Konkurrenz zum BMW i3

... der Ampera ist neu, auch Opel ist dankbar für Verbesserungsvorschläge der Fahrer

Re: Konkurrenz zum BMW i3

Beitragvon Chris » 14. Nov 2013 22:09

Für solche Fälle/Urlaubsfahrten welche vielleicht 1 bis 3 mal im Jahr vorkommen könnte man sich auch ein großes Auto mieten.
Gruß vom Niederrhein, Chris
Benutzeravatar
Chris
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 691
Registriert: 8. Dez 2011 21:36
Wohnort: Geldern

Re: Konkurrenz zum BMW i3

Beitragvon stromstärke » 15. Nov 2013 08:45

SuLa hat geschrieben:Hallo Stromstärke
Willkommen hier bei uns im Forum. Wie ich sehe, ist das hier Dein erster und einziger Beitrag bisher.
Was führt Dich zu uns? :?:


Der Ampera ;) Ich hab hier mal eine kurze Vorstellung geschrieben.

Chris hat geschrieben:Für solche Fälle/Urlaubsfahrten welche vielleicht 1 bis 3 mal im Jahr vorkommen könnte man sich auch ein großes Auto mieten.


So sehe ich das auch. Fährt man aber jeden Monat mal die Familie besuchen, dann will man dafür nicht extra nen Auto mieten. Zudem kommt, dass der RE einem EV einfach die Reichweitenangst nimmt.

Zum Vergleich: Mein derzeitiger Erdgaser hat auch nur 14l Sprit an Bord (steuerliche Gründe) - nicht viel aber es reicht locker um einem die Angst zu nehmen, bei Verkalkulation oder ner defekten Tanke in die Bredouille zu kommen.

LG,

Stromstärke
stromstärke
16 kWh - fährt
 
Beiträge: 24
Registriert: 14. Nov 2013 17:00

Re: Konkurrenz zum BMW i3

Beitragvon schneeflocke » 16. Nov 2013 23:17

Chris hat geschrieben:Für solche Fälle/Urlaubsfahrten welche vielleicht 1 bis 3 mal im Jahr vorkommen könnte man sich auch ein großes Auto mieten.

den Zeitaufwand für einen Leihwagen sollte man auch nicht unterschätzen.
Nach knapp 18.oookm hat sich bei uns ein Fahrprofil von ca. 40/60 herauskristallisiert. 40% elektrisch und 60% mit Verbrenner.
In diesen 60% sind Urlaubsfahrten und sonstige Fahrten über 80km.
LG
Der beste Weg, die Zukunft vorauszusagen, ist, sie zu gestalten.“
(Willy Brandt)


Ampera EPionier (05/2012; ...CU117...)
Benutzeravatar
schneeflocke
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 658
Registriert: 10. Nov 2011 22:09
Wohnort: Oberschwaben
Verbrauch

Re: Konkurrenz zum BMW i3

Beitragvon Tango » 17. Nov 2013 00:02

Hallo Claudia.

Bin ein wenig erschrocken. 7 lt. /100 km ist ein beachtlicher Wert. Ich hab 1,2 lt/100 km. Braucht ihr keinen Strom für den Ampera? Hat der EcoDrive nichts gebracht?
Gruss Tango / Joe

möglich aber nicht Alltäglich
201,8 km E-Reichweite mit 10,2 kWh mit RE bei 4 Pässefahrt
171,7 km E-Reichweite mit 10,1 kWh ohne RE
98,8 km E-Reichweite mit 9,7 kWh ohne RE auf der Strecke Swiss-Ecodrive 2013
Benutzeravatar
Tango
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 1996
Registriert: 24. Sep 2011 09:13
Wohnort: Schweiz

Re: Konkurrenz zum BMW i3

Beitragvon AmpiD(r)iver » 17. Nov 2013 00:09

@Tango: Wie DU ja oft schreibst... GENAU lesen!!! Schneeflocke schreibt:
Nach knapp 18.oookm hat sich bei uns ein Fahrprofil von ca. 40/60 herauskristallisiert. 40% elektrisch und 60% mit Verbrenner.
;)
Es ist nur eine Frage der Energie! Hat man genug davon,
kann man ALLES erreichen!!! (© 16.2.2014)
"to drive like no one has drove before..."
... "ENERGIE!" ;)
Schwarze Ampera, Modell 2012 CU 108***, genannt "BlackPearl"
Benutzeravatar
AmpiD(r)iver
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 1116
Registriert: 29. Jun 2013 20:47

Re: Konkurrenz zum BMW i3

Beitragvon Tango » 17. Nov 2013 00:18

AmpiD(r)iver hat geschrieben:@Tango: Wie DU ja oft schreibst... GENAU lesen!!! Schneeflocke schreibt:
Nach knapp 18.oookm hat sich bei uns ein Fahrprofil von ca. 40/60 herauskristallisiert. 40% elektrisch und 60% mit Verbrenner.
;)


Hab ich Dir was geschrieben, oder fühlst Du dich angesprochen?????? Ich kenne Claudia und Thilo. Die wissen schon was ich meine.
Gruss Tango / Joe

möglich aber nicht Alltäglich
201,8 km E-Reichweite mit 10,2 kWh mit RE bei 4 Pässefahrt
171,7 km E-Reichweite mit 10,1 kWh ohne RE
98,8 km E-Reichweite mit 9,7 kWh ohne RE auf der Strecke Swiss-Ecodrive 2013
Benutzeravatar
Tango
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 1996
Registriert: 24. Sep 2011 09:13
Wohnort: Schweiz

Re: Konkurrenz zum BMW i3

Beitragvon AmpiD(r)iver » 17. Nov 2013 00:41

Ohhhhh... :o :shock:
Tschuldigung der Herr... :P
Es ist nur eine Frage der Energie! Hat man genug davon,
kann man ALLES erreichen!!! (© 16.2.2014)
"to drive like no one has drove before..."
... "ENERGIE!" ;)
Schwarze Ampera, Modell 2012 CU 108***, genannt "BlackPearl"
Benutzeravatar
AmpiD(r)iver
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 1116
Registriert: 29. Jun 2013 20:47

Re: Konkurrenz zum BMW i3

Beitragvon schneeflocke » 17. Nov 2013 01:01

Tango hat geschrieben:Hallo Claudia.

Bin ein wenig erschrocken. 7 lt. /100 km ist ein beachtlicher Wert. Ich hab 1,2 lt/100 km. Braucht ihr keinen Strom für den Ampera? Hat der EcoDrive nichts gebracht?



Lach :D , das ist spritmonitor, der Ampera zeigt 3,7L :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
LG
Der beste Weg, die Zukunft vorauszusagen, ist, sie zu gestalten.“
(Willy Brandt)


Ampera EPionier (05/2012; ...CU117...)
Benutzeravatar
schneeflocke
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 658
Registriert: 10. Nov 2011 22:09
Wohnort: Oberschwaben
Verbrauch

Re: Konkurrenz zum BMW i3

Beitragvon Tango » 17. Nov 2013 12:25

Schon besser so. Dachte nur, die 7 lt. sind schon ein wenig verwirrend. Ich würde den Lebendauerverbrauch einfügen, da sonst andere meinen, Ihr braucht wirklich so viel. ;)
Gruss Tango / Joe

möglich aber nicht Alltäglich
201,8 km E-Reichweite mit 10,2 kWh mit RE bei 4 Pässefahrt
171,7 km E-Reichweite mit 10,1 kWh ohne RE
98,8 km E-Reichweite mit 9,7 kWh ohne RE auf der Strecke Swiss-Ecodrive 2013
Benutzeravatar
Tango
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 1996
Registriert: 24. Sep 2011 09:13
Wohnort: Schweiz

Re: Konkurrenz zum BMW i3

Beitragvon Aaamperaaa » 17. Nov 2013 23:23

An diesem Wochenende war hier bei einem örtlichen BMW Händler die I3 Vorstellung.

Wenn man nun diese Veranstaltung mit der Ampera Präsentation 2012 vergleicht fallen einige Unterschiede auf:

1. Bei BMW wurde allen Besuchern eine kostenlose Mitfahrt angeboten. Alle 10 Minuten startete eine Probefahrt mit zum Teil drei Fahrzeugen parallel.

Beim Ampera war damals eine Probefahrt nur gegen Zahlung von 99 Euro möglich. Alleine bei diesem BMW Händler sind an diesem Wochenende sicherlich mehrere hundert Interessenten in den Genuss einer "Mitfahrt" gekommen. Das Gefühl des elektrischen Gleitens kann man nur durch eine Probefahrt vermitteln. Hier hat meines Erachtens Opel einen strategischen Fehler begangen, den BMW nicht gemacht hat.

2. Überall lagen Anmeldeformulare für eine "private" Probefahrt. Damit konnte man sehr unbürokratisch und natürlich kostenlos eine Probefahrt anmelden. Bei Opel gab es so was nur nachdem man sich mühsam einen Verkäuferslot ergattert hat und darum "gebeten" hat (99 Euro).

3. Im TV und in den Print-Medien läuft parallel derzeit eine Kampagne für den I3. Gab es beim Ampera damals zwar auch, aber bei weitem nicht in diesem Ausmaß.

Alles zusammen genommen wird sich nun zeigen, ob diese Maßnahmen dazu geeignet waren, den Absatz besser hinzubekommen als es Opel bislang gelungen ist.
Benutzeravatar
Aaamperaaa
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 687
Registriert: 4. Mär 2012 07:16

VorherigeNächste

Zurück zu Verbesserungsvorschläge an Opel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast