Good bye Ampera...

... alles, was zum Thema Ampera gehört, aber nicht in die anderen Foren passt
Mr_Mo
16 kWh - fährt
Beiträge: 25
Registriert: 22. Nov 2018 18:37
Wohnort: STD
Kontaktdaten:

Re: Good bye Ampera...

Beitrag von Mr_Mo » 8. Feb 2019 18:17

Ich freue mich riesig morgen den Ampera übernehmen zu können! Eine neue Zeit bricht an, nach 4 Jahren "UFO" Civic

Btw: Kona oder Niro, da hab ich gerade das Video hier gefunden
Da würde ich auch zum Niro greifen, schon weil der Innenraum vorne nicht so zugebaut ist
https://www.youtube.com/watch?v=O4LmNKtlQUE

Gero2012
111 kW - voll elektrisch
Beiträge: 184
Registriert: 22. Dez 2011 14:19
Kontaktdaten:

Re: Good bye Ampera...

Beitrag von Gero2012 » 9. Feb 2019 17:58

Daswar´s für mich, Mr_Mo pass gut auf mein Schmuckstück auf...

37753,2 Kilometer hat er mich begleitet und dabei 676,0 Liter Verbraucht, macht einen Schnitt von 1,7 Liter.
Strom habe ich nicht gerechnet, aber im Jahresschnitt wohl 20 kwh/100 Kilometer. Ist meinem Fahrprofil geschuldet, ich fahre viel Landstraße.

Nachdem nun letzte Woche Teile vom e Motor erneuert wurden kann ich sagen, dass die Geräusche wohl von Anfang an da waren. Jetzt war er sehr ruhig, toll, hätte ich mal früher angehen sollen...

Tatsächlich bin ich ein wenig traurig, aber die Vorfreude überwiegt. Nun fahre ich erst einmal einen IONIQ bis zum eintreffen meines Kia E-Niro.

Gero2012
111 kW - voll elektrisch
Beiträge: 184
Registriert: 22. Dez 2011 14:19
Kontaktdaten:

Re: Good bye Ampera...

Beitrag von Gero2012 » 11. Mär 2019 11:21

Moin,

und Ende gut, alles gut?

Mitnichten, nun fangen die Probleme an...
Der Kia e Niro wurde von mir bestellt, die Firmenpolitik von Kia gepaart mit den Lieferzeiten, inzwischen Mitte 2020, haben meine Lust verfliegen lassen...

So habe ich storniert und bin am Anfang, was nun?

Der Hyundai IONIQ, welcher gemietet ist, reicht mir von der Reichweite nicht immer. Und irgendwie fühlt sich ein Mietwagen anders an, so einem nicht gehörend.

Tja, und nun suche ich. Was kann passen, was ist finanziell drin.
Da habe ich dann einen Fehler gemacht, als ich meine Frau vor 14 Tagen aus Sachsen abholen musste. 1100 Kilometer am Stück, also musste ich mir etwas mieten.

Ein Tesla Model S.... Die Leistung, das Fahren, die Supercharger... Fahren ohne Ladeangst, ohne Planung...
So stelle ich es mir vor.

Nun schaue ich nach einem gebrauchten Model S oder einem Model 3 in neu.

Das Model S ist größer, wuchtiger, aber auch in allen Belangen teuer. Versicherung 1200 Euro, Reifen 1000 Euro, Inspektion 800 Euro (auch wenn man die nicht machen muss)...

Mal schauen was passiert ;-)

Benutzeravatar
he2lmuth
500 kW - overdrive
Beiträge: 4138
Registriert: 19. Aug 2011 12:16
Kontaktdaten:

Re: Good bye Ampera...

Beitrag von he2lmuth » 11. Mär 2019 12:00

Wusstest Du vor dem Verkauf des A nichts von der Lieferzeit des KIA?
L.G. Hellmuth

Es ist keinesfalls ausreichend lediglich keine Überlegungen anstellen zu können, man muss auch unfähig sein diese mitzuteilen.

ObeliX
500 kW - overdrive
Beiträge: 542
Registriert: 26. Feb 2016 02:18
Wohnort: Schwedt/Oder
Kontaktdaten:

Re: Good bye Ampera...

Beitrag von ObeliX » 11. Mär 2019 15:18

ich hatte mir bei der angabe aus deinem eröffnungspost "2 bis 14 monate Lieferfrist" schon gedacht, das werden wohl eher 14 statt 2 und so lange würd ich nicht ein zwischenfahrzeug teuer mieten.

schade :(
gruß Obel
Ampera ePionier (10.2013 / akt. 57600km) DU147xxx geb. 27.5.2013
Lancia Lybra 2.0 (10.1999 / 163000km, jetzt stillgelegt)
302 Mustang II (1978 / 23000mi)
XV-1900 Yamaha Midnightstar (08.2008 / 24000km)
XV-1900 Roadliner (07.2008 / 13000mi)

hardy
111 kW - voll elektrisch
Beiträge: 469
Registriert: 13. Jan 2015 17:58
Wohnort: Kreis Kiel
Kontaktdaten:

Re: Good bye Ampera...

Beitrag von hardy » 11. Mär 2019 19:48

Hol Dir doch wieder den i3, aber diesmal mit Rex ;) das Model 3 ist ein tolles Auto hat aber noch viele Probleme.

Mr_Mo
16 kWh - fährt
Beiträge: 25
Registriert: 22. Nov 2018 18:37
Wohnort: STD
Kontaktdaten:

Re: Good bye Ampera...

Beitrag von Mr_Mo » 11. Mär 2019 20:21

ohje, das ist ja ungünstig gelaufen!
Es gibt wohl auch keine Tageszulassungen, die gekauft werden können, oder?
Das Modell S hat ja wirklich happige Unterhaltskosten. Da könnte man dann nur hoffen dass die Verbräuche sich im Rahmen halten oder du öfters einen Supercharger ansteuerst.

Der Ampera ist hier noch in guten Händen. Irgendwie hab ich es geschafft schon 2700km auf die Uhr zu fahren :roll:
Das Auto macht schon viel Spaß :-)
der Civic steht hier noch immer auf dem Hof, ist auch noch immer angemeldet, weil die Zulassungsstelle für das Abmelden inzwischen auch Vollmachten will. Beim Ummelden des Amperas war das kein Thema ....

Benutzeravatar
Ziehmy
111 kW - voll elektrisch
Beiträge: 179
Registriert: 8. Feb 2018 20:45
Wohnort: Nördlich Hamburgs
Kontaktdaten:

Re: Good bye Ampera...

Beitrag von Ziehmy » 11. Mär 2019 21:05

Hättest den Ampi man doch behalten sollen....
Ziehmy
...rollt mit Volt!

Zur Zeit mobil mit:
2014er OPEL AMPERA Komfort-Edition, gold-braun, 151-Elektro-PS - ein echter „EU“
2002er SAAB 9-3 TID Anniversary, silber, 148 Diesel-PS - einer der Letzten
1973er SAAB 97 Sonett III, rot, ca. 80 Benzin-PS - ein Exotischer SAAB aus GFK
___________________________________________________________________
Link zu meiner SAAB-Macke: http://www.saab-ziehm.de
Link zu meinen Ampera-Bildern: http://ampera.ziehmy.de

Gero2012
111 kW - voll elektrisch
Beiträge: 184
Registriert: 22. Dez 2011 14:19
Kontaktdaten:

Re: Good bye Ampera...

Beitrag von Gero2012 » 13. Mär 2019 22:27

Moin,

es war schwer... Ich gebe zu, dass ich zuletzt ein wenig planlos war.
Ein Auto im Bereich um die 45.000 Euro zu kaufen will gut überlegt sein.

Zuletzt war die Überlegung nach dem Model 3. Darauf hätte ich Lust gehabt, alleine schon wegen den Superchargern. Aber für so viel Geld wären es zu viele Kompromisse.

Ich würde gerne höher sitzen, würde den Hund hinten drin haben und nicht auf der Rücksitzbank.
Dazu die doch erheblichen Qualitätsmängel, da erwarte ich schon ein wenig mehr, wenn ich schon so viel Geld ausgebe.

Ein gebrauchtes Model S, ein Traum. Gibt es für 45.000 Euro herum, 2014er Modelle zum Teil mit Autopiloten.
Garantie ist zwar noch auf den Motor und die Batterie vorhanden, aber der Rest? Bei Tesla zahlt man sicher auch Oberklasse Preise bei Reparaturen.

Und wenn ich schon finanziell ans Limit gehe, dann möchte ich kein Damukles Schwert über mich kreisen haben. Zudem sind mir 1200 Euro Versicherung im Jahr zu viel, irgendwo hört der Spaß auf.

Also was nun machen? 2020 kommen sicher einige e Mobile, welche dann ab 2021 auch zu haben sind.
2022 dann auch in zahlbaren Regionen.

Also muss ich nun drei Jahre überbrücken, also lease ich mir ein Fahrzeug. Eins was ich kenne, was ich mag, ein BMW i3, ohne Rex.... Die nutzbaren 39 kWh sollten mir für 99,75% meiner Fahrten reichen. Zudem sind, verglichen mit 2014 (die Zeit meines ersten i3 mit 18kwh), viel mehr CCS Lader vorhanden.

So habe ich dann heute einen BMW i3 geleast, mit einem Listenpreis von 49.000 Euro, ein wenig Extras sollten schon sein. Am meisten freue ich mich auf das LED Matrix Licht, das wirkt in Videos Mega.

In drei Jahren geht er dann weg, so dass ich genug Zeit habe mich zu orientieren und den Markt zu sondieren.

VG

Benutzeravatar
he2lmuth
500 kW - overdrive
Beiträge: 4138
Registriert: 19. Aug 2011 12:16
Kontaktdaten:

Re: Good bye Ampera...

Beitrag von he2lmuth » 14. Mär 2019 09:11

Dass ein I3 ohne Rex 49000 kostet haut dem Fass die Krone ins Gesicht... oder so ähnlich 8-)
L.G. Hellmuth

Es ist keinesfalls ausreichend lediglich keine Überlegungen anstellen zu können, man muss auch unfähig sein diese mitzuteilen.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste