Anleitung für ein offizielles Opel Service Laptop

Alles, was mit dem Auslesen des CAN-Busses über den ODB2-Port zu tun hat (Scannen, OVMS und DashDAQ)

Anleitung für ein offizielles Opel Service Laptop

Beitragvon LambdaCore 21 » 3. Dez 2016 17:34

Dass die heutigen Autos mehr oder weniger eine fahrende Black Box sind, die nur von Werkstätten geöffnet werden kann, ist mir ein Dorn im Auge.

Bei Ampera kann man da glücklicherweise noch etwas machen. :) Es gibt auch einfachere OBDII-Geräte, mit denen man sich viele interne System-Infos des Ampera anzeigen lassen kann, aber zurücksetzen/umprogrammieren/löschen geht nur über diesen Weg.
Es war mühsam, in der Untergrund-Autoszene an die ganze Software zu kommen, wenn man sich am Anfang null auskennt, aber nun ist die benötigte Sammlung komplett. Die Links zu den Dateien auf dieser Seite führen alle auf meine Telekom-Cloud.

Mit so einem Service-Laptop kann man Opel-Fahrzeuge mit OBDII-Buchse bis Baujahr 2012 warten.

Unterstützung für 2011/2012 Amperas ist da automatisch mit dabei, für spätere Baujahre muss man sich "Diagnostic packages" in Form von .zip-Dateien besorgen, hab ich mich aber noch nicht schlau gemacht.

Man benötigt:

- ein altes Laptop mit 32-bit Windows XP oder Windows 7 (bei mir ist Vista installiert, geht auch, siehe Video unten) und 2GB RAM

- die GM-Software GlobalTIS v32.0 B. Diese Version ist die aktuellste, die überall und offline ohne direkte Verbindung nach GM funktioniert. Alle Versionen darüber (z.b. v36) haben keine Serviceoptionen mehr auf dem Laptop vorinstalliert, sondern werden durch GM auf begrenzte Zeit gegen Cash geleast. Für Interressierte gibt es hier die Preisliste

- einen Key-Generator, um GlobalTIS dauerhaft zu aktivieren.

- MDI-Manager Version 7.14.***, denn dieser funktioniert mit GlobalTIS v32. Den Manager braucht man, um das MDI zu aktualisieren oder seine optionale Ethernet- bzw. W-LAN-Schnittstelle an-/auszuschalten.
Man sollte nie den MDI-Manager und GlobalTIS gleichzeitig offen haben, das kann zu Störungen führen.
In meinem Fall ist es der MDI Manager 7.14.43

- ein original GM MDI. Worauf man beim Kauf achten sollte, erkläre ich im Beitrag darunter.

Ab hier optional:
- Tech2Win v2.322 für die ältere Opel-Palette wie z.B. Corsa, ist NICHT Ampera-relevant. Aber wenn man schon dabei ist... ;)

- 32MB Update Datei auf v180.000 für die Tech 2 Software

- das Databus Diagnostic Tool. Ich glaube, damit kann man die Verbindung zum Diagnosegerät prüfen

Die Installation der Software:

1.
Die GlobalTIS iso einbinden und starten. Speicherort auswählen und dann einfach solange auf "Weiter" klicken, bis die Software installiert wird.

2.
GlobalTIS starten. Oben im ersten Feld wird man aufgefordert, Händlerangaben auszufüllen. Hier wird Bullshit eingetragen und eine falsche E-Mail angegeben.
Jetzt auf "E-Mail/Fax-Registration" klicken. Damit wird eine PDF mit dem Registrierungs-Antrag auf dem Laptop abgespeichert.
In der PDF ist der Schlüssel generiert worden. Dieser Schlüssel kann mir per PM zugesendet werden und ich schicke die Registrierungsdaten zurück, oder ich sende den gesamten Key-Generator als Download-Link und man generiert sich die Daten selber.

3.
Nun wird GlobalTIS neu gestartet und der frisch erzeugte Lizenzschlüssel und die ID-Nummer eingetragen. GlobalTIS ist damit aktiviert.
Navigieren darf man in GlobalTIS nicht mit den Browser-Tasten "Vor/Zurück", sondern nur mit den Tasten der Website-Oberfläche selbst.
Oben rechts auf die lila Ausgangstür klicken, um das Programm zu beenden.

4.
Jetzt wird Java 6 Update 10 installiert. Wenn man eine zu neue Java-Version verwendet, funktioniert GlobalTIS nicht.

5.
MDI-Manager installieren.

6.
GlobalTIS erneut starten und die Meldungen entweder weggeklickt oder installiert, liegt an euch. Ich hab die Addons installiert.
Im Hauptmenü auf das runde GDS2 (GlobalDiagnosticSystem) klicken. Die GDS2-Oberfläche wird installiert und eine Verknüpfung auf dem Desktop angelegt. Ich empfehle aber, GDS2 immer über die GlobalTIS Website zu starten, da hier die 6-Tage-Lizenz für GDS2 immer automatisch zurückgesetzt wird. Dies ist über die Verknüpfung nicht machbar.
_______________________
Optional:
7.
Tech2Win v2.322 installieren, um mit dem MDI oder einem Tech2 Diagnosegerät ältere Opels warten zu können. Dies ist, wie bereits erwähnt, NICHT Ampera-relevant.

Danach die v180.000 Datei als Profil in Tech2Win anlegen, im Leitfaden-Video ist das bei 6:14 min.
_______________________

Hier noch besagtes Video als grober Leitfaden, hat mir manchmal sehr geholfen:



Das ist mein Laptop in Aktion, ich lösche hier einen Fehler vom Radio, weil ich durch meine Haifischflosse das GPS-Signal unterbrochen habe:

Zuletzt geändert von LambdaCore 21 am 3. Dez 2016 20:48, insgesamt 2-mal geändert.
Opel Ampera - ePionier - MY12 - CU113*** - Seit 28.08.2014

Bild
Benutzeravatar
LambdaCore 21
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 1049
Registriert: 1. Dez 2012 22:34
Wohnort: Goldbach, Unterfranken
Verbrauch

Re: Anleitung für ein offizielles Opel Service Laptop

Beitragvon LambdaCore 21 » 3. Dez 2016 17:34

Ihr dürft auf keinen Fall auf die Chinaware reinfallen, wenn ihr euch nach einem GM MDI umschaut.

Kauft auch kein MDI, wo im Inserat nur Standard-Presse-Fotos gezeigt werden, der Verkäufer sollte euch IMMER eigene Bilder zeigen, nur dann seit ihr auf der sicheren Seite. In vielen Inseraten sieht man das MDI in einer länglichen Box, das ist 100% aus China.

Generell ist gerade die ideale Zeit, ein MDI zu kaufen, weil das Nachfolgemodell MDI 2 frisch auf den Markt gekommen ist. ;) Da dürfte noch so einiges auftauchen demnächst.

Ihr müsst darauf achten, dass

:arrow: die Ethernet-Buchse zwei LEDs hat (gelb und grün)
:arrow: das Gewinde für die Kabelhalterung aus Messing ist
:arrow: sich eine 54G Ambicom W-LAN Karte im Schacht befindet

Die Kabelhalterung selbst, die auf das Messinggewinde geschraubt wird, ist übrigens ein Indiz für ein echtes Gerät, da diese bei der Chinaware fehlt.

Bild

Desweiteren dürft ihr eigentlich nicht nach dem Sticker auf der Geräte-Rückseite gehen, da dieser leicht gefälscht werden kann, aber wenn unten links MDI steht, ist es ein China-Klon.

Bosch oder ETAS (Ami-Firma, die von Bosch beliefert wird) sind da eher als echt einzustufen:

Bild

Hier sind ein paar Angebote, die definitiv Fälschungen sind:

Bild

Im Anhang unten ist ein Beispiel für ein seriöses Angebot

Dateianhänge
4 seriöses Angebot.jpg
4 seriöses Angebot.jpg (187.73 KiB) 1987-mal betrachtet
Zuletzt geändert von LambdaCore 21 am 3. Dez 2016 19:04, insgesamt 3-mal geändert.
Opel Ampera - ePionier - MY12 - CU113*** - Seit 28.08.2014

Bild
Benutzeravatar
LambdaCore 21
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 1049
Registriert: 1. Dez 2012 22:34
Wohnort: Goldbach, Unterfranken
Verbrauch

Re: Anleitung für ein offizielles Opel Service Laptop

Beitragvon T.H.S » 3. Dez 2016 17:56

Sau gut :-)
Vielen Dank dafür !
Die größte Gefahr im Straßenverkehr sind Autos,
die schneller fahren können als ihr Fahrer
denken kann.

-Robert Lembke-
Benutzeravatar
T.H.S
111 kW - voll elektrisch
 
Beiträge: 368
Registriert: 18. Apr 2013 08:43
Wohnort: Rastatt

Re: Anleitung für ein offizielles Opel Service Laptop

Beitragvon LambdaCore 21 » 3. Dez 2016 19:10

Gern geschehen.

Interessant ist noch, zu erwähnen, dass man das GM MDI zu einem Bosch VCI umflashen kann.

Herr Subramanyan sagt bei 2:00 min., dass die Hardware identisch ist! :D



Das ist allerdings laut Untergrund-Foren eine Einbahnstrasse, man kann das Bosch VCI nicht mehr zu einem GM MDI zurückflashen
Opel Ampera - ePionier - MY12 - CU113*** - Seit 28.08.2014

Bild
Benutzeravatar
LambdaCore 21
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 1049
Registriert: 1. Dez 2012 22:34
Wohnort: Goldbach, Unterfranken
Verbrauch

Re: Anleitung für ein offizielles Opel Service Laptop

Beitragvon sourcefinder » 3. Dez 2016 21:30

Frage 1: Wozu?
Frage 2: Was macht man wenn danach der Ampera nicht mehr fährt?
Frage 3: Wie gross sind die Chancen, den Ampera damit schlechter als besser zu machen?

Ich kenne meinen Opelhändler.
Wenn ich will liest er mir den Fehlerspeicher ausund setzt ihn zurück.

Sorry, aber der Beitrag grenzt für mich fast an Kriminalität.
Hört auf mit der ODB-Buchse zu spielen und andere zu verführen es zu tun.
Es geht um die Sicherheit und den Werterhalt von Fahrzeugen im Wert von einigen Tausend Euro.

Kein Mensch kann sicherstellen dass der Wagen das macht was er soll wenn an der CAN Schnittstelle ein nicht zertifizierter China-Export-Stecker hängt....

Laptop kostet, Zeit kostet...
Bringt doch lieber der Opel Werkstatt einen Kasten Bier und redet mit denen wo das Problem liegt, liefert sicher schneller eine Lösung.

Zum Basteln habe ich mir einen Manta Bj. 81 gekauft.
Aber auch hier gilt die Goldene Regel: NEVER change a running system.
Kaputtreparieren und nicht vorhandene Probleme einbilden ist m. M. nach auch eine Fehlerursache......
Also einfach den Ampera geniessen solange er fehlerfrei fährt!
Mit der Technik ist man den meisten anderen Verkehrsteilnehmern 10 Jahre voraus.
**CU117**
15.09.15 gebrauchten Ampera gekauft mit 40.200 km
20.01.17 70.000 km überschritten
Benutzeravatar
sourcefinder
111 kW - voll elektrisch
 
Beiträge: 133
Registriert: 5. Sep 2015 09:29
Wohnort: Mattsee / Salzburg

Re: Anleitung für ein offizielles Opel Service Laptop

Beitragvon LambdaCore 21 » 3. Dez 2016 21:41

Das kann ich dir fast zu 100% unterschreiben, denn das Risiko hat jeder selbst, der an seinem Auto rumspielt.

Nur von Verführung kann keine Rede sein, denn man benötigt ein mehrere hundert Euro Gerät. Der Betreffende tut sowas daher nicht grundlos, wenn er sowas käuft.
Opel Ampera - ePionier - MY12 - CU113*** - Seit 28.08.2014

Bild
Benutzeravatar
LambdaCore 21
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 1049
Registriert: 1. Dez 2012 22:34
Wohnort: Goldbach, Unterfranken
Verbrauch

Re: Anleitung für ein offizielles Opel Service Laptop

Beitragvon sourcefinder » 3. Dez 2016 22:08

Ich habe Respekt, dass Du Dich auskennst und ich glaube auch, dass man - wenn man Experte ist auf dem Gebiet - davon Nutzen hat.

Der normale Anwender googelt und kauft sich irgend einen schwindligen ODB Adapter.
Laptop hat ja jeder und schon gehts los.....

Ich sehe dass so wie die Amerikaner mit ihren Waffen....
Geht öfter nach hinten los als es dann doch den gewollten Zweck erfüllt.

Was kannst Du mit dem Tool anstellen?
Den Stempel für Ölwechsel und Jahresservice braucht man ja trotzdem....
**CU117**
15.09.15 gebrauchten Ampera gekauft mit 40.200 km
20.01.17 70.000 km überschritten
Benutzeravatar
sourcefinder
111 kW - voll elektrisch
 
Beiträge: 133
Registriert: 5. Sep 2015 09:29
Wohnort: Mattsee / Salzburg

Re: Anleitung für ein offizielles Opel Service Laptop

Beitragvon LambdaCore 21 » 3. Dez 2016 22:19

Ich habe mich in diese Materie eingearbeitet, weil ich folgenden Nutzen daraus ziehe:

1. Ich habe Vollzugriff auf ALLE Daten des Autos, ich kann also fast alle Fehlerursachen selbst herausfinden oder seltsamen Verhalten auf den Grund gehen. Damit bin ich schonmal nicht mehr nur ein strunzdummer Kunde, der planlos zum nächsten Opel-Händler rennt, um aufgeklärt zu werden.

Infos gibt es zum Glück auch zuhauf im gm-volt.com Forum, denn in Amihausen gurken VIEL mehr Amperas rum als hierzulande. Es ist also ein privates Google für mein Auto, bevor ich mich an offizielle Quellen wende.

2. Ich will das Auto so lange fahren wie nur irgend möglich. Wer garantiert mir, dass es in naher Zukunft noch Opel Händler gibt, die sich mit dem Fahrzeug auskennen, wenn jetzt schon so ein mauer Support vorhanden ist?

3. Fehlercodes auslesen und ggf. löschen.

5. Zellspannungen der Batterie überprüfen und schauen, ob eine aus der Reihe tanzt.

4. z.B. meinen Lebensdauerverbrauch auf 0 setzen, wann ich gerade Lust dazu habe.

Größere Sachen oder gar Umprogrammieren von Ampera-Modulen traue ich mich auch nur in ferner Zukunft, wenn es keinen anderen Ausweg mehr gibt. Ich bin ja nicht bekloppt :geek:
Opel Ampera - ePionier - MY12 - CU113*** - Seit 28.08.2014

Bild
Benutzeravatar
LambdaCore 21
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 1049
Registriert: 1. Dez 2012 22:34
Wohnort: Goldbach, Unterfranken
Verbrauch

Re: Anleitung für ein offizielles Opel Service Laptop

Beitragvon LambdaCore 21 » 4. Dez 2016 01:23

Um nochmal hierauf einzugehen:

sourcefinder hat geschrieben:
Der normale Anwender googelt und kauft sich irgend einen schwindligen ODB Adapter.
Laptop hat ja jeder und schon gehts los.....


Mit einem "schwindligen ODB Adapter" bekommt man keinen Verbindungsaufbau zur Laptop Software, diese Hürde ist unüberwindbar ohne MDI.
Opel Ampera - ePionier - MY12 - CU113*** - Seit 28.08.2014

Bild
Benutzeravatar
LambdaCore 21
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 1049
Registriert: 1. Dez 2012 22:34
Wohnort: Goldbach, Unterfranken
Verbrauch

Re: Anleitung für ein offizielles Opel Service Laptop

Beitragvon he2lmuth » 4. Dez 2016 08:58

@lambdacore21:

Frage: Hast Du definitiv schon mal versucht die Zellspannungen 73 bis 96 auszulesen?
Mein Icarsoft sieht nur die Zellen 1-72.

Ansonsten : Respekt ! Allerdings nichts für mich ;)
L.G. Hellmuth

Es ist keinesfalls ausreichend lediglich keine Überlegungen anstellen zu können, man muss auch unfähig sein diese mitzuteilen.
Benutzeravatar
he2lmuth
500 kW - overdrive
 
Beiträge: 3447
Registriert: 19. Aug 2011 12:16

Nächste

Zurück zu Rund um den CAN-Bus (ODB-II)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast