Tesla Modell 3

... alles, was zum Thema Ampera gehört, aber nicht in die anderen Foren passt
Benutzeravatar
Gerald
500 kW - overdrive
Beiträge: 599
Registriert: 1. Mai 2014 09:05
Wohnort: Landkreis Miesbach (Region Schliersee / Tegernsee)
Kontaktdaten:

Re: Tesla Modell 3

Beitrag von Gerald » 28. Jun 2019 08:05

Hier auch noch von Ove:


Irgendwie schon krass. :?

Viele Grüße
Gerald

akkusoon
111 kW - voll elektrisch
Beiträge: 372
Registriert: 15. Mär 2017 17:19
Wohnort: bei Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: Tesla Modell 3

Beitrag von akkusoon » 28. Jun 2019 08:09

he2lmuth hat geschrieben:
27. Jun 2019 16:40
Tesla Fahrern die schon um die 70000 Km auf dem Buckel haben und weitgehend mit DC geladen haben soll per Software mehr als 10% der Kapazität entzogen worden sein. Reichweite von 412 auf 365 Km gesunken.
DC heißt ja wohl Schnelladung und meine Vermutung ist, dass die häufige Schnelladung doch batterieschädlich ist.
Weil so etwas auch für das Modell 3 nach Jahren zu befürchten ist, passt der Beitrag auch hier hinein.
Leider finde ich den Film nicht wieder sondern nur diesen hier:
https://www.youtube.com/watch?v=4Jit5e06DCc
Die Reduzierung der hier angesprochenen Ladekapazität betrifft meines Wissens nicht das Model3 (ganz andere Batteriestruktur und Chemie), sondern 'nur' spezielle (nicht alle) ModelS mit der 85er Batterie.

nie wieder fossil...

Benutzeravatar
he2lmuth
500 kW - overdrive
Beiträge: 4396
Registriert: 19. Aug 2011 12:16
Kontaktdaten:

Re: Tesla Modell 3

Beitrag von he2lmuth » 28. Jun 2019 08:45

Warten wir ab, bis M3 so alt ist wie die Betroffenen jetzt.
Ich bleibe bei meiner Aussage dass ständiges Schnelladen mit ca 1C und mehr jedem Akku die Lebenszeit raubt.
L.G. Hellmuth

Es ist keinesfalls ausreichend lediglich keine Überlegungen anstellen zu können, man muss auch unfähig sein diese mitzuteilen.

Benutzeravatar
Markus Dippold
1.21 Gigawatt
Beiträge: 3868
Registriert: 11. Okt 2012 11:46
Kontaktdaten:

Re: Tesla Modell 3

Beitrag von Markus Dippold » 28. Jun 2019 09:40

Ich kenne zwei Leute mit je einem i-MiEV, die das Fahrzeug praktisch als Erstfahrzeug mit allen Konsequenzen nutzen. D.h. die haben sehr viele Schnellladungen hinter sich, was bei einem 50kW-Chademolader rund 3,5C im Maximum bedeutet zumindest für den Ladebereich von 0 bis etwa 50%.

Laufleistung: Beide über 100000km.
Beide haben inzwischen nur noch eine Reichweite von ca. 90km (anstatt 140).
Bei beiden dauert eine Chademo-Ladung von (mehr oder weniger) 0% auf 80% über eine Stunde (anstatt 25 Minuten).
Selbst eine AC-Vollladung mit 3,6kW dauert mittlerweile erheblich länger als die üblichen 6 Stunden (wenn Akku leer).
Bild- Opel Ampera ePionier, lithiumweiß, Modelljahr 2012
Besitz und Datenerfassung seit 13.12.2012
123715km elektrisch, 15.86kWh/100km ab Akku
18028km RE-Betrieb, 5.89l/100km
LDV 0.8l, persönlicher LDV 0.77l

Stand 30.09.2019

Meine Solaranlage

akkusoon
111 kW - voll elektrisch
Beiträge: 372
Registriert: 15. Mär 2017 17:19
Wohnort: bei Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: Tesla Modell 3

Beitrag von akkusoon » 28. Jun 2019 10:12

he2lmuth hat geschrieben:
28. Jun 2019 08:45
Warten wir ab, bis M3 so alt ist wie die Betroffenen jetzt.
Ich bleibe bei meiner Aussage dass ständiges Schnelladen mit ca 1C und mehr jedem Akku die Lebenszeit raubt.
Das sehe ich auch so. Wer meint, ständig schnell laden zu müssen, obwohl er es langsam über Nacht erledigen kann (was in den weitaus meisten Fällen der Fall sein dürfte,) der wird halt diese Nachteile in Kauf nehmen müssen.
Das ist ja mit dem Ampi nicht anders. Den lädt in der Regel auch niemand schnell wenn es nicht erforderlich ist.

nie wieder fossil...

Benutzeravatar
he2lmuth
500 kW - overdrive
Beiträge: 4396
Registriert: 19. Aug 2011 12:16
Kontaktdaten:

Re: Tesla Modell 3

Beitrag von he2lmuth » 28. Jun 2019 10:33

Den Ampi kann man nur bergab oder mit dem Rex schnelladen :)
L.G. Hellmuth

Es ist keinesfalls ausreichend lediglich keine Überlegungen anstellen zu können, man muss auch unfähig sein diese mitzuteilen.

Benutzeravatar
Gerald
500 kW - overdrive
Beiträge: 599
Registriert: 1. Mai 2014 09:05
Wohnort: Landkreis Miesbach (Region Schliersee / Tegernsee)
Kontaktdaten:

Re: Tesla Modell 3

Beitrag von Gerald » 28. Jun 2019 10:51

Was ich so gelesen habe, sind 1C eher unproblematisch, oder?

Das Model 3 wurde ja jetzt für 200kW freigeschalten. Das ist schon eine Hausnummer!

Viele Grüße
Gerald

Benutzeravatar
Markus Dippold
1.21 Gigawatt
Beiträge: 3868
Registriert: 11. Okt 2012 11:46
Kontaktdaten:

Re: Tesla Modell 3

Beitrag von Markus Dippold » 28. Jun 2019 11:00

Gerald hat geschrieben:
28. Jun 2019 10:51
Was ich so gelesen habe, sind 1C eher unproblematisch, oder?
1C sollte jeder Akku ohne Probleme abkönnen.

Der Ampera-Akku wird übers Ladekabel mit gerade mal 0,3C geladen. Da geht nicht mehr. Ist völlig unkritisch.

Über den Bergmodus sind rechnerisch bis zu 4C möglich.
Generator mit 65kW ist ganz grob das Vierfache der Akku-Kapazität. Da geht natürlich noch was fürs Fahren weg.
Wieviel es tatsächlich ist, könnte man evtl. mit Torque rausfinden.

Da ist das mit der App MyVoltHold vermutlich besser, weil da die Ladeleistung geringer ist.
Bild- Opel Ampera ePionier, lithiumweiß, Modelljahr 2012
Besitz und Datenerfassung seit 13.12.2012
123715km elektrisch, 15.86kWh/100km ab Akku
18028km RE-Betrieb, 5.89l/100km
LDV 0.8l, persönlicher LDV 0.77l

Stand 30.09.2019

Meine Solaranlage

Benutzeravatar
he2lmuth
500 kW - overdrive
Beiträge: 4396
Registriert: 19. Aug 2011 12:16
Kontaktdaten:

Re: Tesla Modell 3

Beitrag von he2lmuth » 28. Jun 2019 13:39

Bin anderer Meinung: 1C ist nicht für jeden Akku unkritisch :?: Besonders nicht wenn 50% schon drin sind.
Geht ja nix kaputt... aber die Lebensdauer sinkt von mal zu Mal die Kap auch.
Kann aber jeder machen was er will 8-)
L.G. Hellmuth

Es ist keinesfalls ausreichend lediglich keine Überlegungen anstellen zu können, man muss auch unfähig sein diese mitzuteilen.

Benutzeravatar
Gerald
500 kW - overdrive
Beiträge: 599
Registriert: 1. Mai 2014 09:05
Wohnort: Landkreis Miesbach (Region Schliersee / Tegernsee)
Kontaktdaten:

Re: Tesla Modell 3

Beitrag von Gerald » 28. Jun 2019 14:02

Ich denke, das hängt stark von der Chemie ab, die verwendet wird.

Viele Grüße
Gerald

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast