[Markus D.] Mein Ampera in Forchheim

Hier werden einzelne Fahrzeuge unserer User besprochen

Re: [Markus D.] Mein Ampera in Forchheim

Beitragvon he2lmuth » 10. Nov 2017 09:39

LDV 2,4 weil einziges Auto und mehrere Urlaubsreisen bei denen ich nicht lade.
L.G. Hellmuth

Es ist keinesfalls ausreichend lediglich keine Überlegungen anstellen zu können, man muss auch unfähig sein diese mitzuteilen.
Benutzeravatar
he2lmuth
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 3725
Registriert: 19. Aug 2011 12:16

Re: [Markus D.] Mein Ampera in Forchheim

Beitragvon Markus Dippold » 23. Nov 2017 20:45

Heute habe ich die Sommerräder gegen die Winterräder tauschen lassen.
Dabei habe ich mir auch mal die Bremsscheiben genauer angesehen.

Vorne sind beide Seiten absolut top in Ordnung. Natürlich nicht mehr wie neu, aber praktisch kein Rost und eine schöne glatte Oberfläche.
Hinten rechts schaut auch noch ganz gut aus, sehr wenig Rost. Die Oberfläche ist leicht wellig (radial, also wie zentrierte Ringe).
Die Scheibe hinten links hat etwas mehr Rost, die Wellen sind dort deutlich ausgeprägter als hinten rechts. Alles in allem ist sie aber auch ok.

Die Manschetten vorne sind auch noch prima in Schuß. Keine Anzeichen von porösem Gummi oder sowas.
Die Federbeine sind auch bestens.

Laut ist die Kiste wieder mit den Winterreifen.
Ich habe die neueren (und damit besseren) der beiden Reifen (warum 2 neuer sind, steht hier) vorne montieren lassen.
Warum? Das Hauptgewicht des Fahrzeugs ist vorne, viel Drehmoment, E-Bremse. Alles auf der Vorderachse.
Ich denke, daß das so besser ist, als der eventuell bessere Querhalt auf der Hinterachse.

Die Sommerreifen waren jetzt wirklich fertig, vor allem der vorne rechts.
Es kommen wieder die gleichen drauf. Michelin Energy Saver, aber halt mit DOT 18.

Gruß
Markus
Bild- Opel Ampera ePionier, lithiumweiß, Modelljahr 2012
Besitz und Datenerfassung seit 13.12.2012
101455km elektrisch, 15.98kWh/100km ab Akku
15692km RE-Betrieb, 5.83l/100km
LDV 0.9l, persönlicher LDV 0.81l

Stand 31.05.2018

Meine Solaranlage
Benutzeravatar
Markus Dippold
1.21 Gigawatt
 
Beiträge: 3354
Registriert: 11. Okt 2012 11:46
Verbrauch

Re: [Markus D.] Mein Ampera in Forchheim

Beitragvon Markus Dippold » 15. Dez 2017 08:15

Nachdem ich nun ein ausgedientes Handy übrig habe, habe ich mir damit ein kleines Dashboard realisiert.

Feststellung:
Mit Tempomat gefahren (53km/h), völlig ebene Strecke, weder Steigung noch Gefälle, Winterreifen.
Glatter Straßenbelag (Flüsterasphalt): Motor B zieht 4.2kW
Normaler Asphalt (lauter, rauher): Motor B zieht 4.9kW

Ich weiß, wo die Grenze zwischen den beiden Straßenbelägen ist, man hört es auch.
Zack, ging der Wert nach oben.
D.h. daß hier ein Mehrverbrauch von über 15% erforderlich ist, nur wegen des unterschiedlichen Straßenbelags.

D.h. wenn man den "richtigen" Straßenbelag beim Bauen benutzt, bringt das mehr als jede Motoroptimierung ...
Bild- Opel Ampera ePionier, lithiumweiß, Modelljahr 2012
Besitz und Datenerfassung seit 13.12.2012
101455km elektrisch, 15.98kWh/100km ab Akku
15692km RE-Betrieb, 5.83l/100km
LDV 0.9l, persönlicher LDV 0.81l

Stand 31.05.2018

Meine Solaranlage
Benutzeravatar
Markus Dippold
1.21 Gigawatt
 
Beiträge: 3354
Registriert: 11. Okt 2012 11:46
Verbrauch

Re: [Markus D.] Mein Ampera in Forchheim

Beitragvon bash_m » 16. Dez 2017 20:52

Krass, danke für diese Info.
Werde es mal versuchen nächste Woche nachzustellen. Hab auch so ein Stück auf meinem täglichen Arbeitsweg.
bash_m
111 kW - voll elektrisch
 
Beiträge: 189
Registriert: 18. Nov 2013 20:00

Re: [Markus D.] Mein Ampera in Forchheim

Beitragvon Markus Dippold » 31. Dez 2017 14:19

Nachdem ich dieses Jahr nicht mehr laden werde, die Statistik ...

Im Jahre 2017 wurden 18551km gefahren, davon 17806km elektrisch, was 95.98% der Gesamtstrecke entspricht.
Stromverbrauch ab Akku: 2722kWh; 15.29kWh pro 100km
Spritverbrauch (für 745km): 50l; 6.71l pro 100km

Für Strom wurden insgesamt € 130.00 ausgegeben, für den Sprit € 67.00 (getankt, nicht unbedingt verbraucht).
Also kosteten mich 100 Stromkilometer 73.01 Cent, 100 Benzinkilometer schlugen mit € 8.99 zu Buche.

Kombiniert (vom Verbrauch her) macht das dann € 1.06 pro 100km.

Die Auswärtsladequote lag wie schon letztes Jahr bei rund 80%, was praktisch gleichbedeutend mit (beinahe jedenfalls, "Park & Charge-Flat" für 60 Euro pro Jahr; ist oben im Preis drin) kostenlosem Strom ist. Daher ist es auch praktisch egal, wie hoch die Ladeverluste sind.

Gruß
Markus
Bild- Opel Ampera ePionier, lithiumweiß, Modelljahr 2012
Besitz und Datenerfassung seit 13.12.2012
101455km elektrisch, 15.98kWh/100km ab Akku
15692km RE-Betrieb, 5.83l/100km
LDV 0.9l, persönlicher LDV 0.81l

Stand 31.05.2018

Meine Solaranlage
Benutzeravatar
Markus Dippold
1.21 Gigawatt
 
Beiträge: 3354
Registriert: 11. Okt 2012 11:46
Verbrauch

Re: [Markus D.] Mein Ampera in Forchheim

Beitragvon Michel-2014 » 31. Dez 2017 15:14

Danke für Deine Aufstellung. Immer (wieder) interessant.
Kleiner Stromer ;-)
Michel-2014
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 2358
Registriert: 18. Apr 2014 22:28

Re: [Markus D.] Mein Ampera in Forchheim

Beitragvon ObeliX » 31. Dez 2017 16:41

Immer wieder beeindruckend. Ich könnte nie und nimmer auf 80% auswärtsladen kommen, hier in der Brandenburger ladesäulenwüste.

Guten Rutsch
Obel
Ampera ePionier (10.2013 / akt. 54000km) DU147xxx
Lancia Lybra 2.0 (10.1999 / 163000km, jetzt stillgelegt)
302 Mustang II (1978 / 23000mi)
XV-1900 Yamaha Midnightstar (08.2008 / 24000km)
XV-1900 Roadliner (07.2008 / 13000mi)
ObeliX
111 kW - voll elektrisch
 
Beiträge: 418
Registriert: 26. Feb 2016 02:18
Wohnort: Schwedt/Oder

Re: [Markus D.] Mein Ampera in Forchheim

Beitragvon Markus Dippold » 31. Dez 2017 19:03

ObeliX hat geschrieben:Ich könnte nie und nimmer auf 80% auswärtsladen kommen, hier in der Brandenburger ladesäulenwüste.
Siemens macht's möglich.
Das entsprechende Einkommenssteuergesetz, nach dem das kein geldwerter Vorteil ist und daher nicht versteuert werden muss, gilt bis Ende 2020.
Siemens hat die Regelung vor Weihnachten nach einem Jahr "Probebetrieb" auch bis Ende 2020 verlängert.

Ich hoffe, das gilt auch weiter, nachdem Siemens Mobility, wo ich ja bin, aus Siemens herausgelöst wurde und dann Ende 2018 mit Alstom zusammen die neue Firma "Siemens Alstom S.A." bilden. S.A. ist eine Aktiengesellschaft nach französischem Recht.
Bild- Opel Ampera ePionier, lithiumweiß, Modelljahr 2012
Besitz und Datenerfassung seit 13.12.2012
101455km elektrisch, 15.98kWh/100km ab Akku
15692km RE-Betrieb, 5.83l/100km
LDV 0.9l, persönlicher LDV 0.81l

Stand 31.05.2018

Meine Solaranlage
Benutzeravatar
Markus Dippold
1.21 Gigawatt
 
Beiträge: 3354
Registriert: 11. Okt 2012 11:46
Verbrauch

Re: [Markus D.] Mein Ampera in Forchheim

Beitragvon Markus Dippold » 14. Jun 2018 19:55

Habe heute den Ampera in der Inspektion gehabt. Früh um 7 Uhr abgegeben, um 11:30 Uhr wieder bekommen. Dazwischen etwas Homeoffice in der Werkstatt gemacht.

Normal wäre eine Spurvermessung dabei gewesen, die habe ich nicht machen lassen. Mein Ampera rollt absolut geradeaus.
Nach 4 Jahren habe ich dann doch mal wieder das Öl wechseln lassen. War irgendwo um die 65%.

An den Wechsel der Schlüsselbatterie habe ich leider nicht gedacht, hätte ich mir sparen können.

Hat dann € 397,07 gekostet.
Unerwartete Zusatzarbeiten gab es nicht.
Die hinteren Bremsscheiben wurden nichtmal beanstandet. Also lasse ich das erstmal so.
Bild- Opel Ampera ePionier, lithiumweiß, Modelljahr 2012
Besitz und Datenerfassung seit 13.12.2012
101455km elektrisch, 15.98kWh/100km ab Akku
15692km RE-Betrieb, 5.83l/100km
LDV 0.9l, persönlicher LDV 0.81l

Stand 31.05.2018

Meine Solaranlage
Benutzeravatar
Markus Dippold
1.21 Gigawatt
 
Beiträge: 3354
Registriert: 11. Okt 2012 11:46
Verbrauch

Vorherige

Zurück zu Unsere Amperas und Volts

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste