Kulturhistorische Bedeutung des Opel Ampera

Hier werden einzelne Fahrzeuge unserer User besprochen
Antworten
Das Sams
111 kW - voll elektrisch
Beiträge: 238
Registriert: 1. Sep 2016 06:32
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Kulturhistorische Bedeutung des Opel Ampera

Beitrag von Das Sams » 10. Sep 2017 09:15

Hallo an alle, hat eurer Meinung nach der Opel Ampera einer kulturhistorische Bedeutung?
Also kürzeste Bauzeit oder erste in Großserie gebautes Elektroauto oder irgendwas in der Richtung das in 20 oder 30 Jahren rückblickend zu einem Wendepunkt der Automobilgeschichte beitragen würde?

Benutzeravatar
he2lmuth
500 kW - overdrive
Beiträge: 3889
Registriert: 19. Aug 2011 12:16
Kontaktdaten:

Re: Kulturhistorische Bedeutung des Opel Ampera

Beitrag von he2lmuth » 10. Sep 2017 10:26

Der erste wirklich vollkommen elektrisch Höchstgeschwindigkeit fahrende plugin.
L.G. Hellmuth

Es ist keinesfalls ausreichend lediglich keine Überlegungen anstellen zu können, man muss auch unfähig sein diese mitzuteilen.

Benutzeravatar
STdesign
111 kW - voll elektrisch
Beiträge: 483
Registriert: 5. Mai 2017 18:33
Kontaktdaten:

Re: Kulturhistorische Bedeutung des Opel Ampera

Beitrag von STdesign » 10. Sep 2017 10:31

Erhaltenswertes Kulturgut ist der Ampera / Volt in jedem Fall. Die von dir genannten Punkte bezweifle ich allerdings, die treffen leider eher nicht zu. Evtl. könnte der Punkt greifen "erstes in Groß-Serie gebautes E-Fahrzeug eines großen OEM" (also kein Umrüster, Nischenanbieter). Zum Durchbruch hat's ja leider nicht gereicht.

Was den Ampera in meinen Augen noch immer besonders und damit erhaltenswert macht, ist das durchdachte Rex-Konzept. Das Zusammenspiel der beiden E-Maschinen mit dem Verbrenner am Planetengetriebe und die diversen Systemzustände sind schon einzigartig und funktionieren prima. Mal ist das Auto ein serieller Hybrid, mal ein Parallelhybrid oder auch eine Mischform. Das Auto hat seine volle Performance auch im E-Betrieb, hat kein anderer Plug-In. In Kombination mit der immer noch geilen Optik und Bedienung ... ein erhaltenswerter Traum, dieses Auto.

Als Oldtimer m.E. in erster Linie was für Technikverliebte und -kenner.
Beste Grüße, STdesign
----------------------------
Zwei gesunde Beine, MY 1986, und immer ein Paar Laufschuhe
Opel Ampera, schneeweiß, MY 2014
Bergamont Fastlane Team 2012, blau-schwarz-weiß, MY 2012
Serious Eight Ball Limited, weiß, MY 2010
Aprilia RST 1000 Futura, streamsilver, MY 2001
Simson S51 RS-STG mit 17 PS, blau-orange, MY 1982/2004

Benutzeravatar
LambdaCore 21
500 kW - overdrive
Beiträge: 1119
Registriert: 1. Dez 2012 22:34
Wohnort: Goldbach, Unterfranken
Kontaktdaten:

Re: Kulturhistorische Bedeutung des Opel Ampera

Beitrag von LambdaCore 21 » 10. Sep 2017 19:55

Alleine der Fakt, dass es aus einer Schmiede kommt, welche nur wenige Jahre zuvor das EV1 abgesägt hat, ist schon ein bemerkenswerter Ausgangspunkt für dieses Auto.

Dann war die Technik bereits 2009 fertig entwickelt, bevor auch nur andeutungsweise irgendwas vergleichbares auf den Markt kam.

Videos wie das nachfolgende strotzten nur so von Optimismus und Überzeugung.



Und dann?

Dann hat der Ampera nur ein Schattendasein geführt... viele Leute, die das Auto auf IAA und Co. bestaunt haben und sich gerne hätten leisten wollen, aber nicht konnten.

Erfolgsgeschichten gehen anders, glaube ich. Die öffentliche Anerkennung fehlt einfach
Opel Ampera - ePionier - MY12 - CU113*** - Seit 28.08.2014

Bild

Benutzeravatar
STdesign
111 kW - voll elektrisch
Beiträge: 483
Registriert: 5. Mai 2017 18:33
Kontaktdaten:

Re: Kulturhistorische Bedeutung des Opel Ampera

Beitrag von STdesign » 10. Sep 2017 21:03

LambdaCore 21 hat geschrieben: Erfolgsgeschichten gehen anders, glaube ich. Die öffentliche Anerkennung fehlt einfach
Was die breite Masse an geht, hast du (leider) recht. Ich glaube allerdings, das Auto war seiner Zeit auch einfach voraus, ähnlich wie in den 60ern ein NSU Ro80 mit damals sensationeller Technik (z.B. modernes Fahrwerk, Bremsen, besseres Verbrennerkonzept). Leute sind leider einfach nicht bereit für so viel technische Änderung, noch dazu bei einem hohen Preis. Den bringt neue Technik nunmal mit sich, die Entwicklung will amortisiert werden. Ich kann verstehen, dass sich viele dann für altbewährtes und bekanntes entscheiden, als einen vermeintlich risikobehafteten Weg einzuschlagen. Mich eingeschlossen, saß ich doch damals auf einer Messe voller Begeisterung im Ampera. Aber woher als 23-jähriger das Geld nehmen ... Irgendeiner muss halt den ersten Schritt machen, um die Bevölkerung "wach" zu rütteln.

Umso verwerflicher ist das Marketing damals beim Ampera und erst recht jetzt beim Ampera-e. Da fehlt einfach die Konsequenz und das Durchhaltevermögen, welches z.B. Toyota zeigt (klar, Opel hat keine Chance durch den Verkauf, aber auch das ist ein Teil der gesamten Mißwirtschaft bei den E-Mobilen aus dem GM-Konzern). Mittlerweile wird E-Mobilität von der breiten Masse gesehen. Interesse in der Bevölkerung ist definitiv da. Viele Bekannte sind beeindruckt und begeistert vom Ampera, und auch, dass das Auto besser als jeder Automatik-Wagen und vollkommen unkompliziert fährt. Nun wird seitens GM nicht geliefert, das ist das erste Problem, dass Erfolggeschichten anders gehen. Meine weitere These: Hätte der Ampera ein VW- oder BMW-Emblem gehabt, wäre er besser verkauft wurden. Die Voreingenommenheit bei vielen ist das zweite Problem, weshalb Erfolgsgeschichten anders gehen. Die Kritiken zum Ampera waren immer gut, aber es ist eben ein Opel ... dessen Image in den 90ern stark (und wiederum hausgemacht) gelitten hat.

Nichts desto Trotz glaube ich, dass der Ampera / Volt gerade deswegen in einigen Jahrzehnten einen kulturhistorischen Beitrag liefern und seinen Platz im Museum und bei den Sammlern finden wird. Wer dann noch einen fahrfähigen hat (Batterie??), umso schöner. Ich bin im Herzen auch Alfisti (war mein erstes Auto). Bei der Marke ist es genauso: Anerkannt für innovative Technik und bestes Design, trotzdem in der breiten Masse verachtet, aber als Oldtimer hoch gehandelt.
Beste Grüße, STdesign
----------------------------
Zwei gesunde Beine, MY 1986, und immer ein Paar Laufschuhe
Opel Ampera, schneeweiß, MY 2014
Bergamont Fastlane Team 2012, blau-schwarz-weiß, MY 2012
Serious Eight Ball Limited, weiß, MY 2010
Aprilia RST 1000 Futura, streamsilver, MY 2001
Simson S51 RS-STG mit 17 PS, blau-orange, MY 1982/2004

Benutzeravatar
slv rider
111 kW - voll elektrisch
Beiträge: 414
Registriert: 31. Dez 2011 16:05
Kontaktdaten:

Re: Kulturhistorische Bedeutung des Opel Ampera

Beitrag von slv rider » 11. Sep 2017 08:58

kulturhistorische Bedeutung
U made my day. :lol:

Benutzeravatar
he2lmuth
500 kW - overdrive
Beiträge: 3889
Registriert: 19. Aug 2011 12:16
Kontaktdaten:

Re: Kulturhistorische Bedeutung des Opel Ampera

Beitrag von he2lmuth » 11. Sep 2017 09:08

Zustimmung :!:
Hätte der A damals nicht 45-52000 € gekostet sondern die Hälfte (was natürlich unmöglich war und ist) dann wäre er unter VW oder Mercedesemblem ein Renner geworden.
L.G. Hellmuth

Es ist keinesfalls ausreichend lediglich keine Überlegungen anstellen zu können, man muss auch unfähig sein diese mitzuteilen.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste