Über dem Tellerrand... oder was machen die anderen?

... allgemeine Themen rund um das elektrische Fahren, Energieversorgungsideen usw.

Re: Über dem Tellerrand... oder was machen die anderen?

Beitragvon he2lmuth » 10. Mai 2016 10:48

Unterschiedliche Normen.
BMW log auch schon bei seinen 4 L Dieseln.
Meine Werte:
BMW etwas unter 200 km.
Opel 270 km.
Mal sehn ob ich recht habe 8-)
L.G. Hellmuth

Es ist keinesfalls ausreichend lediglich keine Überlegungen anstellen zu können, man muss auch unfähig sein diese mitzuteilen.
Benutzeravatar
he2lmuth
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 3398
Registriert: 19. Aug 2011 12:16

Re: Über dem Tellerrand... oder was machen die anderen?

Beitragvon ObeliX » 10. Mai 2016 12:38

200km aus 30kWh wäre aber auch noch deutlich besser als 270km aus 60kWh.


gruß Obel
Ampera ePionier (10.2013 / akt. 49500km) DU147xxx
Lancia Lybra 2.0 (10.1999 / 163000km, jetzt stillgelegt)
302 Mustang II (1978 / 23000mi)
XV-1900 Yamaha Midnightstar (08.2008 / 24000km)
XV-1900 Roadliner (07.2008 / 13000mi)
Benutzeravatar
ObeliX
111 kW - voll elektrisch
 
Beiträge: 321
Registriert: 26. Feb 2016 02:18
Wohnort: Schwedt/Oder

Re: Über dem Tellerrand... oder was machen die anderen?

Beitragvon he2lmuth » 10. Mai 2016 15:19

Es kommt eben darauf an wieviel % der Kap. der Hersteller zurückhält um die Zyklenzahl und Lebensdauer zu erhöhen.
Beim A sind es 33%.
L.G. Hellmuth

Es ist keinesfalls ausreichend lediglich keine Überlegungen anstellen zu können, man muss auch unfähig sein diese mitzuteilen.
Benutzeravatar
he2lmuth
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 3398
Registriert: 19. Aug 2011 12:16

Re: Über dem Tellerrand... oder was machen die anderen?

Beitragvon mainhattan » 16. Okt 2016 14:23

Hatte eben ein nettes Gespräch, organisiert von einem Marktforschungsunternehmen in Frankfurt. Mit anwesend waren ein Interviewer und ein japanischer Herr, der von einer Simultandolmetscherin durch's Gespräch gebracht wurde. Warum japanisch? Weil ich gefragt hatte, ob das koreanisch oder japanisch wäre. Hatten uns ne ganze Weile über meinen Ampera, Opel, GM und was die Hersteller in Paris gezeigt haben (AMPERAe, Zoe) unterhalten, sowie Tesla Model 3. Und habe dann meiner Verwunderung keine Grenzen gesetzt, dass ich von Mitsubishi und Toyota BEV-mässig doch etwas enttäuscht bin. Da zuckte die Dame und zeitversetzt (nach Übersetzung) der Herr zusammen, dass ich persönlich der Hydrogen-Technik wenig Chancen beimesse.

Man wollte dann noch meinen Ampera besichtigen und freute isch darüber, endlich einen Ampera und Amperisten in natura zu sehen (ja gewissermaßen für Japaner aus Japan auch schwierig...).
Mal sehn, was sie daraus machen. Mein Credo: wenn's auch für Japaner und Koreaner schwer zu verstehen ist, auf unseren Straßen müssen mehr BEVs mit 22/43 kW AC und DC größer 50kW Ladeleistung unterwegs sein.
Gruß
mainhattan
http://www.mit-strom-gegen-den-strom.de
http://www.twitter.com/Elektroflitzer
Opel Ampera 08/2014-11/2017
Opel AMPERA-e seit 22.11.2017
Benutzeravatar
mainhattan
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 4125
Registriert: 8. Jan 2014 19:25
Wohnort: Bad Soden am Taunus

Re: Über dem Tellerrand... oder was machen die anderen?

Beitragvon DaStivi » 16. Dez 2016 12:32

Hyndai bzw. Kia bringen ja jetzt Hybriden, bzw. reine elektro und auch einen "Plug-in" ähnlich dem Ampera heraus...

der Plug-In ist aber mit "nur" 8,9kwh angegeben... die angepeilten 50km stimmen vermutlich schon mal nicht...

http://www.hyundainews.com/us/en/models ... ifications
DaStivi
16 kWh - fährt
 
Beiträge: 39
Registriert: 2. Nov 2016 10:10
Wohnort: Graz, Österreich

Re: Über dem Tellerrand... oder was machen die anderen?

Beitragvon mitleser » 16. Dez 2016 12:41

DaStivi hat geschrieben:der Plug-In ist aber mit "nur" 8,9kwh angegeben... die angepeilten 50km stimmen vermutlich schon mal nicht...

Doch bestimmt. Wenn das Teil so effizient ist wie der Elektro.
ExVolt-Fahrer
Ioniq: geile Karre
coming up: TM3
mitleser
111 kW - voll elektrisch
 
Beiträge: 461
Registriert: 9. Nov 2013 17:52
Wohnort: Wuppertal

Re: Über dem Tellerrand... oder was machen die anderen?

Beitragvon ObeliX » 16. Dez 2016 15:12

oder die angegebenen 8,9kWh sind netto - entweder weil die werbeabteilung (brutto) gegen die ingenieure (netto) verloren hat oder weil sie 100% der batterie nutzen (netto=brutto).
aber ersteres glaube ich eher nicht und zweiteres wäre wohl keine gutes zeichen für die bat-lebensdauer.


gruß Obel
Ampera ePionier (10.2013 / akt. 49500km) DU147xxx
Lancia Lybra 2.0 (10.1999 / 163000km, jetzt stillgelegt)
302 Mustang II (1978 / 23000mi)
XV-1900 Yamaha Midnightstar (08.2008 / 24000km)
XV-1900 Roadliner (07.2008 / 13000mi)
Benutzeravatar
ObeliX
111 kW - voll elektrisch
 
Beiträge: 321
Registriert: 26. Feb 2016 02:18
Wohnort: Schwedt/Oder

Re: Über dem Tellerrand... oder was machen die anderen?

Beitragvon Michel-2014 » 16. Dez 2016 16:48

Soll aber angeblich die teuerste Variante werden. Da kann man gleich den Elektro nehmen.
Kleiner Stromer ;-)
Benutzeravatar
Michel-2014
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 2283
Registriert: 18. Apr 2014 22:28

Re: Über dem Tellerrand... oder was machen die anderen?

Beitragvon mitleser » 16. Dez 2016 18:47

ObeliX hat geschrieben:oder die angegebenen 8,9kWh sind netto - entweder weil die werbeabteilung (brutto) gegen die ingenieure (netto) verloren hat oder weil sie 100% der batterie nutzen (netto=brutto).
aber ersteres glaube ich eher nicht und zweiteres wäre wohl keine gutes zeichen für die bat-lebensdauer.


gruß Obel

wie groß der Puffer ist,weiß ich nicht.Ich weiß nur,dass der BEV exzellente Verbrauchswerte hat,und wenn diese sich auf den PHEV übertragen lassen,dann sitzen 50km m.E. drin.
ExVolt-Fahrer
Ioniq: geile Karre
coming up: TM3
mitleser
111 kW - voll elektrisch
 
Beiträge: 461
Registriert: 9. Nov 2013 17:52
Wohnort: Wuppertal

Re: Über dem Tellerrand... oder was machen die anderen?

Beitragvon DaStivi » 18. Dez 2016 16:29

mitleser hat geschrieben:
ObeliX hat geschrieben:oder die angegebenen 8,9kWh sind netto - entweder weil die werbeabteilung (brutto) gegen die ingenieure (netto) verloren hat oder weil sie 100% der batterie nutzen (netto=brutto).
aber ersteres glaube ich eher nicht und zweiteres wäre wohl keine gutes zeichen für die bat-lebensdauer.


gruß Obel

wie groß der Puffer ist,weiß ich nicht.Ich weiß nur,dass der BEV exzellente Verbrauchswerte hat,und wenn diese sich auf den PHEV übertragen lassen,dann sitzen 50km m.E. drin.


wie groß auch immer der "Puffer" ist, die frage ob das ganze so funktioniert wie beim Ampera ist immer noch offen.. komen wird der Ioniq PlugIn irgendwann herbst 2017... also auch noch bisschen weniger als einJahr...
DaStivi
16 kWh - fährt
 
Beiträge: 39
Registriert: 2. Nov 2016 10:10
Wohnort: Graz, Österreich

VorherigeNächste

Zurück zu Die Zukunft des elektrischen Fahrens

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste