Plug-in-Hybride sind sauberer, als man denkt

... alles, was zum Thema Ampera gehört, aber nicht in die anderen Foren passt

Plug-in-Hybride sind sauberer, als man denkt

Beitragvon aachtman » 28. Nov 2017 19:23

HA, meine Rede!! UNd den besten PLugIn-Hybrid fahren wir!!! :mrgreen:

In einem Hybrid-Auto ist ein Elektro-Antrieb mit einem Verbrennungsmotor kombiniert. Wegen letzterem rümpfen E-Auto-Befürworter öfters die Nase. Jedoch zu Unrecht, sagen Experten. Denn gerade in puncto Kohlendioxid-Reduktion stehen die Plug-in-Hybride den E-Autos prinzipiell in nichts nach....

http://auto-presse.de/autonews.php?newsid=469242
Ampera ePionier Edition schwarz, BJ, 2012
aachtman
60 kW - range-extended
 
Beiträge: 76
Registriert: 5. Apr 2015 15:56

Re: Plug-in-Hybride sind sauberer, als man denkt

Beitragvon manwe » 29. Nov 2017 08:41

Ja, das sehe ich auch so. Nur schade dass eigentlich alle Hersteller das mit dem Plugin genau so weit treiben wie es nötig ist um ihre CO2 Ziele in den Standard Testzyklen zu erreichen.

Obwohl die Batterien in den 5-6 Jahren in denen unser Ampera auf dem Markt ist grosse Fortschritte gemacht haben, kommt kaum ein aktuellen Plugin Hybrid über 50 km und viele haben recht schwachbrüstige Elektromotoren eingebaut so dass beim Beschleunigen gerne mal der Motor zuschaltet.

Aus diesem Grund behaupte auch ich dass unser Ampera/Volt noch immer der beste Plugin Hybrid ist den es auf dem Markt gibt. Schade dass man sowas nicht einfach mit dem aktuellen Stand der Technik baut.

Vor allem Toyota und Hyundai enttäuschen in der Hinsicht. Toyota hat jahrelange Erfahrung mit Hybriden und wohl das beste reine Hybrid Modell auf dem Markt und dann bringen sie einen Plugin mit 25km Reichweite.
Dasselbe bei Hyundai die mit dem Ioniq wohl eines der besten und verbrauchsärmsten Elektroautos auf dem Markt hat und die Plugin Variante hat dann trotzdem nur 60km Reichweite (wobei das schon einer der besseren Werte ist) und vor allem nur einen 45kW Motor.
manwe
111 kW - voll elektrisch
 
Beiträge: 151
Registriert: 11. Jan 2017 08:57

Re: Plug-in-Hybride sind sauberer, als man denkt

Beitragvon Oliver81 » 29. Nov 2017 11:47

Hallo zusmamen

Wenn ich mir einen seriellen Hybrid bauen müsste, würde ich den Spiess umdrehen. Schliesslich heissen unsere Benzinmotoren eigentlich "Range-Extender" und sollten da eigentlich auch entsprechend Reichweitenverlängerer sein. Darunter verstehe ich: Akku reicht nicht für die Reisedistanz und ich habe keine Lademöglichkeit, dann rette ich ich mich mit Benzin zur nächsten E-Tanke. Leider sind alle Hybriden,inklusive unseren Ampis und Volts, genau das Gegenteil. Im Nahverkehr kann ich paar Kilometer elektrisch tuckern, aber eigentliche Reisedistanzen mach ich zwangsläufig mit Benzin. Das wirft bei mir ein gewisses Unverständnis auf. Entsprechend sähe meinn Hybrid so aus:

  • Batterie für 120-160km
  • einfaches 0.8 bis 1l Hilfs-Aggregat damit im Notfall eben als Rangeextender zur nächsten E-Tanke gefahren werden kann (eingeschränkte Vmax, kleiner Tank, einfacher Aufbau)
  • potentes 50kW DC-Schnellladesystem nebst dem Schnarchlader für zuhause, um den Akku innert 10-12 Minuten auf 80% (140km) zu pushen
  • Möglichkeit den Akku mit dem Hilfsaggregat zu unterstützen für Bergfahrten, oder Alternativen wie z.B. Heizbetrieb mit wenigen l/h für die Kabine oder Notstartmodus bei leeren Akku.

Ich persönlich wäre sofort bereit für ein Schnelladesystem etwas in die Tasche zu greifen, denn die Idee einen kleineren, preiswerteren aber schnellladefähigen Akku zu haben den ich halt für längere Strecken zwar öfters, dafür kürzer laden kann, wär mir das wert. Mit der Akkugrösse und Motorenleistung könnte man analog wie Tesla es mit den Akkus macht, spielen, oder gar ganz ein EV draus machen. Das würde das Fahrzeug individualisierbar machen und auch im Preis variabel.
Chevrolet Volt 2012
Oliver81
16 kWh - fährt
 
Beiträge: 43
Registriert: 22. Feb 2017 00:20

Re: Plug-in-Hybride sind sauberer, als man denkt

Beitragvon aachtman » 29. Nov 2017 12:01

...wenn das einer bauen würde....

Passt für mich alles, bis auf das Unterstützen bergauf, das braucht der E-Motor nicht, der Verbrenner braucht Unterstützung vom E-Motor, nicht umgekehrt!! ;)
Ampera ePionier Edition schwarz, BJ, 2012
aachtman
60 kW - range-extended
 
Beiträge: 76
Registriert: 5. Apr 2015 15:56

Re: Plug-in-Hybride sind sauberer, als man denkt

Beitragvon manwe » 29. Nov 2017 12:11

aachtman hat geschrieben:...wenn das einer bauen würde....


Eigentlich gibts das und zwar in Form des BMW i3 Rex.

Wenn das Ding nur nicht so abgrundtief hässlich wäre :?
Ausserdem lag er ein wenig über meinem Budget, so langsam gäbe es aber gebrauchte die ich mir leisten könnte. Aber über die Optik kann ich einfach nicht hinwegsehen :lol:

In die Richtung solle es aber gehen.
manwe
111 kW - voll elektrisch
 
Beiträge: 151
Registriert: 11. Jan 2017 08:57

Re: Plug-in-Hybride sind sauberer, als man denkt

Beitragvon Markus Dippold » 29. Nov 2017 13:04

manwe hat geschrieben:Eigentlich gibts das und zwar in Form des BMW i3 Rex.
Habe ich mir auch erst gedacht, aber bei dem hapert es daran:
"Möglichkeit den Akku mit dem Hilfsaggregat zu unterstützen für Bergfahrten, oder Alternativen wie z.B. Heizbetrieb mit wenigen l/h für die Kabine oder Notstartmodus bei leeren Akku."
Bild- Opel Ampera ePionier, lithiumweiß, Modelljahr 2012
Besitz und Datenerfassung seit 13.12.2012
95513km elektrisch, 15.87kWh/100km ab Akku
15268km RE-Betrieb, 5.83l/100km
LDV 0.9l, persönlicher LDV 0.83l

Stand 31.12.2017

Meine Solaranlage
Benutzeravatar
Markus Dippold
1.21 Gigawatt
 
Beiträge: 3197
Registriert: 11. Okt 2012 11:46
Verbrauch

Re: Plug-in-Hybride sind sauberer, als man denkt

Beitragvon he2lmuth » 29. Nov 2017 17:27

Und mit REX auf der BAB jede Stunde tanken :o :lol:
L.G. Hellmuth

Es ist keinesfalls ausreichend lediglich keine Überlegungen anstellen zu können, man muss auch unfähig sein diese mitzuteilen.
Benutzeravatar
he2lmuth
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 3534
Registriert: 19. Aug 2011 12:16

Re: Plug-in-Hybride sind sauberer, als man denkt

Beitragvon aachtman » 29. Nov 2017 19:44

Nein, beim I3 ist der Rex zu schwach, der Tank viel zu klein, die Abwärme des Motors kann nicht zum Heizen genutzt werden, eine Wärmepumpe gibt's mit REX nicht und auf der Autobahn wird man zum Verkehrshindernis, wenn der Akku leer ist (60km/h bei Steigungen drohen) und der Verbrauch ist viel höher als beim Ampera - da ist halt ein Motorradmotor drin, weil BMW den nun mal hat, aber eigentlich müsste man da was anderes entwickeln. Aber der I3 ist eh eine Fehlentwicklung, da kommt nix Neues mehr, außer die 120 AH-Batterie noch, ich denke, dann ist Schluss! Als E-Auto dann ok, als PlugIN wird das nix mehr...
Ampera ePionier Edition schwarz, BJ, 2012
aachtman
60 kW - range-extended
 
Beiträge: 76
Registriert: 5. Apr 2015 15:56

Re: Plug-in-Hybride sind sauberer, als man denkt

Beitragvon hellos » 30. Nov 2017 08:53

mal eine kurze Frage:

der ampera hat doch noch einen Katalysator oder ?

was ist mit dem I3 mit range extender, hat der auch einen ?
hellos
60 kW - range-extended
 
Beiträge: 83
Registriert: 27. Feb 2013 16:56

Re: Plug-in-Hybride sind sauberer, als man denkt

Beitragvon manwe » 30. Nov 2017 09:57

Für Autos sind Katalysatoren schon seit mehreren Jahrzehnten Pflicht, für Motorräder seit etwa einen Jahrzehnt.

Deshalb Ja und Ja
manwe
111 kW - voll elektrisch
 
Beiträge: 151
Registriert: 11. Jan 2017 08:57

Nächste

Zurück zu Allgemeines

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste