Seite 1 von 1

Praxistest: Mit dem Verbrenner quer durch Deutschland

BeitragVerfasst: 9. Apr 2018 17:52
von STdesign
Die meisten von euch können diese Erfahrung in ein paar Jahren (hoffentlich) so oder so ähnlich an die nächsten Generationen weitergeben.

https://generationstrom.com/2018/04/02/ ... utschland/

Ungefähr so, wie wenn heute einer von Zwischengas und zwischenkuppeln spricht oder man mal ein Auto ohne Servolenkung fahren darf.

Re: Praxistest: Mit dem Verbrenner quer durch Deutschland

BeitragVerfasst: 10. Apr 2018 07:38
von he2lmuth
Als Satire geeignet.
Noch ist es jedoch so dass ich von Berlin nach München mit einem Benziner problemloser fahren kann. Das gilt auch wenn ich 100000 € für einen Tesla übrig habe.
Schlagt mich ich werde es ertragen ;)

Re: Praxistest: Mit dem Verbrenner quer durch Deutschland

BeitragVerfasst: 10. Apr 2018 09:43
von ObeliX
LOL ... auch die kommentare sind lustig. zur reichweitenverlängerung konnte man sogenannte 'Reservekanister' mitführen. äh, ist das so eine art Power Bank? :lol:


gruß Obel

Re: Praxistest: Mit dem Verbrenner quer durch Deutschland

BeitragVerfasst: 10. Apr 2018 16:41
von MfG...Stefan
Top Beitrag, hab mich Gestern gut Amüsiert.

Ich betrachte den Ampera zum jetzigen Zeitpunkt als eine "mehr als gelungene Übergangslösung"

Genau aus diesem Zweck habe ich mir den Meinigen zugelegt:
Den überwiegenden Teil meines Arbeitsweges und meiner Freizeitgestaltung lege ich im reinen elektrischen Betrieb zurück, aber 2-3 mal im Jahr gibt es die Strecke Hamburg->München->Hamburg und die wird rein elektrisch sehr problematisch. Zum Einen habe ich nicht das nötige Kleingeld um mir einen Stromer leisten zu können der das packt. Ist auch maximal 3x im Jahr.
Der Ampera schafft diese Strecke mit dem Brenner auch zu angenehmen Konditionen. (Ausprobiert und ich persönlich empfinde es als kein Problem)
6l/100Km bei 120 Km/h sind nun wirklich kein Aufreger. Der Rex grummelt da überwiegend ruhig vor sich hin.
Die angedachten 100-110 Km/h waren mir dann doch zu langsam auf die Entfernung.

Re: Praxistest: Mit dem Verbrenner quer durch Deutschland

BeitragVerfasst: 10. Apr 2018 18:28
von STdesign
Zustimmung :!:
Frei nach dem im Beitrag genannten Motto: "Für den einen großen Baumarktbesuch im Jahr kaufe ich auch keinen Mercedes e-Sprinter" Recht hat der Autor.

Re: Praxistest: Mit dem Verbrenner quer durch Deutschland

BeitragVerfasst: 10. Apr 2018 20:46
von Cupra
Ich frag mich auch immer was man mit so "Artikeln" erreichen will? Find ich irgendwie nicht im Ansatz lustig. Okay, wenn es Elektroautos mit 5 - 600km Reichweite für unter 30.000€ in Vollausstattung gäben würde und es kein Ladekartenchaos etc. gäbe könnte man es sich überlegen. Aber ansonsten kann ich jeden verstehen der aktuell immer noch einen Verbrenner fährt.

Re: Praxistest: Mit dem Verbrenner quer durch Deutschland

BeitragVerfasst: 11. Apr 2018 07:30
von he2lmuth
Der Ampera ist beides zugleich ;)

Re: Praxistest: Mit dem Verbrenner quer durch Deutschland

BeitragVerfasst: 11. Apr 2018 18:30
von STdesign
Ich sehe es so:

  • Nett verpackte Kritik an der Denkweise eines Großteils der Bevölkerung bzgl. Nutzung eines Elektroautos
  • Gegenspielen der unsinnigen Negativargumente, z.B. in Richtung Zuverlässigkeit
  • Aber auch Kritik an der E-Auto Industrie
    • Warum keine praktischen Kombis?
    • Muss dieses Lade- und Bezahlchaos sein

Kann jeder lesen und verstehen wie er will. Der Artikel wird wenig bewirken, aber vlt doch das eine oder andere Denkmuster berühren. Wie das mit Satire eben so ist.