Langstrecke wie am besten fahren....

... alles, was zum Thema Ampera gehört, aber nicht in die anderen Foren passt
Antworten
Das Sams
111 kW - voll elektrisch
Beiträge: 238
Registriert: 1. Sep 2016 06:32
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Langstrecke wie am besten fahren....

Beitrag von Das Sams » 11. Mär 2018 21:24

Nach dem ich eine Langstrecke öfter fahren musste, habe ich ausführlich ausgetestet was am besten ist.

nach leerem Akku noch 100km+

Version 1
Fahrstufe normal = Verbrauch 6,4l auf 100km

Version 2
Fahrstufe Gebirge bis 40% Akku dann Elektrisch bis er leer ist und von vorne = Verbrauch 5,1l auf 100km

Benutzeravatar
Gerald
500 kW - overdrive
Beiträge: 583
Registriert: 1. Mai 2014 09:05
Wohnort: Landkreis Miesbach (Region Schliersee / Tegernsee)
Kontaktdaten:

Re: Langstrecke wie am besten fahren....

Beitrag von Gerald » 12. Mär 2018 06:34

Wow, das ist schon ein Unterschied. :o

Viele Grüße
Gerald

Benutzeravatar
he2lmuth
500 kW - overdrive
Beiträge: 3890
Registriert: 19. Aug 2011 12:16
Kontaktdaten:

Re: Langstrecke wie am besten fahren....

Beitrag von he2lmuth » 12. Mär 2018 08:23

Unser Apotheker hatte das vor Jahren getestet... hieß der Kurz? Harro?
L.G. Hellmuth

Es ist keinesfalls ausreichend lediglich keine Überlegungen anstellen zu können, man muss auch unfähig sein diese mitzuteilen.

Das Sams
111 kW - voll elektrisch
Beiträge: 238
Registriert: 1. Sep 2016 06:32
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Re: Langstrecke wie am besten fahren....

Beitrag von Das Sams » 20. Mär 2018 09:33

Zur Ergänzung hier die Daten von MyVoltHold App, unter den gleichen Bedingungen wie die Daten oben.

Version 3
Fahrstufe normal + MyVoltHold = Verbrauch 6,6l auf 100km

Als Fazit: ich benutze MyVoltHold App nur noch um den Motor bewusst aus oder an zumachen, je nach Situation.
Aber nicht mehr als Lade Steigerung bei leerem Akku.

Die Gebirge Funktion ist anscheinend die sparsamste Art um den Ampera bei leerem Akku zubewegen.

hardy
111 kW - voll elektrisch
Beiträge: 423
Registriert: 13. Jan 2015 17:58
Wohnort: Kreis Kiel
Kontaktdaten:

Re: Langstrecke wie am besten fahren....

Beitrag von hardy » 20. Mär 2018 11:07

he2lmuth hat geschrieben:Unser Apotheker hatte das vor Jahren getestet... hieß der Kurz? Harro?
Harro Kunz ;)

Benutzeravatar
he2lmuth
500 kW - overdrive
Beiträge: 3890
Registriert: 19. Aug 2011 12:16
Kontaktdaten:

Re: Langstrecke wie am besten fahren....

Beitrag von he2lmuth » 20. Mär 2018 11:28

Ja, genau, danke.
L.G. Hellmuth

Es ist keinesfalls ausreichend lediglich keine Überlegungen anstellen zu können, man muss auch unfähig sein diese mitzuteilen.

manwe
111 kW - voll elektrisch
Beiträge: 180
Registriert: 11. Jan 2017 08:57
Kontaktdaten:

Re: Langstrecke wie am besten fahren....

Beitrag von manwe » 20. Mär 2018 11:42

Bei welcher Geschwindigkeit und welchem Streckenprofil hast du den Test gemacht?

Ich komme meist auf 5.5-6.0 l im reinen Benzinbetrieb, hier in der Schweiz ist man mit 80km/h ausserorts und 120 km/h auf der Autobahn allerdings relativ langsam unterwegs.

joel7
60 kW - range-extended
Beiträge: 83
Registriert: 25. Mär 2016 11:26
Kontaktdaten:

Re: Langstrecke wie am besten fahren....

Beitrag von joel7 » 20. Mär 2018 11:44

Ich denke, am Sparsamsten ist es, wenn man noch etwas Puffer hat, bei jeder Baustelle den Motor mit MyVoltHold abzuschalten, und vor Beschleunigungen nach der Baustelle wieder einzuschalten. Wenn man dann nicht ununterbrochen 169 fährt, kommen alle paar Minuten wieder 1-3 Prozente zum Ladestand hinzu, die man an der Baustelle wieder schön langsam abfahren kann.

In Nordrhein-Westfalen (speziell im Gebiet Köln, Burscheid, Solingen) gibt es sowieso gefühlt alle 5 Kilometer eine Baustelle. :roll:

Oliver81
16 kWh - fährt
Beiträge: 47
Registriert: 22. Feb 2017 00:20
Kontaktdaten:

Re: Langstrecke wie am besten fahren....

Beitrag von Oliver81 » 3. Apr 2018 06:00

Ich fahre hier in der Schweiz auf den Autobahnen nur noch 100 bis 110km/h. Mit dieser Geschwindigkeit kann ich zwischen Dränglern und Schleichern umhergondeln und fahre auf Benzin mit meinem volt in Hold Modus so mit knapp 5l/100km in der Ebene. Noch besser wirds Überland, da er häufig rekuperieren kann mit Tempomat und tieferen Geschwindigkeiten und entsprechen viel ganz elektrisch fährt wenn er über dem mit Hold gespeicherten Akkustand fährt. Interessantetweise fahre ich am sparsamsten wenn ich den Akku leere und der Wagen selbe auf Benzin schaltet. (..?) Dann fahr ich dieselbe Strecke mit bis 0.5l/100km sparsamer als im maniellen Hold.
Chevrolet Volt 2012

AndiW
111 kW - voll elektrisch
Beiträge: 142
Registriert: 18. Nov 2015 11:41
Wohnort: Regensburg
Kontaktdaten:

Re: Langstrecke wie am besten fahren....

Beitrag von AndiW » 3. Apr 2018 18:27

Das könnte evtl. auch daran liegen, dass nach dem automatischen Umschalten noch die Öko_Anzeige aktiv ist. Nach dem manuellen Umschalten ist da die Tankanzeige. Man fährt irgendwie anders mit dem grünen Ball.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste