Verbesserungsvorschläge AMPERA

... der Ampera ist neu, auch Opel ist dankbar für Verbesserungsvorschläge der Fahrer

Re: UMFRAGE Verbesserungsvorschläge AMPERA IST GESCHLOSSEN!

Beitragvon mainhattan » 16. Sep 2015 21:28

Hallo zusammen,
Für Euch zur Info:

Wenn die IAA um ist, werde ich ein Gespräch mit dem
GM Director European Electrification
Global Planning and Program Management

Zu den Hinweisen/ Verbesserungsvorschlägen Ampera und einem Ausblick auf das, was EV technisch ansteht, führen. Was die Massnahmen um den Ampera anbelangt, bin ich vom Bauchgefühl her weniger optimistisch, ob da noch was zu machen ist. Zumindest aber sollten die Punkte als Mindestmass der Umsetzung für die Zukunftsmodelle gelten.

Ich werde Euch auf dem Laufenden halten ;)

mainhattan hat geschrieben:Die Umfrage ist geschlossen.

Das Ergebnis findet Ihr sowie es konsolidiert zu OPEL geht, anbei.

EDIT: Gut wenn man die Dinge nochmal kontrolliert - durch das Transponieren und sortieren ausgeblendeter Details hat es mir die Punktvergabe zerschossen :?

Aber jetzt passt es. Ich bin mal gespannt was da für ein Feedback kommt.... :|
Gruß
mainhattan
Bild
https://mit-strom-gegen-den-strom.de
https://www.twitter.com/Elektroflitzer
Opel Ampera 08/2014-11/2017
Opel AMPERA-e seit 22.11.2017
Benutzeravatar
mainhattan
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 4269
Registriert: 8. Jan 2014 19:25
Wohnort: Bad Soden am Taunus

Re: Verbesserungsvorschläge AMPERA

Beitragvon LambdaCore 21 » 16. Sep 2015 21:51

Danke für die Info! Viel Spaß auf der IAA, werde nächsten Mittwoch wahrscheinlich auch mit meiner Techniker-Klasse dort aufschlagen :)
Opel Ampera - ePionier - MY12 - CU113*** - Seit 28.08.2014

Bild
Benutzeravatar
LambdaCore 21
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 1113
Registriert: 1. Dez 2012 22:34
Wohnort: Goldbach, Unterfranken
Verbrauch

Re: Verbesserungsvorschläge AMPERA

Beitragvon mainhattan » 23. Sep 2015 19:05

Hallo zusammen,
es gibt Neuigkeiten.

Das Gespräch mit dem GM Director European Electrification / Global Planning and Program Management habe ich geführt.
Aus den angesetzten 30 Minuten Telefonat wurde dann doch eine Stunde ;)

Ich möchte meinen Zwischenstand der Übersichtlichkeit halber in drei Teilen darstellen.

Allgemein:
Es war ein sehr freundliches und wertschätzendes Gespräch. Die Sektion European Electrification scheint ein neu installierter Bereich zu sein, der sich nicht ausschließlich mit der Adaption der amerikanischen Vorgaben beschäftigt. Soweit dazu. Insgesamt habe ich den Eindruck, dass Opel hier stärkere eigene Wege gehen wird und kann, um den europäischen Verhältnissen besser gerecht zu werden. Auf jeden Fall ist es Opel sehr wichtig, das Feedback aus dem derzeitigen Userkreis und den gemachten Erfahrungen und Vorschlägen, auch im Hinblick auf zukünftige Fahrzeugkonzepte, zu erhalten.

Zu den Vorschlagspunkten aus der Liste:
Wir sind diese Punkt für Punkt durchgegangen. Etwa ab der Mittellinie mussten wir es allerdings etwas knapper halten, da uns buchstäblich die Zeit davon gelaufen ist.
Eine definitive, verbindliche Aussage gab es zu keinem der Punkte. Wohl aber Tendenzen, wo es aber theoretisch denkbar wäre, im Sinne der After Sales Produktpflege etwas nachzulegen. Hier sei z.B. der TOP 1 Punkt genannt, bzgl. des NaviUpdates.
In Bereichen, wo mehrere Komponenten davon betroffen sind, wird eine "Verbesserung" praktisch nicht möglich sein. Hier sei z.B. der TOP 3 bzgl. Ladeleistung genannt. Hintergrund ist, da hier sowohl ein anderes, stärkeres Ladegerät erforderlich wäre, sowie Änderungen am AC/DC Wandler, sowie an einigen Sensoren und Steuergeräten. Damit würde das Vorhaben so teuer werden, selbst wenn sich einige aktive Leser hier dafür entscheiden würden, es unbezahlbar wäre. Ergebnis dieses Teils des Gespräches war es, dass mein Ansprechpartner all die Punkte in den nächsten gut vier Wochen mit allen betroffenen Bereichen bespricht und eine Machbarkeitsprüfung unterziehen lässt. Ausgehend davon, dass bis dorthin sicher nicht alle Punkte abgeklärt werden können, werde ich Euch gerne wieder Bescheid geben.

Zum Ausblick was Opel bringen wird:
Belastbare Aussagen waren natürlich keine rauszukitzeln. ABER: Die Verbesserungspunkte werden auf soweit möglich, bei dem/den neuen Modell/en berücksichtigt. Ich hatte wiederum den Volt 2 und den Bolt ins Spiel gebracht. Auf der anderen Seite der Leitung natürlich -Schweigen-. Zumindest wurde von "in Kürze" bzw. "in absehbarer Zeit" gesprochen. Ich interpretiere das so, wie schon zuvor: vielleicht schon 2016 auf dem GAS oder dem Pariser Autosalon zu sehen, spätestens aber auf der IAA 2017. Wie dem auch sei - an einer Schnellladefähigkeit nach europäischen "Standards", also Combo2 bzw. Typ2+CCS führt kein Weg mehr vorbei. Da waren wir uns einig. Auch das als Indiz, weg von der amerikanischen Abhängigkeit (Typ1). Ist ja auch nach meiner Einschätzung folgerichtig, denn wer sich mit Tesla und dem Model 3 messen will, muss mindestens die 50 kW Ladung vertragen.

Long story short:
Interessant noch zu wissen: Das Thema Navi-Update benötigt z.B. ca. sechs Monate Vorlauf.
Sonstige, software-relevante und weitere tiefgreifende Änderungen benötigen einen Vorlauf von zwei bis 3 Jahren.
Nachrichtlich: Ich selbst arbeite in einem Großunternehmen als Projektleiter und habe mit solchen Themen ebenso zu tun. Neben Intitialisierung, Planung und Implementierung, Tests, Pilotierung und Rollout stehen vielfältige Unterphasen an, die das auch rechtfertigen.

Wenn es bzgl. der Ampera-Spezifika belastbare Informationen gibt, kippe ich diese wieder ab Ende Oktober hier ein.
Gruß
mainhattan
Bild
https://mit-strom-gegen-den-strom.de
https://www.twitter.com/Elektroflitzer
Opel Ampera 08/2014-11/2017
Opel AMPERA-e seit 22.11.2017
Benutzeravatar
mainhattan
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 4269
Registriert: 8. Jan 2014 19:25
Wohnort: Bad Soden am Taunus

Re: Verbesserungsvorschläge AMPERA

Beitragvon Orakis » 23. Sep 2015 19:13

Hallo Mainhattan,
Danke für dein Engagement und Energie die du hier einsteckst.

Auf jedenfall sehr interessant.
Beste Grüße
Orakis

Sonne und Wind sind mein Antrieb für die Zukunft unserer Kinder.
Benutzeravatar
Orakis
111 kW - voll elektrisch
 
Beiträge: 282
Registriert: 3. Jul 2015 09:55
Wohnort: Hambühren bei Celle

Re: Verbesserungsvorschläge AMPERA

Beitragvon mainhattan » 23. Sep 2015 20:05

Gerne! Ich stehe zu meinem Wort. Wenn ich was anfange, bringe ich es auch zu Ende.

Wichtig ist mir einfach, und das habe ich auch Dr. Neumann gesagt, zu zeigen, dass wir wegen der Einstellung des Amperas und mangels "Nachfolger", nich auf reine Krawallbürstung getrimmt sind :lol: .

Eines hatte mich jedoch etwas irritiert. Die frage, ob ich denn zu Hause eine Wallbox nutze.
Gruß
mainhattan
Bild
https://mit-strom-gegen-den-strom.de
https://www.twitter.com/Elektroflitzer
Opel Ampera 08/2014-11/2017
Opel AMPERA-e seit 22.11.2017
Benutzeravatar
mainhattan
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 4269
Registriert: 8. Jan 2014 19:25
Wohnort: Bad Soden am Taunus

Re: Verbesserungsvorschläge AMPERA

Beitragvon LambdaCore 21 » 23. Sep 2015 21:21

mainhattan hat geschrieben:
reine Krawallbürstung


Damit erreicht man definitiv am wenigsten. Deine Taktik, in größeren Abständen mal nachzufragen und "am Ball zu bleiben" scheint gut hinzuhauen. Und wenns am Ende nur beim Navi-Update bleiben sollte, werde ich trotzdem bei jeder Nutzung dankbar an dich denken :mrgreen:
Opel Ampera - ePionier - MY12 - CU113*** - Seit 28.08.2014

Bild
Benutzeravatar
LambdaCore 21
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 1113
Registriert: 1. Dez 2012 22:34
Wohnort: Goldbach, Unterfranken
Verbrauch

Re: Verbesserungsvorschläge AMPERA

Beitragvon Nachbars Lumpi » 23. Sep 2015 21:43

Danke für dein Engagement!
Ich denke Opel ist in dem Punkt sehr ehrlich breites Feedback zu bekommen, um weiter Produkte so entwickeln zu können, daß sie vom Markt angenommen werden und man die bestehenden Kunden auch noch halten kann.
Modell 2012: CU117XX

Ein Stromanschluss in der TG sollte auf Basis WEG § 21,Abs. 5,Nr. 6 und WEG § 14,Abs. 2. einfach durchsetzbar sein.
Nachbars Lumpi
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 1842
Registriert: 22. Okt 2014 09:28
Wohnort: Main-Taunus- Kreis

Re: Verbesserungsvorschläge AMPERA

Beitragvon Aaamperaaa » 27. Sep 2015 10:45

Opel kann sich glücklich schätzen, Kunden (wie Mainhatten) zu haben die so viel Engagement zeigen. So wie es aussieht möchte Opel das Potential auch nutzen und die Vorschläge einarbeiten. Finde ich Super!

Mein persönlicher Verbesserungsvorschlag an Opel wäre bei der Produktplanung mehr an die Kunden zu denken. Es ist kein tragfähiges Geschäftsmodell, die Kunden alle paar Jahre mal im Regen stehen zu lassen. Bei Opel kann es schon mal vorkommen, dass mal eine Zeitlang kein Cabriolet im Programm ist. Die Cabrio-Leasingkunden werden dann zum Mitbewerb geprügelt. Genauso gibt es jetzt eine unbestimmte Zeit kein elektrisches Fahrzeug mehr. Die Kunden müssen sich eben wohl oder übel beim Mitbewerb umschauen.

Opel sollte sich überlegen ob sie etwas machen wollen oder nicht. Wenn ja, dann aber unterbrechungsfrei dabei bleiben. Wenn nein wird das Opel auch niemand übel nehmen. Dieses Ja, danach aber doch Nein, dann lange Zeit vielleicht und nach 2 Jahren doch wieder Ja finde ich persönlich furchtbar.
Aaamperaaa
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 688
Registriert: 4. Mär 2012 07:16

Re: Verbesserungsvorschläge AMPERA

Beitragvon he2lmuth » 27. Sep 2015 12:34

Opel demontiert sich so gut er kann :evil:
L.G. Hellmuth

Es ist keinesfalls ausreichend lediglich keine Überlegungen anstellen zu können, man muss auch unfähig sein diese mitzuteilen.
Benutzeravatar
he2lmuth
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 3823
Registriert: 19. Aug 2011 12:16

Re: Verbesserungsvorschläge AMPERA

Beitragvon mainhattan » 18. Okt 2015 15:36

Aaamperaaa hat geschrieben:Opel kann sich glücklich schätzen, Kunden (wie Mainhatten) zu haben die so viel Engagement zeigen. So wie es aussieht möchte Opel das Potential auch nutzen und die Vorschläge einarbeiten. Finde ich Super!

...

Opel sollte sich überlegen ob sie etwas machen wollen oder nicht. Wenn ja, dann aber unterbrechungsfrei dabei bleiben. Wenn nein wird das Opel auch niemand übel nehmen. Dieses Ja, danach aber doch Nein, dann lange Zeit vielleicht und nach 2 Jahren doch wieder Ja finde ich persönlich furchtbar.


Ja. Das "Rein" und "Raus" "aus den Kartoffeln", das nervt. Völlige Zustimmung.
Ich denke, dass die derzeitigen Entwicklungen (VW u.a.) dem Ganzen in die Hände spielen. Stelle man sich mal vor, Tesla bringt in 2017 das Model 3, für gut 35-40.000 € Einstiegspreis und einer Mittelstreckenreichweite von mindestens 300-350 km belastbar. Da kann es sich Opel bzw. GM Europe nicht mehr leisten, in diesem Preissegment wenn überhaupt nur einen Standard Blitz/Bolt/Meriva o.ä. mit 320 km anzubieten. Ich bin der Meinung, in zwei bis drei Jahren , dass 300 km Mindestreichweite in der Kompaktklasse/Unteren Mittelklasse als Standard gesetzt werden. Ein Leaf der zweiten Generation mit ner 30 kWh-Batterie schafft auch schon die EPA-250 km. Daher gehe ich davon aus, dass das Tesla Model 3 sowie GM-Modell, wie es in Europa auch immer heißen wird modulbar zu haben sein wird. Könnte mir 30, 40 und 50 kWh vorstellen. Die 40 kWh Batterie entspräche vermutlich den 320 km/200 mi des Bolt. Bin da jetzt halt mal hypothetisch von einer Reichweite je kWh-Stunde von 8 km ausgegangen.
Man wird sehen.

Hat eigentlich schon jemand mal mit der Reservierungsoption bei Tesla Erfahrungen gemacht?
Gruß
mainhattan
Bild
https://mit-strom-gegen-den-strom.de
https://www.twitter.com/Elektroflitzer
Opel Ampera 08/2014-11/2017
Opel AMPERA-e seit 22.11.2017
Benutzeravatar
mainhattan
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 4269
Registriert: 8. Jan 2014 19:25
Wohnort: Bad Soden am Taunus

VorherigeNächste

Zurück zu Verbesserungsvorschläge an Opel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste