Probleme mit zeitversetzter Ladung

Echte Panne mit dem Ampera oder dem Volt? Was waren die Fehlerquellen und wie wurde es repariert?

Probleme mit zeitversetzter Ladung

Beitragvon Sierra Lima » 9. Mai 2015 10:06

Moin,
im moment habe ich öfters das Problem das beim zeitversetzten Laden erst alles O.K. scheint (alle Lampen grün, hupt 2x, bei 6 und 10 Amp. Eistellung) aber dann am nächsten Morgen, eine rote Lampe blinkt am Ladegerät und Auto hat nicht geladen!? Nach einschalten steht im Display "laden nicht möglich".

Das Laden direkt nach dem Anschließen fuzt ganz normal.

Habe das Auto bis jetzt immer immer mit zeitversetzter Ladung geladen und hatte bis jetzt auch nie Probleme!

Hatte das schonmal jemand?

Werde heute mal testen die Abfahrtszeit auf 1900 zu setzten ob das Problem tagsüber auch auftritt...
In der Stunde der Dunkelheit ist der Blinde der beste Führer.
Im Zeitalter des Wahnsinns laßt euch von Verrückten den Weg deuten.
Sierra Lima
111 kW - voll elektrisch
 
Beiträge: 157
Registriert: 29. Jun 2014 17:23
Wohnort: Steinhude bei Hannover

Re: Probleme mit zeitversetzter Ladung

Beitragvon georgk111 » 10. Mai 2015 06:19

Das hatte ich mal, als die Zuleitung ein Problem hatte (war ein Stück mit 1,5mm² gepacht). Da hat es dann unregelmäßige Fehler im Sinne von "Laden nicht möglich" gegeben, aber sowohl beim zeitversetzten als auch (manchmal) beim direkten Laden. Oder wenn man mit einem 15m Verlängerungskabel versucht mit 10A zu laden.

Würde mal mit Torque die Ladespannung messen und nochmals wenn ein Ladestrom fließt, sollte nicht mehr als 3% abfallen (bei 16A!). Ist aber bei 6A eher unwahrscheinlich, die "Echten" Probleme kommen erst wenn man mit 16A laden will. Somit könnte der Fehler auch beim Ladekabel selbst liegen (scheint das Original Ladkabel zu sein? Da gibt es dazu auch einen thread).
|| I am from Austria ||
Benutzeravatar
georgk111
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 856
Registriert: 18. Jan 2014 18:44
Wohnort: A + zeitweise Ampera Modelljahr 2012
Verbrauch

Re: Probleme mit zeitversetzter Ladung

Beitragvon Joachim » 10. Mai 2015 08:29

Mit der Heimladestation hatte ich das nur einmal.

Mit der mobilen Ladestation (Original) kam es öfter vor, dass der Ladevorgang abgebrochen wurde.

Die Ursache: Im Blechkasten, in der die Ladestation hing, wurde es oft durch direkte Sonneneinstrahlung ziemlich warm. Die Station hat den Ladevorgang abgebrochen und natürlich nachts, wenn es wieder abkühlte, nicht wieder aufgenommen (Ladeende auf 6 Uhr eingestellt).

Behebung Teil 1: Die Ladestation in den Schatten gehängt, Probleme verschwunden.
Behebung Teil 2: Garage gebaut mit Heimladestation.

P.S.: Das Ladeproblem war aber nicht der Grund für den Garagenbau. ;)
Joachim
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 1080
Registriert: 12. Aug 2011 17:59
Wohnort: Im Ländle, Hohenlohe

Re: Probleme mit zeitversetzter Ladung

Beitragvon Cyberjack » 10. Mai 2015 09:03

Hier auch:

Wenn das Auto draußen lud und naß wurde (Regen).
Und auch reproduzierbar wenn der Stecker "luschig" am Ampera angesteckt wurde :lol:

M.
Cyberjack
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 1093
Registriert: 20. Nov 2013 00:43
Wohnort: Vorarlberger Unterland (A) Mod. 2012A CU1183XX
Verbrauch

Re: Probleme mit zeitversetzter Ladung

Beitragvon Sierra Lima » 10. Mai 2015 09:44

Habe es gestern mal mit Abfahrtszeit 22:00 und 10Amp getestet. Keine Problem....!

Ladegerät hängt in der Garage (trocken, kühl) und an eigenem Zähler direkt hinter der Zuleitung (4mm²). Das Kabel zur Steckdose ist nur 1m lang und in 2,5mm². Sollte also "eigentlich" kein Problem sein.?

Wenn der Fehler wieder auftritt hänge ich mal Torquie dran und schaue nach ob Fehlercodes gesetzt sind.

Zu dem "luschig" reigestecktem Stecker, ja es kommt mir auch vor als ob der früher strammer in der autoseitigen Buchse steckte....
In der Stunde der Dunkelheit ist der Blinde der beste Führer.
Im Zeitalter des Wahnsinns laßt euch von Verrückten den Weg deuten.
Sierra Lima
111 kW - voll elektrisch
 
Beiträge: 157
Registriert: 29. Jun 2014 17:23
Wohnort: Steinhude bei Hannover

Re: Probleme mit zeitversetzter Ladung

Beitragvon Twikertom » 3. Dez 2016 11:05

Sierra Lima hat geschrieben:Habe es gestern mal mit Abfahrtszeit 22:00 und 10Amp getestet. Keine Problem....!

Ladegerät hängt in der Garage (trocken, kühl) und an eigenem Zähler direkt hinter der Zuleitung (4mm²). Das Kabel zur Steckdose ist nur 1m lang und in 2,5mm². Sollte also "eigentlich" kein Problem sein.?

Wenn der Fehler wieder auftritt hänge ich mal Torquie dran und schaue nach ob Fehlercodes gesetzt sind.

Zu dem "luschig" reigestecktem Stecker, ja es kommt mir auch vor als ob der früher strammer in der autoseitigen Buchse steckte....


Hallo Sierra und alle anderen

Habe momentan genau das selbe Problem ...sieh hier mein Thread dazu..sorry bekomme die Verlinkung nicht hin..
***************************************************************************************
Hallo zusammen

Leider hat heute mein Ladeziegel (alte Version mit orangem Kabel) wieder mal ne Störung.
Die ersten paar Wochen hat er einwandfrei geladen.
In letzter Zeit ( von der Kälte in der Garage ?) kommt immer wieder mal die obere rechte LED blinkend rot.
In der Bedienungsanleitung nennt sich die B...."weist auf einen Fehler mit dem Ladekabel hin"
sobald ich den Stecker am Ampera ausstecke leuchtet sofort wieder grün..wieder einstecken..wieder rot.

Hab auch schon wie in BA erwähnt von der Netzversorgung getrennt.....hilft nicht.
Nach dem einstecken nach ca 10 sekunden höre ich ein Klick aus dem Ladeziegel..aber dennoch geht er irgendwann später (Stunde oder so ??) wieder auf rot.
Bis jetzt aber immer nur wenn zeitversetztes Laden eingeschaltet war. Heute rot obwohl er noch gar nicht mit dem Laden begonnen hatte.
Seltsam ist ja ..wenn ich auf Laden sofort gehe..läd das Ding ohne Probleme.
Ist nur doof weil ich dann den Nachtstromtarif nicht nutzen kann. :cry:

Kann mir wer sagen wo ich den Ladeziegel überprüfen und reparieren lassen kann ?
Nur bei Opel ?
Jetzt kann ich mir auch denken warum mir der OpelHändler ein zweites Kabel zusätzlich mitgegeben hat.

Hat schonmal wer den alten Ladeziegel reparieren lassen ?

Bitte um Info ..Danke
***************************************************************************************************
Der Ladeziegel hängt ohne Verlängerungskabel dran ..habe auch an anderer Steckdose den Fehler.
Neue Ladekabel an gleicher Steckdose nie Probleme.

In Garage..trocken ...ok momentan ca 2 Grad (kühl)

Meine Frage: Ist bei dir noch eine Ursache dafür gefunden worden (Laestrommessung ?)..ich habe nicht die Ausrüstung dazu.

Was hast du mit dem Ladeziegel gemacht ?
Repariert ? Reparieren lassen ?

Gruß Thomas
Auf dem Bild mit leider noch wenig Pixels
der Ampi, dahinter mein Twike, dahinter die EMCO Novette Twin
genau in der Reihenfolge ist auch der Stromverbrauch aber auch die Nutzungshäufigkeit
Benutzeravatar
Twikertom
60 kW - range-extended
 
Beiträge: 104
Registriert: 28. Aug 2016 10:09
Wohnort: Zwischen Ulm und Heidenheim

Re: Probleme mit zeitversetzter Ladung

Beitragvon T.H.S » 3. Dez 2016 11:28

Ich hatte auch eine lange Zeit mit dem originalen "mobilen" Ladegerät diese "Laden-nicht-möglich" Probleme. Auch mit leuchtender roter LED. Das ganze hörte Schlagartig auf, als ich das originale Anschlusskabel (Schuko-Stecker) gegen ein neues mit CEE (blau) getauscht hatte. Der Übergangswiderstand des PE scheint in dem Ladegerät gemessen zu werden. Dieser ist natürlich bei Schuko Dosen nicht so der Hit.
Seit dem hab ich NIE wieder dieses Problem gehabt. Vielleicht auch mal tauschen ?!

Gruß Thomas
Die größte Gefahr im Straßenverkehr sind Autos,
die schneller fahren können als ihr Fahrer
denken kann.

-Robert Lembke-
T.H.S
111 kW - voll elektrisch
 
Beiträge: 369
Registriert: 18. Apr 2013 08:43
Wohnort: Rastatt


Zurück zu Pannen / Fehlerdiagnose / Behebung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron