Wer schafft den geringsten Lebensdauer-Verbrauch?

Hier werden einzelne Fahrzeuge unserer User besprochen
Antworten
Tachy
500 kW - overdrive
Beiträge: 1396
Registriert: 7. Aug 2011 13:16
Wohnort: Sulzburg-Laufen, Markgräflerland
Kontaktdaten:

Wer schafft den geringsten Lebensdauer-Verbrauch?

Beitrag von Tachy » 5. Aug 2012 22:16

0,8 l/100 km, bei insg. 8700 km :)
Gruß, Johannes
Opel Ampera Forum - Admin
Ampera ePionier Edition, lithium-weiß, #6681, seit 29.12.2011
PV 6,88 kWp - eigene Solar-Überschussladesteuerung!
www.gutshof-guentert.de
Einmal elektrisch, immer elektrisch!

Benutzeravatar
agentsmith1612
500 kW - overdrive
Beiträge: 948
Registriert: 25. Jul 2012 18:26
Wohnort: Steinfurt
Kontaktdaten:

Re: Wer schafft den geringsten Lebensdauer-Verbrauch?

Beitrag von agentsmith1612 » 6. Aug 2012 05:35

Im Probefahrtwagen vom Autohaus nach 4390 km 4,1 l/100km.

Dabei habe ich das durch meine 429 km von 4,5 auf 4,1 gedrückt.

Benutzeravatar
Chris
500 kW - overdrive
Beiträge: 691
Registriert: 8. Dez 2011 21:36
Wohnort: Geldern
Kontaktdaten:

Re: Wer schafft den geringsten Lebensdauer-Verbrauch?

Beitrag von Chris » 6. Aug 2012 20:34

agentsmith1612 hat geschrieben:Im Probefahrtwagen vom Autohaus nach 4390 km 4,1 l/100km.

Dabei habe ich das durch meine 429 km von 4,5 auf 4,1 gedrückt.
Warum durftest du 429km mit dem Probefahrtwagen fahren....
Ich habe erst beim dritten Opelhändler eine Probefahrt für einen ganzen Tag bekommen, aber durfte nur 200km fahren und das Ladekabel durfte ich auch nicht mitnehmen.... Hätte gerne ausprobiert wie das Laden in der Garage funktioniert...
Also am Alter (bin 27) kanns ja eigentlich nicht liegen.

Aber ich hab immerhin von den 200km 72km rein elektrisch zurück gelegt. Wenn ich hätte nachladen dürfen, wäre ich noch mehr elektrisch gefahren.

Gruß Chris
Gruß vom Niederrhein, Chris

mark32
111 kW - voll elektrisch
Beiträge: 429
Registriert: 8. Jun 2012 16:32
Wohnort: 48249 Dülmen
Kontaktdaten:

Re: Wer schafft den geringsten Lebensdauer-Verbrauch?

Beitrag von mark32 » 6. Aug 2012 21:36

Bei sind es 1,4 l nach 2500 km, eine längere Tour an die Nordsee verhinderte ein besseres Ergebnis. Momentan brauche aber der Ampera seit Wochen keinen Sprit...
Ampera von 6/2012 bis er zerfällt, Tesla Modell S P85 seit 11/2013, Photovoltaik 8,1 kWp mit Eigenverbrauch seit 2010, Hauskraftwerk/Solarspeicher 16kWh, nano-BHKW 1kW

Benutzeravatar
agentsmith1612
500 kW - overdrive
Beiträge: 948
Registriert: 25. Jul 2012 18:26
Wohnort: Steinfurt
Kontaktdaten:

Re: Wer schafft den geringsten Lebensdauer-Verbrauch?

Beitrag von agentsmith1612 » 7. Aug 2012 05:18

Chris hat geschrieben:
agentsmith1612 hat geschrieben:Im Probefahrtwagen vom Autohaus nach 4390 km 4,1 l/100km.

Dabei habe ich das durch meine 429 km von 4,5 auf 4,1 gedrückt.
Warum durftest du 429km mit dem Probefahrtwagen fahren....
Ich habe erst beim dritten Opelhändler eine Probefahrt für einen ganzen Tag bekommen, aber durfte nur 200km fahren und das Ladekabel durfte ich auch nicht mitnehmen.... Hätte gerne ausprobiert wie das Laden in der Garage funktioniert...
Also am Alter (bin 27) kanns ja eigentlich nicht liegen.

Aber ich hab immerhin von den 200km 72km rein elektrisch zurück gelegt. Wenn ich hätte nachladen dürfen, wäre ich noch mehr elektrisch gefahren.

Gruß Chris
Hört sich nicht so toll an, den Ampera gibts bei meinem Opel Händler mehr oder weniger als Mietwagen diese 2 Tage haben mich 150 € gekostet. Aber nur durch Handeln, Normalpreis ist 99€ für einen Tag und 200 km. Aber auch die 150 € waren es mir wert ;-) :-). Ich habe auch von vornherein gesagt das ich den Wagen sowieso nicht kaufen möchte/könnte.
Aber der Händler kenn mich eh schon gut, ich habe da schon 3 Autos gekauft, meine Eltern sicher an die 10 oder so. Von daher sind wir dort beste Kunden.

sonixdan
500 kW - overdrive
Beiträge: 1041
Registriert: 3. Okt 2011 21:43
Wohnort: Schweiz, ZH
Kontaktdaten:

Re: Wer schafft den geringsten Lebensdauer-Verbrauch?

Beitrag von sonixdan » 7. Aug 2012 17:34

agentsmith1612 hat geschrieben:2 Tage haben mich 150 € gekostet. Aber nur durch Handeln .... Ich habe auch von vornherein gesagt das ich den Wagen sowieso nicht kaufen möchte/könnte. Aber der Händler kenn mich eh schon gut, ich habe da schon 3 Autos gekauft, meine Eltern sicher an die 10 oder so. Von daher sind wir dort beste Kunden.
Und trotzdem will er für 2 Tage Ampera Geld von dir?
Jeder vernünftige FOH hätte den Betrag einfach als Kundenbindung verbucht.
Ich würde mir einen anderen Händler suchen.

Benutzeravatar
agentsmith1612
500 kW - overdrive
Beiträge: 948
Registriert: 25. Jul 2012 18:26
Wohnort: Steinfurt
Kontaktdaten:

Re: Wer schafft den geringsten Lebensdauer-Verbrauch?

Beitrag von agentsmith1612 » 7. Aug 2012 17:41

Das gilt halt als Mietwagen dann ganz normal.
Wie gesagt der Preis war es wert, hatte zuvor auch auf deine erwähnte Taktik spekuliert aber, da der Wagen ja so teuer ist und ich den ja eh erstmal nicht kaufen kann, auch in den nächsten Jahren erstmal nicht, wollten sie das dann doch nicht.
Einen anderen Händler suchen wollte ich eigentlich nicht hatte auf die letzten beiden Wagen 20 % Rabatt bekommen und mit Werkstatt bin ich auch vollkommen zufrieden.
Ich denke kein anderer Händler hätte mir einen Ampera für so lange gegeben, wenn überhaupt dann nur ein paar Stunden, aber das reicht für eine Probefahrt ja sowieso nie.

Also die 3 und 10 Autos nicht auf einnmal sondern über die Zeit wohlgemerkt.

sonixdan
500 kW - overdrive
Beiträge: 1041
Registriert: 3. Okt 2011 21:43
Wohnort: Schweiz, ZH
Kontaktdaten:

Re: Wer schafft den geringsten Lebensdauer-Verbrauch?

Beitrag von sonixdan » 8. Aug 2012 05:16

agentsmith1612 hat geschrieben:Also die 3 und 10 Autos nicht auf einnmal sondern über die Zeit wohlgemerkt.
Wäre ich ein FOH, würde ich die Ampera-Miete so oder so bei einem Neuwagenkauf anrechnen. Ob der Kunde nun einen Ampera oder ein anderes Modell kauft, wäre mir egal.

Einen bestehenden Kunden verlieren ist 1000 x einfacher als einen neuen gewinnen. Und mit so kleinen goodies schafft man mit wenig Aufwand zufriedene Kunden und eine gute Kundenbindung. Und wenn's sein muss, kann man das Geld ja sicher an anderer Stelle wieder (unauffällig) reinholen ;-)

DocToilet
111 kW - voll elektrisch
Beiträge: 154
Registriert: 25. Aug 2011 18:01
Wohnort: Golling an der Salzach/Salzburg/Austria/Terra
Kontaktdaten:

Re: Wer schafft den geringsten Lebensdauer-Verbrauch?

Beitrag von DocToilet » 9. Aug 2012 20:23

Hi Leute

Würde sagen das wir dann einen eigenen thread brauchen, zb. "10.000 km Verbrauch".
Bei meinem hab ich jetzt 52l Sprit (im Schnitt 1,42€ pro Liter (seit März)) und 124.-€ Strom "konsumiert".
Tachostand 05.08.2012, 5.248km, "Lebensdauerverbrauch" 1.1l .
Ähnliche oder "ausschweifendere" Angaben erwünscht.

Sollte sich jeder mal bei 10.000km melden und seine Erfahrungen und Verbrauch zum Ausdruck bringen :) .
--------------------------------------------------------------------------------------------------

Bild

Wer Elektrisch fährt, dampft (raucht) auch so.(wenn´s denn schon sein muss)


Grüße Maks

EcoCarer
111 kW - voll elektrisch
Beiträge: 409
Registriert: 1. Dez 2011 22:55
Kontaktdaten:

Re: Wer schafft den geringsten Lebensdauer-Verbrauch?

Beitrag von EcoCarer » 9. Aug 2012 21:35

10.000? Habe ich letzte Woche überschritten und habe 1,0 l/100km (Foto folgt). Die letzen 3600 km habe ich 0,2l im automatischen RE-Wartungsmodus verbraucht. Der "hohe" Lebensdauerverbrauch resultiert aus der Überführung, dem Bingen-Tripp und der Tour nach Nordengland.

Da ist das Foto. Habe "B" noch nicht angepackt. Die knappen 40 km Differenz sind wohl GM/Opel km beim Verladen/Nachbessern oder so.
Bild
Inzwischen ist der LD-Verbrauch sogar noch auf 0,9 gesunken.
Zuletzt geändert von EcoCarer am 11. Aug 2012 13:22, insgesamt 1-mal geändert.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste