Unser i-MiEV, erste Inspektion und TÜV

... allgemeine Themen rund um das elektrische Fahren, Energieversorgungsideen usw.
Antworten
Benutzeravatar
Markus Dippold
1.21 Gigawatt
Beiträge: 3564
Registriert: 11. Okt 2012 11:46
Kontaktdaten:

Unser i-MiEV, erste Inspektion und TÜV

Beitrag von Markus Dippold » 26. Jun 2015 09:16

Diese Woche war ich mit unserem Mitsubishi i-MiEV bei der ersten (unsere erste) Inspektion und auch beim TÜV.
Um es mal so zu sagen: Die "kleine" Inspektion beim Ampera, die ich von den Prüfpunkten für vergleichbar halte mit dem, was beim i-MiEV gemacht wurde, kostet nur etwa halb so viel.
i-MiEV: 196 Euro
Ampera: rund 100 Euro

Angeboten hatte mir die Werkstatt vorher, daß sie den Wagen auch zum TÜV bringt etc (sollte ca. 90 Euro kosten).
Habe ich aber abgelehnt, auch Scheibenwischer tauschen und derlei Dinge mache ich selbst.

Die Werkstatt meinte, wir sollen mehr bremsen. Die vorderen Bremsscheiben sind an den Innenseiten leicht angerostet.
Das ist aber mit dem i-MiEV gar nicht so einfach, so zu bremsen, daß die mechanischen Bremsen gut greifen. Da muß man schon sehr flott fahren und dann wirklich eine halbe Notbremsung hinlegen. Die Reku ist beim i-MiEV ziemlich gut.

Ok, danach zum TÜV, wollte wieder, wie damals schon beim Ampera, eigentlich nur den Termin ausmachen.
Nix los, der E-Spezialist war auch da, also gleich geprüft, alles ok. Absolut keine Beanstandungen.
Der Rost an den vorderen Scheibenbremsen, also naja, wenn der Ampera 2 Tage bei feuchtem Wetter herumsteht, sieht das genauso aus. Ich habe mir das unter der Hebebühne beim TÜV angesehen. Der TÜV-Prüfer sagte auch, daß das kein Problem ist.

Danach haben wir noch geguckt, welchen Motor der i-MiEV drin hat (TÜV-Datenbanken). Es ist noch das ältere Modell mit dem etwas ineffizienterem Motor. Etwa 6 Monate später gab es einen besseren Motor.
Bei den baugleichen Peugeot iOn und Citroen C-Zero wurde daher die Akku-Kapa von 16kWh auf 14.5kWh reduziert, also Reichweite in etwa gleich.
Beim neueren i-MiEV blieb es bei den 16kWh, er hat daher eine etwas höhere Reichweite als unserer.
Die geringere Reichweite macht sich bei uns im Alltag aber nicht bemerkbar.

Der TÜV vom i-MiEV war billiger als beim Ampera ... haha ... keine AU notwendig, wer hätte es gedacht :lol:

Gruß
Markus
Bild- Opel Ampera ePionier, lithiumweiß, Modelljahr 2012
Besitz und Datenerfassung seit 13.12.2012
110699km elektrisch, 15.86kWh/100km ab Akku
17213km RE-Betrieb, 5.85l/100km
LDV 0.9l, persönlicher LDV 0.81l

Stand 30.11.2018

Meine Solaranlage

Benutzeravatar
VoltIhrAmpera?
500 kW - overdrive
Beiträge: 860
Registriert: 22. Jul 2012 09:11
Wohnort: Burgenland - Österreich
Kontaktdaten:

Re: Unser i-MiEV, erste Inspektion und TÜV

Beitrag von VoltIhrAmpera? » 26. Jun 2015 14:16

Hi Markus

Bei uns war es so, dass das kleine Service beim c-Zero zwischen 50 und 100,- gekostet hat, das große 300, dabei wurde die Akku-Kühlflüssigkeit getauscht.
Beim Volt kostete das kleine Service 130 und das große ( mit Ölwechsel) 350,-.

Verglichen mit unseren alten Dieseln ist das sehr günstig und beim c-Zero ist es sogar zufällig die selbe Werkstatt wie bei unserer damaligen A-Klasse.

Gruß Chris
Glücklicher Volt-Pilot seit Februar 2013

Modell 2012

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste