Offener Brief an KTN: bitte um hilfe zur übersetzung

... allgemeine Themen rund um das elektrische Fahren, Energieversorgungsideen usw.

Re: Offener Brief an KTN: bitte um hilfe zur übersetzung

Beitragvon mainhattan » 13. Jun 2015 07:54

VoltIhrAmpera? hat geschrieben:dass Opel findet, dass ihnen in Sachen "ampera" seitens der Kunden wenig Vertrauen entgegengebracht wurde, sehe ich so aber nicht.


Sehe ich auch nicht. das Vertrauen ist gegenüber Opel nicht da, aber nicht gegenüber dem Ampera!
Gruß
mainhattan
http://www.mit-strom-gegen-den-strom.de
http://www.twitter.com/Elektroflitzer
Tesla Model 3 am 31.03.2016 reserviert.
Nissan Leaf 2018-Schallerreservierung Nr. 36 in der Pipeline.
Benutzeravatar
mainhattan
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 4120
Registriert: 8. Jan 2014 19:25
Wohnort: Bad Soden am Taunus

Re: Offener Brief an KTN: bitte um hilfe zur übersetzung

Beitragvon Aaamperaaa » 14. Jun 2015 08:16

Die Antwort von Opel finde ich schon etwas grenzwertig. Man versucht die Schuld dem (Nicht-)Kunden zu zuweisen.
ABER: Wer hat denn entschieden den Ampera wenig zu bewerben?
Wer hat entschieden, dass die Probefahrt mit dem Ampera 99 Euros kosten soll? (Das gab es noch bei keinem anderen Hersteller!)
Wer hat entschieden, dass die Händlermarge beim Ampera niedriger ist als bei allen anderen Wagen ?
Wer hat entschieden dass Opel den Volt-Nachfolger nicht vermarkten darf ?

Hier fehlt wohl eher das Vertrauen von GM in Opel den Wandel zur Elektromobilität mit gestalten zu können.

P.S. Am meisten bedauere ich meinen Opel-Händler dem ich seit mehr als 15 Jahren verbunden bin. Kleiner Laden, wenig Zukunft....
Benutzeravatar
Aaamperaaa
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 686
Registriert: 4. Mär 2012 07:16

Re: Offener Brief an KTN: bitte um hilfe zur übersetzung

Beitragvon Nachbars Lumpi » 18. Jun 2015 14:09

Hat denn keiner die Anwort genau gelesen? Der letzte Satz ist: "Allerdings werden wir im Rahmen unserer Strategie DRI-VE!2022 auch weiterhing neue Modelle und neue Motoren präsentieren - lassen sie sich also bitte überraschen, ob nicht auch ein Elektromotor dabei sein wird."

DRI-VE!2022 scheint ihre Modell- und Motoreninitiative heissen.

Der Teilsatz "lassen sie sich also bitte überraschen, ob nicht auch ein Elektromotor dabei sein wird." spricht doch das aus, was noch nicht gesagt werden darf. Es wird doch immer so gemacht bei derartigen Kommunikationen. Man deutet etwas an und konkretisiert es zwischen den Zeilen, dass man noch abwarten oder sich ueberraschen lassen soll.

Ich denke, dass dies eine indirekte Ankuendigung eines umgelabelten Bolt oder Volt II ist. Vielleicht nicht dieses Jahr auf der IAA, aber 2017 unter Garantie was dann auf den Bolt bzw eine erste Aktualisierung des selbigen als Opel vorstellt.

Ich denke, ich drucke mir die Antwort seitens Opel fuer Samstag aus. Es gibt ja Zeit fuer Gespraeche. Vielelicht steht auch KTN dafuer zur Verfuegung, denn er waere Addressat fuer weiter gehende Fragen.
Modell 2012: CU117XX

Ein Stromanschluss in der TG sollte auf Basis WEG § 21,Abs. 5,Nr. 6 und WEG § 14,Abs. 2. einfach durchsetzbar sein.
Benutzeravatar
Nachbars Lumpi
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 1842
Registriert: 22. Okt 2014 09:28
Wohnort: Main-Taunus- Kreis

Re: Offener Brief an KTN: bitte um hilfe zur übersetzung

Beitragvon Markus Dippold » 18. Jun 2015 14:22

Nachbars Lumpi hat geschrieben:Hat denn keiner die Anwort genau gelesen? Der letzte Satz ist: "Allerdings werden wir im Rahmen unserer Strategie DRI-VE!2022 auch weiterhing neue Modelle und neue Motoren präsentieren - lassen sie sich also bitte überraschen, ob nicht auch ein Elektromotor dabei sein wird."
"DRI-VE" ist vermutlich nur eine unglückliche Trennung.
Mich würde eher interessieren: Was bedeutet die 2022?
Soll das heißen, daß es jährlich bis zum Jahre 2022 neue Modelle geben wird?
Oder das im Jahre 2022 völlig neue Motorenkonzepte vorgestellt werden?

Egal wie, aktuell steht kein Neukauf an. Im Jahre 2022 wäre Opel mit einem reinen Stromer vermutlich zu spät dran.
Wird es bei mir reiner Stromer, müssen folgende Voraussetzungen erfüllt sein:
- 300km sichere Reichweite auch im Winter (bei moderater Fahrweise)
- schnellladefähig (max. 30 Minuten bei voller Ladeleistung)
- entsprechende europaweite Schnellladeinfrastruktur
- dazu das, was andere Hersteller (oder momentan "der eine andere Hersteller") dazu bieten: autolebenslanges kostenloses Laden gegen einen einmaligen Aufpreis, Preisgefüge des Fahrzeugs vergleichbar mit einem entsprechend ausgestatteten Verbrenner, ...

Gruß
Markus
Bild- Opel Ampera ePionier, lithiumweiß, Modelljahr 2012
Besitz und Datenerfassung seit 13.12.2012
92987km elektrisch, 15.78kWh/100km ab Akku
15224km RE-Betrieb, 5.82l/100km
LDV 1.0l, persönlicher LDV 0.85l

Stand 31.10.2017

Meine Solaranlage
Benutzeravatar
Markus Dippold
1.21 Gigawatt
 
Beiträge: 3111
Registriert: 11. Okt 2012 11:46
Verbrauch

Re: Offener Brief an KTN: bitte um hilfe zur übersetzung

Beitragvon Nachbars Lumpi » 18. Jun 2015 14:30

Ich denke man kann einmal DRI-VE! als ein Teil stehen lassen. Als zweiten Teil den Zielzeitpunkt bis wann es abgeschlossen sein soll, also 2022.

Da Opel ja schon laenger ueber seine Modell- und Motorenoffensive redet ist das wohl alles was bis 2022 an "Neuerungen" kommt. Also der tolle Fluesterdiesel. :lol:

Es ist also klar auf Grund der Aussage, dass es bis 2022 mindestens einen Elektromotor geben wird. 2022 ist allerdings mehr als zu spaet. 2019 zur IAA auch, weil es den Kunden noch zu neu ist auf Elektro umzusteigen. Also ist der einzige moegliche Zeitpunkt 2017 um 2020 zeigen zu koennen, dass man bewaehrte und ausgereifte Produkte zur Mobilitaetswende anbieten kann. Klar 2015 ginge auch aber da habe ich meine Zweifel obwohl ich es mir wuenschen wuerde. Auch wuerden potentielle Kaeufer in 2019 oder 2020 schon vergessen, was Opel 2015 auf der IAA vorgestellt hat.
Zuletzt geändert von Nachbars Lumpi am 18. Jun 2015 14:42, insgesamt 1-mal geändert.
Modell 2012: CU117XX

Ein Stromanschluss in der TG sollte auf Basis WEG § 21,Abs. 5,Nr. 6 und WEG § 14,Abs. 2. einfach durchsetzbar sein.
Benutzeravatar
Nachbars Lumpi
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 1842
Registriert: 22. Okt 2014 09:28
Wohnort: Main-Taunus- Kreis

Re: Offener Brief an KTN: bitte um hilfe zur übersetzung

Beitragvon mainhattan » 18. Jun 2015 14:41

Markus Dippold hat geschrieben:Wird es bei mir reiner Stromer, müssen folgende Voraussetzungen erfüllt sein:
- 300km sichere Reichweite auch im Winter (bei moderater Fahrweise)
- schnellladefähig (max. 30 Minuten bei voller Ladeleistung)
- entsprechende europaweite Schnellladeinfrastruktur
- dazu das, was andere Hersteller (oder momentan "der eine andere Hersteller") dazu bieten: autolebenslanges kostenloses Laden gegen einen einmaligen Aufpreis, Preisgefüge des Fahrzeugs vergleichbar mit einem entsprechend ausgestatteten Verbrenner, ...


Markus, die Bedingungen unterschreibe ich vollkommen mit!
Dann ist mein Ampi 8 Jahre alt und wen ich nicht vorher im Lotto gewinne, muss er so lange halten.
Oder die Bedingungen oben werden ALLE gliechermaßen erfüllt und das Vehikel kostet nicht mehr als 30 T€ ;)
Gruß
mainhattan
http://www.mit-strom-gegen-den-strom.de
http://www.twitter.com/Elektroflitzer
Tesla Model 3 am 31.03.2016 reserviert.
Nissan Leaf 2018-Schallerreservierung Nr. 36 in der Pipeline.
Benutzeravatar
mainhattan
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 4120
Registriert: 8. Jan 2014 19:25
Wohnort: Bad Soden am Taunus

Re: Offener Brief an KTN: bitte um hilfe zur übersetzung

Beitragvon he2lmuth » 18. Jun 2015 15:13

"""lassen sie sich also bitte überraschen, ob nicht auch ein Elektromotor dabei sein wird.""" :roll:

Wenn sie wenigstens geschrieben hätten: Es wird (sicherlich) auch ein Elektromotor dabei sein.

Schwach, sehr schwach. Aber gut andere Firmen tun etwas und bieten etwas an.
L.G. Hellmuth

Es ist keinesfalls ausreichend lediglich keine Überlegungen anstellen zu können, man muss auch unfähig sein diese mitzuteilen.
Benutzeravatar
he2lmuth
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 3384
Registriert: 19. Aug 2011 12:16

Re: Offener Brief an KTN: bitte um hilfe zur übersetzung

Beitragvon Nachbars Lumpi » 18. Jun 2015 15:50

Der Satz "ob nicht auch ein Elektromotor dabei sein wird" sagt doch, dass mindestens einer dabei sein wird. Die Verkruepelung des Voltec-Antiebs im Insignia lasse ich mal aussen vor. Diese zaehlt nicht fuer mich, wenn man Ampera gefahren ist und das wissen sie auch.

Auf Grund der Aussagen frueher in diesem Jahr koennen sie nicht einfach sagen "Warten Sie bitte noch 1 - 2 Jahre und dann wird ein neues elektrisches Fahrzeug von uns auf den Markt kommen.".

Hier wird die psychologische Schiene gefahren, da der Schreiberling sehr viel Zufriedenheit und auch Besorgnis bezueglich weiterer Elektroautos von Opel geaeussert hat.

Mit dieser Art der Bestaetigung schiesst man nicht quer zu den Aussagen von vor 3 Monaten, aber vermittelt dem Kunden eine positive Botschaft. Man moechte dass er nicht zum jetzigen Zeitpunkt zur Konkurrenz abwandert, da man ihm ein Nachfolgeprodukt in Aussicht stellt. Man weiss durch den Brief auch, dass der Kunde nicht an konventionellen Antrieben interessiert ist.

Aus diesem Grund wird der Kunde darum gebeten sich nur noch etwas zu gedulden weil man ihm zwar nicht zum jetzigen Zeitpunkt, aber in einem ueberschaubaren Zeitraum das entsprechende Fahrzeugkonzept anbieten kann.

Ich arbeite in einem Konzern, der mehr als doppelt so viel Umsatz pro Jahr als GM macht, aber in einer anderen Branche. Sowas wird bei allen grossen gemacht, um niemanden bloss zu stellen, der vorher was anderes gesagt hat. Solche Aenderungen bei der Strategie koennen binnen weniger Wochen passieren, auch wenn es um solche Riesen geht.

Schaut doch mal rueber nach Wolfsburg. Da will man jetzt auf einmal auch einen Umbruch. Erst den grossen Elektromobilitaetsverweigerer spielen und jetzt 12.000 Ladepunkte auf den eigenen Parkplaetzen bauen wollen.
Es sah nach den Berichten das Piech Tesla faehrt fuer mich immer so aus als ob Winterkorn der Bremser ist. Jedoch jetzt wo der Patriarch weg ist scheint von beiden das realistischere Bild zu entstehen.
Das ist fuer VW auch eine grosse Kurskorrektur in kurzer Zeit.

Genauso wird man bei Opel diese Zeichen erkannt haben. Deren Vorstand mag vielleicht den kleinen Spielraum, den sie von GM haben auf die Aktionaere auszurichten, aber bloed sind sie nicht und wissen genau was die Zeichen der Zeit geschlagen haben.
Natuerlich koennen sie nicht mehr stoppen was schon in der Pipeline ist und als Protoyp kurz vor der Marktreife steht. Hier wuerden immense Kosten ohne Umsatz entstehen was den Tod Opels zu folge haette. Dies koennen sie nicht zulassen und muessen diese Modelle laufen lassen und an den Kunden bringen.

Auf der anderen Seite kann man aber die neuen Modelle, die erst 2016 als Prototypen anstehen bzw in die Praxiserprobung gehen oder noch nicht alle Details der Konstruktion fest stehen auf neue Bahnen lenken.

Die Ankuendigungen der anderen Hersteller bei PHEV/ REX oder BEV sind so erdrueckend, dass das Opel/ GM Manangement weiss wo die Reise hingehen muss, um den Zug nicht nur noch von hinten zu sehen.
Modell 2012: CU117XX

Ein Stromanschluss in der TG sollte auf Basis WEG § 21,Abs. 5,Nr. 6 und WEG § 14,Abs. 2. einfach durchsetzbar sein.
Benutzeravatar
Nachbars Lumpi
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 1842
Registriert: 22. Okt 2014 09:28
Wohnort: Main-Taunus- Kreis

Re: Offener Brief an KTN: bitte um hilfe zur übersetzung

Beitragvon Aaamperaaa » 18. Jun 2015 20:34

Dass Opel sich verspekuliert hat und jetzt niemanden bloßstellen möchte sehe ich ein.
Aber: Man könnte doch schnell den Volt II umlabeln (kostet nichts) und 2016 ab August auf den Markt bringen. Dann hätte man doch etwas vorzeigbares und könnte in aller Ruhe an den neuen Opel Modellen entwickeln ohne dass hier der Eindruck entstehen würde, Opel hätte den Zug verpasst und käme wenn überhaupt Jahre zu spät.

Mir fehlt nach wie vor jegliches Verständnis für die Opel-Strategie (sofern es so etwas geben sollte)
Benutzeravatar
Aaamperaaa
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 686
Registriert: 4. Mär 2012 07:16

Re: Offener Brief an KTN: bitte um hilfe zur übersetzung

Beitragvon Michel-2014 » 18. Jun 2015 21:06

So sehen (speziell natürlich in diesem Forum) wohl die meisten Aaamperaaa ;-)
Kleiner Stromer ;-)
Benutzeravatar
Michel-2014
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 2277
Registriert: 18. Apr 2014 22:28

VorherigeNächste

Zurück zu Die Zukunft des elektrischen Fahrens

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste