Ladevorgang - es wurde ein Problem ...

Alles zur Stromversorgung des Ampera/Volt - Solarstrom, Windstrom, Strom aus eigener Herstellung
335xi
16 kWh - fährt
Beiträge: 42
Registriert: 27. Dez 2014 23:25
Wohnort: Erding
Kontaktdaten:

Ladevorgang - es wurde ein Problem ...

Beitrag von 335xi » 2. Sep 2015 22:55

Servus Jungs und Mädels,

Bin heute gut gelaunt aus München gekommen, nachdem ich lediglich einen Gesamtverbrauch von 2,21 L auf 100 km und 10.1 kW verbraucht hatte - summa summarum, habe ich die Fahrt, wie immer, sehr genossen.

Zuhause angekommen, die mobile Ladestation angeschlossen und mich sofort gewundert, wieso die gelbe Leuchte nicht anging. Als ich die Ladestation prufte, leuchtete die grüne und die rote Leuchte blinkte konstant.

Ok, dann alles abstecken, Ladestärke prüfen (10A), und auf ein Neues! Diesmal geht alles wieder - mal wieder etwas magisches in der Ampera Welt. Zuhause, nachdem ich mir gemütlich gemacht habe, höre ich plötzlich die "Alarmanlage". Strommessgerät zeigt 0 Watt Verbrauch, also stimmt mit dem Kabel was nicht? Beim Ladegerät leuchtete keine einzige LED. Toll, nach nicht mal 3 Monaten ging das Ding flöten? Zuhause, sauer angekommen, stecke ich interessehalber das Ladegerät in die Steckdose und voilà - alles geht wieder! Dann wieder zurück zum Auto und alles anstecken. Das Auto wird geladen... WTF? In der Anzeige war nur eine Meldung, dass es ein Problem mit dem Ladegerät gab. Toll, mehr nicht?

Wie dem auch sei, alles geht wieder, aber wieso hat es nicht zuerst funktioniert? Hat jemand damit Erfahrung sammeln dürfen? Bin gerade leicht irritiert.

NM

P.S.: der einzige Unterschied zu anderen Tagen, war, dass es gestern geregnet hat und sowohl die Box als auch der Stecker leicht nass waren.

Cyberjack
500 kW - overdrive
Beiträge: 1132
Registriert: 20. Nov 2013 00:43
Wohnort: Vorarlberger Unterland (A) Mod. 2012A CU1183XX
Kontaktdaten:

Re: Ladevorgang - es wurde ein Problem ...

Beitrag von Cyberjack » 2. Sep 2015 23:02

Bei Nässe hatte ich auch schon Probleme.
Gerade eben auch:

Angesteckt, "hup-hup" für verzögertes Laden, Lampe im Auto blinkt grün.
Um 2205 geschaut, am Ampera dunkel, Ladebox leuchtet normal. Hm.
Abgesteckt, angesteckt, Ampera leuchtet gelb, klack-klack im Ampera, aber nicht in der Ladebox.
Hm. Nochmal raus und mit etwas mehr Schmackes rein den Stecker, "hup", grün, lädt.

Wenn der CP im Stecker nicht zu 100% sitzt zu Ladebeginn, können solche Phänomene auftreten.
Evtl. mal die Kontakte mit Isopropanol und nem Wattestäbchen behandeln.

M.

Benutzeravatar
georgk111
500 kW - overdrive
Beiträge: 857
Registriert: 18. Jan 2014 18:44
Wohnort: A + zeitweise Ampera Modelljahr 2012
Kontaktdaten:

Re: Ladevorgang - es wurde ein Problem ...

Beitrag von georgk111 » 3. Sep 2015 06:50

Idem. Vor ein paar Wochen, nach Laden bei Gewitter (und Auto stand im Regen) geht mein 16A Kabel nicht mehr, Fi fällt. Habs mal aufgeschraubt und lasse es trocknen. Vermutl. Feuchtigkeit im Typ1 Stecker. Dostar Stecker sind ja nicht wirklich wasserfest (keine Dichtung zwischen den Gehäuseschalen).
|| I am from Austria ||

okko
111 kW - voll elektrisch
Beiträge: 313
Registriert: 31. Mär 2015 21:26
Wohnort: Dillenburg, LDK
Kontaktdaten:

Re: Ladevorgang - es wurde ein Problem ...

Beitrag von okko » 3. Sep 2015 09:11

Das gleiche Phänomen hatte ich auch schon. Nach nochmaligem an-und abstecken ging es dann wieder ohne Probs. 8-)
Gruß

Jochen

335xi
16 kWh - fährt
Beiträge: 42
Registriert: 27. Dez 2014 23:25
Wohnort: Erding
Kontaktdaten:

Re: Ladevorgang - es wurde ein Problem ...

Beitrag von 335xi » 5. Sep 2015 10:24

I mog nimma. Als ich gestern nach Hause gekommen und meinen Ampera laden wollte, stellte ich fest, dass ich das nicht mehr kann:

> https://www.dropbox.com/s/pz1ox8zl937yi ... x.mov?dl=0 (Ladestecker am Auto gesteckt, Schuko in die Steckdose. Das gleiche Problem taucht auf, wenn man es umgekehrt macht - also Schuko rein - Ladebox hat grüne LED an, alles gut - Typ1 in den Ampera: klackern in der Ladebox, rote LED blinkt, grüne leuchtet - keine Ladung).

Die Ladebox klackt wie wild und ich bekomme nur eine rote LED als Dankeschön. Ich habe keine Ahnung woran es liegt - im Fahrzeug gibt es auch keine Meldungen mehr, nur dass der Ladevorgang unterbrochen wurde.

Jetzt, nachträglich gesehen, fing der ganze Stress (eventuell?) nachdem ich mit dem Ampera in der Waschstrasse war - was ja an sich kein Problem sein sollte. Die Ladebox habe ich mir angeschaut - sie ist trocken und weist keine Beschädigungen (Bisse / Risse) etc. auf.

Hat jemand einen Rat? Es kann doch nicht sein, dass nach 2 Monaten Nutzung die 450 € teuere Ladebox kaputt geht, oder?

Viele Grüße und Dank im Voraus!
NM

335xi
16 kWh - fährt
Beiträge: 42
Registriert: 27. Dez 2014 23:25
Wohnort: Erding
Kontaktdaten:

Re: Ladevorgang - es wurde ein Problem ...

Beitrag von 335xi » 5. Sep 2015 12:16

So, habe das "Problem" gelöst - auf die Idee, welche zur Lösung beigetragen hat, hat mich dieser Post von "der.pirat" gebracht (Merci btw.!):

> viewtopic.php?f=34&t=2945&hilit=klackern

Ich habe nicht den Ampera zerlegt, wobei vom Gemütszustand ich nicht weit weg war! :-) Nein, ich habe mir einfach den Fön meiner Frau ausgeliehen, und saß gefühlte Ewigkeit vor der Typ1 Dose, und habe diese getrocknet.

Was danach passierte, war auch interessant - Typ1 Stecker (nach dem Trocknen) in den Ampera, Schuko in die Steckdose, die Ladestation macht "klack-klack-klack", diemal aber deutlich langsamer bzw. mit größeren Intervalen dazwischen - und *BAM* - fliegt mir die Sicherung um die Ohren! :o

Ok, alles wieder Abstecken, Sicherung wieder rein - Ladebox in die Steckdose, Typ1 Stecker in den Ampera - und was sehe ich da? Das <BITTE SCHIMPFWORT EINSETZEN> Ding fängt an zu laden - als ob nichts gewesen wäre! :evil:

Ich sags euch, ich war gestern und heute (bis zur Behebung des Problems) mit meinen Nerven echt am Ende.

Viele Grüße und ein schönes Wochenende!
NM

Benutzeravatar
he2lmuth
500 kW - overdrive
Beiträge: 3915
Registriert: 19. Aug 2011 12:16
Kontaktdaten:

Re: Ladevorgang - es wurde ein Problem ...

Beitrag von he2lmuth » 5. Sep 2015 16:29

Die Ladebox ist also nass geworden?
Durch Regen?
Auch Luftfeuchtigkeit kommt in Frage (vom kalten Raum ins Freie bei hoher Luftfeuchtigkeit).
Diese Box ist m.M. nach absolut nicht regendicht und hat nicht die kleinste Feuchtigkeitsschutzklasse.
Ich würde mit der draußen nicht laden.
L.G. Hellmuth

Es ist keinesfalls ausreichend lediglich keine Überlegungen anstellen zu können, man muss auch unfähig sein diese mitzuteilen.

SuLa
500 kW - overdrive
Beiträge: 500
Registriert: 13. Apr 2012 20:22
Wohnort: Bornheim bei Bonn
Kontaktdaten:

Re: Ladevorgang - es wurde ein Problem ...

Beitrag von SuLa » 5. Sep 2015 16:37

…wenn mein Ampera im Regen gestanden hat, mache ich immer vor dem Abziehen des Ladekabels die Gummidichtung mit einem Papiertaschentuch trocken, damit keine Feuchtigkeit an die Kontakte kommt. Wer allerdings Probleme beim Laden hat, sollte es zuerst einmal mit Kontaktspray versuchen.
Dateianhänge
Ladeklappe_trocknen.JPG
Ladeklappe_trocknen.JPG (60.17 KiB) 2175 mal betrachtet

Benutzeravatar
Martin
500 kW - overdrive
Beiträge: 1503
Registriert: 8. Aug 2011 20:56
Wohnort: Halle / Saale
Kontaktdaten:

Re: Ladevorgang - es wurde ein Problem ...

Beitrag von Martin » 5. Sep 2015 19:20

Die Ampera Ladebox ist Wasserdicht, garantiert.
Habe die schon öfters im Regen liegen gehabt, nichts passiert.
Wie schon woanders geschrieben hat sie di er Box ja verabschiedete, da ist min. ein Spannungsregleroder Transistor Geschmolzen.
Da hatte der FI ausgelöst. Aktuell werkelt meine eigenbaubox. Habe die platine, Relais und geraffel in die opelbox eingebaut. Leider zu wenig zeit um das ding so zu machen wie ich wollte.
Zur Zeit funktionierts einfach nur, ohne schnick schnack.
Bild Nicht mal fliegen ist schöner.

Cyberjack
500 kW - overdrive
Beiträge: 1132
Registriert: 20. Nov 2013 00:43
Wohnort: Vorarlberger Unterland (A) Mod. 2012A CU1183XX
Kontaktdaten:

Re: Ladevorgang - es wurde ein Problem ...

Beitrag von Cyberjack » 5. Sep 2015 19:25

Kein Kontaktspray! Das macht alles nur schlimmer!
Für die Kontakte höchstens hochreines Isopropanol verwenden.
Die Gummilippe bekommt ein eigenes Schmiermittel, welches man beim FOH in einem kleinen Fläschchen bekommt.
Das ist zwar sauteuer, hat aber bei mir das Problem mit der Ladeklappe dauerhaft erledigt. Alle 3 Wochen 2-3 Tropfen (!) auftragen, verreiben, fertig!

M.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste