Mein selbst "entwickeltes" (simple) EVSE / ICCB

Diese Inhalte sind nur für Mitglieder lesbar, bitte nicht nach außen geben!

Re: Mein selbst "entwickeltes" (simple) EVSE / ICCB

Beitragvon VoltDriver » 16. Nov 2016 16:33

Hi Leute

Heute hatte ich Zeit um ein Relais einzubauen, habe jetzt Platz das Kabel an der Wand zu installieren, als private Ladestation. Auf Pin D4 vom Arduino müsste doch etwa 4VDC anliegen, wenn ich den 2700 Ohm Widerstand zwischen CP und PE stecke, richtig? Via Bluetooth zeigt es dann jedenfalls "Fahrzeug erkannt" an, das Relais müsste einschalten. Das passiert aber leider nicht, die Ladeleuchte am Auto bleibt gelb, das Relais klackt nicht. Habe bereits den Transistor getauscht, das Relais direkt an 12VDC geprüft, dort klackt es. Deshalb bin ich dann eben darauf gekommen zu messen ob an Pin D4 überhaupt Spannung vom Arduino kommt, kommt aber nix.. Arduino mit neuem getauscht, auch da kommt keine Spannung an Pin D4 bei gestecktem Widerstand am Stecker.

Jetzt bin ich ratlos, weiss jemand weiter? Sonst muss ich das Relais wieder ausbauen und weiterhin ohne betreiben.. :cry:

Grüsse
VoltDriver
Chevy Volt schwarz, seit 15.06.2012
VoltDriver
111 kW - voll elektrisch
 
Beiträge: 165
Registriert: 2. Sep 2012 11:12
Wohnort: Zürich West

Re: Mein selbst "entwickeltes" (simple) EVSE / ICCB

Beitragvon db1nto » 17. Nov 2016 13:09

Hallo VoltDriver,

lies mal bitte hier nach:

http://www.opel-ampera-forum.de/viewtopic.php?f=37&t=3378&start=70#p47126

Dort steht, dass bei 2700 Ohm das Fahrzeug erkannt wird und erst bei 880 Ohm die Ladung beginnt. Also das Relais schaltet.

Gruß Taner
db1nto
111 kW - voll elektrisch
 
Beiträge: 176
Registriert: 7. Jan 2015 10:30

Re: Mein selbst "entwickeltes" (simple) EVSE / ICCB

Beitragvon VoltDriver » 17. Nov 2016 16:09

Oh, das hatte ich verwechselt. Habs jetzt mit dem 880 Ohm versucht, das Relais schaltet nicht. Immerhin leuchtet jetzt meine LED am Pin D4, der Arduino scheint also alles richtig zu machen.. Jetzt hab ich langsam den Verdacht, dass die Spannung vom Transistor nicht ausreicht um das Relais anziehen zu lassen. Habe folgendes Relais verwendet:
https://www.conrad.de/de/steckrelais-12 ... 07569.html
Mit 12 VDC direkt auf die Spule schaltet es einwandfrei. Kann ich die Spannung welche vom Transistor zum Relais kommt messen gegen PE? Oder ist der Traco zu schwach für dieses Relais? Oder es sind alle drei Transistoren futsch, welche mir neu geliefert wurden.

Vielen Dank und viele Grüsse
VoltDriver
Chevy Volt schwarz, seit 15.06.2012
VoltDriver
111 kW - voll elektrisch
 
Beiträge: 165
Registriert: 2. Sep 2012 11:12
Wohnort: Zürich West

Re: Mein selbst "entwickeltes" (simple) EVSE / ICCB

Beitragvon VoltDriver » 17. Nov 2016 21:48

So, jetzt hab ich in ner ruhigen Minute nochmals alles gecheckt. Dein Tipp mit dem falschen Prüf-Widerstand war ausschlaggebend bei der Fehlersuche, vielen Dank nochmal an Dich Taner!! :) Somit konnte ich überall die Spannungen messen und hab dann gesehen, dass ich aus versehen in der Eile das Relais an der 5V Klemme vom Traco angeschlossen hatte. :oops: Jetzt an die 12V gehängt schaltet es wie gewünscht beim Stecken des Widerstands. Morgen wird dann noch am Auto getestet, aber dem seh ich jetzt seeehr positiv entgegen. 8-)

Danke nochmals und Gruss
VoltDriver
Chevy Volt schwarz, seit 15.06.2012
VoltDriver
111 kW - voll elektrisch
 
Beiträge: 165
Registriert: 2. Sep 2012 11:12
Wohnort: Zürich West

Re: Mein selbst "entwickeltes" (simple) EVSE / ICCB

Beitragvon sasch » 8. Jul 2017 12:12

Ist das Kabel mittlerweile reif für eine Kleinserie?
Opel Ampera "ePionier Edition" (MY2012) - Lithium-Weiß
sasch
111 kW - voll elektrisch
 
Beiträge: 174
Registriert: 9. Sep 2015 14:16
Wohnort: Paderborn
Verbrauch

Re: Mein selbst "entwickeltes" (simple) EVSE / ICCB

Beitragvon db1nto » 8. Jul 2017 20:18

Reif schon, nur wird nichts aus einer "Kleinserie"...
Ein legales Produkt in der EU als Kleinserie ist unmöglich bzw. völlig unbezahlbar.
Daher wird das wohl nur ein Bastelprojekt für all jene bleiben, die es selbst zusammenbauen und auf eigene Verantwortung nutzen.

Gruß Taner
db1nto
111 kW - voll elektrisch
 
Beiträge: 176
Registriert: 7. Jan 2015 10:30

Re: Mein selbst "entwickeltes" (simple) EVSE / ICCB

Beitragvon VoltDriver » 8. Jul 2017 20:19

Mit dem Eigenbau-Kabel lade ich den Volt beinahe täglich und absolut problemlos. Ich kann es Dir deshalb nur empfehlen. 8-) Aber zusammenbauen müsstest du es sehr wahrscheinlich selbst.

Viele Grüsse
VoltDriver
Chevy Volt schwarz, seit 15.06.2012
VoltDriver
111 kW - voll elektrisch
 
Beiträge: 165
Registriert: 2. Sep 2012 11:12
Wohnort: Zürich West

Re: Mein selbst "entwickeltes" (simple) EVSE / ICCB

Beitragvon Timo » 8. Jul 2017 23:48

Ich auch habe ne mobiele version und in das orginal gehäuse vom iccb eingebaut beides geht seit über 3000 kw ohne probleme.
Timo
111 kW - voll elektrisch
 
Beiträge: 278
Registriert: 19. Apr 2014 08:09
Wohnort: Hohennroda

Vorherige

Zurück zu Interne Elektro(nik)-Basteleien

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast