Hochspannungs-Ladesystem warten

Echte Panne mit dem Ampera oder dem Volt? Was waren die Fehlerquellen und wie wurde es repariert?
Simon
16 kWh - fährt
Beiträge: 32
Registriert: 3. Feb 2018 15:34

Re: Hochspannungs-Ladesystem warten

Beitrag von Simon » 31. Jul 2018 12:20

"Kennt jemand eine gute Werkstatt im Südbaden Kreis ? Also Opel Freiburg und Opel Karlsruhe kann man vergessen."



HAHA. Grade eben hat mich das Autohaus angerufen. Opel ist ein "Formfehler" unterlaufen (also nicht Werkstatt schuld), die haben irgendein Zahlendreher dringehabt und deswegen musste ich das ersetzen des Kühlmittelsenors selbst bezahlen. Zum Glück hab ich hier von unzählig vielen Fällen gelesen, wo es auf Garantie ging, warum also auch nicht bei mir ? Opel hat das nach mehrmaligem nachfragen der Werkstatt, wieder gradegestellt (ihren Fehler bemerkt) und jetzt bekomme ich die 600 € wieder zurück.
Die Werkstatt sagte, es ist traurig, dass es durch meine Bemühungen und nicht von der Bemühungen seitens der Werkstatt so geklappt hat. Die versuchen jetzt gleich noch andere Rechnungen zu prüfen, welche andere Amperas in Rechnung gestellt worden sind.

Danke Forum.



Leider liess sich meiner heute morgen (noch in der Werkstatt) wieder nicht laden. Es lag wohl an der Sicherung. Jetzt geht es wieder, sie testen es wieder und ich bekomme morgen bescheid.



Juhuuuu….Urlaubskasse aufgefüllt und wieder gemerkt, dass es sich lohnt, drannzubleiben, auch wenn es aussichstlos erscheint.


:lol:


Neue Software draufgespielt. Jetzt lässt er sich wieder laden

akkusoon
111 kW - voll elektrisch
Beiträge: 245
Registriert: 15. Mär 2017 17:19
Wohnort: bei Düsseldorf

Re: Hochspannungs-Ladesystem warten

Beitrag von akkusoon » 8. Aug 2018 18:36

STdesign hat geschrieben:Interessant ... Hab ja auch die Brink mit E-Satz dran. Habe schon häufiger mit gesteckten Träger geladen, war nie ein Problem. Alles richtig verkabelt? Bei mir schaltet sich z.B der Parkpiepser ab dem 2. rückwärtsfahren automatisch aus, ich muss das nicht manuell tun.

Allerdings hatte sich ein Opel Händler geweigert, die Kupplung und den E-Satz einzubauen, weil es angeblich Probleme mit der elektrischen Anlage gibt. Ein anderer FOH (Ampera zertifiziert) hats dann eingebaut. Wie gesagt, bislang keinerlei Probleme.
Grüß Dich, nur mal z. Info:
Lt. ATU soll die Brink keine Ampera-Zulassung haben und hätte gar nicht verbaut werden dürfen. :!: :?:
Das geht nun sogar so weit, dass die die ges. AHK wieder kostenlos zurückbauen wollen incl. neuer Stroßfänger oder ich soll einen Wisch unterschreiben, dass die mich über den Sachverhalt informiert haben. Bei Brink ist die AHK für den Ampi wohl nicht mehr bestellbar. Paradox: Rameda kann liefern. Die beliefern wiederum auch ATU.

Zwei Fragen (auch in die Runde):
# Seid ihr mit der Brink problemlos durch den TÜV, etc. gekommen? ATU meint, da könnte Probleme geben.
# Könnte es bei Opel Probleme mit der Garantie bezüglich der AHK und dem Hochspannugsfehler geben?
Ich habe mich deshalb noch nicht zum Freundlichen getraut, möchte aber ungern den Rückbau machen lassen.

Danke und
Beste Grüße @all

nie wieder fossil...

Benutzeravatar
STdesign
111 kW - voll elektrisch
Beiträge: 447
Registriert: 5. Mai 2017 18:33
Wohnort: Landkreis Heilbronn

Re: Hochspannungs-Ladesystem warten

Beitrag von STdesign » 8. Aug 2018 21:48

Die Brink samt Kabelsatz wird extra für den Ampera / Volt angeboten. Die Einbauunterlagen, die das belegen, führe ich immer mit. Zusätzlich habe ich mir damals von einem Distributor (Bertelshofer), als auch Brink selbst per Mail die Bestätigung geholt, dass nichts eingetragen werden muss oder sonstige Unterlagen notwendig sind.

Durch Opel geprüftes Zubehör ist es sicherlich nicht, das war für mich auch der Grund, warum ich den Einbau durch eine Opel Werkstatt (Ampera zertifiziert) habe machen lassen. Nach dem Motto "wenn das nicht passt, warum haben die mir das dann eingebaut".

Mein Auto ist mit der Kupplung im November 2017 durch den TÜV (bzw. DEKRA) ohne Mängel oder Hinweise gekommen. Wiederum durchgeführt in einer Opel Werkstatt. Sehe da auch beim nächsten Mal kein Problem. Dabei hat auch eine Sache nicht gestört, die mich nachwievor etwas irritiert: Auf dem Aufkleber mit den technischen Daten, den man in den Kofferaumöffnung kleben soll, steht eine Zuglast von null (korrekt), aber auch eine Stützlast von null (???). Auf dem steckbaren Kugelkopf selbst stehen 53 kg Stützlast.

Ich würde mich an deiner Stelle beim Opelhändler dumm stellen, um das Problem zu fixen. Oder eben ausstecken beim Laden, wenn das das einzigste Problem ist.
Beste Grüße, STdesign
----------------------------
Zwei gesunde Beine, MY 1986, und immer ein Paar Laufschuhe
Opel Ampera, schneeweiß, MY 2014
Bergamont Fastlane Team 2012, blau-schwarz-weiß, MY 2012
Serious Eight Ball Limited, weiß, MY 2010
Aprilia RST 1000 Futura, streamsilver, MY 2001
Simson S51 RS-STG mit 17 PS, blau-orange, MY 1982/2004

akkusoon
111 kW - voll elektrisch
Beiträge: 245
Registriert: 15. Mär 2017 17:19
Wohnort: bei Düsseldorf

Re: Hochspannungs-Ladesystem warten

Beitrag von akkusoon » 12. Aug 2018 09:00

STdesign hat geschrieben:Die Brink samt Kabelsatz wird extra für den Ampera / Volt angeboten. Die Einbauunterlagen, die das belegen, führe ich immer mit. Zusätzlich habe ich mir damals von einem Distributor (Bertelshofer), als auch Brink selbst per Mail die Bestätigung geholt, dass nichts eingetragen werden muss oder sonstige Unterlagen notwendig sind.

Durch Opel geprüftes Zubehör ist es sicherlich nicht, das war für mich auch der Grund, warum ich den Einbau durch eine Opel Werkstatt (Ampera zertifiziert) habe machen lassen. Nach dem Motto "wenn das nicht passt, warum haben die mir das dann eingebaut".

Mein Auto ist mit der Kupplung im November 2017 durch den TÜV (bzw. DEKRA) ohne Mängel oder Hinweise gekommen. Wiederum durchgeführt in einer Opel Werkstatt. Sehe da auch beim nächsten Mal kein Problem. Dabei hat auch eine Sache nicht gestört, die mich nachwievor etwas irritiert: Auf dem Aufkleber mit den technischen Daten, den man in den Kofferaumöffnung kleben soll, steht eine Zuglast von null (korrekt), aber auch eine Stützlast von null (???). Auf dem steckbaren Kugelkopf selbst stehen 53 kg Stützlast.

Ich würde mich an deiner Stelle beim Opelhändler dumm stellen, um das Problem zu fixen. Oder eben ausstecken beim Laden, wenn das das einzigste Problem ist.
Herzlichen Dank für die Mühe.
Interessant ist, das der Lieferant für den Kabelsatz, die Fa. Jaeger
http://www.jaeger-automotive.de/fileadm ... g_2018.pdf
von dem Angebot Brinks's nichts wusste und ein Mitarbeiter sich empörte: "Was haben die denn da gemacht, das geht ja gar nicht".
Ich bin mittlerweile zu dieser Ansicht gekommen:
Da das Problem nun auch bei nicht gestöpselter Kupplung auftritt und immer bei hohen Temperaturen jenseits etwa der 30 Grad, sowie "bevorzugt" abends mit eingeschaltetem Licht, gehe ich von einem "Ableben" des 12V-Akkus aus. Er ist noch von 2011. Weiteres Indiz: Fehler kam vor einigen Tagen bei eingeschaltetem Licht plötzlich beim Öffnen der Heckklappe...
Ich werde den Akku nun erst einmal M. k. Woche erneuern lassen, da er ja eh sein Alter dafür hat und schreibe dann bei Zeiten einmal, wie es danach "aussieht".
Übrigens: Solch einen Aufkleber für die Kofferraumöffnung habe ich nicht bekommen. (Lieferant der Brink: Rameder)
Danke noch einmal für die Tipps.

nie wieder fossil...

Benutzeravatar
STdesign
111 kW - voll elektrisch
Beiträge: 447
Registriert: 5. Mai 2017 18:33
Wohnort: Landkreis Heilbronn

Re: Hochspannungs-Ladesystem warten

Beitrag von STdesign » 12. Aug 2018 09:41

Wünsche dir Glück, oder besser Erfolg! Ich könnte mir auch nicht im geringsten Herleiten, was ein paar Stichleitungen von den Rücklichtern mit dem Problem zu tun haben sollten, nochdazu beim Laden und ausgeschalteten Fahrzeug (und damit auch Beleuchtung). Da macht eine dahinscheidende 12V Batterie deutlich mehr Sinn.

Der Aufkleber wird auch in der Einbauanleitung erwähnt, wenn er fehlt machts aber sicherlich auch nix. Während ich das hier schreibe und ein Foto raussuchen wollte, ist mir aber ein Fehler aufgefallen den ich richtig stellen möchte: Auf dem steckbaren Kugelkopf ist auch ein Aufkleber. Dort stehen die 0 kg Stützlast drauf*. Der Aufkleber für's Fahrzeug ist ein Duplikat von dem, der auf dem am Auto montierten Querbalken geklebt ist. Dort stehen 53 kg drauf. So gesehen für den TÜV alles iO, dort werde ich wohl nie mit gesteckter Kupplung hinfahren.
Typenschlid_Querbalken-min.jpg
Typenschlid_Querbalken-min.jpg (145.11 KiB) 355 mal betrachtet
Typenschild_Kugelkopf-min.jpg
Typenschild_Kugelkopf-min.jpg (147.37 KiB) 355 mal betrachtet
Kopie Typenschild Brink RMC.PNG
Kopie Typenschild Brink RMC.PNG (48.37 KiB) 355 mal betrachtet
Ich darf den Kugelkopf also zur Zierde rumfahren, weil er weder Zug- noch Stützlast haben soll? :roll: Oder aber: Der (an vielen Fahrzeugen verwendete, universelle) Haken selbst kann keine maßgebende Stützlast haben, weil das "Fundament" der Querbalken ist und dieser hat eine fahrzeugindividuelle Stützlast. Die Typnr. auf den Schildern stimmt jedenfalls mit der fahrzeugindividuellen Montageanleitung überein und auch mit den ersten 4 Stellen im 2016er Katalog, als Brink die Kupplung noch liefern konnte. Wie auch immer, leider sehr verwirrend gemacht von Brink. Sorgen mache ich mir dank der vorhandenen Herstellerunterlagen aber keine

* Im Netz ein Foto von einem Prius gefunden, der auch die Brink RMC dran hatte. Gleiche Angaben.
Beste Grüße, STdesign
----------------------------
Zwei gesunde Beine, MY 1986, und immer ein Paar Laufschuhe
Opel Ampera, schneeweiß, MY 2014
Bergamont Fastlane Team 2012, blau-schwarz-weiß, MY 2012
Serious Eight Ball Limited, weiß, MY 2010
Aprilia RST 1000 Futura, streamsilver, MY 2001
Simson S51 RS-STG mit 17 PS, blau-orange, MY 1982/2004

akkusoon
111 kW - voll elektrisch
Beiträge: 245
Registriert: 15. Mär 2017 17:19
Wohnort: bei Düsseldorf

Re: Hochspannungs-Ladesystem warten

Beitrag von akkusoon » 12. Aug 2018 10:17

@STdesign
Mit der gesteckten Kupplung werde ich auch nicht zum TÜV fahren, da ich die wegen des dämlichen aufgeschweißten Querbalkens erst einmal feilen musste. (Ueber Fahrradträger für E-Bikes)
ATU wird übrigens mittels KFZ-Schein-Kopie einmal beim TÜV - bezüglich des Halters anonym ;) - anfragen, ob bei denen was evtl. zu einer generellen Zulassung der Brink bekannt ist.

Besten Dank und einen schönen Sonntag noch.

nie wieder fossil...

Guenter
60 kW - range-extended
Beiträge: 80
Registriert: 17. Aug 2013 15:20
Wohnort: Remscheid

Re: Hochspannungs-Ladesystem warten

Beitrag von Guenter » 12. Aug 2018 16:45

der "dämlichen aufgeschweißten Querbalken" ist damit du die Kupplung nicht zu "Anhängerziehen" benutzt, ein Fahradträger past da immer drauf.
Gruß
Günter
RS Bergisches Land
NRW
Ampera gebaut am 30.09.2011

Benutzeravatar
STdesign
111 kW - voll elektrisch
Beiträge: 447
Registriert: 5. Mai 2017 18:33
Wohnort: Landkreis Heilbronn

Re: Hochspannungs-Ladesystem warten

Beitrag von STdesign » 12. Aug 2018 17:09

Nö, es passt nicht immer. Es gibt eine Reihe nicht kompatibler Fahrradträger, bei denen der aufgeschweißte Steg stört. Brink hat auch eine (nicht zwingend vollständige) Liste dazu. Akkusoon hatte schonmal geschrieben, dass er genau so einen nutzt, weil er ihn schon hatte.

Am besten wir setzen das Thema AHK und Fahrradträger in einem separaten Thema fort.

@ Akkusoon: Kannst du mich bitte wegen der Antwort vom TÜV auf dem Laufenden halten. Interessiert mich im Grundsatz schon.
Beste Grüße, STdesign
----------------------------
Zwei gesunde Beine, MY 1986, und immer ein Paar Laufschuhe
Opel Ampera, schneeweiß, MY 2014
Bergamont Fastlane Team 2012, blau-schwarz-weiß, MY 2012
Serious Eight Ball Limited, weiß, MY 2010
Aprilia RST 1000 Futura, streamsilver, MY 2001
Simson S51 RS-STG mit 17 PS, blau-orange, MY 1982/2004

akkusoon
111 kW - voll elektrisch
Beiträge: 245
Registriert: 15. Mär 2017 17:19
Wohnort: bei Düsseldorf

Re: Hochspannungs-Ladesystem warten

Beitrag von akkusoon » 12. Aug 2018 17:36

STdesign hat geschrieben:Nö, es passt nicht immer. Es gibt eine Reihe nicht kompatibler Fahrradträger, bei denen der aufgeschweißte Steg stört. Brink hat auch eine (nicht zwingend vollständige) Liste dazu. Akkusoon hatte schonmal geschrieben, dass er genau so einen nutzt, weil er ihn schon hatte.

Am besten wir setzen das Thema AHK und Fahrradträger in einem separaten Thema fort.

@ Akkusoon: Kannst du mich bitte wegen der Antwort vom TÜV auf dem Laufenden halten. Interessiert mich im Grundsatz schon.
Zum F-Träger - genau richtig erkannt
Zum TÜV: Das dachte ich mir schon, selbstverständilch und gerne. :)

nie wieder fossil...

RoterBaron
500 kW - overdrive
Beiträge: 800
Registriert: 24. Jul 2014 13:16
Wohnort: Dauenhof / S-H

Re: Hochspannungs-Ladesystem warten

Beitrag von RoterBaron » 13. Aug 2018 12:52

akkusoon hat geschrieben:@STdesign
Mit der gesteckten Kupplung werde ich auch nicht zum TÜV fahren, da ich die wegen des dämlichen aufgeschweißten Querbalkens erst einmal feilen musste. (Ueber Fahrradträger für E-Bikes)
ATU wird übrigens mittels KFZ-Schein-Kopie einmal beim TÜV - bezüglich des Halters anonym ;) - anfragen, ob bei denen was evtl. zu einer generellen Zulassung der Brink bekannt ist.

Besten Dank und einen schönen Sonntag noch.
Wenn ich das richtig weiß, dann ist es sowieso nicht gestattet mit gesteckter Kupplung aber ohne Anhänger zu fahren, da durch die Kupplung das Nummernschild etwas verdeckt wird.
Lieben Gruß - nur Fliegen sind schöner ;-)
2012-2014:
Matiz 0,8 LPG. 43743-126213Km: 4,51€/100Km.

2014 - er auseinander fällt:
Ampera 11/2011. 26997-200006 Km: 4,60€/100Km.
131025 Km el.: 15,63 KWh/100Km.
41984 Km rest: 5,92 L/100Km
LDV: 1,2 - meiner: 1,15.

Antworten