Batteriepflege bei Einlagerung?

... ihr habt Fragen? Wir beraten Euch gerne
Antworten
Benutzeravatar
Ziehmy
111 kW - voll elektrisch
Beiträge: 236
Registriert: 8. Feb 2018 20:45
Wohnort: Nördlich Hamburgs
Kontaktdaten:

Batteriepflege bei Einlagerung?

Beitrag von Ziehmy » 14. Aug 2019 08:42

Ich spiele mit dem Gedanken, meinen Ampi zum Saisonfahrzeug zu machen.
Das bedeutet, dass ich ihn im Winter nicht fahren möchte.
Dafür gibt es gleich mehrere Gründe:
Ich liebe den Ampi und möchte ihn lange erhalten, das wird mal ein Klassiker! Also früh mit dem Erhalt beginnen!
Ich habe noch ein anderes Auto „über“, das sich perfekt als Winterauto eignet. Und dieses Auto hat Standheizung, sehr gutes Abblendlicht, nagelneue Winterreifen, neue Batterie (12 Volt) und frischen TÜV.
Er ist als Diesel und Exot unverkäuflich zu einem annehmbaren Preis, so dass ich ihn behalten möchte.

Nun meine Frage: Was ist für die Hochvolbatterie optimal, wenn man den Ampi für 3-4 Monate wegstellt?
Am Lader lassen?
Ziehmy
...leider wieder fossil unterwegs.

Zur Zeit mobil mit:
**R.I.P.** 2014er OPEL AMPERA, gold-braun, 151-Elektro-PS - ein echter „EU“
2002er SAAB 9-3 TiD Anniversary, silber, 148 Diesel-PS
2014er VW POLO Blue Motion, schwarz, 75 Benzin-PS
1973er SAAB 97 Sonett III, rot, ca. 80 Benzin-PS
___________________________________________________________________
Link zu meiner SAAB-Macke: http://www.saab-ziehm.de
Link zu meinen Ampera-Bildern: http://ampera.ziehmy.de

Benutzeravatar
he2lmuth
500 kW - overdrive
Beiträge: 4402
Registriert: 19. Aug 2011 12:16
Kontaktdaten:

Re: Batteriepflege bei Einlagerung?

Beitrag von he2lmuth » 14. Aug 2019 09:33

Blos nicht, auf 60% herunterfahren und vergessen.

12V abklemmen.
Zuletzt geändert von he2lmuth am 14. Aug 2019 10:50, insgesamt 1-mal geändert.
L.G. Hellmuth

Es ist keinesfalls ausreichend lediglich keine Überlegungen anstellen zu können, man muss auch unfähig sein diese mitzuteilen.

Benutzeravatar
Markus Dippold
1.21 Gigawatt
Beiträge: 3871
Registriert: 11. Okt 2012 11:46
Kontaktdaten:

Re: Batteriepflege bei Einlagerung?

Beitrag von Markus Dippold » 14. Aug 2019 09:44

he2lmuth hat im Prinzip recht.

Wenn das Fahrzeug allerdings irgendwo steht, wo es knackige Minusgrade bekommen kann, dann würde ich zumindest zuweilen nachsehen, ob der Ladezustand der Batterie noch ok ist.
Bild- Opel Ampera ePionier, lithiumweiß, Modelljahr 2012
Besitz und Datenerfassung seit 13.12.2012
123715km elektrisch, 15.86kWh/100km ab Akku
18028km RE-Betrieb, 5.89l/100km
LDV 0.8l, persönlicher LDV 0.77l

Stand 30.09.2019

Meine Solaranlage

Benutzeravatar
Andreas Ranftl
500 kW - overdrive
Beiträge: 500
Registriert: 21. Nov 2016 22:59
Wohnort: 83346 Bergen
Kontaktdaten:

Re: Batteriepflege bei Einlagerung?

Beitrag von Andreas Ranftl » 14. Aug 2019 15:13

Hinstellen und anstecken,den Rest kann er selbst.Der Ingenieur nennt es Energiemanagement. :geek:
Was hat noch Räder bei mir? Sommerfahrzeug Opel Senator B 24V Automatik 1990,C30SE-Dienstwagen Ehefrau Opel Adam Jam 1.4,2014-Anhänger Monty B11,800kg,1998

Benutzeravatar
Ampera-Fan
500 kW - overdrive
Beiträge: 806
Registriert: 12. Aug 2011 19:49
Wohnort: Fürth/Odenwald
Kontaktdaten:

Re: Batteriepflege bei Einlagerung?

Beitrag von Ampera-Fan » 14. Aug 2019 19:48

entspricht aber nicht dem, was Helmut geschrieben hat, oder täusche ich mich?
ePionier seit 17.11.2010, Ampera-Besitzer seit 19.10.2012 (MJ2013 DU103xxx)
Gesamtverbrauch (Strom plus Benzin) für 61755 km: ca. 21,5 kWh/100km,
Anteil elektrisch/fossil (82,5%/17,5%) - 50923 km mit 8449 kWh=16,59kWh/100km ab Steckdose - 10832 km mit 604 ltr. =5,6ltr./100km (Stand:21.10.2018)
übrigens: der (bezahlte) Strom kommt überwiegend von EWS (1g CO²/kWh), physikalisch aber oft von der PV-Anlage

Benutzeravatar
DjDive
111 kW - voll elektrisch
Beiträge: 200
Registriert: 11. Jun 2016 05:44
Kontaktdaten:

Re: Batteriepflege bei Einlagerung?

Beitrag von DjDive » 15. Aug 2019 04:40

Ich würde den Ampi auch angesteckt lassen, da mir auch in Erinnerung ist, das er bei kalten Temperaturen selbst für sein Wohlbefinden sorgt. Daher wäre es nett wenn he2lmuth mal erläutert warum er das nicht :? machen würde.
Grüße

DjDive

Weiter geht es, wenn man den ersten Schritt getan hat !

Benutzeravatar
he2lmuth
500 kW - overdrive
Beiträge: 4402
Registriert: 19. Aug 2011 12:16
Kontaktdaten:

Re: Batteriepflege bei Einlagerung?

Beitrag von he2lmuth » 15. Aug 2019 08:01

Für alle lithiumbasierten Akkus gilt: Bei beabsichtigter Langzeitlagerung nicht bei 100% sondern bei 60% lagern um den irreparablen Kapazitätsverlust (nicht Selbstentladung) durch Degeneration zu mindern. Diese ist größer je höher die Temperatur und der Ladezustand. Deshalb wird die Batt über 32 Grad gekühlt.
Die Selbstentladung ist vernachlässigbar, je geringer die Temp desto geringer der Verlust. Im Mai/Juni war ich 7 Wochen in USA. Verloren wurden 3 Kilometer Reichweite.
Gefährdet ist die 12 V Batterie, habe das nachgetragen.
Ich gehe von Garagenlagerung aus. Wenn bei -10 Grad gelagert wird sehe ich kein Prob, bei -20 Grad würde ich ihn angesteckt lassen.
L.G. Hellmuth

Es ist keinesfalls ausreichend lediglich keine Überlegungen anstellen zu können, man muss auch unfähig sein diese mitzuteilen.

manwe
111 kW - voll elektrisch
Beiträge: 230
Registriert: 11. Jan 2017 08:57
Kontaktdaten:

Re: Batteriepflege bei Einlagerung?

Beitrag von manwe » 15. Aug 2019 08:29

Wobei die angezeigten 100% ja auch nur etwas über 80% sind. Grade beim Ampera haben wir ja doch ziemlich grosse Reserve zwischen Brutto und Netto.

Bei ein paar Wochen würde ich persönlich mir keine Gedanken machen und ihn nicht ganz voll stehen lassen, bei mehreren Monaten würde ich aber wohl das Ladegerät dran lassen.

Eine andere Alternative wäre den Akku Anfangs etwas unter der Hälfte zu lassen und dann per Zeitschaltuhr jede Woche mal eine halbe Stunde das Ladegerät anzumachen.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste