OBD2-Diagnosegerät

... alles, was sonst keinen Platz in anderen Foren hat. Dieser Bereich steht allen registrierten Benutzern offen.
Benutzeravatar
he2lmuth
500 kW - overdrive
Beiträge: 4107
Registriert: 19. Aug 2011 12:16
Kontaktdaten:

Re: OBD2-Diagnosegerät

Beitrag von he2lmuth » 29. Nov 2018 16:48

Getreu dem Motto:

NUR NICHT IGNORIEREN :roll: :lol:

Ade
L.G. Hellmuth

Es ist keinesfalls ausreichend lediglich keine Überlegungen anstellen zu können, man muss auch unfähig sein diese mitzuteilen.

akkusoon
111 kW - voll elektrisch
Beiträge: 277
Registriert: 15. Mär 2017 17:19
Wohnort: bei Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: OBD2-Diagnosegerät

Beitrag von akkusoon » 30. Nov 2018 08:22

Simplicissimus hat geschrieben:
29. Nov 2018 16:06
Oh doch, das geht ganz hervorragend! :D
Es gibt einen wichtigen Grund für die Warnung.
Meines Wissens gilt das für alle Hybrid-Fahrzeuge mit Hochvolt:

Möglicher Funkenschlag und hierdurch Entzündung der Benzindämpfe.
= BRANDGEFAHR
Es treffen halt zwei gegensätzliche, zu "bändigende" Welten, aufeinander:
Die Verbrenner mit hochentzündlichen Kraftstoffen und die Hochvoltelektrik!

Man sollte das also nicht auf die leichte' nehmen! ;)

Bitte um Korrektur, wenn ich falsch liege.

nie wieder fossil...

Simplicissimus
500 kW - overdrive
Beiträge: 620
Registriert: 25. Mär 2015 23:52
Wohnort: Vettelschoß
Kontaktdaten:

Re: OBD2-Diagnosegerät

Beitrag von Simplicissimus » 30. Nov 2018 09:39

Moin,

ich sagte, dass die Benzindämpfe in der Tankentlüftung waren. Und wozu ist die Tankentlüftung da? Genau: Um Gase aus dem Tank entweichen zu lassen und um Luft in den Tank strömen zu lassen, wenn Kraftstoff verbraucht wird. Die Tankentlüftung ist also genau dazu da, Gase durchzuleiten. Aber der Sensor scheint in der Leitung so dämlich zu sitzen, dass sich vor dem Sensor Benzindämpfe sammeln können, die da auch über einen längeren Zeitraum bleiben.

Die Leuchte sagt nichts weiter aus, als dass irgendetwas nicht so ist, wie der Konstrukteur es wollte. Aber das ist letztendlich normal und nennt sich "Leben". Es passieren einfach Dinge, die ein Technokrat nicht vorhersieht oder vorhersehen kann.

Bis dann,
Thorsten
Für das was ich schreibe, bin ich verantwortlich.
Was du verstehst ist allein deine Sache!

Benutzeravatar
he2lmuth
500 kW - overdrive
Beiträge: 4107
Registriert: 19. Aug 2011 12:16
Kontaktdaten:

Re: OBD2-Diagnosegerät

Beitrag von he2lmuth » 30. Nov 2018 09:43

Du liegst richtig aber die Lampe signalisiert noch wesentlich mehr.
L.G. Hellmuth

Es ist keinesfalls ausreichend lediglich keine Überlegungen anstellen zu können, man muss auch unfähig sein diese mitzuteilen.

Simplicissimus
500 kW - overdrive
Beiträge: 620
Registriert: 25. Mär 2015 23:52
Wohnort: Vettelschoß
Kontaktdaten:

Re: OBD2-Diagnosegerät

Beitrag von Simplicissimus » 30. Nov 2018 12:22

Klar kann sie mehr. Ein paar Dinge sind ja auch wichtig. Deshalb bin ich ja auf der Suche nach einem OBD2-Diagnosegerät 8-)

Die nächste Ampera-Werkstatt ist von mir aus 40 km entfernt. Wenn ich da wegen jedem Kleinscheiß hinfahre, bin ich jeweils einen halben Tag, eine Akkuladung und etwas Benzin sowie 40 € für das Fehlerauslesen los.Un bloß um zu wissen, dass die Motorkontrollleuchte wieder irgend einen Mumpitz diagnostiziert, ist mir das dann doch ein zu hoher Aufwand! :-o

Bis dann,
Thorsten
Für das was ich schreibe, bin ich verantwortlich.
Was du verstehst ist allein deine Sache!

Benutzeravatar
steffenralf
16 kWh - fährt
Beiträge: 34
Registriert: 13. Nov 2018 10:05
Wohnort: Tuttlingen
Kontaktdaten:

Re: OBD2-Diagnosegerät

Beitrag von steffenralf » 30. Nov 2018 13:09

Ich habe mir einen Vgate iCar2 ELM327 V2.1 OBD OBD2 WIFI Bluetooth Adapter gekauft.
Hat ca.16€ gekostet und das auslesen von Fehlern und auch löschen funktioniert mit der App tadellos.

Ich habe verschiedene Apps auch schon ausprobiert und mit herum gespielt.
So habe ich zum Beispiel mal neulich die Regelsonde und die Diagnosesonde vom Kat grafisch dargestellt.
Hat auch einwandfrei funktioniert.

Ich habe noch andere Diagnosegeräte Zuhause und auch schon am Ampera ausprobiert, auch ohne Probleme die DTC´s auslesen können.
LG, steffenralf
-------------------
Chevrolet Volt MY 2013
Mercedes ML 320 MY 2008
Mercedes SL 300 MY 1992
VW Touran MY 2011
Smart Cabrio MY 2003

ObeliX
500 kW - overdrive
Beiträge: 535
Registriert: 26. Feb 2016 02:18
Wohnort: Schwedt/Oder
Kontaktdaten:

Re: OBD2-Diagnosegerät

Beitrag von ObeliX » 30. Nov 2018 20:40

ich habe die WiFi variante vom Vgate iCar 2 und nutze den mit Torque um alle paar monate den sinnlosen tankentlüftungsfehler zu löschen.


gruß Obel
Ampera ePionier (10.2013 / akt. 57600km) DU147xxx geb. 27.5.2013
Lancia Lybra 2.0 (10.1999 / 163000km, jetzt stillgelegt)
302 Mustang II (1978 / 23000mi)
XV-1900 Yamaha Midnightstar (08.2008 / 24000km)
XV-1900 Roadliner (07.2008 / 13000mi)

joel7
111 kW - voll elektrisch
Beiträge: 131
Registriert: 25. Mär 2016 11:26
Kontaktdaten:

Re: OBD2-Diagnosegerät

Beitrag von joel7 » 2. Dez 2018 19:09

Ich kann dir den hier für 12 Euro empfehlen:
https://www.amazon.de/gp/product/B01M66 ... UTF8&psc=1

Der funktioniert auf jeden Fall auch mit MyVoltHold (um den Benziner manuell ein- oder ausschalten zu können, z.B. gegen ERDTT) und ich hatte noch nie Fehler deswegen. Eigentlich ist meiner sogar zu verkaufen, da ich inzwischen ein OBDLink MX Bluetooth habe (für MyVoltStar).

Benutzeravatar
he2lmuth
500 kW - overdrive
Beiträge: 4107
Registriert: 19. Aug 2011 12:16
Kontaktdaten:

Re: OBD2-Diagnosegerät

Beitrag von he2lmuth » 3. Dez 2018 08:45

OBD link LX bedient meine beiden Diagnosegeräte, kostet etwa 100 €. Der für 15 € war nach 6 Monaten kaputt.
L.G. Hellmuth

Es ist keinesfalls ausreichend lediglich keine Überlegungen anstellen zu können, man muss auch unfähig sein diese mitzuteilen.

Benutzeravatar
Ampera-Fan
500 kW - overdrive
Beiträge: 784
Registriert: 12. Aug 2011 19:49
Wohnort: Fürth/Odenwald
Kontaktdaten:

Re: OBD2-Diagnosegerät

Beitrag von Ampera-Fan » 5. Dez 2018 18:59

steffenralf hat geschrieben:
30. Nov 2018 13:09
Ich habe mir einen Vgate iCar2 ELM327 V2.1 OBD OBD2 WIFI Bluetooth Adapter gekauft.
Hat ca.16€ gekostet und das auslesen von Fehlern und auch löschen funktioniert mit der App tadellos.
hallo steffenralf
ich hab mir den jetzt auch gekauft.
Laut Beschreibung soll ich dashcommand downloaden.
Wenn ich das im AppStore eingebe, kommen ca. 10 Apps.

Welche ist empfehlenswert?
ePionier seit 17.11.2010, Ampera-Besitzer seit 19.10.2012 (MJ2013 DU103xxx)
Gesamtverbrauch (Strom plus Benzin) für 61755 km: ca. 21,5 kWh/100km,
Anteil elektrisch/fossil (82,5%/17,5%) - 50923 km mit 8449 kWh=16,59kWh/100km/10832 km mit 604 ltr. =5,6ltr./100km (Stand:21.10.2018)
übrigens: der (bezahlte) Strom kommt überwiegend von EWS (1g CO²/kWh), physikalisch aber oft von der PV-Anlage

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste