Wann kommt die breite E-Mobilität (überhaupt)?

... allgemeine Themen rund um das elektrische Fahren, Energieversorgungsideen usw.

Re: Wann kommt die breite E-Mobilität (überhaupt)?

Beitragvon Martin » 31. Okt 2012 20:41

Sicherlich wird überall geforscht.
Aber das Ergebnis ist ausschlaggebend nicht das forschen an sich. ;)

Die superakkus aus dem Labor haben im moment eine sehr kurze Lebendsdauer....
Für die Serie in der Industrie müssen einfach gewisse zusätzliche Kriterien erfüllt werden und Haltbarkeit ist da sehr wichtig.

Allerdings sollte man sich nicht auf "Made in Germany" ausruhen und warten....
Bild Nicht mal fliegen ist schöner.
Benutzeravatar
Martin
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 1391
Registriert: 8. Aug 2011 20:56
Wohnort: Halle / Saale

Re: Wann kommt die breite E-Mobilität (überhaupt)?

Beitragvon Chris » 31. Okt 2012 22:25

Ampera-Fan hat geschrieben:nach dieser Roadmap
http://www.isi.fraunhofer.de/isi-de/t/p ... emroad.php
ist eine schnelle Verbesserung der Akkutechnologie für Elektroautos nicht zu erwarten.

Das heißt, die RE-Technik ist noch einige Jahre das Optimum


Aktuelle Akkus UND ausreichende Reichweite sind doch kein Problem.
Siehe Tesla Roadster und noch besser Model S.
Die deutschen Autobauer machen da nur künstlich ein Problem daraus.
Gruß vom Niederrhein, Chris
Benutzeravatar
Chris
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 691
Registriert: 8. Dez 2011 21:36
Wohnort: Geldern

Re: Wann kommt die breite E-Mobilität (überhaupt)?

Beitragvon Ampera-Fan » 1. Nov 2012 21:02

hallo Chris,

ich meinte natürlich bezahlbare Akkus ;-)
ePionier seit 17.11.2010, Ampera-Besitzer seit 19.10.2012 (MJ2013 DU103xxx)
Gesamtverbrauch (Strom plus Benzin) für 52909 km: ca. 23,4 kWh/100km,
Anteil elektrisch/fossil (83%/17%) - 43959 km mit 7370 kWh=16,77kWh/100km/8950 km mit 500 ltr. =5,6ltr./100km (Stand:29.09.2017)
Benutzeravatar
Ampera-Fan
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 717
Registriert: 12. Aug 2011 19:49
Wohnort: Fürth/Odenwald
Verbrauch

Re: Wann kommt die breite E-Mobilität (überhaupt)?

Beitragvon Chris » 1. Nov 2012 21:24

Na ich denke halt, dass häufig davon gesprochen wird die Akkus seien zu teuer, weil die Premiumhersteller nicht bereit sind auf ein Stück ihrer Gewinnmarge zu verzichten. Wenn z.B. der R8 mit 20.000€ über den Produktionskosten verkauft wird, könnte man ja hin gehen und auf 10.000€ zu Gunsten des Akkus verzichten. So hätte man zwar immer noch einen Gewinn, aber könnte wenigstens ein kaufbares Produkt vorweisen.

Es hieß doch auch Opel würde am Ampera nicht verdienen. Dort geht es also auch.
Gruß vom Niederrhein, Chris
Benutzeravatar
Chris
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 691
Registriert: 8. Dez 2011 21:36
Wohnort: Geldern

Re: Wann kommt die breite E-Mobilität (überhaupt)?

Beitragvon Ampera-Fan » 31. Mai 2015 20:10

Neues von Indra.... http://www.wiwo.de/technologie/auto/fri ... 2-all.html

vielleicht kommt daher die Zurückhaltung von Opel bezüglich Elektro-Mobilität
ePionier seit 17.11.2010, Ampera-Besitzer seit 19.10.2012 (MJ2013 DU103xxx)
Gesamtverbrauch (Strom plus Benzin) für 52909 km: ca. 23,4 kWh/100km,
Anteil elektrisch/fossil (83%/17%) - 43959 km mit 7370 kWh=16,77kWh/100km/8950 km mit 500 ltr. =5,6ltr./100km (Stand:29.09.2017)
Benutzeravatar
Ampera-Fan
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 717
Registriert: 12. Aug 2011 19:49
Wohnort: Fürth/Odenwald
Verbrauch

Re: Wann kommt die breite E-Mobilität (überhaupt)?

Beitragvon Martin » 31. Mai 2015 20:37

Ampera-Fan hat geschrieben:Neues von Indra.... http://www.wiwo.de/technologie/auto/fri ... 2-all.html

vielleicht kommt daher die Zurückhaltung von Opel bezüglich Elektro-Mobilität




Auf der einen Seite sagt er, man solle die Energieform nicht Wandeln weil das verlustig ist...
Zwei Zeilen später will er den zu viel Strom in Flüssiggas oder Benzin wandeln um ihn im Verbrenner zu verbrauchen :? :? :?

„Ja. Wir müssen die "well-to-wheel"-Emissionen berücksichtigen, und da gibt es nichts besseres als den Verbrenner. Man darf Energie nie wandeln, denn die Energiewandlung ist immer mit Verlusten verbunden, egal in welche Richtung. Je besser die Fahrzeuge mit Verbrennungsmotoren werden, desto schwerer haben es die Alternativen. Wenn es einmal wirklich zu viel Strom geben sollte, so sagen es einige Experten vorher, machen wir daraus flüssige oder gasförmige Brennstoffe und fahren mit den Verbrennern weiter.“


Und die Betrachtung von Well to weel soll also pro Verbrenner sein.... das ich nicht lache.
Hat sich der Mensch mal auf der Welt umgesehen wo das Zeug her kommt und wie es teilweise gefördert wird? Zusätzlich macht uns weiterhin Abhängig von politisch instabilen Gegenden.
Je besser die Versorgung durch EE-Anlagen, desto schwerer haben es die Verbrenner!!!

Klar hat er Recht das ein e-Auto nur so gut ist wie der Strom den es bezieht.
Was aber wieder klar verschwiegen wurde, das ein E-Auto ein ausgezeichnetes Speichermedium für Strom darstellt.
Wenn Eletrische Energie aus EE Anlagen stammt, dann gibt es nur eine Umwandlung der Energieform.
und zwar von Elektrischer Energie in Bewegungsenergie!!!

Es ist durchaus Möglich das Tesla scheitert, das liegt aber nicht zwangsläufig an den tollen Motorenentwicklungen, viel mehr am dünnen Polster, kleiner Lobby und dadurch weniger Durchhaltevermögen.

Was die E-Autos noch zu den besseren macht:
    - Fahrkomfort
    - völlig neue Möglichkeiten im Karosseriedesign
    - im Idealfall, das bessere Raumangebot für die Passagiere (siehe Tesla)
    - Optimale Gewichtsverteilung
    - ....
Bild Nicht mal fliegen ist schöner.
Benutzeravatar
Martin
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 1391
Registriert: 8. Aug 2011 20:56
Wohnort: Halle / Saale

Re: Wann kommt die breite E-Mobilität (überhaupt)?

Beitragvon Der_Vorführer » 31. Mai 2015 20:52

"Aber der Plug-In-Hybrid, genau wie das Elektroauto, ist ein Betrug an der Umwelt ist – weil der Strom nicht einbezogen wird. In dem Moment, in dem sich diese Autos am Stromnetz bedienen, blasen die Kraftwerke den Schmutz in die Luft, und zwar ungleich mehr als moderne Verbrennungsmotoren."

Und der rechnet bestimmt den Sprit ab Zapfsäule, und nicht ab der Förderung, Transport und Herstellung.
Wobei bei der Herstellung von Benzin auch Strom benötigt wird.
Den Strom den ich verbrauche wird in Rheinfelden durch Wasserkraft erzeugt, auch wenn ich den EnBW-Strom aus der Leitung bekomme.
Mein Opel Ampera Modelljahr 2012 CU111XXX mit EZ 18.12.2014

Angela ich fahre jetzt schon elektrisch, und wann DU???
Glaube keinem der 2020 sagt.
Benutzeravatar
Der_Vorführer
111 kW - voll elektrisch
 
Beiträge: 229
Registriert: 17. Mär 2015 19:07
Wohnort: Villingendorf

Re: Wann kommt die breite E-Mobilität (überhaupt)?

Beitragvon Michel-2014 » 31. Mai 2015 22:17

In anderen elektrischen Foren wird auch "wild" über den Herrn hergezogen.
Bleibt zu berücksichtigen das er ein Leben lang (Verbrennungs)Motor entwickelt hat.
Was ihn wohl ein klein wenig voreingenommen macht. Man möchte sicher nicht sehen das es schon lange besser (siehe EV-1), sauberer und effizienter gehen könnte.
Kleiner Stromer ;-)
Benutzeravatar
Michel-2014
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 2308
Registriert: 18. Apr 2014 22:28

Re: Wann kommt die breite E-Mobilität (überhaupt)?

Beitragvon Joachim » 1. Jun 2015 18:21

Und bei der russischen Ölförderung wird auch kein Gas abgefackelt, das sich auf dem Arktiseis ablagert und das Abschmelzen beschleunigt, weil’s verboten ist.

Und in Afrika wird auch kein Gas abgefackelt. Dort sind die strengsten Kontrollen der Welt, Korruption ist hier per se nicht möglich.

Herr Indra — AUFWACHEN!
Joachim
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 1077
Registriert: 12. Aug 2011 17:59
Wohnort: Im Ländle, Hohenlohe

Re: Wann kommt die breite E-Mobilität (überhaupt)?

Beitragvon Simplicissimus » 1. Jun 2015 20:20

Bis vor ein paar Jahren galten Fritz Indra und Robert "Bob" Lutz für mich als Leute, die bei Opel bzw. viel bewegt hatten. Leider sind sie in ihrer "Glanzzeit" (1970er und 1980er) hängen geblieben! :(

Bis dann,
Thorsten
Für das was ich schreibe, bin ich verantwortlich.
Was du verstehst ist allein deine Sache!
Benutzeravatar
Simplicissimus
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 602
Registriert: 25. Mär 2015 23:52
Wohnort: Vettelschoß
Verbrauch

VorherigeNächste

Zurück zu Die Zukunft des elektrischen Fahrens

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron