Offener Brief an KTN: bitte um hilfe zur übersetzung

... allgemeine Themen rund um das elektrische Fahren, Energieversorgungsideen usw.

Re: Offener Brief an KTN: bitte um hilfe zur übersetzung

Beitragvon Nachbars Lumpi » 18. Jun 2015 21:53

Ja das denke ich auch, daß man dabei war sich zu verzocken und es wohl mehr oder weniger rechtzeitig bemerkt hat. Man nehme nur mal die privaten Amperafahre. Das sind nicht sehr viel, aber wenn man das mit dem generierten Umsatz sieht wird das so einiges. Allein diese Kunden hätte man dann schon verloren.
Wechsler von anderen Marken würde man auch nicht bekommen.

Durch die Nähe der Industrie zur Politik wissen alle Hersteller doch heute schon was in 2 Jahren geplant wird. Auch der Kurswechsel von VW bringt Opel in dem Elektrosegment unter Druck.
Zwar ist das nur eine Reaktion auf äußere Umstände, in der man meist in der schlechteren Position ist. Jedoch hat Opel hier mehr Praxiserfahrung und kann durch ein Umdenken zum heutigen Zeitpunkt den Nachteil aus der Reaktion auf die Umstände wieder wett machen und womöglich einen Teil des Wissensvorsprungs erhalten.

Ich bin mir sicher, daß Opel 2017 zum Genfer Autosalon oder zur IAA platzen lässt. Solange müssen die Ampera durch halten, wenn man Markentreu bleiben möchte.
So begeistert wie ich vom Ampera bin würde ich das, wenn mindestens ein gleichwertiges Fahrzeug angeboten wird.
Modell 2012: CU117XX

Ein Stromanschluss in der TG sollte auf Basis WEG § 21,Abs. 5,Nr. 6 und WEG § 14,Abs. 2. einfach durchsetzbar sein.
Benutzeravatar
Nachbars Lumpi
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 1842
Registriert: 22. Okt 2014 09:28
Wohnort: Main-Taunus- Kreis

Re: Offener Brief an KTN: bitte um hilfe zur übersetzung

Beitragvon he2lmuth » 19. Jun 2015 07:46

[quote="Nachbars Lumpi"]Der Satz "ob nicht auch ein Elektromotor dabei sein wird" sagt doch, dass mindestens einer dabei sein wird.
quote]

Nein das wird mit diesem Satz m.M. nach überhaupt nicht ausgesagt :evil:
L.G. Hellmuth

Es ist keinesfalls ausreichend lediglich keine Überlegungen anstellen zu können, man muss auch unfähig sein diese mitzuteilen.
Benutzeravatar
he2lmuth
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 3398
Registriert: 19. Aug 2011 12:16

Re: Offener Brief an KTN: bitte um hilfe zur übersetzung

Beitragvon Nachbars Lumpi » 19. Jun 2015 08:09

Es kommt nicht drauf an was wir denken sondern auf die psychologischen Absichten warum dieser dort steht.

Das macht man genauso bei Kindern wenn sie sich etwas zu Weihnachten wünschen, man das schon gekauft hat, sie aber noch im Dunkeln lassen möchte. Die selbe Taktik wird hier angewendet. Kinder sind bis zu einem bestimmten Entwicklungsstand noch nicht in der Lage es zu verstehen. Wir aber schon, da wir auch auf einen größeren Erfahrungsschatz zurück blicken können.

Hellmuth, ich nehme an dass du eher die Erfahrung gemacht hast, wenn solche Aussagen getroffen wurden dass es ein negatives Statement war. In der Regel wird es aber genau fuer das Gegenteil verwendet, um die Bestaetigung zu verschleiern.
Modell 2012: CU117XX

Ein Stromanschluss in der TG sollte auf Basis WEG § 21,Abs. 5,Nr. 6 und WEG § 14,Abs. 2. einfach durchsetzbar sein.
Benutzeravatar
Nachbars Lumpi
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 1842
Registriert: 22. Okt 2014 09:28
Wohnort: Main-Taunus- Kreis

Re: Offener Brief an KTN: bitte um hilfe zur übersetzung

Beitragvon he2lmuth » 19. Jun 2015 08:56

Macht nichts dass wir unterschiedlicher Meinung sind :)
L.G. Hellmuth

Es ist keinesfalls ausreichend lediglich keine Überlegungen anstellen zu können, man muss auch unfähig sein diese mitzuteilen.
Benutzeravatar
he2lmuth
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 3398
Registriert: 19. Aug 2011 12:16

Re: Offener Brief an KTN: bitte um hilfe zur übersetzung

Beitragvon Nachbars Lumpi » 19. Jun 2015 09:07

Stimmt. Das ist nämlich die Grundlage einer gesunden Diskussionsrunde. :)

Endgültig werden es nur die Neuerungen in den nächsten 7 Jahren sein, die das eine oder das andere Bestätigen können.

Helmut bist du morgen eigentlich dabei?
Modell 2012: CU117XX

Ein Stromanschluss in der TG sollte auf Basis WEG § 21,Abs. 5,Nr. 6 und WEG § 14,Abs. 2. einfach durchsetzbar sein.
Benutzeravatar
Nachbars Lumpi
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 1842
Registriert: 22. Okt 2014 09:28
Wohnort: Main-Taunus- Kreis

Re: Offener Brief an KTN: bitte um hilfe zur übersetzung

Beitragvon he2lmuth » 19. Jun 2015 09:21

Leider nein, wäre ich aber sehr gerne.
Es wären für mich 2 mal 600 Km.
Es gibt terminlich für mich auch nicht die Möglichkeit dies mit Anderem zu verknüpfen.

Viel Spass und Erfolg, ich freue mich auf ausführliche Berichte :!: :!:
L.G. Hellmuth

Es ist keinesfalls ausreichend lediglich keine Überlegungen anstellen zu können, man muss auch unfähig sein diese mitzuteilen.
Benutzeravatar
he2lmuth
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 3398
Registriert: 19. Aug 2011 12:16

Re: Offener Brief an KTN: bitte um hilfe zur übersetzung

Beitragvon Nachbars Lumpi » 19. Jun 2015 09:38

Schade! Wäre bestimmt lustig geworden.
Modell 2012: CU117XX

Ein Stromanschluss in der TG sollte auf Basis WEG § 21,Abs. 5,Nr. 6 und WEG § 14,Abs. 2. einfach durchsetzbar sein.
Benutzeravatar
Nachbars Lumpi
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 1842
Registriert: 22. Okt 2014 09:28
Wohnort: Main-Taunus- Kreis

Re: Offener Brief an KTN: bitte um hilfe zur übersetzung

Beitragvon Albert » 19. Jun 2015 10:08

Das größte Problem bei Opel und e-Mobilität war & ist das man mit den Ampera kein Geld verdient hat. Gerüchteweise hat die Entwicklung des Voltec Antriebs Strangs knapp 1 Milliarde € (nicht $) gekostet. Dieses Geld hat man bis heute wohl nicht wieder gesehen. In div. Artikeln liest man das man bei solch einer Investition erst bei der 2ten Generation Geld verdienen kann (was GM in Amerika mit Volt II hoffentlich tut) Das sich Opel (vorerst) gegen eine Volt 2 Adaption entschiede hat liegt wohl an der aktuell schlechten wirtschaftlichen Situation von Opel. aktuell verdienen Sie halt "nur" mit Verbrennern Geld. Wenn der Plan auf geht & 2016 wieder Geld verdient wird, wird wohl auch die e-Mobilität (die dann auch wieder günstiger geworden ist) wieder eine Größere rolle spielen. Das der Volt 2 als Ampera B nichts kosten würde stimmt so nicht, vertrieb, Werbung, Personaleinsatz, Ersatzteil Logistik, Anpassung an Europäische normen, und und und, kostet alles viel, viel Geld für ein Produkt mit dem man wohl vorerst kein Geld verdienen wird und man deshalb die Gewinn Zone für 2016 nicht erreichen könnte wird wohl der Hauptgrund gewesen sein.

Versteht mich nicht falsch, ich bin persönlich auch sehr enttäuscht von Opels aktuell ersichtlicher e-mobilitäts Strategie, aber ich glaube nach 2016 spätestens 2017 sieht die Welt wohl ganz anders aus. Es ist hauptsächlich schade das Opel die E-mobilitätsentwicklung an GM abgegeben hat, während Sie beim Ampera (A) noch zu ca. 40 % beteiligt waren.
Albert
111 kW - voll elektrisch
 
Beiträge: 431
Registriert: 8. Aug 2011 11:33

Re: Offener Brief an KTN: bitte um hilfe zur übersetzung

Beitragvon Aaamperaaa » 19. Jun 2015 21:56

Im Vergleich zu den Entwicklungskosten die ein anderer Hersteller aufbringen müsste (1 Milliarde Euro) um so ein Wagen auf den Markt bringen zu können bekommt Opel den Volt II fast geschenkt. Die Vertriebs- und Werbungskosten werden auf den USA-Preis aufgeschlagen. Auch eine Marge ist da noch drin. Wenn sie dann 8000 Autos Europaweit verkaufen kommen sie sogar den Händlern entgegen die viel in die Ampera-Technik investiert haben und jetzt auch im Regen stehen gelassen werden.

Wenn Opel von jedem Volt II noch 2000 Euro Gewinn bleiben würde, hätten sie 2000*8000 = 16 Millionen in der Kasse plus 8000 Kunden. Zusätzlich hätten sie einen Imagegewinn und der eine oder andere Ampera II Fahrer würde seiner Tochter noch einen Corsa oder Adam beim Opel-Händler mitnehmen.

So allerdings haben sie 0 Euro in der Kasse und potentielle 8000 Kunden weniger. Zusätzlich brechen noch nach und nach 6000 Ampera Kunden weg. Der Imageverlust ist gerade bei den Technikbegeisterten enorm. Da wird kaum einer zum Verbrenner greifen.

Der Manager der das zu verantworten hat sollte meines Erachtens seinen Hut nehmen müssen.
Benutzeravatar
Aaamperaaa
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 686
Registriert: 4. Mär 2012 07:16

Re: Offener Brief an KTN: bitte um hilfe zur übersetzung

Beitragvon mainhattan » 20. Jun 2015 05:15

Aaamperaaa hat geschrieben:Der Manager der das zu verantworten hat sollte meines Erachtens seinen Hut nehmen müssen.
Ich vermute, der wurde erst zum GM Europe Chef gekührt ;)
Gruß
mainhattan
http://www.mit-strom-gegen-den-strom.de
http://www.twitter.com/Elektroflitzer
Opel Ampera 08/2014-11/2017
Opel AMPERA-e seit 22.11.2017
Benutzeravatar
mainhattan
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 4125
Registriert: 8. Jan 2014 19:25
Wohnort: Bad Soden am Taunus

VorherigeNächste

Zurück zu Die Zukunft des elektrischen Fahrens

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste