Fragen zum Ampera

... alles, was sonst keinen Platz in anderen Foren hat. Dieser Bereich steht allen registrierten Benutzern offen.
chr20
111 kW - voll elektrisch
Beiträge: 247
Registriert: 29. Aug 2013 06:48
Kontaktdaten:

Re: Fragen zum Ampera

Beitrag von chr20 » 27. Dez 2013 20:04

Eingebaut ist denke ich kein Problem. Ich habe mal in der Anleitung kurz nachgeschaut, scheinbar sind die AGM Batterien Ladespannungsmäßig empfindlicher.
Auszug:
"Wenn eine neue 12-Volt-Batterie erforderlich
ist, die auf dem Schild der
Originalbatterie angezeigte Ersatzteilnummer
heranziehen. Das Fahrzeug
verfügt über eine 12-Volt-AGMBatterie
(Vlies-Akku). Der Einbau
einer herkömmlichen 12-Volt-Batterie
würde die Lebensdauer der 12-Volt-
Batterie verkürzen. Bei Verwendung
eines 12-Volt-Batterieladegeräts in
Verbindung mit der 12-Volt-AGMBatterie
ist zu beachten, dass manche
Ladegeräte über eine Einstellung
für AGM-Batterien verfügen. Sofern
verfügbar, die AGM-Einstellung des
Ladegeräts verwenden, um die Ladespannung
auf 14,8 Volt zu beschränken"

Kratus
500 kW - overdrive
Beiträge: 1352
Registriert: 26. Dez 2011 12:49
Wohnort: 30 km nördlich von Straßburg, Frankreich
Kontaktdaten:

Re: Re : Fragen zum Ampera

Beitrag von Kratus » 27. Dez 2013 21:38

Zum nachladen der 12V Batterie gibt es unter dem Kofferraum Boden zwei Kontakte.
Kratus.

Grüße aus dem Elsaß (Frankreich)
Ampera Modell 2013A.

Hartmut49
111 kW - voll elektrisch
Beiträge: 287
Registriert: 27. Jun 2012 13:36
Wohnort: Stemwede
Kontaktdaten:

Re: Fragen zum Ampera

Beitrag von Hartmut49 » 28. Dez 2013 06:45

Hallo Kratus,
Beim Kauf meines Autos hatte ich Deine Bedenken auch.
Der Verkäufer hat mir auch den Batteriezugang gezeigt.
daß das da aber nicht jedes Ladegerät zu geeignet ist hat er nicht gesagt.
Doch inzwischen bin ich hier im Forum , und auch bei der Wartung in der Garage, belehrt worden,
daß eine zu sätzlich Ladung, und Kontrolle der sogenannten Starterbatterie ( Es ist ja anscheinend eine Verbrauchebatterie) nicht notwendig ist
Das übernimmt das System, unseres, wie ich meine, wirklich durchdachten Autos .
Gruß,
Hartmut

Kratus
500 kW - overdrive
Beiträge: 1352
Registriert: 26. Dez 2011 12:49
Wohnort: 30 km nördlich von Straßburg, Frankreich
Kontaktdaten:

Re: Re : Fragen zum Ampera

Beitrag von Kratus » 28. Dez 2013 09:00

Ich wollte nur darauf hinweisen, dass es für einige Modelle (einschließlich mein 2013 Modell) eine stille Rückruf Aktion für die 12V Batterie gibt. Meine wurde bei der jährliche Inspektion einfach getaucht.
Kratus.

Grüße aus dem Elsaß (Frankreich)
Ampera Modell 2013A.

Cyberjack
500 kW - overdrive
Beiträge: 1142
Registriert: 20. Nov 2013 00:43
Wohnort: Vorarlberger Unterland (A) Mod. 2012A CU1183XX
Kontaktdaten:

Re: Fragen zum Ampera

Beitrag von Cyberjack » 28. Dez 2013 11:04

Bei meinem 12er wurde die Batterie im Rahmen des Service überprüft (mittels Testgerät) und für ok befunden. Scheinbar betrifft das Fahrzeuge die länger am Lager gestanden sind (> 6 Monate) und nicht entsprechend bewegt wurden. Wurde meiner allerdings, deswegen ist die Batterie auch in Ordnung.

M.

AmpiD(r)iver
500 kW - overdrive
Beiträge: 1118
Registriert: 29. Jun 2013 20:47
Kontaktdaten:

Re: Fragen zum Ampera

Beitrag von AmpiD(r)iver » 28. Dez 2013 11:16

Also meine wurde und wird ja auch immer gut bewegt (vorher von Dieter) aber als ich nach dem Lesen des Problemes hier im Forum die Batterie gemessen habe war diese auch nicht mehr taufrisch und ich denke bei sehr tiefen Temperaturen hätte dies zum Problem werden können... Deshalb habe ich ein digitales Ladegerät angeschlossen welches mir ebenfalls meldete dass die Batterie geladen werden sollte. Über Nacht liess ich "der Gerät" ;) angeschlossen und am nächsten Morgen war alles im grünen Bereich! Seither habe ich, auch wegen den unnatürlich hohen Temperaturen in dieser Weihnachtszeit, nicht mehr Kontrolliert. Werde ich aber wenn der Winter kommt (also eventuell nächstes Jahr :lol: ) sicherlich 'mal wieder machen.
Es ist nur eine Frage der Energie! Hat man genug davon,
kann man ALLES erreichen!!! (© 16.2.2014)
"Aktuell: 183'xxx Km!"
... "ENERGIE!" ;)
Schwarze Ampera, Modell 2012 CU 108***, genannt "BlackPearl"

die1410
16 kWh - fährt
Beiträge: 51
Registriert: 26. Dez 2013 18:19
Wohnort: Schorndorf (BW)
Kontaktdaten:

Re: Fragen zum Ampera

Beitrag von die1410 » 28. Dez 2013 19:57

Hallo Zusammen,

danke für die zahlreichen Antworten, das hat mir sehr weitergeholfen! Jetzt werde ich die Infos in die Kaufverhandlungen mit einbringen!

Ein paar Infos habe ich mir noch hier geholt - für alle die das noch nicht kennen:

http://www.repairsurge.com/manual/Chevrolet/Volt/

VG

Andreas

mikeljo
111 kW - voll elektrisch
Beiträge: 458
Registriert: 23. Sep 2011 18:35
Wohnort: Kaiserslautern
Kontaktdaten:

Re: Re : Fragen zum Ampera

Beitrag von mikeljo » 28. Dez 2013 20:20

Kratus hat geschrieben:Zum nachladen der 12V Batterie gibt es unter dem Kofferraum Boden zwei Kontakte.
ABER NUR wenn die Batterie abgeklemmt ist.
Falls du auf die Idee kommen solltest dort ein Ladegerät anzuschließen wenn die Batterie noch angeklemmt ist könntest du einiges an Elektronik beschädigen.

Der Anschluss, auch für den Jump Start ist im Motorraum rechts. NUR dort ist z.B. der Anschluss einer externen Spannungsquelle für den Jump Start erlaubt.

Steht auch irgendwo in der Bedienungsanleitung.

AmpiD(r)iver
500 kW - overdrive
Beiträge: 1118
Registriert: 29. Jun 2013 20:47
Kontaktdaten:

Re: Fragen zum Ampera

Beitrag von AmpiD(r)iver » 28. Dez 2013 21:44

Äh... weiss leider nicht mehr woher ich die Info hatte aber mir wurde klar und deutlich bestätigt dass, wenn meine Ampera ausgeschaltet ist, ich das Ladegerät problemlos anschliessen könne OHNE irgend etwas abklemmen zu müssen... (Weg des geringsten Wiederstandes...) und so habe ich auch, ohne jegliche Probleme was die Elektronik anbelangt, geladen...
Es ist nur eine Frage der Energie! Hat man genug davon,
kann man ALLES erreichen!!! (© 16.2.2014)
"Aktuell: 183'xxx Km!"
... "ENERGIE!" ;)
Schwarze Ampera, Modell 2012 CU 108***, genannt "BlackPearl"

xado1
111 kW - voll elektrisch
Beiträge: 115
Registriert: 2. Feb 2013 11:03
Kontaktdaten:

Re: Fragen zum Ampera

Beitrag von xado1 » 28. Dez 2013 21:50

trotz meiner zufriedenheit mit dem leaf,will ich mir einen ampera kaufen,da der jetzt auch mit 8.000.-euro gefördert wird.
gibts irgendwelche ampera neuigkeiten für 2014??
Lebenskunst ist die Fähigkeit, auf etwas Notwendiges zu verzichten, um sich etwas Überflüssiges zu leisten

LUIS 4 U ,Bj.2010,RW Winter 150km,Sommer 200km,keine Reku
Nissan Leaf Tekna,Bj.2013 ,weiß, RW Winter 100km,Sommer 140km

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste