Die Zukunft unserer Mobilität

... allgemeine Themen rund um das elektrische Fahren, Energieversorgungsideen usw.

Re: Die Zukunft unserer Mobilität

Beitragvon agentsmith1612 » 9. Dez 2014 13:40

he2lmuth hat geschrieben:Ein 30 jahre alter und nie wiederholter ADAC Spruch hilft da auch nicht


Ich hoffe du hast es nicht falsch verstanden, ich mag diesen Spruch auch nicht und bin gegen solche Argumente, genauso wie ich für ein Tempolimit bin.

Wollte wollte mit meinem Beitrag nur deutlich machen, dass es heute egal ob Land oder Stadt wohl noch utopisch zumindest allen Leuten in den Ballungsräumen klar zu machen, dass sie kein Auto mehr haben dürfen bzw. dort wo sie wohnen damit nicht mehr hinfahren können.

Schon allein der Gedanken ein Auto zu besitzen und die Möglichkeit wann auch immer ich möchte wo auch immer ich hin möchte hinzufahren ist in Deutschland sehr stark.

Die etwas jüngeren Leute (dazu zähle ich wahrscheinlich) die in der überteuerten Stadt wohnen und die ohnehin kein Auto besitzen weil sie es nicht können, wollen, brauchen wie auch immer sind sicher schnell für ein solches Projekt zu haben.
Aber erklär das mal denjenigen die es toll finden in der Stadt zu wohnen aber jeden Tag 20,30,40,50 km raus fahren weil der Job außerhalb ist?

Öffentlicher Verkehr setzt sich immer dann druch, wenn er günstiger, einfaher und/oder schneller ist als Individualverkehr. Das funktioniert heute nur in den Ballungszentren innerhalb der Ballungszentren.
Benutzeravatar
agentsmith1612
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 948
Registriert: 25. Jul 2012 18:26
Wohnort: Steinfurt
Verbrauch

Re: Die Zukunft unserer Mobilität

Beitragvon he2lmuth » 9. Dez 2014 14:30

agentsmith1612 hat geschrieben:
he2lmuth hat geschrieben:Ein 30 jahre alter und nie wiederholter ADAC Spruch hilft da auch nicht


Ich hoffe du hast es nicht falsch verstanden, ich mag diesen Spruch auch nicht und bin gegen solche Argumente, genauso wie ich für ein Tempolimit bin.
BIN AUCH FÜR EIN TEMPOLIMIT BEI 130-150 KMH.
30 IN DER GANZEN STADT LEHNE ICH AB.

Wollte wollte mit meinem Beitrag nur deutlich machen, dass es heute egal ob Land oder Stadt wohl noch utopisch zumindest allen Leuten in den Ballungsräumen klar zu machen, dass sie kein Auto mehr haben dürfen bzw. dort wo sie wohnen damit nicht mehr hinfahren können.
HALTE ICH NICHT FÜR NOTWENDIG HIER IN BERLIN.

Schon allein der Gedanken ein Auto zu besitzen und die Möglichkeit wann auch immer ich möchte wo auch immer ich hin möchte hinzufahren ist in Deutschland sehr stark.
JA UND DARAN WILL ICH AUCH FESTHALTEN.

Die etwas jüngeren Leute (dazu zähle ich wahrscheinlich) ICH LEIDER LÄNGST NICHT MEHR die in der überteuerten Stadt wohnen und die ohnehin kein Auto besitzen weil sie es nicht können, wollen, brauchen wie auch immer sind sicher schnell für ein solches Projekt zu haben.
DAS GLAUBE ICH NICHT.
Aber erklär das mal denjenigen die es toll finden in der Stadt zu wohnen aber jeden Tag 20,30,40,50 km raus fahren weil der Job außerhalb ist?
ES IST EHER UMGEKEHRT DIE WOHNEN DRAUSSEN UND ARBEITEN IN DER STADT.

Öffentlicher Verkehr setzt sich immer dann druch, wenn er günstiger, einfaher und/oder schneller ist als Individualverkehr. ER IST HIER WEDER DAS EINE NOCH DAS ANDERE Das funktioniert heute nur in den Ballungszentren innerhalb der Ballungszentren. LEIDER NEIN ICH KOMME FAST ÜBERALL MIT DEM AUTO SCHNELLER HIN... UND BEQUEMER.


Nein nein, nur keine Feindschaft, wir tauschen hier ONTOPIC ;) Argumente aus.
Ich schreib mal in Deine Zeilen. Grossschrift ist kein Schreien!

Grüße
Hellmuth
L.G. Hellmuth

Es ist keinesfalls ausreichend lediglich keine Überlegungen anstellen zu können, man muss auch unfähig sein diese mitzuteilen.
Benutzeravatar
he2lmuth
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 3398
Registriert: 19. Aug 2011 12:16

Re: Die Zukunft unserer Mobilität

Beitragvon Ampera-Fan » 8. Nov 2015 20:32

das finde ich einen interessanten Ansatz oder was meint ihr?

https://e-blog.autohaus-rueschkamp.de/2 ... trukturen/
ePionier seit 17.11.2010, Ampera-Besitzer seit 19.10.2012 (MJ2013 DU103xxx)
Gesamtverbrauch (Strom plus Benzin) für 52909 km: ca. 23,4 kWh/100km,
Anteil elektrisch/fossil - 43959 km mit 7370 kWh=16,77kWh/100km/8950 km mit 500 ltr. =5,6ltr./100km (Stand:29.09.2017)
Benutzeravatar
Ampera-Fan
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 710
Registriert: 12. Aug 2011 19:49
Wohnort: Fürth/Odenwald
Verbrauch

Re: Die Zukunft unserer Mobilität

Beitragvon Aaamperaaa » 8. Nov 2015 23:15

In 10-20 Jahren werden wir selbstfahrende E-Autos haben. In den Städten fahren dann die 4 Personen Kabinenkistchen autonom und jeder kann per Handy sich so ein Gefährt rufen.

Autos in herkömmlichen Sinne wird es dann nur noch als Oldtimer (Diese müssen dann auch mit Kontrollelektronik nachgerüstet werden da sonst der Verkehrsfluss der autonomen Fahrzeuge durch menschliche chaotische und unberechenbare Fahrweise unnötig beeinträchtigt werden würde. :lol: )

In 30-50 Jahren wird es auf den Straßen genauso viel Individualverkehr geben wie heute auf der Schiene. Keinen! Alles läuft dann nach Fahrplan. Unfälle gibt es nur bei technischem Versagen.
Benutzeravatar
Aaamperaaa
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 686
Registriert: 4. Mär 2012 07:16

Re: Die Zukunft unserer Mobilität

Beitragvon Simplicissimus » 9. Nov 2015 00:16

Moin,

ich denke, man muss da differenzieren zwischen urbanen Ballungszentren und ländlichen Regionen. Das eine ist quasi Volk ohne Raum und das andere ist Raum ohne Volk. Entsprechend anders werden sich auch die Mobilitätsmodelle entwickeln.

In den Städten könntesich das in die Richtung mancher hier skizzierten Szenarien entwickeln. Auf dem Land wird der ÖPNV vermutlich noch weiter zurückgefahren werden - und genau da sehe ich die optimale Zukunftsperspektive für den elektrifizierten Individualverkehr. Auf dem Land gibt es viele Ultrakurz- und Kurzstrecken mit denen man einen Verbrenner auf Dauer schlicht hinrichtet. Von daher gehe ich davon aus, dass Elektromobilität außerhalb der Städte noch lange eine sinnvolle Form motorisierter Fortbewegung sein wird.

Bis dann,
Thorsten
Für das was ich schreibe, bin ich verantwortlich.
Was du verstehst ist allein deine Sache!
Benutzeravatar
Simplicissimus
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 602
Registriert: 25. Mär 2015 23:52
Wohnort: Vettelschoß
Verbrauch

Re: Die Zukunft unserer Mobilität

Beitragvon he2lmuth » 9. Nov 2015 08:23

Aaamperaaa hat geschrieben:In 10-20 Jahren werden wir selbstfahrende E-Autos haben. In den Städten fahren dann die 4 Personen Kabinenkistchen autonom und jeder kann per Handy sich so ein Gefährt rufen.

Autos in herkömmlichen Sinne wird es dann nur noch als Oldtimer (Diese müssen dann auch mit Kontrollelektronik nachgerüstet werden da sonst der Verkehrsfluss der autonomen Fahrzeuge durch menschliche chaotische und unberechenbare Fahrweise unnötig beeinträchtigt werden würde. :lol: )

In 30-50 Jahren wird es auf den Straßen genauso viel Individualverkehr geben wie heute auf der Schiene. Keinen! Alles läuft dann nach Fahrplan. Unfälle gibt es nur bei technischem Versagen.


So pessimistisch bin ich nicht :P ich fahre gerne Auto ;) und zwar SELBST :lol:
In 10 Jahren passiert das nicht und in 50 Jahren ist es mir egal. :cry: :cry:
L.G. Hellmuth

Es ist keinesfalls ausreichend lediglich keine Überlegungen anstellen zu können, man muss auch unfähig sein diese mitzuteilen.
Benutzeravatar
he2lmuth
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 3398
Registriert: 19. Aug 2011 12:16

Re: Die Zukunft unserer Mobilität

Beitragvon Ampera-Fan » 9. Nov 2015 19:43

he2lmuth hat geschrieben:
So pessimistisch bin ich nicht :P ich fahre gerne Auto ;) und zwar SELBST :lol:
In 10 Jahren passiert das nicht und in 50 Jahren ist es mir egal. :cry: :cry:


da bin ich voll auf deiner Linie
ePionier seit 17.11.2010, Ampera-Besitzer seit 19.10.2012 (MJ2013 DU103xxx)
Gesamtverbrauch (Strom plus Benzin) für 52909 km: ca. 23,4 kWh/100km,
Anteil elektrisch/fossil - 43959 km mit 7370 kWh=16,77kWh/100km/8950 km mit 500 ltr. =5,6ltr./100km (Stand:29.09.2017)
Benutzeravatar
Ampera-Fan
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 710
Registriert: 12. Aug 2011 19:49
Wohnort: Fürth/Odenwald
Verbrauch

Re: Die Zukunft unserer Mobilität

Beitragvon VoltIhrAmpera? » 9. Nov 2015 22:04

he2lmuth hat geschrieben:
Aaamperaaa hat geschrieben:In 10-20 Jahren werden wir selbstfahrende E-Autos haben. In den Städten fahren dann die 4 Personen Kabinenkistchen autonom und jeder kann per Handy sich so ein Gefährt rufen.

Autos in herkömmlichen Sinne wird es dann nur noch als Oldtimer (Diese müssen dann auch mit Kontrollelektronik nachgerüstet werden da sonst der Verkehrsfluss der autonomen Fahrzeuge durch menschliche chaotische und unberechenbare Fahrweise unnötig beeinträchtigt werden würde. :lol: )

In 30-50 Jahren wird es auf den Straßen genauso viel Individualverkehr geben wie heute auf der Schiene. Keinen! Alles läuft dann nach Fahrplan. Unfälle gibt es nur bei technischem Versagen.


So pessimistisch bin ich nicht :P ich fahre gerne Auto ;) und zwar SELBST :lol:
In 10 Jahren passiert das nicht und in 50 Jahren ist es mir egal. :cry: :cry:


....ich hätts nich für möglich gehalten...nun bin ich tatsächlich mal GENAU Deiner Meinung :D

Gruss Chris
Glücklicher Volt-Pilot seit Februar 2013

Modell 2012
Benutzeravatar
VoltIhrAmpera?
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 858
Registriert: 22. Jul 2012 09:11
Wohnort: Burgenland - Österreich

Re: Die Zukunft unserer Mobilität

Beitragvon hardy » 28. Apr 2016 20:30

Heute im Fernsehen "Börse vor acht" wurde berichtet das VW bis zum Jahre 2020 insgesamt 40 E-Modelle auf den Markt bringen. :lol: Dachte ich hätte mich verhört und die "Börse vor acht" im Internet nochmal angesehen. Aprilscherz :?: Sprachfehler :?:
hardy
111 kW - voll elektrisch
 
Beiträge: 390
Registriert: 13. Jan 2015 17:58
Wohnort: Kreis Kiel

Re: Die Zukunft unserer Mobilität

Beitragvon Markus Dippold » 28. Apr 2016 20:35

hardy hat geschrieben:Heute im Fernsehen "Börse vor acht" wurde berichtet das VW bis zum Jahre 2020 insgesamt 40 E-Modelle auf den Markt bringen. :lol:
Warum nicht?
Einen e-Golf, dann einen e-Up!, dann noch einen e-Golf, wieder einen e-Up! usw.
Tesla will vom Model 3 ja 50000 Modelle pro Jahr produzieren.
:roll: :roll:






:mrgreen: :lol: :mrgreen:
Bild- Opel Ampera ePionier, lithiumweiß, Modelljahr 2012
Besitz und Datenerfassung seit 13.12.2012
92987km elektrisch, 15.78kWh/100km ab Akku
15224km RE-Betrieb, 5.82l/100km
LDV 1.0l, persönlicher LDV 0.85l

Stand 31.10.2017

Meine Solaranlage
Benutzeravatar
Markus Dippold
1.21 Gigawatt
 
Beiträge: 3112
Registriert: 11. Okt 2012 11:46
Verbrauch

VorherigeNächste

Zurück zu Die Zukunft des elektrischen Fahrens

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste