Ruck, bei wechsel von P auf D

Re: Ruck, bei wechsel von P auf D

Beitragvon AmpiD(r)iver » 16. Dez 2013 20:05

Ach sooo... :lol: Na nu' is' klar!!! ;)
Es ist nur eine Frage der Energie! Hat man genug davon,
kann man ALLES erreichen!!! (© 16.2.2014)
"to drive like no one has drove before..."
... "ENERGIE!" ;)
Schwarze Ampera, Modell 2012 CU 108***, genannt "BlackPearl"
AmpiD(r)iver
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 1116
Registriert: 29. Jun 2013 20:47

Re: Re : Ruck, bei wechsel von P auf D

Beitragvon Kratus » 16. Dez 2013 22:03

martinsergio hat geschrieben:Also ich habe die Handbremse noch nie vorher selbst gelöst, auch bei keinem anderen Modell, das ist keine Notlösung sondern eine Komfortlösung :lol:

So sehe ich das auch.
Und ich tue das fast an jeder Ampel, seit über ein Jahr.
Kratus.

Grüße aus dem Elsaß (Frankreich)
Ampera Modell 2013A.
Kratus
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 1352
Registriert: 26. Dez 2011 12:49
Wohnort: 30 km nördlich von Straßburg, Frankreich

Re: Ruck, bei wechsel von P auf D

Beitragvon caffeine » 17. Dez 2013 08:05

martinsergio hat geschrieben:Also ich habe die Handbremse noch nie vorher selbst gelöst, auch bei keinem anderen Modell, das ist keine Notlösung sondern eine Komfortlösung :lol:

Ja, Opel verkauft das Feature als "Anfahrhilfe am Berg".
Viele Grüße
Stefan
caffeine
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 515
Registriert: 18. Feb 2012 10:44

Re: Ruck, bei wechsel von P auf D

Beitragvon martinsergio » 17. Dez 2013 08:29

caffeine hat geschrieben:
martinsergio hat geschrieben:Also ich habe die Handbremse noch nie vorher selbst gelöst, auch bei keinem anderen Modell, das ist keine Notlösung sondern eine Komfortlösung :lol:

Ja, Opel verkauft das Feature als "Anfahrhilfe am Berg".


Das stimmt, bringt aber eher etwas bei Schaltgetrieben ;)
martinsergio
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 764
Registriert: 29. Nov 2012 13:15
Wohnort: Schalchen

Re: Ruck, bei wechsel von P auf D

Beitragvon sonixdan » 17. Dez 2013 10:25

Ich brauche die Handbremse nur, wenn ich an sehr steilen Strassen parke. Das passiert so ein bis zwei Mal pro Jahr.

Ansonsten lasse ich es beim Wechsel vom P auf D ohne schlechtes Gewissen knacken. Das muss das Getriebe abkönnen. Mein letztes Auto hat das während fast 14 Jahren locker weggesteckt. Und in 99% aller Fälle parke ich sowieso auf ebenem Grund.

Korrekt, wie in der Fahrschule gelernt, ist natürlich:
Anhalten = Fussbremse drücken, Stellung P, Handbremse anziehen, Fussbremse lösen.
Wegfahren = Fussbremse drücken, Handbremse lösen, Stellung D, Fussbremse lösen.
So wie es bereits andere hier beschrieben haben, und dann knackt auch nichts.
sonixdan
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 1035
Registriert: 3. Okt 2011 21:43
Wohnort: Schweiz, ZH

Vorherige

Zurück zu VOLTEC-Antriebsstrang

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste