Das Abenteuer mit den Ladesäulen

Alles zur Stromversorgung des Ampera/Volt - Solarstrom, Windstrom, Strom aus eigener Herstellung

Re: Das Abenteuer mit den Ladesäulen

Beitragvon manwe » 15. Mär 2017 11:46

Am liebsten sind mir immer noch normale Haushaltssteckdosen oder CEE Anschlüsse.
Da gehts zwar nur mit 10A, dafür sind sie im Normalfall Gratis und ich muss nicht gross Angst haben jemandem ohne Rex seinen dringend notwendigen Ladeplatz wegzunehmen.

Kostenlos ist dabei noch nicht mal das Hauptargument, sondern dass ich mich nicht mit dutzenden unterschiedlichen Ladekarten und Bezahlsystemen rumärgern will.
11.- die Stunde würde ich aber höchstens bezahlen wenn ich mit 22kW oder mehr laden könnte, und auch das nur wenn es keine Alternative gäbe
manwe
111 kW - voll elektrisch
 
Beiträge: 172
Registriert: 11. Jan 2017 08:57

Re: Das Abenteuer mit den Ladesäulen

Beitragvon RoterBaron » 15. Mär 2017 13:19

Das ist ja selbst für schnell-lader unrentabel. :-(
Lieben Gruß - nur Fliegen sind schöner ;-)
2012-2014:
Matiz 0,8 LPG. 43743-126213Km: 4,51€/100Km.

2014 - er auseinander fällt:
Ampera 11/2011. 26997-192933 Km: 4,68€/100Km.
124083 Km el.: 15,66 KWh/100Km.
41853 Km rest: 5,90 L/100Km
LDV: 1,4 - meiner: 1,29.
RoterBaron
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 773
Registriert: 24. Jul 2014 13:16
Wohnort: Dauenhof / S-H

Re: Das Abenteuer mit den Ladesäulen

Beitragvon Oliver81 » 17. Mär 2017 16:47

manwe hat geschrieben:Am liebsten sind mir immer noch normale Haushaltssteckdosen oder CEE Anschlüsse.
Da gehts zwar nur mit 10A, dafür sind sie im Normalfall Gratis und ich muss nicht gross Angst haben jemandem ohne Rex seinen dringend notwendigen Ladeplatz wegzunehmen.

Kostenlos ist dabei noch nicht mal das Hauptargument, sondern dass ich mich nicht mit dutzenden unterschiedlichen Ladekarten und Bezahlsystemen rumärgern will.
11.- die Stunde würde ich aber höchstens bezahlen wenn ich mit 22kW oder mehr laden könnte, und auch das nur wenn es keine Alternative gäbe


Vom Gratis Laden habe ich mich in der Schweiz ausser unmittlebar auf Geschäftsparkplätzen schon längst verabschiedet. Und gegen das bezahlte Ladenspricht ja auch nichts. Aber hinsichtlich dessen, dass hier die Kilowattstunde selbst mit Ökostrom selten über 30 Rappen kostet, sind 11.- pauschal pro Stunde für einen maximalen Ladestrom von 22kWh nicht normal. Nich zu vergessen, dass da nochmal 8.- pro Stunde Parkgebühren drauf kommen.

Die breite Masse verrechnet hier um die 1.50 Pauschale plus anschliessend pro Stunde 1-2 Franken nebst dem Strompreis der in der Regel 30 Rappen pro KWh kommt.
So rentiert es auch, sich ab und an mit einem Hybrid an die Säule zu hängen. Ich fühle mich nicht speziell dazu genötigt, einem Vollstromer Platz zu machen und deshalb aufs Laden zu verzichten. Wenns einer ganz dringend nötig hat, kann er per App sich eine Tanke reservieren und dann kommt er ganz sicher hin. Was ich nicht mache ist, den Wagen dann den Nachmittag lang stehen zu lassen. Der wird nach geschätzter Zeit und spätestes wenn er voll ist, schon normal geparkt. :-)
Chevrolet Volt 2012
Oliver81
16 kWh - fährt
 
Beiträge: 47
Registriert: 22. Feb 2017 00:20

Re: Das Abenteuer mit den Ladesäulen

Beitragvon mibmib » 29. Mär 2017 08:53

Mein neustes Highlight während des Aufenthalts in der Spreewald Therme:
Dateianhänge
spreewaldstrom.JPG
spreewaldstrom.JPG (20.32 KiB) 1425-mal betrachtet
Ampera - Lithiumweiß - ePionier Edition EZ 02/2013
mibmib
111 kW - voll elektrisch
 
Beiträge: 401
Registriert: 22. Sep 2014 09:15

Re: Das Abenteuer mit den Ladesäulen

Beitragvon Markus Dippold » 29. Mär 2017 09:01

mibmib hat geschrieben:Mein neustes Highlight während des Aufenthalts in der Spreewald Therme:
Ist da irgendwo ein Komma verrutscht?

Puh ... soviel gebe ich einem halben Jahr nicht fürs Laden aus.
Bild- Opel Ampera ePionier, lithiumweiß, Modelljahr 2012
Besitz und Datenerfassung seit 13.12.2012
102730km elektrisch, 15.96kWh/100km ab Akku
15717km RE-Betrieb, 5.84l/100km
LDV 0.9l, persönlicher LDV 0.80l

Stand 30.06.2018

Meine Solaranlage
Benutzeravatar
Markus Dippold
1.21 Gigawatt
 
Beiträge: 3398
Registriert: 11. Okt 2012 11:46
Verbrauch

Re: Das Abenteuer mit den Ladesäulen

Beitragvon Michel-2014 » 29. Mär 2017 09:39

Schaut gefährlich nach einem Zeittarif aus. :-(
Kleiner Stromer ;-)
Michel-2014
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 2358
Registriert: 18. Apr 2014 22:28

Re: Das Abenteuer mit den Ladesäulen

Beitragvon Markus Dippold » 29. Mär 2017 10:05

Michel-2014 hat geschrieben:Schaut gefährlich nach einem Zeittarif aus. :-(
Vielleicht. Ok, wahrscheinlich.

Dann aber fehlt etwas in der Rechnung. Nämlich die Zeit von-bis.
Dafür haben sie die kWh hingeschrieben, die für die Zeitabrechnung wiederum egal wären ...

Komisch.
Bild- Opel Ampera ePionier, lithiumweiß, Modelljahr 2012
Besitz und Datenerfassung seit 13.12.2012
102730km elektrisch, 15.96kWh/100km ab Akku
15717km RE-Betrieb, 5.84l/100km
LDV 0.9l, persönlicher LDV 0.80l

Stand 30.06.2018

Meine Solaranlage
Benutzeravatar
Markus Dippold
1.21 Gigawatt
 
Beiträge: 3398
Registriert: 11. Okt 2012 11:46
Verbrauch

Re: Das Abenteuer mit den Ladesäulen

Beitragvon Michel-2014 » 29. Mär 2017 10:37

Das ist alles noch Beta ...
Muss ich es wissen. Oder die App mit der ich den Ladevorgang starte.
Oder müsste es die Ladesäule anzeigen (soweit Display vorhanden)
So macht man sich auf jeden Fall keine Freund (=Kunden )
Kleiner Stromer ;-)
Michel-2014
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 2358
Registriert: 18. Apr 2014 22:28

Re: Das Abenteuer mit den Ladesäulen

Beitragvon Markus Dippold » 29. Mär 2017 11:11

Hak' da mal bei Plugsurfing nach.
Denn es gibt dort keine Preisinfo, wieviel das kostet, da sie Ladesäule gar nicht gelistet haben. Weder in der App noch auf der Webseite ...
Bild- Opel Ampera ePionier, lithiumweiß, Modelljahr 2012
Besitz und Datenerfassung seit 13.12.2012
102730km elektrisch, 15.96kWh/100km ab Akku
15717km RE-Betrieb, 5.84l/100km
LDV 0.9l, persönlicher LDV 0.80l

Stand 30.06.2018

Meine Solaranlage
Benutzeravatar
Markus Dippold
1.21 Gigawatt
 
Beiträge: 3398
Registriert: 11. Okt 2012 11:46
Verbrauch

Re: Das Abenteuer mit den Ladesäulen

Beitragvon ObeliX » 29. Mär 2017 21:07

sowas würde ich als WUCHER bezeichnen - leistung und gegenleistung stehen in krassem mißverhältnis.
ich würde einen realistischen preis bezahlen und es d'rauf ankommen lassen.


gruß Obel
Ampera ePionier (10.2013 / akt. 54000km) DU147xxx
Lancia Lybra 2.0 (10.1999 / 163000km, jetzt stillgelegt)
302 Mustang II (1978 / 23000mi)
XV-1900 Yamaha Midnightstar (08.2008 / 24000km)
XV-1900 Roadliner (07.2008 / 13000mi)
ObeliX
111 kW - voll elektrisch
 
Beiträge: 430
Registriert: 26. Feb 2016 02:18
Wohnort: Schwedt/Oder

VorherigeNächste

Zurück zu Stromversorgung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast