Marderschaden Hochvoltkabel

Marderschaden Hochvoltkabel

Beitragvon Loader230V » 10. Jul 2014 16:16

Vor kurzem hat ein Marder meinen Ampera sehr "lieb" gehabt :x Er steht wegen eines Marderschadens seit einer Woche in der Werkstatt. Das „Sauvieh“ hat neben den Kabeln der beiden Lamdasonden und der Radioantenne, auch noch eines der dicken Hochvoltkabel von der Regelelektronik zur Elektromotor-/Generatoreinheit angeknabbert. Das Hochvoltkabel gibt’s nur im Dreierpack und kostet rund EUR 360,-- + Steuer. Das wäre ja nicht mal das Problem. Zum Austauschen der Kabel ist der gesamte vordere Aggregateblock (Vorderachse und Benzinmotor mit E-Antriebseinheit) nach unten auszubauen, die Elektromotor-/Generatoreinheit vom Benzinmotor abzuflanschen und zu zerlegen. Also kurz gesagt, eine Operation am offenen Herzen. Intelligenterweise hat man die Hochvoltkabel innen an der Generatorwicklung verschraubt :roll: . Reparaturkosten voraussichtlich ca. EUR 2.500,--. Die Arbeitszeit ist mehr oder weniger unbekannt (hat ja noch nie einer gemacht). Um weitere Schäden auszuschließen, lasse die sechs Kabel jetzt gleich mit orangen Wellrohren (Leerrohren), wie sie in der Elektroinstallation verwendet werden, überziehen :idea: . Wenn Irgendjemand welche braucht, ich habe noch rund 20 Meter daliegen. Die Leerrohr kann man mit dem Kuttermesser schlitzen und so auch nachträglich noch verbauen. Habe ein paar Fotos vom Innenleben der Elektromotor-/Generatoreinheit angehängt.
Loader230V
111 kW - voll elektrisch
 
Beiträge: 154
Registriert: 3. Nov 2012 18:18

Re: Marderschaden Hochvoltkabel

Beitragvon AmpiD(r)iver » 10. Jul 2014 16:50

Ojeee... Vermaledeite Marder!!!
Wollte eigentlich die Fotos anschauen... Habe aber keine gefunden.
Kleine Frage zu dem Rohr... Ist das UV beständig und Feuer hemmend?
LG
Es ist nur eine Frage der Energie! Hat man genug davon,
kann man ALLES erreichen!!! (© 16.2.2014)
"Aktuell: 183'xxx Km!"
... "ENERGIE!" ;)
Schwarze Ampera, Modell 2012 CU 108***, genannt "BlackPearl"
AmpiD(r)iver
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 1118
Registriert: 29. Jun 2013 20:47

Re: Marderschaden Hochvoltkabel

Beitragvon georgk111 » 10. Jul 2014 18:34

Und wie beugt man weiter vor? Bei mir waren es nur 2 Sensorleitungen und der nachträglich eingebaute Marderschutz (Ultraschall und rote Lichtblitze [dachte die Tiere sehen ein Rotlicht ???]) hat bis jetzt funktioniert.
http://www.opel-ampera-forum.de/viewtopic.php?f=34&t=1954#p35893
Oder besser gleich einen Marderschutz mit elektrisch geladenen Folien?
|| I am from Austria ||
Benutzeravatar
georgk111
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 856
Registriert: 18. Jan 2014 18:44
Wohnort: A + zeitweise Ampera Modelljahr 2012
Verbrauch

Re: Marderschaden Hochvoltkabel

Beitragvon Ampera-Pete » 10. Jul 2014 20:51

georgk111 hat geschrieben:Und wie beugt man weiter vor? Bei mir waren es nur 2 Sensorleitungen und der nachträglich eingebaute Marderschutz (Ultraschall und rote Lichtblitze [dachte die Tiere sehen ein Rotlicht ???]) hat bis jetzt funktioniert. Oder besser gleich einen Marderschutz mit elektrisch geladenen Folien?

Bei mir hat sich auch einer ausgetobt. Hat (bisher) aber nur einen Teil der Dämmmatte an der Spritzwand zerfetzt:
DSC06656 - Kopie.JPG
DSC06656 - Kopie.JPG (94.65 KiB) 5064-mal betrachtet

Jetzt lasse ich ein Abwehrgerät mit Hochspannungsplatten einbauen (K&K Typ M4700). Laut unabhängigen Untersuchungen sollen Hochspannungsgeräte die einzig wirksame Methode zur Marderabwehr sein. Auch Ultraschall soll keine dauerhafte Lösung sein.

Pete
Ampera MJ 2012, ePionier Edition, Lithiumweiß
Ampera-Pete
111 kW - voll elektrisch
 
Beiträge: 208
Registriert: 29. Dez 2013 11:33
Wohnort: Region Hannover

Re: Marderschaden Hochvoltkabel

Beitragvon Cupra » 10. Jul 2014 22:49

Ich muss mir auch noch was überlegen, meine Dämmatte sieht ähnlich aus. Und Ultraschall kommt nedd in Frage, das hör ich nämlich leider auch und das ist Horror :x

Berichte wenns geht doch bitte von deinen Erfahhrungen mit dem Hochspannungszeug.
Meditieren ist immer noch besser als rumsitzen und nix tun :mrgreen:

Tesla Model S100D "Edelweiss" 8-)
Cupra
111 kW - voll elektrisch
 
Beiträge: 280
Registriert: 13. Jun 2014 07:53
Wohnort: CH
Verbrauch

Re: Marderschaden Hochvoltkabel

Beitragvon Loader230V » 11. Jul 2014 06:55

Hallo AmpiD(r)iver, das mit den Fotos hat beim Hochladen irgendwie nicht geklappt. Das Rohr gibt es auch in der Ausführung flammwidrig, aber wozu flammwidrig, wenn es mal im Motorraum brennen sollte, da ist so viel Energie vorhanden da kommt es nicht wirklich mehr darauf an. Der Temperaturbereich des Wellrohres liegt zwischen - 25° C und + 95° C. Gruß Loader
Loader230V
111 kW - voll elektrisch
 
Beiträge: 154
Registriert: 3. Nov 2012 18:18

Re: Marderschaden Hochvoltkabel

Beitragvon Loader230V » 11. Jul 2014 07:05

Nochmal an Hallo AmpiD(r)iver, wieso eigentlich UV-beständig? Schein bei Dir unter der Motorhaube die Sonne? :D Hatte schon einen Marderschutz mit Ultraschall verbaut, das Ergebnis kann man ja sehen. Rüste jetzt dann um auf ein System mit Hochspannungsplatten auf. Und alle irgendwie tiefer hängenden Kabel (z. B. Lamdasonden) werden mit Schutzrohren ummantelt. Gruß Loader230V. Hier noch ein weiteres Foto.
Loader230V
111 kW - voll elektrisch
 
Beiträge: 154
Registriert: 3. Nov 2012 18:18

Re: Marderschaden Hochvoltkabel

Beitragvon Bratwurscht » 11. Jul 2014 09:16

Cupra hat geschrieben:Ich muss mir auch noch was überlegen, meine Dämmatte sieht ähnlich aus. Und Ultraschall kommt nedd in Frage, das hör ich nämlich leider auch und das ist Horror :x

Berichte wenns geht doch bitte von deinen Erfahhrungen mit dem Hochspannungszeug.


Servus,

ich habe mir das hier http://www.marderschutz.eu/daten-und-fakten/ einbauen lassen. der gerät selbst kostet 210.- und der einbau beim foh (kann nur der starkstrom-chef) hat nochmal 120.- gekostet. dafür ist jetzt aber auch wirklich ruhe unterm deckel.

vg

Bratwurscht
Bratwurscht
16 kWh - fährt
 
Beiträge: 41
Registriert: 15. Sep 2013 11:59
Wohnort: Miesbach

Re: Marderschaden Hochvoltkabel

Beitragvon mainhattan » 11. Jul 2014 09:28

Frage an alle, die akute Marderprobleme habt/hattet: Parkt Ihr regelmäßig über Nacht außerhalb einer abschließbaren Garage?
Gruß
mainhattan
Bild
https://mit-strom-gegen-den-strom.de
https://www.twitter.com/Elektroflitzer
Opel Ampera 08/2014-11/2017
Opel AMPERA-e seit 22.11.2017
Benutzeravatar
mainhattan
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 4262
Registriert: 8. Jan 2014 19:25
Wohnort: Bad Soden am Taunus

Re: Marderschaden Hochvoltkabel

Beitragvon AmpiD(r)iver » 11. Jul 2014 17:26

@ Loader230V: Vielen Dank für die Info. Naja, damit
aber wozu flammwidrig, wenn es mal im Motorraum brennen sollte, da ist so viel Energie vorhanden da kommt es nicht wirklich mehr darauf an. Der Temperaturbereich des Wellrohres liegt zwischen - 25° C und + 95° C
hast Du natürlich recht. Habe mich nur gefragt ob es da Vorschriften gibt was im Motorraum verbaut werden darf.
:oops: Naja, ich dachte dass ein UV beständiges Rohr auch gegen andere Einflüsse weniger stark mit Aushärtung reagiert.
Meine BlackPearl steht immer draussen und ich habe Spuren von (ich vermute) Marder oder ev. Katze auf dem Dach und der Motorhaube, hatte aber bislang keinerlei Probleme mit knabbereien im Motorraum. Aber früher hatte ich auch 'mal einen hartnäckigen Marder und habe so ein Ultraschalldings verbaut. Funktionierte anfangs sehr gut... ZU gut für meine empfindlichen Ohren! Aber dann verirrte sich doch so ein Nager in den Motorraum und ihm war das Ultraschallgefiepe herzlich egal. :( Danach liess ich ebenfalls so ein "Elektroschocksystem" mit Plättchen verbauen und dann war RUHE!
lg
Es ist nur eine Frage der Energie! Hat man genug davon,
kann man ALLES erreichen!!! (© 16.2.2014)
"Aktuell: 183'xxx Km!"
... "ENERGIE!" ;)
Schwarze Ampera, Modell 2012 CU 108***, genannt "BlackPearl"
AmpiD(r)iver
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 1118
Registriert: 29. Jun 2013 20:47

Nächste

Zurück zu VOLTEC-Antriebsstrang

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste