Hochspannungs-Ladesystem warten

Echte Panne mit dem Ampera oder dem Volt? Was waren die Fehlerquellen und wie wurde es repariert?
Antworten
Benutzeravatar
Markus Dippold
1.21 Gigawatt
Beiträge: 3534
Registriert: 11. Okt 2012 11:46
Kontaktdaten:

Re: Hochspannungs-Ladesystem warten

Beitrag von Markus Dippold » 28. Aug 2018 21:13

So, meinen Ampera hat es heute Abend auch erwischt.
"HV-System warten" mit Fehler P1E00.
Der lässt sich zum Verrecken nicht löschen. Habe schon alles Mögliche probiert.
Kühlmittelstand passt natürlich.
Am Nachmittag war noch alles in Ordnung.

Morgen rufe ich gleich in der Werkstatt an.
Was kann es nochmal sein?
- defekter Kühlmittelsensor
- defekter Stecker zum Kühlmittelsensor
- defektes Steuergerät (also das, was auch neu programmiert werden muß, damit der Fehler weggeht)
- schwächelnde 12V-Batterie?

Am Samstag brauche ich den Ampera unbedingt. Muß nach Frankfurt ...

Mal eine Frage an all diejenigen, denen das in den letzten 5-7 Monaten passiert ist:
Wer hatte davor (auch bis 12 Monate vorher) den Akkukühlmitteltausch?
Bild- Opel Ampera ePionier, lithiumweiß, Modelljahr 2012
Besitz und Datenerfassung seit 13.12.2012
109429km elektrisch, 15.85kWh/100km ab Akku
17213km RE-Betrieb, 5.85l/100km
LDV 0.9l, persönlicher LDV 0.82l

Stand 31.10.2018

Meine Solaranlage

Timo
111 kW - voll elektrisch
Beiträge: 282
Registriert: 19. Apr 2014 08:09
Wohnort: Hohennroda
Kontaktdaten:

Re: Hochspannungs-Ladesystem warten

Beitrag von Timo » 28. Aug 2018 21:51

Markus Dippold hat geschrieben:So, meinen Ampera hat es heute Abend auch erwischt.
"HV-System warten" mit Fehler P1E00.
Der lässt sich zum Verrecken nicht löschen. Habe schon alles Mögliche probiert.
Kühlmittelstand passt natürlich.
Am Nachmittag war noch alles in Ordnung.

Morgen rufe ich gleich in der Werkstatt an.
Was kann es nochmal sein?
- defekter Kühlmittelsensor
- defekter Stecker zum Kühlmittelsensor
- defektes Steuergerät (also das, was auch neu programmiert werden muß, damit der Fehler weggeht)
- schwächelnde 12V-Batterie?

Am Samstag brauche ich den Ampera unbedingt. Muß nach Frankfurt ...

Mal eine Frage an all diejenigen, denen das in den letzten 5-7 Monaten passiert ist:
Wer hatte davor (auch bis 12 Monate vorher) den Akkukühlmitteltausch?
Ich Im Mai 2017 Fehler im Urlaub Juni 2018

T.H.S
111 kW - voll elektrisch
Beiträge: 380
Registriert: 18. Apr 2013 08:43
Wohnort: Rastatt
Kontaktdaten:

Re: Hochspannungs-Ladesystem warten

Beitrag von T.H.S » 28. Aug 2018 22:00

@Markus, ich hatte den Kühlmitteltausch nicht ein paar Monate vorher.... Aber es wurde mittlerweile alles bei mir erledigt, 100% Garantie/Kulanz seitens Opel. Sensor getauscht, Kabelbaum überarbeitet sowie alle Steuergeräte neu programmiert. Eine neue 12V Batterie habe ich selbst eingebaut vorher. Ich hoffe nun mit diesem Fehler ein für alle mal Ruhe zu haben...
Die größte Gefahr im Straßenverkehr sind Autos,
die schneller fahren können als ihr Fahrer
denken kann.

-Robert Lembke-

joel7
60 kW - range-extended
Beiträge: 85
Registriert: 25. Mär 2016 11:26
Kontaktdaten:

Re: Hochspannungs-Ladesystem warten

Beitrag von joel7 » 28. Aug 2018 22:50

Markus Dippold hat geschrieben:So, meinen Ampera hat es heute Abend auch erwischt.
"HV-System warten" mit Fehler P1E00.
Der lässt sich zum Verrecken nicht löschen. Habe schon alles Mögliche probiert....
Hast du den Fehler auch mit eingeschalteter Zündung und angestecktem Kabel versucht, zu löschen?

joel7
60 kW - range-extended
Beiträge: 85
Registriert: 25. Mär 2016 11:26
Kontaktdaten:

Re: Hochspannungs-Ladesystem warten

Beitrag von joel7 » 28. Aug 2018 22:55

Markus Dippold hat geschrieben:@joel7:
Schau mal, ob folgende Einträge noch vorhanden sind (sinngemäß):
  • Einstellung auf hohe und niedrige Temperatur, wann der Motor aus Temperaturgründen anspringt
    (bei meinem Ampera bedeutet das +2°C und -4°C, ist zum Glück auf -4°C fest eingestellt)
  • De-/Aktivierung des Ladekabel-Diebstahlalarms
    (ist jetzt fix aktiviert)
  • De-/Aktivierung des Ladespannungsausfallalarms
    (ist jetzt fix deaktiviert; saublöd, wenn man bei Veranstaltungen mit wackeliger Stromversorgung ist)
Diese fehlen jetzt alle nach so einem Update ... neben der Sache mit der Deaktivierung der motorunterstützten Vorklimatisierung ...
Die Optionen Ladediebstahlwarnung und Ladespannungsausfallalarm sind noch vorhanden, in "Komfort und Bequemlichkeit", nur die motorunterstützte Vorklimatisierung und die Temperaturauswahl zwischen kalt und sehr kalt nicht mehr, die Grenze ist geschätzt auf -4.5 Grad eingestellt (direkt bei -4 Grad laut Display geht der Verbrenner nicht immer an, aber meistens schon, bei -5 Grad und kälter immer).

Benutzeravatar
Markus Dippold
1.21 Gigawatt
Beiträge: 3534
Registriert: 11. Okt 2012 11:46
Kontaktdaten:

Re: Hochspannungs-Ladesystem warten

Beitrag von Markus Dippold » 29. Aug 2018 06:18

Habe mich gerade nochmal drüber gemacht.
Auch probiert mit angestecktem Ladekabel.

Was jetzt letztendlich zum Erfolg geführt hat, weiß ich nicht.
Es waren noch 7km Reichweite drin, die aber auf 0 runtergingen, als ich die Fehlercodes zum Xten Mal mit Torque gelöscht habe. Motor ist angesprungen, im Display erschien "Reduzierte Antriebsleistung". Ampera ausgeschaltet. Ladelampe ging sofort von orange auf aus (gestern Abend erst nach einiger Zeit nach Ausschalten). Tür auf, zu, abgeschlossen, wieder geöffnet, keine Meldungen mehr. Ampera ein, wieder die 7km da, immer noch keine Meldung, Ampera wieder aus. Ladekabel raus, rein => Ampera lädt.

Nachtrag: MIL leuchtet noch. Mal sehen, wie das nach einer Vollladung aussieht.

Ich werde mir erstmal eine Banner Running Bull 56001 Gold Edition holen und einbauen.
Bild- Opel Ampera ePionier, lithiumweiß, Modelljahr 2012
Besitz und Datenerfassung seit 13.12.2012
109429km elektrisch, 15.85kWh/100km ab Akku
17213km RE-Betrieb, 5.85l/100km
LDV 0.9l, persönlicher LDV 0.82l

Stand 31.10.2018

Meine Solaranlage

akkusoon
111 kW - voll elektrisch
Beiträge: 256
Registriert: 15. Mär 2017 17:19
Wohnort: bei Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: Hochspannungs-Ladesystem warten

Beitrag von akkusoon » 29. Aug 2018 10:52

Markus Dippold hat geschrieben:Habe mich gerade nochmal drüber gemacht.
Auch probiert mit angestecktem Ladekabel.

Was jetzt letztendlich zum Erfolg geführt hat, weiß ich nicht.
Es waren noch 7km Reichweite drin, die aber auf 0 runtergingen, als ich die Fehlercodes zum Xten Mal mit Torque gelöscht habe. Motor ist angesprungen, im Display erschien "Reduzierte Antriebsleistung". Ampera ausgeschaltet. Ladelampe ging sofort von orange auf aus (gestern Abend erst nach einiger Zeit nach Ausschalten). Tür auf, zu, abgeschlossen, wieder geöffnet, keine Meldungen mehr. Ampera ein, wieder die 7km da, immer noch keine Meldung, Ampera wieder aus. Ladekabel raus, rein => Ampera lädt.

Nachtrag: MIL leuchtet noch. Mal sehen, wie das nach einer Vollladung aussieht.

Ich werde mir erstmal eine Banner Running Bull 56001 Gold Edition holen und einbauen.
Dieses beschriebene Szenario hatte ich letztens bei einem Tagesausflug nach Nooedwijk, NL,
also, der Rex in den "Red.Antr."-Modus. Bei mir kam es wohl von etwas Benzin, welches beim Tanken neben den Stutzen gelaufen war. Die Fehler ließen sich ein par Tage ebenfalls nicht löschen.
Der präventive 12V-Batt.-Tausch hat leider nicht geholfen. Der Fehler ist bei mir wohl temp.-abhängig und kommt z. Z. nicht mehr - wenn, lassen sich Einträge löschen :roll:
Es gibt also Hoffnung für Dich... :)

nie wieder fossil...

Benutzeravatar
Markus Dippold
1.21 Gigawatt
Beiträge: 3534
Registriert: 11. Okt 2012 11:46
Kontaktdaten:

Re: Hochspannungs-Ladesystem warten

Beitrag von Markus Dippold » 29. Aug 2018 11:21

Ich habe das letzte Mal am 10. August getankt und das meiste davon am 11. August verfahren ... und bis jetzt war es doch sehr warm. Würde mich wundern, wenn da noch irgendwo danebengelaufener Sprit vorhanden wäre.
Wäre jedenfalls ein merkwürdiger Zusammenhang.

Denkbar:
Weil die Reichweitenanzeige plötzlich auf 0 runterging, hat das BMS vielleicht nur Schrottwerte geliefert, weshalb die sonstige Steuerung der Meinung war, der Akku wäre komplett leer, also auch unter 16% SOC. Das würde zu der Anzeige mit der reduzierten Leistung führen.

Gegen 14 Uhr ist der Ampera voll geladen, dann schaue ich mal, was noch leuchtet, welche Codes noch da sind etc.
Heute morgen habe ich nur eine Zwischenladung aus dem Solar-Akku (eine PW2, liefert bis 4,6kW) im Haus gemacht (war schon etwas Sonne da, aber nicht genug für 16A), damit der Strom zur Arbeit reicht.

Ob der Batterietausch hilft? Keine Ahnung.
Aber nachdem die 12V-Batterie in meinem Ampera jetzt schon über 6 Jahre auf dem Buckel hat (EZL war April 2012 - und es ist immer noch die erste Batterie) - und damit auf die Amperas bezogen wohl überdurchschnittlich alt ist - schadet es sicher nicht.
Hinweis: In meinem Opel Sintra hat die zweite Batterie 12 Jahre lange gehalten (die erste hatte 3 Tage vor Ablauf der Garantie einen Defekt - puh!). Als ich die Karre dann verkauft habe, hat sie immer noch einwandfrei funktioniert (im tiefsten Winter!).

Batterie habe ich im Netz bestellt, nachdem die örtlichen Geschäfte entweder die Marke gar nicht führen oder die Banner 56001 auch nicht auf Lager haben. Die 56001 wird von Banner für den Ampera empfohlen.
145 Euro mit allem Drum und Dran. Einbau mache ich selbst. Muß ich nur sehen, wie ich die alte Batterie loswerde. Evtl. beim Wertstoffhof, die haben auch eine Batterie-Annahmestelle, soweit ich weiß.
Bild- Opel Ampera ePionier, lithiumweiß, Modelljahr 2012
Besitz und Datenerfassung seit 13.12.2012
109429km elektrisch, 15.85kWh/100km ab Akku
17213km RE-Betrieb, 5.85l/100km
LDV 0.9l, persönlicher LDV 0.82l

Stand 31.10.2018

Meine Solaranlage

Benutzeravatar
Markus Dippold
1.21 Gigawatt
Beiträge: 3534
Registriert: 11. Okt 2012 11:46
Kontaktdaten:

Re: Hochspannungs-Ladesystem warten

Beitrag von Markus Dippold » 29. Aug 2018 12:54

P1E00 steht noch als Pending Fault an, läßt sich nicht löschen.
Aber die MIL ist jetzt aus, nachdem ich nach der Vollladung nochmal einen Löschvorgang angestoßen hatte.
Fehlermeldungen im Display sind auch keine vorhanden.

Vorerst alles gut.

Der nächste TÜV findet erst nach der nächsten Inspektion statt, weil der P1E00 sicherlich ASU-verhindernd ist.

Noch mehr mit Sprit fahren wäre echt doof.
Der Fahrzeug-LDV ist ohnehin wieder von 0,8 auf 0,9 hochgegangen wegen meiner 2 Fahrten nach München und Frankfurt. Und in den nächsten 10 Tagen muß ich noch 2x nach Frankfurt ... wird also nicht besser.
Bild- Opel Ampera ePionier, lithiumweiß, Modelljahr 2012
Besitz und Datenerfassung seit 13.12.2012
109429km elektrisch, 15.85kWh/100km ab Akku
17213km RE-Betrieb, 5.85l/100km
LDV 0.9l, persönlicher LDV 0.82l

Stand 31.10.2018

Meine Solaranlage

MadAss
16 kWh - fährt
Beiträge: 28
Registriert: 2. Jan 2017 15:49
Kontaktdaten:

Re: Hochspannungs-Ladesystem warten

Beitrag von MadAss » 29. Aug 2018 13:36

Hi,
habe seit vorgestern auch die Fehlermeldung "Hochspannungs-Ladesystem warten". Laden weder an Schuko, noch an Säule möglich. Kühlmittelstand deutlich über der Naht, also gut. 12V-Batterie abklemmen brachte keinen Erfolg.

Hier wurde beschrieben, dass der Fehler häufig im Zusammenhang mit dem Abschalten des Hochvoltsystems auftritt (gerne erst Wochen danach). Dies trifft bei mir zu, da der TÜV-Prüfer kürzlich die Abschaltung getestet hat. Nun 3 Wochen danach plötzlich der Fehler ...

Vermutlich wird es sich also um das "Steuergerät-Problem" handeln. Welche Kosten würden hier für eine Instandsetzung voraussichtlich anfallen? (Kein Garantiefall, da Holland-Fahrzeug und Service-Intervall überschritten).

VG
Jan

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste