[Markus D.] Mein Ampera in Forchheim

Hier werden einzelne Fahrzeuge unserer User besprochen
Antworten
Fufu2
111 kW - voll elektrisch
Beiträge: 499
Registriert: 14. Feb 2017 18:38
Wohnort: Heidenheim an der Brenz
Kontaktdaten:

Re: [Markus D.] Mein Ampera in Forchheim

Beitrag von Fufu2 » 10. Jan 2019 12:26

Hallo Alex ,
bei mir ist es identisch, manchmal ein paar km weniger.Und Ladesäulen gibt es bei uns auch kaum.
Am 25-27 Januar bin ich wieder wieder in meiner 2 Heimat Inzell 4500 Einwohner und 2 Ladesäulen 4 Anschlüsse und Gratis Laden, so macht man das.
Gruß Andi

Benutzeravatar
Markus Dippold
1.21 Gigawatt
Beiträge: 3957
Registriert: 11. Okt 2012 11:46
Kontaktdaten:

Re: [Markus D.] Mein Ampera in Forchheim

Beitrag von Markus Dippold » 5. Nov 2019 13:53

Gestern ging die Anzeige vom LDV auf 0,7l herunter.
:D
Bild- Opel Ampera ePionier, lithiumweiß, Modelljahr 2012
Besitz und Datenerfassung seit 13.12.2012
130277km elektrisch, 15.97kWh/100km ab Akku
18285km RE-Betrieb, 5.90l/100km
LDV 0.7l, persönlicher LDV 0.75l

Stand 31.5.2020

Meine Solaranlage

Benutzeravatar
he2lmuth
500 kW - overdrive
Beiträge: 4647
Registriert: 19. Aug 2011 12:16
Kontaktdaten:

Re: [Markus D.] Mein Ampera in Forchheim

Beitrag von he2lmuth » 5. Nov 2019 14:30

:D Meine ging im Urlaub in Inzell auf 2,6 hoch ;)
L.G. Hellmuth

Es ist keinesfalls ausreichend lediglich keine Überlegungen anstellen zu können, man muss auch unfähig sein diese mitzuteilen.

Benutzeravatar
Markus Dippold
1.21 Gigawatt
Beiträge: 3957
Registriert: 11. Okt 2012 11:46
Kontaktdaten:

Re: [Markus D.] Mein Ampera in Forchheim

Beitrag von Markus Dippold » 4. Jan 2020 14:36

Wie immer meine Statistik, nach dem das Jahr 2019 vorbei ist.

Im Jahre 2019 wurden 15174km gefahren, davon 14336km elektrisch, was 94.48% der Gesamtstrecke entspricht.
Stromverbrauch ab Akku: 2295kWh; 16.01kWh pro 100km
Spritverbrauch (für 839km): 57l; 6.79l pro 100km

Für Strom wurden insgesamt € 132.00 ausgegeben, für den Sprit € 80.00 (getankt, nicht unbedingt verbraucht).
Also kosteten mich 100 Stromkilometer € 0.92, 100 Benzinkilometer schlugen mit € 9.54 zu Buche.

Kombiniert (vom Verbrauch her) macht das dann € 1.40 pro 100km.

Die Auswärtsladequote lag bei rund 68%, was praktisch gleichbedeutend mit (beinahe jedenfalls, "Park & Charge-Flat" für 60 Euro pro Jahr; ist oben im Preis drin) kostenlosem Strom ist. Daher ist es auch praktisch egal, wie hoch die Ladeverluste sind.

Der vergleichsweise hohe Durchschnittsverbrauch beim Sprit im Vergleich zu 2018 lag an vielen Kurzstrecken, als ich das Hochvoltsystem-Warten-Problem hatte und an einer sehr flotten Fahrt von Memmingen nach Forchheim. Es gab eigentlich keine Langstrecken mit gemütlichem Dahincruisen im Jahre 2019, da machen sich dann eher die vielen Kaltstarts bemerkbar.

Gruß
Markus
Bild- Opel Ampera ePionier, lithiumweiß, Modelljahr 2012
Besitz und Datenerfassung seit 13.12.2012
130277km elektrisch, 15.97kWh/100km ab Akku
18285km RE-Betrieb, 5.90l/100km
LDV 0.7l, persönlicher LDV 0.75l

Stand 31.5.2020

Meine Solaranlage

Benutzeravatar
alex391
111 kW - voll elektrisch
Beiträge: 268
Registriert: 15. Mär 2017 18:30
Wohnort: Traunstein
Kontaktdaten:

Re: [Markus D.] Mein Ampera in Forchheim

Beitrag von alex391 » 5. Jan 2020 12:24

Hallo Markus,
besser geht es wohl kaum , ich lade so gut wie nur zu hause und mein Strom Anbieter freut sich.
Eigentlich nicht so schlimm wenn wir nicht den teuersten Strom in Europa hätten. :(
Danke für deinen Bericht , da können wir nur neidisch auf dich schauen und sagen alles
richtig gemacht .
Die e Mobilität geht in Deutschland voran , wenn auch nur in ganz kleinen Schritten .
Spätestens wenn Tesla seine Gigafaktory :o in Brandenburg fertig gestellt hat wird Germany
aufwachen :D
Allen noch ein gesundes neues Jahr.
LG Alex

Benutzeravatar
Markus Dippold
1.21 Gigawatt
Beiträge: 3957
Registriert: 11. Okt 2012 11:46
Kontaktdaten:

Re: [Markus D.] Mein Ampera in Forchheim

Beitrag von Markus Dippold » 5. Jan 2020 12:53

Wenn ich zu Hause lade, sehe ich natürlich zu, daß das direkt mit der Sonne geht. Da kostet mich die kWh dann gewissermaßen ca. 12,5 Cent ("entgangene Einspeisevergütung"). Mit dem i-MiEV machen wir das genauso. Dito mit anderen größeren Stromverbrauchern wie Spülmaschine, Waschmaschine, Trockner etc.

Wenn die Sonne streikt, wird in der Nacht zum Schwachlasttarif geladen bzw. die Geräte da in Betrieb genommen, wenn möglich.
Lohnt sich, wenn man das möglichst konsequent durchzieht. War in 2019 rund 80 Euro günstiger als beim Stromtarif ohne Schwachlast.
Bild- Opel Ampera ePionier, lithiumweiß, Modelljahr 2012
Besitz und Datenerfassung seit 13.12.2012
130277km elektrisch, 15.97kWh/100km ab Akku
18285km RE-Betrieb, 5.90l/100km
LDV 0.7l, persönlicher LDV 0.75l

Stand 31.5.2020

Meine Solaranlage

Benutzeravatar
Markus Dippold
1.21 Gigawatt
Beiträge: 3957
Registriert: 11. Okt 2012 11:46
Kontaktdaten:

Re: [Markus D.] Mein Ampera in Forchheim

Beitrag von Markus Dippold » 8. Jun 2020 19:38

Heute war ich auf der Mülldeponie und habe alte und kaputte Möbel weggebracht.
Da das nach Gewicht abgerechnet wird, wurde der Ampera gewogen.
Bei der Ausfahrt vom Gelände waren es 1736kg (ohne Fahrer, voller Benzintank, ansonsten leeres Fahrzeug).

Sozusagen ein amtliches Wägeergebnis ...
Bild- Opel Ampera ePionier, lithiumweiß, Modelljahr 2012
Besitz und Datenerfassung seit 13.12.2012
130277km elektrisch, 15.97kWh/100km ab Akku
18285km RE-Betrieb, 5.90l/100km
LDV 0.7l, persönlicher LDV 0.75l

Stand 31.5.2020

Meine Solaranlage

Benutzeravatar
Andreas Ranftl
500 kW - overdrive
Beiträge: 623
Registriert: 21. Nov 2016 22:59
Wohnort: 83346 Bergen
Kontaktdaten:

Re: [Markus D.] Mein Ampera in Forchheim

Beitrag von Andreas Ranftl » 8. Jun 2020 20:59

Und nach Abzug der Batterie 200kg bleibt ein Astra übrig,passt! 8-)
Was hat noch Räder bei mir? Sommerfahrzeug Opel Senator B 24V Automatik 1990,C30SE-Dienstwagen Ehefrau Opel Adam Jam 1.4,2014-Anhänger Monty B11,800kg,1998

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste