreifen gesammelt habe, kann ich mir vorstellen, dass das was nützt.

2. Habe ich mir ein PC-Gehäuse-Dämmset bestellt:
http://www.caseking.de/shop/catalog/Kin ... 13676.html
Damit werde ich als erstes die Radkästen im Kofferaum bekleben.

Natürlich werde ich hier berichten ob diese Maßnahmen was gebracht haben.
Wenn jemand noch eine brauchbare (also jetzt nicht gerade eine Rolle Steinwolle in den Kofferaum legen und sowas :roll: ) Idee hat, dann bitte hier posten!

LG
De hümmelske Bur

RobbertPatrison
60 kW - range-extended
Beiträge: 80
Registriert: 6. Jan 2013 04:58
Wohnort: San Jose, CA, USA
Kontaktdaten:

Re: Geräuschdämmung: Türen, Radkasten, Kofferraum

Beitrag von RobbertPatrison » 9. Jun 2014 23:57

Ein paar Ideen:

Die Ampera Werkstattmanual ('service manual') is hier, 74MB komplett mit alle demontage und montagedetails, auch fuer die Tuere:

https://dl.dropboxusercontent.com/u/672 ... Manual.pdf

Fuer Geräuschdämmung:

Andere Reifen konnten helfen. Die Fabriksreifen sind optimiert fuer verbrauch, und weniger fuer Komfort. Stickstoff in den Reifen is unsinn. Luft ist Luft.

Die Tuere des Amperas sind solider und viel weniger 'blech' wie der Prius. Ich glaube nicht dass extra isolieren merkbar extra Geräuschdämmung bringt, weil schon 3 'Gummiringen' die Tuere abdichten.

Das meiste Geräusch kommt von hinten. Ich habe ein Voltshelf Kofferraumdeckel installiert dass subjectiv Geräusche bei Autobahngeschwindigheiten reduziert: http://voltshelf.weebly.com/
2013 white diamond Volt in Silicon Valley, USA

Ampera-Michel
500 kW - overdrive
Beiträge: 657
Registriert: 29. Okt 2013 19:08

Re: Geräuschdämmung: Türen, Radkasten, Kofferraum

Beitrag von Ampera-Michel » 10. Jun 2014 19:45

Sie bringen auch mehr Gewicht und mehr Verbrauch.

De hümmelske Bur
2,2 kW - wird noch geladen
Beiträge: 7
Registriert: 17. Mai 2014 07:21

Re: Geräuschdämmung: Türen, Radkasten, Kofferraum

Beitrag von De hümmelske Bur » 12. Jun 2014 11:31

Was bringt mehr Gewicht und mehr Verbrauch?

Weißer Volt
500 kW - overdrive
Beiträge: 773
Registriert: 24. Feb 2013 00:26
Wohnort: D - Rhein-Neckar-Raum

Re: Geräuschdämmung: Türen, Radkasten, Kofferraum

Beitrag von Weißer Volt » 12. Jun 2014 16:32

Was Ampera-Michel meint ist, dass die Isolierung nur unnötig das Gewicht und den Verbrauch erhöhen. Und dass er deswegen gegen eine Isolierung ist.

Aber nun mal zu meiner Meinung:
Ich bin der Meinung, dass unsere Türen nicht blechern klingen, die Geräuschkulisse auf einem guten Niveau befindet und die Abrollgeräusche ok sind. Ihr müsst bedenken, dass wir einen offenen Kofferraum haben und alles Geräusche von dort zu uns nach vorne dringen. Also bitte lasst die Kirche im Dorf. In jedem anderen Mittelklassewagen (Verbrenner) sind die Geräuschentwicklung deutlich höher.
Gruß
Michael S.
vom Oberrhein

Ampera-Michel
500 kW - overdrive
Beiträge: 657
Registriert: 29. Okt 2013 19:08

Geräuschdämmung: Türen, Radkasten, Kofferraum

Beitrag von Ampera-Michel » 12. Jun 2014 20:23

Fast richtig gedeutet. ;) das mit dem Verbrauch ja, das ich dagegen bin, nö. Muss jeder selbst entscheiden. Aus meiner Erfahrung ist der Ampera schon super gedämmt und im Vergleich zu sehr vielen anderen Autos wirklich leise. Ich hatte schon so manchen Mercedes als Firmenwagen bis Rauf zur S-Klasse unter dem Po, bei fast allen kann der Ampera sehr gut mithalten.

Mir persönlich wäre der Aufwand im Vergleich zum Nutzen zu groß.

Andererseits wäre es natürlich einmal interessant zu erfahren, was noch alles geht, wenn man optimiert.

Ampera-Pete
111 kW - voll elektrisch
Beiträge: 208
Registriert: 29. Dez 2013 11:33
Wohnort: Region Hannover

Re: Geräuschdämmung: Türen, Radkasten, Kofferraum

Beitrag von Ampera-Pete » 12. Jun 2014 21:06

Ampera-Michel hat geschrieben:Sie bringen auch mehr Gewicht und mehr Verbrauch.
Mal kurz überschlagen:
Ein Ampera wiegt mit Fahrer ca. 1.800 kg. 18 kg zusätzlicher Dämmstoff würden das Gewicht also um 1% erhöhen.

Das Gewicht hat bei E-Fahrzeugen keinen großen Einfluss auf den Verbrauch, da die Bewegungsenergie beim Bremsen durch Rekuperation zum großen Teil wiedergewonnen wird.

Ergo wäre der Mehrverbrauch selbst durch einen halben Zentner Dämmmaterial vermutlich nahe Null ...

Pete
Ampera MJ 2012, ePionier Edition, Lithiumweiß

Benutzeravatar
Markus Dippold
1.21 Gigawatt
Beiträge: 3485
Registriert: 11. Okt 2012 11:46

Re: Geräuschdämmung: Türen, Radkasten, Kofferraum

Beitrag von Markus Dippold » 13. Jun 2014 08:53

Ein Model S verbraucht bei vergleichbarer Fahrweise nur ca. 10% mehr Strom als der Ampera.
Das Model S wiegt aber rund 60% mehr.

Das konnte ich selbst schon ansatzweise ausprobieren.
(Schon Wahnsinn, wie sich die 600Nm im Rücken anfühlen)

Ich denke, dass das Gewicht bei Elektrofahrzeugen völlig überbewertet wird. Eine gute Rekuperation ist natürlich Voraussetzung.
Ich hatte erst letzten Mittwoch ein Gespräch mit jemandem, so eine Art Hardcore-E-Verfechter, der sich über diese physikalischen Eigenschaften offenbar nicht bewusst war. Ampera, Model S&Co, alles viel zu schwer. Twike oder City-EL würden völlig ausreichen. Ja, für ihn mag das gelten. Für mich nicht.
Diese Diskussion habe ich dann auch schnell beendet und bin weiter gefahren.

Ich denke, dass sich der Luftwiderstandsbeiwert mehr auf den Verbrauch auswirkt als das Gewicht.

Gruß
Markus
Bild- Opel Ampera ePionier, lithiumweiß, Modelljahr 2012
Besitz und Datenerfassung seit 13.12.2012
106016km elektrisch, 15.89kWh/100km ab Akku
16499km RE-Betrieb, 5.82l/100km
LDV 0.9l, persönlicher LDV 0.81l

Stand 31.08.2018

Meine Solaranlage

Benutzeravatar
agentsmith1612
500 kW - overdrive
Beiträge: 948
Registriert: 25. Jul 2012 18:26
Wohnort: Steinfurt

Re: Geräuschdämmung: Türen, Radkasten, Kofferraum

Beitrag von agentsmith1612 » 13. Jun 2014 17:52

Markus Dippold hat geschrieben:Ein Model S verbraucht bei vergleichbarer Fahrweise nur ca. 10% mehr Strom als der Ampera.
Das Model S wiegt aber rund 60% mehr.

Das konnte ich selbst schon ansatzweise ausprobieren.
(Schon Wahnsinn, wie sich die 600Nm im Rücken anfühlen)

Ich denke, dass das Gewicht bei Elektrofahrzeugen völlig überbewertet wird. Eine gute Rekuperation ist natürlich Voraussetzung.
Ich hatte erst letzten Mittwoch ein Gespräch mit jemandem, so eine Art Hardcore-E-Verfechter, der sich über diese physikalischen Eigenschaften offenbar nicht bewusst war. Ampera, Model S&Co, alles viel zu schwer. Twike oder City-EL würden völlig ausreichen. Ja, für ihn mag das gelten. Für mich nicht.
Diese Diskussion habe ich dann auch schnell beendet und bin weiter gefahren.

Ich denke, dass sich der Luftwiderstandsbeiwert mehr auf den Verbrauch auswirkt als das Gewicht.

Gruß
Markus
Sehe ich auch so wobei man auch noch die Stirnfläche berücksichtigen muss, also der gesamte Luftwiderstand spielt eine Rolle.
Alles ist natürlich abhängig von der Geschwindigkeit. In der Stadt ist der Luftwiderstand vernachlässigbar hier kommt das Gewicht durch häufiges Be- und Entschleunigen mehr zum tragen. Zwar kann man durch Rekuperation viel wieder rausholen aber es geht etwas verloren.
Wenn die Rekuprationsleistung an das Gewicht angepasst wird und die Rekuperationseffizienz identisch ist so spielt das Gewicht keine Rolle mehr. Einzig beim Rollwiderstand könnte man argumentieren, dass schwerere Fahrzeuge hier schlechter abschneiden. Beim Rollwiderstand spielt aber die Geschwindigkeit kaum noch eine Rolle.
Bei hohen Geschwindigkeiten hingegen ist Gewicht und Rekuperation nicht von großer Bedeutung, viel mehr zählt da der Luftwiderstand und wenn der bei beiden Fahrzeugen in etwa identisch ist dann erreichen wir ähnliche Verbräuche.

"City El reicht aus" alles klar, wenn da ein Hausfrauenpanzer (SUV) drüber rollt steht sogar ein Kleinwagen besser aus.

Antworten