Konkurrenz zum BMW i3

... der Ampera ist neu, auch Opel ist dankbar für Verbesserungsvorschläge der Fahrer

Konkurrenz zum BMW i3

Beitragvon dvw » 12. Nov 2013 16:39

Wie ich bereits hier im Forum gelesen hab, sind einige der Meinung, dass der i3 keine Konkurrenz zum Ampera bietet. Ich habe die Meinung, dass wenn man sich die beiden EV's nur auf der technischen Ebene ansieht, der i3 der neue Standard für die nächste Generation des Amperas/Volts sein sollte. Zu mindestens die Blickrichtung.

Die Vorteile des i3:
- Doppelte Batteriereichweite
- Ladung mit Wechselstrom bis zu 7,4 kW
- Ladung mit Gleichstrom möglich!
- Diverse technische Assistenzsystem und bessere Qualität der Ausstattungen

Nachteile:
- Range Extender sorgt nur für zusätzliche 100 km

Natürlich lässt sich über das Design streiten, ich persönlich finde das der i3 ein recht guter Blickfänger ist, auch über ist er nicht perfekt (fehlende 22 kW Ladung), aber ich finde der i3 stellt im Moment eine große Konkurrenz zum Ampera/Volt da. Auch lässt sich beim Dienstwagen mehr durch die größere Batterie absetzen als beim Ampera/Volt.

Letztlich ist es natürlich mehr als nur die Frage der technischen Daten in der persönliche Anforderungen und Meinungen ausschlaggebend sind, jedoch wäre es schön, wenn wir bei der nächsten Generation ein Kompromiss loseres und teilweise moderneres EV sehen :) :idea:
Zuletzt geändert von dvw am 12. Nov 2013 17:43, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
dvw
16 kWh - fährt
 
Beiträge: 31
Registriert: 25. Sep 2013 19:42
Wohnort: bei Bremen

Re: Konkurrenz zum BMW i3

Beitragvon Chris » 12. Nov 2013 17:12

Ich denke du hast dich vertan: Laut meinen Infos kann der i3 mit Wechselstrom einphasig 4,6kW und mit Gleichstrom (CCS) 50kW geladen werden.
Gruß vom Niederrhein, Chris
Benutzeravatar
Chris
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 691
Registriert: 8. Dez 2011 21:36
Wohnort: Geldern

Re: Konkurrenz zum BMW i3

Beitragvon dvw » 12. Nov 2013 17:42

Chris hat geschrieben:Ich denke du hast dich vertan: Laut meinen Infos kann der i3 mit Wechselstrom einphasig 4,6kW und mit Gleichstrom (CCS) 50kW geladen werden.

Sorry mein Fehler, hatte Gleichstrom und Wechselstrom vertauscht. Zur kW hier noch ein mal als Nachtrag der Auszug aus der Preisliste von BMW:
Wechselstrom-Laden
– Max. Leistung (in Deutschland): 4,6 kW (1-phasig 230 V, 20 A; an öffentlichen Ladestationen
bis zu 7,4 kW (230 V, 32 A)).
– AC-Stecker: Typ 2.
Gleichstrom-Laden
– Maximale Leistung (Netzseite): 50 kW.
– DC-Stecker: Combo 2.
Benutzeravatar
dvw
16 kWh - fährt
 
Beiträge: 31
Registriert: 25. Sep 2013 19:42
Wohnort: bei Bremen

Re: Konkurrenz zum BMW i3

Beitragvon Markus Dippold » 12. Nov 2013 18:13

Weitere Nachteile des i3:
- weniger Platz im Innenraum (ich möchte nicht, ja kann nicht mal vernünftig hinter mir selbst sitzen, höchstens diagonal), drei Erwachsene bekommt man hinten auch nicht rein, es sei, das sind Gestalten vom Typus Supermagermodel
- deutlich kleinerer Kofferraum
- weniger universell einsetzbar (gerade auch wegen der mickrigen Reichweitenangstprophylaxe)
- man kann mit der Abwärme des REs (sofern vorhanden) nichtmal den Innenraum heizen
- deutlich teurer als der Ampera im Vergleich mit dem, was man an Auto "bekommt"

Weiterer Vorteil des i3:
- man kann leichter ein- und aussteigen, gerade wenn man älter und damit ggf. etwas unbeweglicher wird

In meinen Augen kann das nur ein Zweitwagen werden. Dann braucht man auch den RE nicht.
Allerdings gibt es hierfür bereits etabliertere (und vor allem günstigere) Alternativen.
Aber wenn man halt den BMW-Propeller auf der Motorhaube (bzw. das, was man halt so im Allgemeinen als Motorhaube bezeichnet) braucht, nun ja ...

Gruß
Markus
Bild- Opel Ampera ePionier, lithiumweiß, Modelljahr 2012
Besitz und Datenerfassung seit 13.12.2012
92987km elektrisch, 15.78kWh/100km ab Akku
15224km RE-Betrieb, 5.82l/100km
LDV 1.0l, persönlicher LDV 0.85l

Stand 31.10.2017

Meine Solaranlage
Benutzeravatar
Markus Dippold
1.21 Gigawatt
 
Beiträge: 3111
Registriert: 11. Okt 2012 11:46
Verbrauch

Re: Konkurrenz zum BMW i3

Beitragvon Prodatron » 12. Nov 2013 19:11

Größter Nachteil des BMW i3 und für mich am ausschlaggebensten:
- nicht Erstwagentauglich

Der i3 ist hauptsächlich als Stadtauto und Pendlerfahrzeug (max. 50km pro Richtung zu allen Jahreszeiten) wie alle bisherigen reinen EVs (mit Ausnahme von Tesla) konzipiert. Der kleine Alibi-RE und der noch kleinere Tank machen den i3 nicht reisetauglich. Man benötigt daher quasi zwingend noch ein zweites Auto, wenn man es nicht zu puristisch treiben will. Der Ampera dagegen ist voll Alltags- und Reisetauglich ohne jegliche Kompromisse gerade bei der Reichweite. Daher stehen die beiden Fahrzeuge meiner Meinung nach auch nicht in direkter Konkurrenz.
Abgesehen von den anderen Vor- und Nachteilen des i3 im Vergleich zum Ampera würde er für mich daher nicht in Frage kommen. Als Zweitwagen fände ich ihn aber sehr interessant.

CU,
Prodatron
Alle sagen, das geht nicht. Dann kam einer, der wußte das nicht und hat's gemacht
Opel Ampera ePioneer MJ2012 *CU112* seit Juli 2013
Benutzeravatar
Prodatron
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 624
Registriert: 15. Apr 2013 16:24
Wohnort: Moers

Re: Konkurrenz zum BMW i3

Beitragvon sonixdan » 12. Nov 2013 22:31

Was mich wundert ist, dass niemand (ausser Tesla) den Mut hat, wirklich grosse e-Reichweiten anzubieten.

Bei den billigeren Fahrzeugen (Zoe, Spark EV, usw.) könnte es am Preis liegen. Grosse Akkus würden den Preis für diese Fahrzeugklasse unverhältnismässig steigern.

Bei den teuren Fahrzeugen (B-Klasse, i3, Golf, usw) habe ich das Gefühl, man will die eigenen Verbrenner nicht allzu stark konkurrenzieren und dabei schlecht aussehen lassen.

Ein Akku für echte 350 Km kostet ein paar wenige Tausender mehr als einer für 160 km. Und beim Preis für diese Fahrzeuge fällt das nun wirklich kaum ins Gewicht.

Für mich ein klarer Fall: Möglichst (noch) keine Konkurrenz für die eigenen Verbrenner schaffen.
sonixdan
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 1035
Registriert: 3. Okt 2011 21:43
Wohnort: Schweiz, ZH

Re: Konkurrenz zum BMW i3

Beitragvon Chris » 13. Nov 2013 02:00

sonixdan hat geschrieben:Was mich wundert ist, dass niemand (ausser Tesla) den Mut hat, wirklich grosse e-Reichweiten anzubieten.

Bei den teuren Fahrzeugen (B-Klasse, i3, Golf, usw) habe ich das Gefühl, man will die eigenen Verbrenner nicht allzu stark konkurrenzieren und dabei schlecht aussehen lassen.

Für mich ein klarer Fall: Möglichst (noch) keine Konkurrenz für die eigenen Verbrenner schaffen.


Aus Sicht der "klassischen" Verbrennerhersteller auch durchaus verständlich und nachvollziehbar.
Gruß vom Niederrhein, Chris
Benutzeravatar
Chris
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 691
Registriert: 8. Dez 2011 21:36
Wohnort: Geldern

Re: Konkurrenz zum BMW i3

Beitragvon Chris » 13. Nov 2013 02:00

sonixdan hat geschrieben:Was mich wundert ist, dass niemand (ausser Tesla) den Mut hat, wirklich grosse e-Reichweiten anzubieten.

Bei den teuren Fahrzeugen (B-Klasse, i3, Golf, usw) habe ich das Gefühl, man will die eigenen Verbrenner nicht allzu stark konkurrenzieren und dabei schlecht aussehen lassen.

Für mich ein klarer Fall: Möglichst (noch) keine Konkurrenz für die eigenen Verbrenner schaffen.


Aus Sicht der "klassischen" Verbrennerhersteller auch durchaus verständlich und nachvollziehbar.
Gruß vom Niederrhein, Chris
Benutzeravatar
Chris
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 691
Registriert: 8. Dez 2011 21:36
Wohnort: Geldern

Re: Konkurrenz zum BMW i3

Beitragvon Aaamperaaa » 13. Nov 2013 06:31

sonixdan hat geschrieben:Für mich ein klarer Fall: Möglichst (noch) keine Konkurrenz für die eigenen Verbrenner schaffen.


Ob diese Strategie aufgeht: Schwimmen ohne Nass zu werden hat noch nie funktioniert. Entweder die Hersteller machen es richtig und bauen gute E-Autos oder sie werden scheitern.
Benutzeravatar
Aaamperaaa
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 686
Registriert: 4. Mär 2012 07:16

Re: Konkurrenz zum BMW i3

Beitragvon Prodatron » 13. Nov 2013 08:49

sonixdan hat geschrieben:Für mich ein klarer Fall: Möglichst (noch) keine Konkurrenz für die eigenen Verbrenner schaffen.

Wenn man so enden will wie Nokia - bitte sehr... ;)
Alle sagen, das geht nicht. Dann kam einer, der wußte das nicht und hat's gemacht
Opel Ampera ePioneer MJ2012 *CU112* seit Juli 2013
Benutzeravatar
Prodatron
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 624
Registriert: 15. Apr 2013 16:24
Wohnort: Moers

Nächste

Zurück zu Verbesserungsvorschläge an Opel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste