Langstreckentauglichkeit

Re: Langstreckentauglichkeit

Beitragvon hardy » 11. Mai 2015 12:05

leider wissen das nur wenige dank Opels "toller" Werbung. :shock: Der Verkauf eines Ampi bringt ja keinen Gewinn.
hardy
111 kW - voll elektrisch
 
Beiträge: 415
Registriert: 13. Jan 2015 17:58
Wohnort: Kreis Kiel

Re: Langstreckentauglichkeit

Beitragvon Nachbars Lumpi » 11. Mai 2015 12:36

hardy hat geschrieben:leider wissen das nur wenige dank Opels "toller" Werbung. :shock: Der Verkauf eines Ampi bringt ja keinen Gewinn.


Du meinst wohl, dass leider die wenigsten von diesem tollen Fahrzeug ueberhaupt wissen.
Modell 2012: CU117XX

Ein Stromanschluss in der TG sollte auf Basis WEG § 21,Abs. 5,Nr. 6 und WEG § 14,Abs. 2. einfach durchsetzbar sein.
Nachbars Lumpi
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 1842
Registriert: 22. Okt 2014 09:28
Wohnort: Main-Taunus- Kreis

Re: Langstreckentauglichkeit

Beitragvon Simplicissimus » 11. Mai 2015 12:44

Nachbars Lumpi hat geschrieben:
hardy hat geschrieben:leider wissen das nur wenige dank Opels "toller" Werbung. :shock: Der Verkauf eines Ampi bringt ja keinen Gewinn.


Du meinst wohl, dass leider die wenigsten von diesem tollen Fahrzeug ueberhaupt wissen.

Das stimmt! Bis drei Wochen vor dem Kauf meines Ampera war ich der festen Überzeugung, der Ampera wäre dem Versuchsstadium nie entwachsen! :o

Als ich dann feststellte, dass der Ampera ja doch in Serie gegangen ist und sogar noch gebaut wird, hat es ja auch nicht mehr soo lange bis zum Kauf gedauert! ;-)

Bis Mitte März 2015 hatten sich übrigens die von mir in natura gesehenen Ampera mit den in natura gesehenen Einhörnern die Waage gehalten! ;)

Bis dann,
Thorsten
Für das was ich schreibe, bin ich verantwortlich.
Was du verstehst ist allein deine Sache!
Simplicissimus
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 602
Registriert: 25. Mär 2015 23:52
Wohnort: Vettelschoß
Verbrauch

Re: Langstreckentauglichkeit

Beitragvon Joachim » 11. Mai 2015 21:41

1 x Lago di Lecco (Comer See) hin & zurück ca. 1.100 km.
2 x Finale Ligure (Ligurien) hin & zurück je ca. 1.600 km.
1 x Cassis (bei Marseille) hin & zurück über 2.000 km.

Alles mit Strom!

Na ja, der REX musste natürlich mittels Fossilienverbrennung die Batterie laden. ;)

Sehr entspanntes, angenehmes Reisen. Wirklich einziges kleines Manko: Man muss etwas öfter tanken.

Selbst der übliche Stau am San Gottardo ist ein Erlebnis, wenn man Ampera fährt: Kein Motor starten, 2 m fahren, wieder ausmachen (oder gar illegales laufen lassen). Klimatisierung, ohne dass ein Verbrennungsmotor die ganze Zeit laufen muss — einfach cool! :D
Joachim
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 1079
Registriert: 12. Aug 2011 17:59
Wohnort: Im Ländle, Hohenlohe

Vorherige

Zurück zu VOLTEC-Antriebsstrang

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron