Wertentwicklung des Amperas?

... allgemeine Themen rund um das elektrische Fahren, Energieversorgungsideen usw.

Wertentwicklung des Amperas?

Beitragvon Digo » 5. Aug 2015 16:58

Ich bin im Moment ja am Überlegen einen Ampera zu kaufen (siehe Thread), jetzt bin ich nach zwei Probefahrten etwas hin und hergerissen, auf der einen Seite ist elektrisch fahren toll, auf der anderen Seite habe ich etwas Angst, dass das Auto in 3 Jahren nichts mehr Wert ist, da man ständig neue Infos bekommt über neue Wunder Akkus.
Audi e-Q6 soll 2018 kommen mit über 400km Reichweite, der Telsa III soll die 350km schaffen, sogar ein Renault Zoe soll angeblich jetzt schon über 200km weit kommen. Klar die Autos haben alle keinen Rex, aber den braucht man bei der Reichweite fast nicht mehr. Ich habe jetzt etwas Angst, dass wenn ich das Auto in 2 Jahren o.ä. wieder verkaufen möchte, es auf einmal riesige Wertverluste gab, da der Stand der Akkutechnik ziemlich fortgeschritten ist. (Normalerweise fahre ich Autos immer so, dass ich fast keinen Wertverlust hinnehmen muss beim Verkauf.)

Was denkt ihr über das Thema?
Digo
16 kWh - fährt
 
Beiträge: 19
Registriert: 13. Jul 2015 12:33

Re: Wertentwicklung des Amperas?

Beitragvon mainhattan » 5. Aug 2015 19:07

Hast Du Beispiele für Deine Investitionsentscheidungen?
Gruß
mainhattan
http://www.mit-strom-gegen-den-strom.de
http://www.twitter.com/Elektroflitzer
Opel Ampera 08/2014-11/2017
Opel AMPERA-e seit 22.11.2017
Benutzeravatar
mainhattan
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 4127
Registriert: 8. Jan 2014 19:25
Wohnort: Bad Soden am Taunus

Re: Wertentwicklung des Amperas?

Beitragvon Digo » 5. Aug 2015 20:52

Das waren fast alles immer Nischenmodelle, zB Golf R32, Ford Mustang oder 650i Cabrio als Handschalter.

Dass ich das bei einem Ampera so nicht hinbekomme ist klar, nur ich fände es halt ziemlich ärgerlich, wenn der Preis sich in 2 jahren halbiert, weil auf einmal Wunderakkus auf den markt kamen.
Digo
16 kWh - fährt
 
Beiträge: 19
Registriert: 13. Jul 2015 12:33

Re: Wertentwicklung des Amperas?

Beitragvon gutti-g » 5. Aug 2015 21:04

Also ein Wunderakku wird nicht kommen. Entwickelt und angepriesen wird immer recht viel. Bis das dann aber vll. auf dem Markt kommt zu normalen Preisen das dauert dann schon.
Die Akkus werden mit der Zeit immer besser werden aber große Sprünge wird es meiner Meinung nach nicht geben.

Denke das der Ampera sich ziemlich normal entwickelt beim gebrauchtpreis. Akku zeigt sich als haltbar, der REX ist großserie die im Ampera kaum gebraucht wird. Nur die Zielgruppe ist ziemlich klein.

Unsicherheitsfaktor ist halt unsere Politik. Wer weiß was denen so einfällt. Haben es auch geschafft eine ganze Branche fast zu ruinieren. Siehe Photovoltaik.
gutti-g
60 kW - range-extended
 
Beiträge: 74
Registriert: 26. Mär 2015 19:10

Re: Wertentwicklung des Amperas?

Beitragvon Simplicissimus » 5. Aug 2015 22:04

Moin,

normalerweise haben Fahrzeuge bei einem Alter von 20 Jahren ziemlich genau ihren preislichen Tiefstpunkt. Wenn du einen Ampera im Alter von 17 Jahren kaufst und ihn fährst, bis er 25 ist, kannst du eigentlich fast nur Gewinn machen! ;-)

Wenn man ein einigermaßen neues Auto kauft, ist das immer mit Verlust verbunden. Der Ampera wird nach meiner Einschätzung immer eine Marktlücke haben und einigermaßen wertstabil sein. Wenn du heute versuchst, mit einem Gebrauchtwagenhändler über den Preis eines Ampera zu verhandeln, nehmen die dir noch die Kaffeetasse aus der Hand um dich schneller aus dem Verkaufsraum zu bekommen. Ich vermute, das wird sich in den nächsten Jahren nicht nennenswert ändern! ;)

Bis dann,
Thorsten
Für das was ich schreibe, bin ich verantwortlich.
Was du verstehst ist allein deine Sache!
Benutzeravatar
Simplicissimus
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 602
Registriert: 25. Mär 2015 23:52
Wohnort: Vettelschoß
Verbrauch

Re: Wertentwicklung des Amperas?

Beitragvon Cyberjack » 5. Aug 2015 22:23

Naja, mangelnde Verhandlungsbereitschaft liegt aber schon beim bereits durchschrittenen Tal der Tränen für die Händler.

Klar ist: Der Ampera war beim Start überteuert und auch die 8000€ Preissenkung hat da nicht viel geholfen.
Viele Händler mussten auch noch weiteren Wertverlust schlucken (bei Lagerfahrzeugen), der durch GM nur teilweise ausgeglichen wurde.

Wenn also ein Händler nicht verhandeln will, dann liegts eher daran das er preismäßig schon am Zahnfleisch geht.

Momentan kann man schon Schnäppchen machen, blöd ist es für Besitzer die vor einem Jahr, noch früher, oder als Neuwagenbesitzer eingestiegen sind. Da haut der Wertverlust richtig rein. Da sind im ersten Haltejahr schon mal 15000€ oder mehr weg, wenn man jetzt verkaufen müsste.

M.
Benutzeravatar
Cyberjack
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 1072
Registriert: 20. Nov 2013 00:43
Wohnort: Vorarlberger Unterland (A) Mod. 2012A CU1183XX
Verbrauch

Re: Wertentwicklung des Amperas?

Beitragvon Simplicissimus » 5. Aug 2015 22:43

Cyberjack hat geschrieben:... blöd ist es für Besitzer die vor einem Jahr, noch früher, oder als Neuwagenbesitzer eingestiegen sind. Da haut der Wertverlust richtig rein. Da sind im ersten Haltejahr schon mal 15000€ oder mehr weg, wenn man jetzt verkaufen müsste.

Das ist doch bei jedem anderen Wagen genauso. 1999 hatte ich einen MX-5 als Jahreswagen gekauft. Der hatte in dem Jahr über 30 % seines Neuwertes verloren. Neuwagen sind für Privatleute unsinnig. Es sei denn, man will seine Solvenz in der Nachbarschaft zur Schau stellen. 8-)

Für einen Händler ist es immer besser, einen Gebrauchten vom Hof zu bekommen: Der Wagen wird nicht besser, wenn er lange steht, er hat Wertverlust und es ist Kapital gebunden.

Der Händler, bei dem ich meinen Ampera gekauft hatte sagte, er kaufe die Amperas immer zu recht günstigen Konditionen im Dreierpack. Trotzdem hatte ich schon vorher gehört, dass Preisverhandlungen nur recht unwillig geführt werden (und eher keinen Preisnachlass ergeben). ... deshalb hab ich beim Preis gesagt "Ja, nehm' ich!". Als ich den Wagen abgeholt habe, lag noch ein Satz originale Ampera-Alufelgen mit Winterreifen im Kofferraum. :mrgreen:

Bis dann,
Thorsten
Für das was ich schreibe, bin ich verantwortlich.
Was du verstehst ist allein deine Sache!
Benutzeravatar
Simplicissimus
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 602
Registriert: 25. Mär 2015 23:52
Wohnort: Vettelschoß
Verbrauch

Re: Wertentwicklung des Amperas?

Beitragvon VoltIhrAmpera? » 6. Aug 2015 08:04

Meine Eltern haben den Volt von Forumsmitglied EV70 gekauft. Wenn man bedenkt, dass ich nach 40000,- euronen für meinen Vorführer keinen einzigen Euro davon bereue, kann man sich vorstellen, was für eine Freude meine Eltern nun haben, die dieses geniale Auto ja bereits von mir kennen.
Auch dieser Wagen ersetzt nun wie bei mir und meiner Frau einen reinen verbrenner.

Ich denke, dass die voltec-Vorteile langsam bei den Leuten ankommen (Phev und gte sei Dank), was wegen dem miesen Marketing halt länger gedauert hat. Ich denke daher, dass dich die Volt/ampera Preise nun eher stabilisieren werden. Aktuell sind meines Erachtens diese Autos unter Wert zu haben.

Gruß Chris
Glücklicher Volt-Pilot seit Februar 2013

Modell 2012
Benutzeravatar
VoltIhrAmpera?
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 858
Registriert: 22. Jul 2012 09:11
Wohnort: Burgenland - Österreich

Re: Wertentwicklung des Amperas?

Beitragvon he2lmuth » 6. Aug 2015 08:07

Über die "Wunderakkus" wurde hier schon alles geschrieben, m.M. nach.
Das Prob ist dass Viele den Unsinn glauben (wollen).
L.G. Hellmuth

Es ist keinesfalls ausreichend lediglich keine Überlegungen anstellen zu können, man muss auch unfähig sein diese mitzuteilen.
Benutzeravatar
he2lmuth
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 3406
Registriert: 19. Aug 2011 12:16

Re: Wertentwicklung des Amperas?

Beitragvon Ampera-Pete » 6. Aug 2015 21:28

Digo hat geschrieben:auf der anderen Seite habe ich etwas Angst, dass das Auto in 3 Jahren nichts mehr Wert ist, da man ständig neue Infos bekommt über neue Wunder Akkus.

Keine Angst vor vermeintlichen "Wunder-Akkus"! Wunder gibt es nur in der Werbung, im Märchen oder der Religion ...

Wie die Realität aussiehst, kannst Du am technischen Ampera-Nachfolger, dem Chevrolet Volt 2016 sehen:
5 Jahre Akku-Weiterentwicklung bringen 15% mehr Kapazität (18,4 zu 16 kWh) bei praktisch gleichem Einbau-Volumen und nur minimal geringerem Gewicht. Soviel zu Wundern ...

Pete
Ampera MJ 2012, ePionier Edition, Lithiumweiß
Ampera-Pete
111 kW - voll elektrisch
 
Beiträge: 204
Registriert: 29. Dez 2013 11:33
Wohnort: Region Hannover

Nächste

Zurück zu Die Zukunft des elektrischen Fahrens

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste