Wirtschaftswoche: Vgl. BMW i3 mit Opel Ampera

Pressemitteilungen über den Ampera und den Volt
AmpiD(r)iver
500 kW - overdrive
Beiträge: 1118
Registriert: 29. Jun 2013 20:47
Kontaktdaten:

Re: Wirtschaftswoche: Vgl. BMW i3 mit Opel Ampera

Beitrag von AmpiD(r)iver » 17. Aug 2014 11:08

Ich stimme Markus vollkommen zu. Nur war das Konzept vom i3 schon überholt als der Ampera/Volt auf den Markt kam! ;) :lol: Man sieht es ja... Volt/Ampera ist einfach BESSER!!! :mrgreen:
Es ist nur eine Frage der Energie! Hat man genug davon,
kann man ALLES erreichen!!! (© 16.2.2014)
"Aktuell: 183'xxx Km!"
... "ENERGIE!" ;)
Schwarze Ampera, Modell 2012 CU 108***, genannt "BlackPearl"

Guenter
60 kW - range-extended
Beiträge: 82
Registriert: 17. Aug 2013 15:20
Wohnort: Remscheid
Kontaktdaten:

Re: Wirtschaftswoche: Vgl. BMW i3 mit Opel Ampera

Beitrag von Guenter » 17. Aug 2014 11:39

Falls man den RE schon von Anfang an mit anschaltet, kann man ohne in diese Begrenzung zu kommen etwa 300 km fahren.
Danach heißt es Laden + Tanken um mit mehr als 25 kW weiter fahren zu können.
Diese Behauptung ist schlicht falsch, siehe Video

Gruß

Günter
RS Bergisches Land
NRW
Ampera gebaut am 30.09.2011

Benutzeravatar
he2lmuth
500 kW - overdrive
Beiträge: 3887
Registriert: 19. Aug 2011 12:16
Kontaktdaten:

Re: Wirtschaftswoche: Vgl. BMW i3 mit Opel Ampera

Beitrag von he2lmuth » 17. Aug 2014 12:34

Wenn der Extender 8 L verbraucht muss ich alle 100 Km tanken, oder nicht?
Nichts Anderes wurde hier behauptet...
Wenn man also bereit ist alle 50 Minuten (bei 120 kmh) zu tanken, dann kann man auch 2000 Km weit fahren... und den Krach geniessen :D
L.G. Hellmuth

Es ist keinesfalls ausreichend lediglich keine Überlegungen anstellen zu können, man muss auch unfähig sein diese mitzuteilen.

Benutzeravatar
georgk111
500 kW - overdrive
Beiträge: 857
Registriert: 18. Jan 2014 18:44
Wohnort: A + zeitweise Ampera Modelljahr 2012
Kontaktdaten:

Re: Wirtschaftswoche: Vgl. BMW i3 mit Opel Ampera

Beitrag von georgk111 » 18. Aug 2014 09:29

Das war für mich der Grund mich nicht weiter für den I3 zu interessieren. Als einziges Fahrzeug nicht geeignet. Die Begrenzung mit den 120km (9l Benzin) scheint mit einer Bestimmung in den USA zusammenzuhängen, wonach ein als E-Fahrzeug typisierter Wagen mit der Batterie mehr Reichweite haben muss als mit dem Range Extender.
Wieso mann da für Europa keinen Zusatztank spendiert verstehe ich nicht. Muss ja kein 20l Kanister am Heck des Fahrzeugs sein wie beim Landrover Defender :mrgreen: Aber mit 29l wär das schon mal was.
Händler in Wien sagt auch, dass der Verkauf mit RE weit unter der Erwartung liegt.
Interessant ist aber, wie man mit geeigneter Werbung auch ein nicht-optimales-Produkt vermarkten kann. Das hat Opel meiner Meinung nach verabsäumt.
|| I am from Austria ||

Stromer
60 kW - range-extended
Beiträge: 90
Registriert: 18. Jul 2012 20:25
Kontaktdaten:

Re: Wirtschaftswoche: Vgl. BMW i3 mit Opel Ampera

Beitrag von Stromer » 19. Aug 2014 10:12

georgk111 hat geschrieben:Das war für mich der Grund mich nicht weiter für den I3 zu interessieren. Als einziges Fahrzeug nicht geeignet. Die Begrenzung mit den 120km (9l Benzin) scheint mit einer Bestimmung in den USA zusammenzuhängen, wonach ein als E-Fahrzeug typisierter Wagen mit der Batterie mehr Reichweite haben muss als mit dem Range Extender.
Wieso mann da für Europa keinen Zusatztank spendiert verstehe ich nicht. Muss ja kein 20l Kanister am Heck des Fahrzeugs sein wie beim Landrover Defender :mrgreen: Aber mit 29l wär das schon mal was.
Händler in Wien sagt auch, dass der Verkauf mit RE weit unter der Erwartung liegt.
Interessant ist aber, wie man mit geeigneter Werbung auch ein nicht-optimales-Produkt vermarkten kann. Das hat Opel meiner Meinung nach verabsäumt.
Du hast Recht, Opel hat es völlig verpennt eine vernünftige Werbung für den Ampera zu machen. Der Durchschnittsbürger hat keine Ahnung was heute schon geht.

Simplicissimus
500 kW - overdrive
Beiträge: 602
Registriert: 25. Mär 2015 23:52
Wohnort: Vettelschoß
Kontaktdaten:

Re: Wirtschaftswoche: Vgl. BMW i3 mit Opel Ampera

Beitrag von Simplicissimus » 23. Mai 2015 16:17

Das Hauptproblem das ich mit dem i3 habe ist: Der sieht aus als sei er für alternde Frauen der oberen Mittelschicht gemacht, die sich nicht beim trendigsten plastischen Chirurgen der Gegenwart Möpse und Hintern straffen lassen können und dazu noch ein paar Schlauchbootlippen bekommen. Also bleiben nur extrovertierte Hüte, seltsame Frisuren und auffallend gewöhnungsbedürftige Accessoires (zum Beispiel Autos die so aussehen, als hätten ein paar besoffene Mitarbeiter der Design-Abteilung ihrem Chef nach der Betriebsfeier mit der Umgestaltug des Tonmodells eins auswischen wollen)! ;)

Das war zumindest mein erster Eindruck, der sich zu 220 % bestätigt hat, als ich ein Interview mit der Designerin des Innenraums gesehen hatte! :lol:

Bis dann,
Thorsten
Für das was ich schreibe, bin ich verantwortlich.
Was du verstehst ist allein deine Sache!

Aaamperaaa
500 kW - overdrive
Beiträge: 688
Registriert: 4. Mär 2012 07:16
Kontaktdaten:

Re: Wirtschaftswoche: Vgl. BMW i3 mit Opel Ampera

Beitrag von Aaamperaaa » 23. Mai 2015 16:58

Der Herr Rother ist sich sicher, dass nach 20.000 Kilometer die Batterie deutlich nachgelassen hat. :lol: :lol:

Wie kann es dann sein dass meine Batterie in meinem Ampera nach 35.000 Kilometer immer noch exakt die gleiche Batteriekapazität wie am ersten Tag hat ? Ein Wunder ? Oder doch nur wieder ein Vorurteil eines E-Mobilitätsgegners.

Lieber Herr Rother: Man sollte nicht alles glauben was die Lobbyisten in den Medien immer so von sich geben.

Benutzeravatar
he2lmuth
500 kW - overdrive
Beiträge: 3887
Registriert: 19. Aug 2011 12:16
Kontaktdaten:

Re: Wirtschaftswoche: Vgl. BMW i3 mit Opel Ampera

Beitrag von he2lmuth » 24. Mai 2015 07:06

Wer ist Herr Rother?
Vielleicht hat er die Erkenntniss am Winterbeginn gewonnen :P :lol:
L.G. Hellmuth

Es ist keinesfalls ausreichend lediglich keine Überlegungen anstellen zu können, man muss auch unfähig sein diese mitzuteilen.

Stromer702
16 kWh - fährt
Beiträge: 24
Registriert: 20. Okt 2012 20:32
Kontaktdaten:

Re: Wirtschaftswoche: Vgl. BMW i3 mit Opel Ampera

Beitrag von Stromer702 » 24. Mai 2015 13:25

Aaamperaaa hat geschrieben:Der Herr Rother ist sich sicher, dass nach 20.000 Kilometer die Batterie deutlich nachgelassen hat. :lol: :lol:
Wie kann es dann sein dass meine Batterie in meinem Ampera nach 35.000 Kilometer immer noch exakt die gleiche Batteriekapazität wie am ersten Tag hat ? Ein Wunder ? Oder doch nur wieder ein Vorurteil eines E-Mobilitätsgegners.
he2lmuth hat geschrieben:Wer ist Herr Rother? Vielleicht hat er die Erkenntniss am Winterbeginn gewonnen :P :lol:


Der verbreitet auch nur das Geschwätz derer, die vom Ampera täglich fahren keinen Plan haben. Mich nervt dieses unwissende Gelabere und Nachgeplapper tierisch! :oops:

Meine elektrische Reichweite liegt immer noch bei knapp 80 km je nach Außentemperatur, nach einer Laufleistung von 71000km (und nur 770l Benzin auf ca. 13000km verbraucht) LDV 1,1.
Zuletzt geändert von Stromer702 am 24. Mai 2015 13:37, insgesamt 1-mal geändert.

Simplicissimus
500 kW - overdrive
Beiträge: 602
Registriert: 25. Mär 2015 23:52
Wohnort: Vettelschoß
Kontaktdaten:

Re: Wirtschaftswoche: Vgl. BMW i3 mit Opel Ampera

Beitrag von Simplicissimus » 24. Mai 2015 13:28

Ööööhm ... das erste Zitat stammt nicht von mir, sondern von Aaamperaaa! :o
Für das was ich schreibe, bin ich verantwortlich.
Was du verstehst ist allein deine Sache!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste