Langstrecke mit Pass am Ende

... ihr habt Fragen? Wir beraten Euch gerne
manwe
111 kW - voll elektrisch
Beiträge: 187
Registriert: 11. Jan 2017 08:57
Kontaktdaten:

Langstrecke mit Pass am Ende

Beitrag von manwe » 12. Mai 2017 13:49

Nachdem ich meinen Ampera die ersten 3000km mit 13 Liter bewegen konnte muss ich jetzt meine Verbrauchsstatistik von 0.4L kaputt machen und das erste mal eine längere Strecke fahren.

Auf der ersten Etappe geht es erst mal 30km Überland, dann über 200km geradeaus auf der Autobahn, dann 1500 hm über einen Pass (entweder Splügen oder Julier/Maloja) und am Schluss wieder ähnlich viele Höhenmeter runter. Leider sind wir nach dem Pass schon recht bald im Ziel so dass ich durch die Abfahrt wahrscheinlich mehr rekuperiere als ich schlussendlich brauche.
Ich denke ich sollte also so leer wie möglich auf dem Pass ankommen.

Wie würdet ihr sowas fahren bezüglich Fahrspass und Verbrauch? Ich tendiere fast dazu bis kurz vor dem Pass mit dem Rex zu fahren elektrisch den Pass hoch und dann runter wieder rekuperieren.
Ich schätze Mal für den Pass brauche ich wegen der Höhenmeter fast einen ganzen Akku auch wenn die Strecke relativ kurz ist.
Wenn ich halbvoll oben ankomme oder schon Mitte des Passes auf Rex umschalten muss, wäre aber auch nicht optimal

Der_Vorführer
111 kW - voll elektrisch
Beiträge: 293
Registriert: 17. Mär 2015 19:07
Wohnort: Villingendorf

Re: Langstrecke mit Pass am Ende

Beitrag von Der_Vorführer » 12. Mai 2017 15:49

Ich fahre solche Strecken vom Anfang an voll elektrisch bis der REX sich zuschaltet, außer es kommen Steigungen, dann schalte ich auf Halten.
Ich mag es nicht, wenn am Zielort der Akku noch "voll" ist (unnötiger Benzin verbrauch).

Gruß Stephan
Mein Opel Ampera Modelljahr 2012 CU111XXX mit EZ 18.12.2014

Angela ich fahre jetzt schon elektrisch, und wann DU???
Glaube keinem der 2020 sagt.

Benutzeravatar
he2lmuth
500 kW - overdrive
Beiträge: 3966
Registriert: 19. Aug 2011 12:16
Kontaktdaten:

Re: Langstrecke mit Pass am Ende

Beitrag von he2lmuth » 12. Mai 2017 16:40

Hier geht es um einen Pass. Ich möchte nicht mit Batt bei 20% den Pass rauf fahren.
Also voll mit Benzeng, Pass rauf Pass runter, so hat man eine fast volle Batt am Ziel für die Stadtfahrt, die Fernklimatisierung etc...
L.G. Hellmuth

Es ist keinesfalls ausreichend lediglich keine Überlegungen anstellen zu können, man muss auch unfähig sein diese mitzuteilen.

micky4
500 kW - overdrive
Beiträge: 2072
Registriert: 5. Apr 2012 08:39
Wohnort: Wien, Österreich
Kontaktdaten:

Re: Langstrecke mit Pass am Ende

Beitrag von micky4 » 12. Mai 2017 22:48

Grob berechnet brauchst du für 1500 hm etwa 7,5kWh fürs hinauffahren, wenn diese Strecke bis zum höchsten Punkt nicht mehr als 15-20km (nochmal 3kWh) ist, sollte es sich bei moderater Geschwindigkeit ausgehen, voll elektrisch darüber zu kommen ...
Liebe Grüße, Michael CU#13068, lithiumweiss, ePionier
myampera.wordpress.com

Benutzeravatar
Gerald
500 kW - overdrive
Beiträge: 584
Registriert: 1. Mai 2014 09:05
Wohnort: Landkreis Miesbach (Region Schliersee / Tegernsee)
Kontaktdaten:

Re: Langstrecke mit Pass am Ende

Beitrag von Gerald » 13. Mai 2017 10:38

manwe hat geschrieben:Ich tendiere fast dazu bis kurz vor dem Pass mit dem Rex zu fahren elektrisch den Pass hoch
So habe ich es über den Brenner letztes Jahr gemacht.

Viele Grüße
Gerald

Benutzeravatar
he2lmuth
500 kW - overdrive
Beiträge: 3966
Registriert: 19. Aug 2011 12:16
Kontaktdaten:

Re: Langstrecke mit Pass am Ende

Beitrag von he2lmuth » 13. Mai 2017 13:14

Die Batt sagt vergelts Gott für die Extrembelastung :lol: :P
L.G. Hellmuth

Es ist keinesfalls ausreichend lediglich keine Überlegungen anstellen zu können, man muss auch unfähig sein diese mitzuteilen.

Benutzeravatar
Gerald
500 kW - overdrive
Beiträge: 584
Registriert: 1. Mai 2014 09:05
Wohnort: Landkreis Miesbach (Region Schliersee / Tegernsee)
Kontaktdaten:

Re: Langstrecke mit Pass am Ende

Beitrag von Gerald » 13. Mai 2017 18:51

he2lmuth hat geschrieben:Die Batt sagt vergelts Gott für die Extrembelastung :lol: :P
:)

o.k., ist ein Argument. :roll:
Aber 1-2 x im Jahr muss sie das können.

Viele Grüße
Gerald

Benutzeravatar
he2lmuth
500 kW - overdrive
Beiträge: 3966
Registriert: 19. Aug 2011 12:16
Kontaktdaten:

Re: Langstrecke mit Pass am Ende

Beitrag von he2lmuth » 14. Mai 2017 07:59

Zweifellos, aber es sind immerhin bis zu über 300 Ampere aus einer 45 Ah Batterie, das auch dauerhaft.
Der TE fährt das wohl recht oft!?
L.G. Hellmuth

Es ist keinesfalls ausreichend lediglich keine Überlegungen anstellen zu können, man muss auch unfähig sein diese mitzuteilen.

Benutzeravatar
Gerald
500 kW - overdrive
Beiträge: 584
Registriert: 1. Mai 2014 09:05
Wohnort: Landkreis Miesbach (Region Schliersee / Tegernsee)
Kontaktdaten:

Re: Langstrecke mit Pass am Ende

Beitrag von Gerald » 14. Mai 2017 11:26

Denke, Du hast Recht Hellmuth. Es ist wohl besser, im Haltenmodus raufzufahren, so wird der Verbrenner durch ausreichend Akkustrom unterstützt. Belastung des Akkus ist nicht so hoch und der Verbrauch des Verbrenners hält sich in Grenzen.

Viele Grüße
Gerald
Zuletzt geändert von Gerald am 15. Mai 2017 05:30, insgesamt 1-mal geändert.

sourcefinder
111 kW - voll elektrisch
Beiträge: 189
Registriert: 5. Sep 2015 09:29
Wohnort: Mattsee / Salzburg
Kontaktdaten:

Re: Langstrecke mit Pass am Ende

Beitrag von sourcefinder » 14. Mai 2017 20:32

Ich bin scgon öfter von Salzburg nach Kärnten über den Tauern und den Katschberg gefahren.
Katschberg ist so steil dass man in L aktiv mitbremsen muss bergab.

Ich glaube wenn man aussteigt fällt man um ☺

Einmal bin ich mit leeren Akkus gefahren, würde es nie mehr tun.
Entweder eine halbe Stunde vorher Gebirgsmodus oder besser noch den Akku für den Pass sparen.

Ich war dann bergauf mit sehr lautem REX ein Verkehrshindernis, es kommt dannauch nicht mehr der gewohnte Schub wenn man Gas gibt sondern man krabbelt mit 50 und sehr lautem Motor, Schlange hinter sich herziehendend, den Berg hoch.

Runter kriegt man dann aber wieder Energie zurück, Treibstoffbilanz ist wesentlich besser als bei einem Auto mit Verbrennungsmotor.
**CU117**
15.09.15 gebrauchten Ampera gekauft mit 40.200 km
20.01.17 70.000 km überschritten

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste