Wann den Bergmodus verwenden?

... ihr habt Fragen? Wir beraten Euch gerne

Wann den Bergmodus verwenden?

Beitragvon Harro Kunz » 20. Apr 2012 16:35

Hallo Stefan,
stimme Dir voll zu!
Modifikationen sind allerdings zu überlegen. Der RE sollte in mehreren definierten Betriebsmodi benutzbar sein.
Meist lässt sich ja abschätzen wieviel km noch bis zur nächsten Stromtanke sind.
Ich fände auch durchaus einen "Nur Lade Modus" sinnvoll.
Frage an die Techniker unter uns :
Wie lange würde der RE mit 54kw brauchen um die 10,5 kw nachzuladen? Doch wohl nicht nur 11 Minuten???
11 min laden um wieder 65km zu fahren würde doch manchmal Sinn machen?
Gruss
Harro.
Benutzeravatar
Harro Kunz
111 kW - voll elektrisch
 
Beiträge: 406
Registriert: 12. Jan 2012 14:18

Re: Ein weiteres Elektrofahrzeug mit Reichweitenverlängerer

Beitragvon Martin » 20. Apr 2012 17:45

Hallo Harro,

das laden mit Benzin macht absolut keinen Sinn. Die derart schnelle Ladung (54kW) wird der Akku gar nicht gut finden. Die meiste Energie vom Generator geht ja sonst in den E-Motor und nur ein kleinerer Teil in den Akku (je nach Lastprofil).

Wenn dein Akku mal leer ist dann,
  • setze einen der beiden Kilometerzähler zurück
  • fahre dann mal ein ganzes Stückchen im Bergmodus (er lädt ja dann)
Und staune wo der Verbrauch hin geht.... Ich glaube nicht das da noch jmd mit Benzinmotor laden möchte ;)
Bergmodus vom Akkustand "0%" zu benutzen ist wirklich nur im Notfall zu empfehlen. Wenn es in die Berge geht sollte dieser gleich zu Fahrtantritt verwendet werden und vom Akkustand "100%" nach unten zu arbeiten.
Bild Nicht mal fliegen ist schöner.
Benutzeravatar
Martin
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 1457
Registriert: 8. Aug 2011 20:56
Wohnort: Halle / Saale

Re: Ein weiteres Elektrofahrzeug mit Reichweitenverlängerer

Beitragvon Tango » 20. Apr 2012 18:05

Martin hat geschrieben:Hallo Harro,

Bergmodus vom Akkustand "0%" zu benutzen ist wirklich nur im Notfall zu empfehlen. Wenn es in die Berge geht sollte dieser gleich zu Fahrtantritt verwendet werden und vom Akkustand "100%" nach unten zu arbeiten.


Und ich dachte der Bergmodus sei nur zu betätigen, wenn ich schon mit RV fahre und der Akku leer ist. Also 15 mit vor der Bergetappe vom RV Modus auf Bergmodus wechseln um den Akku ein wenig nachzuladen, um dann genug saft für die Mehrbelastung zu haben.

Wieso soll ich schon am Anfang noch mit vollem Akku in den Bergmodus wechseln??? Hab ja genug Reserve im Akku. Leuchtet mir nicht ein. Bitte Aufklährung.

Gruss Joe
Gruss Tango / Joe

möglich aber nicht Alltäglich
201,8 km E-Reichweite mit 10,2 kWh mit RE bei 4 Pässefahrt
171,7 km E-Reichweite mit 10,1 kWh ohne RE
98,8 km E-Reichweite mit 9,7 kWh ohne RE auf der Strecke Swiss-Ecodrive 2013
Tango
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 1997
Registriert: 24. Sep 2011 09:13
Wohnort: Schweiz

Re: Ein weiteres Elektrofahrzeug mit Reichweitenverlängerer

Beitragvon Priusfan » 20. Apr 2012 18:16

Tango hat geschrieben:Wieso soll ich schon am Anfang noch mit vollem Akku in den Bergmodus wechseln??? Hab ja genug Reserve im Akku. Leuchtet mir nicht ein. Bitte Aufklährung.

Gruss Joe


Warum willst Du erst den Akku leersaugen um ihn dann verlustbehaftet mühervoll wieder aufzuladen?

Effektiver wäre es daher zuerst den Holdmodus zu verwenden, wenn die Fahrt eh länger als 60km wird und man den RE benötigt.
Priusfan
111 kW - voll elektrisch
 
Beiträge: 295
Registriert: 30. Nov 2011 20:54

Re: Ein weiteres Elektrofahrzeug mit Reichweitenverlängerer

Beitragvon Tango » 20. Apr 2012 18:36

Priusfan hat geschrieben:
Tango hat geschrieben:Wieso soll ich schon am Anfang noch mit vollem Akku in den Bergmodus wechseln??? Hab ja genug Reserve im Akku. Leuchtet mir nicht ein. Bitte Aufklährung.

Gruss Joe


Warum willst Du erst den Akku leersaugen um ihn dann verlustbehaftet mühervoll wieder aufzuladen?

Effektiver wäre es daher zuerst den Holdmodus zu verwenden, wenn die Fahrt eh länger als 60km wird und man den RE benötigt.


Hallo Priusfan.

Das sind ja meine Worte. Martin wollte ja von Farbeginn an mit Bergmodus fahren, obwohl der Akku noch voll ist. Das ist ja unlogisch. Halten modus ist ja gut. Wenn aber Akku eh schon leer ist 15 min. vor Bergetappe von halten- oder RV modus in Bergmodus schalten ist sinnvoll.

Gruss Joe
Gruss Tango / Joe

möglich aber nicht Alltäglich
201,8 km E-Reichweite mit 10,2 kWh mit RE bei 4 Pässefahrt
171,7 km E-Reichweite mit 10,1 kWh ohne RE
98,8 km E-Reichweite mit 9,7 kWh ohne RE auf der Strecke Swiss-Ecodrive 2013
Tango
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 1997
Registriert: 24. Sep 2011 09:13
Wohnort: Schweiz

Re: Ein weiteres Elektrofahrzeug mit Reichweitenverlängerer

Beitragvon Klaus » 20. Apr 2012 18:49

Harro Kunz hat geschrieben:Ich fände auch durchaus einen "Nur Lade Modus" sinnvoll.
Frage an die Techniker unter uns : Wie lange würde der RE mit 54kw brauchen um die 10,5 kw nachzuladen? Doch wohl nicht nur 11 Minuten??? 11 min laden um wieder 65km zu fahren würde doch manchmal Sinn machen?
Gruss
Harro.


Gas-, Dampf- bzw. Wasserturbinen besitzen einen Wirkungsgrad von über 95 %.
Ein Generator besitzen einen Wirkungsgrad von ~95–99,5%. Ein Ottomotor besitzen einen Wirkungsgrad von ~35%. Rechnen wir also beim RE mit einen Wirkungsgrad von ~ 30% . Es gehen über 70% als Abwärme verloren.

Harro was macht dann jetzt mehr Sinn nur mit 5% Verluste zu Laden oder mit 70% Energie-Verlust die Batterien wieder voll zubekommen.

Warum sollen die Batterien dann mit den RE wieder aufgeladen werden ? Du fährst auch wenn der RE läuft (der Batterieladestand hat den unteren Level erreicht) mit Batteriestrom ! Der Generator liefert nur genauso viel Energie nach wie Verbraucht wird. Und das Wichtige ist doch du kannst noch fahren oder.
Klaus
 

Re: Ein weiteres Elektrofahrzeug mit Reichweitenverlängerer

Beitragvon Klaus » 20. Apr 2012 19:06

Tango hat geschrieben:Das sind ja meine Worte. Martin wollte ja von Farbeginn an mit Bergmodus fahren, obwohl der Akku noch voll ist. Das ist ja unlogisch. Halten modus ist ja gut. Wenn aber Akku eh schon leer ist 15 min. vor Bergetappe von halten- oder RV modus in Bergmodus schalten ist sinnvoll.

Gruss Joe


Im Bergmodus wird die Leistung des Antriebes begrenzt auf 80kw statt 111kw.
Der Batterielevel wird um 10% angehoben und gehalten.
Bei steilen Bergfahrten kann der Antrieb soviel Energie verbrauchen das unter Umständen der unterste Batterielevel unterschritten wird. Um den vorzubeugen wird der Batterielevel erhöht.
Quasi wird die unterste Schwelle, wo der RE anfängt zu starten, angehoben.
Es ist eine reine Vorsichtsmassname damit dem Antrieb nicht auf einmal die Energie ausgeht.
Und 10,4kwh sind bei richtigen Bergfahrten (keine Autobahn) nicht viel, bei dem enormen Verbrauchswerten.
Der Bergmodus ist nicht zum Batterieladen gedacht sondern um im Gebirge fahren zu können.
Klaus
 

Re: Ein weiteres Elektrofahrzeug mit Reichweitenverlängerer

Beitragvon Martin » 20. Apr 2012 22:55

Hallo Tango,

den Bergmodus von Anfang ist nicht unlogisch.
So weit es im Bergmodus geht, fährt er elektrisch. Das ist ca. halbe Strecke als sonst.
Wenn die ca.30km aufgebracht sind verhält sich der Bergmodus wie der Holdmodus.
Man muss sich während der Fahrt dann nicht mehr darum kümmern. :)

@Klaus:
Die Leistungsreduktion ist meiner Meinung nach nur während der Ladephase nötig, damit mehr Leistung via Genertator in den Akku abgezweigt werden kann. Die Ladephase entfällt ja bei der oben genannten Variante.
Bild Nicht mal fliegen ist schöner.
Benutzeravatar
Martin
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 1457
Registriert: 8. Aug 2011 20:56
Wohnort: Halle / Saale

Re: Ein weiteres Elektrofahrzeug mit Reichweitenverlängerer

Beitragvon Klaus » 21. Apr 2012 11:29

Martin hat geschrieben:@Klaus:
Die Leistungsreduktion ist meiner Meinung nach nur während der Ladephase nötig, damit mehr Leistung via Genertator in den Akku abgezweigt werden kann. Die Ladephase entfällt ja bei der oben genannten Variante.


Hallo Martin,
Im Bergmodus wird der untere Batterielevel angehoben.
Wenn ich mit vollen Batterien im Bergmodus fahre fängt der RE schon bei Abfall auf 40% Batterieladelevel an zu laufen und hält diesen Level, statt wie üblich bis auf 30% abzufallen. Diese 10% mehr Reserve werden bei größeren Steigungen über mehrere Kilometer auch benötigt. Während der Bergmodus eingeschaltet ist, wird über die gesamte Zeit die Leistung auf max. 80 kw begrenzt und nicht nur während der "Aufladephase".

Nocheinmal wenn ich also mit vollen Batterien im Bergmodus fahre, findet keine "Batterieladung" statt.
Wenn ich bei 40% Ladelevel den Bergmodus einschalte , fängt der RE schon an zu laufen und versucht den Level zu halten, es findet noch keine Batterieladung statt. (stimmt zwar nicht ganz, da es eine Hysterese gibt). Noch eine Bemerkung die 10% der Reserve die der Bergmodus bereit hält sind sehr schnell aufgebraucht. (siehe die Berechnungen von Tachy) Der kleine RE mit 54 kw elektrische Leistung kann diese aufgebrauchte Leistung nicht schnell genug nachliefern, daher wird über die Leistungselektronik im Bergmodus die Aufnahmeleistung des Antriebssystemes auf dauernd 80 kw begrenzt.

Auf Autobahnen wird der Bergmodus nicht benötigt, nur in wirklich schweren Gelände.
Auch bei vollen Batterien empfehlt sich der Bergmodus, die 40% Ladelevel sind ja bei Steigungen (Groß Glogner z.b.) sehr schnell erreicht.

Mensch ich bin kein Lehrer und kann das nicht so vermitteln, aber eventuell könnt ihr meine Gedankengänge ja folgen.

Gruß
Klaus
Klaus
 

Re: Ein weiteres Elektrofahrzeug mit Reichweitenverlängerer

Beitragvon Aaamperaaa » 21. Apr 2012 14:15

Klaus hat geschrieben:Mensch ich bin kein Lehrer und kann das nicht so vermitteln, aber eventuell könnt ihr meine Gedankengänge ja folgen.


Klar kann ich dir folgen. Gut erklärt! Hättest vielleicht auch Lehrer werden können :)

Viele Grüße
Aaamperaaa
Aaamperaaa
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 688
Registriert: 4. Mär 2012 07:16

Nächste

Zurück zu Fragen, Antworten und Kaufberatung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste