Seite 7 von 8

Re: rostige bremsen

Verfasst: 6. Okt 2018 16:46
von LambdaCore 21
Lmao 4est, ich kenne dich zwar nicht, aber du bist mir jetzt schon sympatisch :lol:

Am 14.12. bekomme ich vier neue Bremsscheiben, da werde ich mal nachfragen, wie man das am besten vermeidet bzw. auf das Fetten der Bremsklötze eingehen.

Re: rostige bremsen

Verfasst: 8. Okt 2018 11:49
von RoterBaron
Mich dünkt, dass 4est ein Bot ist. Die Antworten sind sehr beliebig und kurz. Oder aber des deutschen nicht so mächtig.

Re: rostige bremsen

Verfasst: 8. Okt 2018 13:03
von Mütze404
Er ist Rumäne

Re: rostige bremsen

Verfasst: 18. Okt 2018 16:11
von alduro
Rostige Bremsen,

das Problem ist mir auch bekannt. Vor allem hinten.
Abholfe ist gelegentliches bremsen mit der Handbremse.
Geht sehr gut auch bei Geschwindigkeiten über 50
Gruss aus Basel Schweiz
Mein Ampera Chat im Whatsapp lautet +4179 644 50 50

Re: rostige bremsen

Verfasst: 18. Okt 2018 19:36
von Andreas Ranftl
Ja genau solange glühen lassen bis die Scheiben schlagen ;),unbedingt :shock:

Re: rostige bremsen

Verfasst: 25. Nov 2018 19:40
von Simplicissimus
sasch hat geschrieben:
4. Apr 2018 12:38
Laut FOH kommen die Riefen/ Löcher von festsitzenden Schwimmsätteln die pro Stück 250 EUR kosten(!) und erneuert werden müssen... Denn innen wo der Kolben gegendrückt sind die blank...

Bemsen und Belege machen 600-700, wenn ich Material anliefere 1h (105 EUR) fürs machen...
Meines Erachtens Sitzen die Sättel fest, weil die Schwimmsättel auf den Führungsbolzen festgerostet sind (ist mir aber auch erst die letzten Tage klar geworden). Die Führungsbolzen der Schwimmsättel müssten eigentlich einmal jährlich geschmiert werden um Korrosion zu verhindern. Ist das eigentlich Bestandteil einer Jahresinspektion? :?

Aber normalerweise sollte ein Austausch der Führungsbolzen ausreichend sein, um die Sättel weder gangbar zu machen ... :o

Bis dann,
Thorsten

Re: rostige bremsen

Verfasst: 26. Nov 2018 19:53
von Andreas Ranftl
Wenn Führungsbolzen fest werden sind die Manschetten undicht,prüfen wo Feuchtigkeit reinkommt.Unter drehen und ziehen ausbauen-Vorsicht und langsam wenn es schwerer geht-WD40.Bolzen abschmirgeln und Bohrungen mit Rundfeile und WD40 ausschleifen.Bolzen rundrum fetten,auch die Dichtnuten Manschetten fetten,Bolzen müssen saugend hin und hergleiten-falls nicht Manschetten ersetzen,gibts im Zubehör Astra J auch.

Re: rostige bremsen

Verfasst: 27. Nov 2018 13:03
von Simplicissimus
Moin,

verrostete hintere Bremsscheiben/feste Sättel hinten scheint (zumindest bei den frühen Ampera) der Normalfall zu sein (ich habe fast den Eindruck, da wurde bei der Produktion ein Fehler gemacht). Vom Autobild-Dauertest bis zu x Fällen hier im Forum scheint mir das das häufigste größere technische Problem am Ampera zu sein. Üblicherweise werden Bremssättel, Bremsscheiben und Bremsbeläge in der Werkstatt getauscht.

Meines Erachtens wird da für viel Geld genau am Problemfall vorbei repariert. Soweit ich das bisher an meinem Ampera beobachtet habe, sitzt nicht der Kolben im Sattel, sondern der Sattel auf dem Träger fest. Das heißt, genau die Teile die defekt sind, werden in der Werkstatt nicht getauscht. Letztendlich müssen nur Bremssattelträger, Führungsbolzen, Bremsbeläge und Bremsscheiben getauscht werden. Wenn noch keine Folgeschäden aufgetreten sind, können die Bremssättel unangetastet bleiben.

Ich verlinke mal eine Explosionszeichnung der hinteren Bremse.

Viele Grüße,
Thorsten

Re: rostige bremsen

Verfasst: 27. Nov 2018 13:55
von LambdaCore 21
Ich kanns kaum erwarten, meinen FOH mit diese Vermutungen am Jahresende abzuwatschen :lol:

Danke für die Infos!

Re: rostige bremsen

Verfasst: 27. Nov 2018 19:03
von Simplicissimus
LambdaCore 21 hat geschrieben:
27. Nov 2018 13:55
Ich kanns kaum erwarten, meinen FOH mit diese Vermutungen am Jahresende abzuwatschen :lol:

Danke für die Infos!
:lol: :lol: :lol: Wenn die Manschette am Kolben kaputt ist, und man viel in staubigen Gegenden unterwegs ist, dann kann das schon passieren, dass der Kolben im Sattel festsitzt. Aber da habe ich bisher eher bei Fahrzeugen erlebt, bei denen 20 Jahre keine Bremsflüssgkeit mehr getauscht wurde, oder die in einer feuchten Wiese standen.

Bei Schwimmsätteln sollte aber das Problem mit den verrosteten Führungsbolzen bekannt sein. Es kommt eigentlich nicht so selten vor. Wenn du vor 2 Jahren so eine 700-€-Reparatur beim Opel-Händler hattest und jetzt sind die Scheiben schon wieder rostig, dann kann es schon sein, dass falsch repariert wurde! :shock:

Bis dann,
Thorsten