E-Golf ...

... allgemeine Themen rund um das elektrische Fahren, Energieversorgungsideen usw.

Re: E-Golf ...

Beitragvon he2lmuth » 15. Jul 2014 15:08

Ja schon, alles schön, gut und bekannt, aber ich wollte wissen wie bei nur 50% größerer Batterie die doppelte Reichweite vom Ampera möglich ist?!
Das geht doch nur wenn man sich nicht an Opels Verfahrensweise zur Batterieschonung (66%) hält... oder?
L.G. Hellmuth

Es ist keinesfalls ausreichend lediglich keine Überlegungen anstellen zu können, man muss auch unfähig sein diese mitzuteilen.
Benutzeravatar
he2lmuth
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 3384
Registriert: 19. Aug 2011 12:16

Re: E-Golf ...

Beitragvon agentsmith1612 » 15. Jul 2014 16:58

he2lmuth hat geschrieben:Ja schon, alles schön, gut und bekannt, aber ich wollte wissen wie bei nur 50% größerer Batterie die doppelte Reichweite vom Ampera möglich ist?!
Das geht doch nur wenn man sich nicht an Opels Verfahrensweise zur Batterieschonung (66%) hält... oder?


Die 66% im Ampera sind ohnehin ziemlich gut bemessen. In einem reinen EV mit einer solchen (geringen) nutzbaren Bereich zu arbeiten ist viel zu wenig. Klar es schont die Batterie enorm, aber hat damit auch viel weniger Reichweite. Beim Ampera kommt ja noch hinzu, dass der SoC teilweise als Puffer dennoch weiter runter geht aber direkt wieder durch den RE geladen wird, das hat ein full EV nicht daher kann er nach nuten hin mehr nutzen.

Normalerweise werden bei full EVs die SoC Grenzen etwa so 90-10% gesetzt um möglichst viel an Reichweite zu haben.
Benutzeravatar
agentsmith1612
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 948
Registriert: 25. Jul 2012 18:26
Wohnort: Steinfurt
Verbrauch

Re: E-Golf ...

Beitragvon Markus I. » 15. Jul 2014 18:12

agentsmith1612 hat geschrieben:Normalerweise werden bei full EVs die SoC Grenzen etwa so 90-10% gesetzt um möglichst viel an Reichweite zu haben.


Hast du da irgendwelche Vergleichsdaten der aktuellen EV zur Hand?
Benutzeravatar
Markus I.
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 719
Registriert: 8. Aug 2011 22:23
Wohnort: Geographischer Mittelpunkt von Baden-Württemberg

Re: E-Golf ...

Beitragvon agentsmith1612 » 15. Jul 2014 19:32

Markus I. hat geschrieben:
agentsmith1612 hat geschrieben:Normalerweise werden bei full EVs die SoC Grenzen etwa so 90-10% gesetzt um möglichst viel an Reichweite zu haben.


Hast du da irgendwelche Vergleichsdaten der aktuellen EV zur Hand?


Model S lädt im Standard Mode bis 90% bei Range Mode eigentlich bis 100 % Nach unten hin gehts beim Tesla bis 10 % runter.
Also Model S 10-90/100% excl. Reserve die ist nochmal 5,1 kWh groß, nimmt man die noch hinzu landen wir bei 4,5 % SoC. Nutzbar 80%/90% mit Reserve sogar 85,5%/95,5%
Quelle: http://tff-forum.de/download/file.php?id=1407

Für den Zoe habe ich eine unbestätigte Angabe von 22 kwH nutzbar bei 24 kwH Akku gefunden, macht 92% nutzbar.
Quelle: http://www.goingelectric.de/forum/renau ... -t521.html

Beim i3 18,8 kWh von 21,6 kWh, sind 87 % nutzbar.
Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/BMW_i3

Der Leaf hat eine 24 kwH Batterie (ist sogar die selbe wie im Zoe) davon sind mit allen Sicherheitspuffern 22 kwH nutzbar. Ergibt 91,6 %
Quelle: http://www.roperld.com/science/NISSANLeaf.htm

Wenn man das jetzt alles mit dem Ampera vergleicht, so sieht man wie viel Puffer im Ampera genutzt wird, auch wegen dem RE der ja erst arbeitet, wenn die Batterie auf den untersten SoC fällt, wo die Anzeige schon lange gesagt hat "leer". Trotzdem ist dieser unterste SoC noch immer höher als der von den anderen full EVs.
Benutzeravatar
agentsmith1612
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 948
Registriert: 25. Jul 2012 18:26
Wohnort: Steinfurt
Verbrauch

Re: E-Golf ...

Beitragvon bash_m » 15. Jul 2014 19:43

Hier ist noch eine schöne Grafik des Model S
http://www.tff-forum.de/viewtopic.php?t=3169
bash_m
111 kW - voll elektrisch
 
Beiträge: 180
Registriert: 18. Nov 2013 20:00

Re: E-Golf ...

Beitragvon he2lmuth » 16. Jul 2014 07:45

Danke agentsmith!

So nur KANN es sein. Jetzt wissen wir warum Tesla in seine Akkugarantie keine Restkapazitätszusicherung mit einschließt. Hauptsache der Akku funktioniert :mrgreen:
Oder ist meine Info falsch??

Und der i3 und Konsorten? Das sind Stadtautos die die 160000 Km wohl eher niemals erreichen werden...
L.G. Hellmuth

Es ist keinesfalls ausreichend lediglich keine Überlegungen anstellen zu können, man muss auch unfähig sein diese mitzuteilen.
Benutzeravatar
he2lmuth
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 3384
Registriert: 19. Aug 2011 12:16

Re: E-Golf ...

Beitragvon agentsmith1612 » 16. Jul 2014 15:52

Diese Akkugarantien sind sofern sie keine bei XX % tausch Paragraph enthalten ohnehin nicht trivial.

Wenn gesagt wird "tausch der Batterie bei Defekt", muss klar definiert sein was ein Defekt ist.

Wenn innerhalb des Zeitraums der Garantie die Batterie auf einmal komplett tot ist wird jeder sagen Garantiefall.
Was ist denn wenn die Kapazität plötzlich auf 50% fällt. Gestern noch volle Einsatzfähigkeit heute nur noch halbe Power. Ist das dann auch ein Fall der unter eine solche Garantie fällt? Mit normaler Degradation lässt sich sowas ja nicht erklären.

Ein andere Fall wäre wenn die Batterie schon über einige Jahre degradiert ist damit einhergehend auch eine Leistungsverlust eintritt. Es könnte theoretisch passieren, dass bei sehr starken Leistungsabfrage im fast leeren Bereich die Batterie durch den gealterten Zustand die Spannung viel zu früh verliert und dann von jetzt auf gleich abschaltet, wo es bei neuer Batterie noch nicht der Fall war.
Klar kann man Sicherheitsmechanismen einbauen, dennoch darf das nicht plötzlich passieren.

Funktionieren kann auch heißen man kann noch 3 km fahren. Alles nicht ganz klar definiert.

Dennoch denke ich, dass die Hersteller das schon im Griff haben werden, dass es gar nicht so weit kommt.
Benutzeravatar
agentsmith1612
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 948
Registriert: 25. Jul 2012 18:26
Wohnort: Steinfurt
Verbrauch

Re: E-Golf ...

Beitragvon he2lmuth » 16. Jul 2014 16:48

DAS denke ich nicht!

Batterie funktioniert gilt auch wenn noch 50% entnehmbar und ladbar sind.

Opel schreibt wenn innerhalb von 8 Jahren oder 160000 Km die nutzbare Kapazität unter 70% sinkt, wird repariert oder getauscht.

DAS ist eindeutig! Im Gegensatz zu Tesla... zumindest so weit ich es weiß.

Wie definiert es denn VW?

Auch Deinen letzten Satz unterschreibe ich nicht. VW verkauft nur z.B. einen Chirocco 2,0 L mit 200 PS dessen Motor nach rund 100000 Km über den Jordan geht :mrgreen:
L.G. Hellmuth

Es ist keinesfalls ausreichend lediglich keine Überlegungen anstellen zu können, man muss auch unfähig sein diese mitzuteilen.
Benutzeravatar
he2lmuth
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 3384
Registriert: 19. Aug 2011 12:16

Re: E-Golf ...

Beitragvon agentsmith1612 » 17. Jul 2014 11:06

he2lmuth hat geschrieben:DAS denke ich nicht!
Batterie funktioniert gilt auch wenn noch 50% entnehmbar und ladbar sind.
Opel schreibt wenn innerhalb von 8 Jahren oder 160000 Km die nutzbare Kapazität unter 70% sinkt, wird repariert oder getauscht.
DAS ist eindeutig! Im Gegensatz zu Tesla... zumindest so weit ich es weiß.
Wie definiert es denn VW?Auch Deinen letzten Satz unterschreibe ich nicht. VW verkauft nur z.B. einen Chirocco 2,0 L mit 200 PS dessen Motor nach rund 100000 Km über den Jordan geht :mrgreen:


Ich teile deine Bedanken Helmuth. Beim Ampera weiß ich das der Akku ziemlich over engineered ist und eigentlich nicht stark belastet wird. Zudem die Garantie.

Ein Akku ist mit 50% noch funktionstüchtig. Das stimmt. Die Frage ist halt wie ist es zu diesen 50% gekommen? Hat es lange langsam gedauert oder von heute auf morgen auf 50%? Dazu noch die Frage leistet er von der Leistung her genauso viel wie er vorher hatte? Sprich verträgt er weiterhin schnelles Laden, hohe Leistungsabfrage eben nur mit weniger Kapazität?
Ich weiß es nicht ich habe mir auch nicht alle Garantiebedingungen durchgelesen. Würde es im Falle eines Kaufs natürlich tun.

Um auf dein Beispiel zurückzukommen, ich fahre ein Auto wenn ichs neu kaufe keine 100.000 km. Vielleicht 50k-70k aber dann kommt es eh weg, weil zu alt. Von daher interessiert mich nicht was wäre wenn, weil es in meinem Fall eben nicht dann kaputt geht wenn ich es noch fahre. Natürlich ist das dennoch nicht akzeptabel. Denn danach trifft es wen anders.

Was ich eigentlich sagen wollte ist, dass sich die Konzerne so was aber eigentlich nicht erlauben können. Wenn der 2.0L Motor im Chirocco reihenweise nach 100.000 km kaputt geht, kann VW sich das erlauben? Vorsätzlich Motoren bauen die nicht lange halten?
Benutzeravatar
agentsmith1612
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 948
Registriert: 25. Jul 2012 18:26
Wohnort: Steinfurt
Verbrauch

Re: E-Golf ...

Beitragvon he2lmuth » 17. Jul 2014 13:10

Der Käufer sollte wissen dass 200 PS aus 2,0 Liter nicht lebensdauerfördernd ist.
L.G. Hellmuth

Es ist keinesfalls ausreichend lediglich keine Überlegungen anstellen zu können, man muss auch unfähig sein diese mitzuteilen.
Benutzeravatar
he2lmuth
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 3384
Registriert: 19. Aug 2011 12:16

VorherigeNächste

Zurück zu Die Zukunft des elektrischen Fahrens

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste